Zitat

    Ich meine einfach, aus allem, was ich bisher so mitbekommen habe in meinem Leben, Bücher etc., gelernt zu haben, dass es in verschiedenen Zeiten und verschiedenen Kultueren sehr unterschiedliche Schönheitsideale gab, auch hinsichtlich des Gewichts.

    nicht wirklich. schönheit war schon immer symmetrie und proportion und das gilt für alle zeiten und für alle kulturen.


    sicher gibt es regional unterschiedlich vorlieben und gewisse modeerscheinungen, etwa das mal eher kürzere oder lngere haare in sind usw., aber die universelle schönheit, also symmetrie und proportion werden davon allefalls marginal tangiert.


    dick und fett war noch nie in auch nicht zu rubenszeiten.


    allenfalls in ganz armen ländern und nicht industriellen kulturen neigt man vielleicht dazu auf etwas mehr pfunde zu stehen.


    in einer wohlstandsgesellscgaft ist das ganz sicher nicht so und auch kein vorteil mehr. davon ab, dass übergewicht an sich sowieso faktisch keine vorteile hat.

    Zitat

    Mit dem gesundheitlichen Aspekt meinte ich, dass man generell alles, was nach Krankheit aussieht, nicht als schön empfindet, womöglich ein gewisser Schutzmechanismus. Gibts sicher auch Ausnahmen. Und Übergewicht gilt eben heute als gesundheitsgefährdend, obwohl es inzwischen auch schon wieder anderslautende Studienergebnisse dazu gibt, aber im Prinzip ist es sicher so.

    eben und deshalb findet man auch übergwichtige nicht so toll wie schlanke und normalgewichtige, weil es negativ ist, genau wie schlechte zähne, haare oder sonst was und das wird immer übner die optik signalisiert. menschen finden ja nicht ohne grund etwas schön, weniger schön oder gar häßlich. das hat auch alles seinen sinn.

    Zitat

    schönheit war schon immer symmetrie und proportion und das gilt für alle zeiten und für alle kulturen.

    das stimmt schon, aber ohne jetzt unnütz "sticheln" zu wollen: gab's da nichtmal die "Taille-Hüfte-Verhältnis von 0,7"-Theorie? Die eigentlich besagt, dass es nicht auf das Gewicht etc. ankommt, sondern auf die Proportionen. Genau wie du es sagst. Nur würde eine 100kg Frau mit 0,7 Taille-Hüft-Verhältnis eben auch attraktiv erscheinen?

    Zitat

    das stimmt schon, aber ohne jetzt unnütz "sticheln" zu wollen: gab's da nichtmal die "Taille-Hüfte-Verhältnis von 0,7"-Theorie? Die eigentlich besagt, dass es nicht auf das Gewicht etc. ankommt, sondern auf die Proportionen. Genau wie du es sagst. Nur würde eine 100kg Frau mit 0,7 Taille-Hüft-Verhältnis eben auch attraktiv erscheinen?

    ne die theorie besagt nicht, dass das gewicht keine rolle speilt.


    alles was extrem von der masse abweicht egal ob nun die proportionen bzw. die symmetrie stimmen oder nicht, wird in auch als negativ bewertet. bsp. ein muskulöser körperbau macht einem mann für das weiblich geschlecht sehr wohl atraktiv, solange es nicht zuviele muskeln sind. ein 120kg muskelpaket, egal wie proportioniert und symmetrisch es sein wird, findet trotzdem kaum anklang bei den damen. mit einer wohl proportionierten dicken verhält es sich analog. die besagte kommt zwar besser an als einen unproportionierte dicke, aner das wars dann auch. attraktiv ist sie trotzdem noch nicht.


    außerdem wird es kaum eine frau geben(wenn überhaupt), die ein 0,7(0,667)er brust/taille/hüft-verhältnis hat.

    Zitat

    außerdem wird es kaum eine frau geben (wenn überhaupt), die ein 0,7 (0,667) er brust/taille/hüft-verhältnis hat.

    kaum eine Frau? Soweit ich weiß hatten/haben Marilyn Monroe, Sophia Loren, Twiggy und Kate Moss alle ein WHR von 0,7. Du musst "Brust" aus deiner Auflistung streichen. Einzig Hüfte zu Taille.

    Zitat

    kaum eine Frau? Soweit ich weiß hatten/haben Marilyn Monroe, Sophia Loren, Twiggy und Kate Moss alle ein WHR von 0,7. Du musst "Brust" aus deiner Auflistung streichen. Einzig Hüfte zu Taille.

    ne die brust müssen wir schon mit berücksichtigen und da lautet das verhälnis dann 1:2/3:1.


    sicher können diese verhälnisse auch von etwas molligeeren frauen oder auch dünnen erreicht werden, aber ab einem bestimmten gewicht ist das nicht mehr möglich, da werden die maße nicht überall im gleichen maße mehr. und ausnahmen bleiben es dennoch.

    Zitat

    Ich weiß nicht genau, wie die 2 aussehen. Mit normal meine ich die Einteilung Normalgewicht, so ungefähr, das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein.

    normalgewicht ist mir schon in etwa klar, obwohl das hier für einige auch was ganz anderes zu sein scheint, als es eigentlich ist. bis wieviel kg geht bei dir vollschlank, bei einer größe von 1,70m


    wieso meinst du stehen die schlanken(nicht dürren) weniger gut da, als die normalen oder vollschlanken?

    Zitat

    ne die brust müssen wir schon mit berücksichtigen

    wir müssen? Wer sagt das? ;-D .. ich redete einzig und alleine von der Hüft-Taille-0,7-Theorie. Die Waist-to-Hip-Ratio. Vollkommen ohne Oberweite.


    .. aber gut, wenn wir sie mit reinnehmen, so sollten wir wenigstens hier "zugeben", dass sich diese Idealvorstellung wandelte.

    Zitat

    Für eine ideale Frauenfigur früherer Jahrhunderte musste der Busen vor allem eines sein: klein.

    Quelle: [[http://[www.uni-regensburg.de/Fakultaeten/phil_Fak_II/Psychologie/Psy_II/beautycheck/figur/]]]