Zitat

    Meine Versuche sind nahezu alle kläglich gescheitert.

    Hallo mein lieber, das werden sie auch weiterhin. Ich selber habe diese Situation über Jahre mitgemacht und, ehrlich gesagt, wie ein Hund gelitten. Eine sch..... Situation. Habe mich dann sang und klanglos abgeseilt und die Trennung eingereicht. Scheidung kommt jetzt. Danach ist sie aus dem Dornröschenschlaf aufgewacht - pech gehabt - wer zu spät kommt den bestraft das Leben. Hoffe nie, es wird sich schon bessern: PUSTEKUCHEN!!! Entweder gleich oder nie!


    LG

    Ich habe hier mitgelesen und ich muss sagen, ich kann beide Seiten verstehen. Und ich weiss aus eigener Erfahrung, dass Bedürfnisse sich sehr wohl ändern können. Die Frage ist, ob beide so unverkrampft neu anfangen können, wie es vonnöten wäre - vor allem mit der Offenheit.


    Wenn "sie" keinen Sex will/braucht, heisst das ja nicht zwangsläufig, dass sie einfach nichts tut. Dann muss eben "sie" mal aktiv werden. Leider scheint es aber relativ weit verbreitet bei vielen Paaren zu sein, dass der Mann die "Arbeit" macht und sich (hoffentlich) am Schluss beide darüber "freuen". Ich denke, das kann auf Dauer nicht die Erfüllung sein und auch nicht gut gehen.


    Die anderen Faktoren, die frau unlustig machen könnte, wurden schon genannt.


    Die Lösung hab ich auch nicht parat. Aber ich schliesse mich den anderen an - eine Ehe auf dieser Basis einzugehen, birgt ein grosses Risiko, dass sie irgendwann genau DARAN scheitert. Bei aller Liebe, die im Moment da ist. Ich würde mir das sehr sehr sehr gut überlegen. Sonst hat man(n) irgendwann eine Kinderschar, Häuschen, Hund und Kombi, arbeitet nur noch um das alles zu ermöglichen und zu erhalten und bricht irgendwann aus, weil ein urmenschliches Bedürfnis wird schwer für das restliche Leben zu unterdrücken sein.


    Nein, das meine ich nicht pessimistisch. Sondern realistisch.


    :)*

    @ freudenkind:

    Zitat

    Du hast dir die falsche Tochter ausgesucht 8-)

    Da kann schon sein, nur damals waren die noch beide in dem Alter wo das Gesetz die Hand drauf hatte ;-D

    @ Starline 83:

    Zitat

    Wenn ich manche Antworten hier so lese, dann muss ich an Thailand, Bier und Bäuche denken :-/.

    Na ja, normalerweise vielleicht schon. Aber ich habe keinen Bauch und ganz ehrlich?! Es ist nicht mein Ding sowas.


    Aber die passende Antwort/Rat wird es nie geben. Die kann man leider nur alleine für sich ausmachen und entscheiden.


    Erst wenn die Partnerin weg ist, dann wird einem erst auch bewußt was man an seiner Partnerin schätzen gelernt hat.:p>

    @ lulatsch

    Ich meinte es auch eher mit Ironie, ich kann nur nicht verstehen wie manch einer so "abwertend" über Frauen sprechen kann. Da fielen so Sätze wie, wenn Frau erstmal schwanger ist und ein Kind da ist, dann wars das mit dem Sexleben und man sucht sich am besten ne neue. Sowas finde ich hart. Es mag sein das es Männer gibt die diese Erfahrung machen mussten, dass ist auf keinen Fall schön, aber für alle gilt das dennoch nicht. Und solche Aussagen erinnern mich dann an meinen Satz :-).

    @ starline:

    Habe das schon verstanden, aber ein tropfen wahrheit ist doch daran ;-)


    Nein da hast Du vollkommen recht:

    Zitat

    Da fielen so Sätze wie, wenn Frau erstmal schwanger ist und ein Kind da ist, dann wars das mit dem Sexleben und man sucht sich am besten ne neue.

    Das ist nicht der Weg denn Man(n) einschlagen sollte. Aber es ist nun mal bei vielen so, das der Sex nach Geburt abnimmt. Völlig normal. Es ist ja auch nicht einfach...wie sagte mal ein Freund von mir...Einen Handball durch eine kleine Öffnung zu pressen :)z Bewunderung an die Frauen @:)


    Und die Frauen haben nach der Geburt meist eh andere Sorgen, wie z.B. ein völlig neuen Lebensrythmus zu finden (nach der Geburt eines Kindes ist das Leben nicht mehr so wie vorher), Sich mit Ihrer neuen Figur anzufreuden, die Hormone spielen noch verrückt usw. Da dauert es halt ne Weile bis Frau im reinen ist und den Mann wieder ranlässt.

    Zum Zitat eines Ehemannes, der sich mit der Dauersituation abgefunden hat:

    Zitat

    Erst wenn die Partnerin weg ist, dann wird einem erst auch bewußt was man an seiner Partnerin schätzen gelernt hat.

    gibt es noch eine Alternative:


    Erst wenn Mann die neue Partnerin gefunden hat, wird einem bewußt was an der vorherigen Beziehung fehlte / eingeschlafen war.


    O.k., die Diskussion hat sich jetzt etwas von der Ernsthaftigkeit in Richtung "Olle will nicht mehr, neue her." entwickelt. In diesem Kontext soll das hier nicht gemeint sein, sondern eben für den Fall, dass eine Beziehung nicht mehr zu retten ist. :|N

    @ twinner86

    Zitat

    ah meinst du jetzt selbstbefriedigung?

    Auch, aber eher suche ich mir jemanden, der genausoviel Lust auf Sex hat, wie ich.

    Zitat

    selbst das wird ja männern zum teil verboten.

    Sag mal, was sind das nur für "Männer", die sich selbst SB verbieten lassen??? :-o

    Zitat

    außerdem ist onanie keine alternative!

    Stimmt! Daher auch Punkt 1 ;-D