Was versteht ihr unter sexueller Aufgeschlossenheit?

    Hi @:)


    Ich hatte gerade in einem anderen Faden eine interessante Diskussion zu dem Thema.


    Was meint ihr dazu:


    Ist man sexuell aufgeschlossen, wenn man z. B. auf Dreier steht


    Keine Tabus hat


    Sexuelle Erfahrung mit verschiedenen Partnern gesammelt hat


    Sich in einer einzigen Beziehung ausgelebt hat bzw. auslebt


    Einfach neugierig ist




    genug Vorlagen - also ich bin gespannt, wie ihr sexuelle Aufgeschlossenheit definiert

  • 62 Antworten

    ich würde es ist eine mischung aus all dem...


    es müssen ja nicht umbedingt dreier sein. man kann ja auf verschiedene gruppierungen stehen, oder seine bisexualität mit einem partner ausleben. man kann mehrere geschlechtspartner gehabt haben, mit denen man die vershciedensten dinge gemacht hat.


    wenn man immer was neues probieren möchte, ider die unterschiedlichsten vorlieben hat. wenn man auf neues eingeht.


    ich denke man kann nicht verallgemeinern, was es bedeutet sexuell aufgeschlossen zu sein. es ist eine gesunde mischung aus allem :-D ;-)

    ich denke, der begriff "aufgeschlossen" sagt es ja schon: sich nicht kategorisch gegen neues verschließen und gerne und mit neugier auch mal neues ausprobieren, dinge, die vielleicht für andere nicht dem standard im bett entsprechen. ich denke, ausprobiert haben sollte man zumindest so einiges schon mal. ob es einem für die zukunft auch gefällt, steht ja auf einem anderen blatt. aber ich persönlich mag dieses "nein, sowas/das mache ich nicht!" nicht, das oftmals im bett herrscht.

    reden – reden – reden! das ist das wichtigste für sexuelle aufgeschlossenheit.


    dem partner zu sagen was man will und wie man es will ist das a und o.


    sexuell aufgeschlossen ist für mich jemand der seine sexualität lebt so wie er es möchte, ohne sich nach den klischees bzw. meinungen anderer zu richten – eben halt das was ihm gut tut.


    das kann für mich eine frau sein die vielleicht schon 10 kerle im bett hatte und weiss worauf sie steht – es kann aber auch eine frau sein, die erst einen mann hatte und mit dem aber alles ausprobiert was sie mag und was ihr gut tut.


    vielleicht auch mal sagen zu können "das hab ich probiert, aber ich mag es nicht" ist für mich auch aufgeschlossen... @:)

    Für mich sind die zwei wichtigsten Faktoren, um von einem sexuell aufgeschlossenen Menschen zu sprechen, dass man 1. gerne (viel) Sex hat (kann auch mit nur einer Person im ganzen Leben sein!) und 2. experimentierfreudig ist, gerne neue Dinge ausprobiert und neben (oder statt) GV in Missionarsstellung noch einige andere Praktiken mag.


    Dreier sind kein Muss, aber wenn zwei Personen (hypothetisch) genau die gleichen Dinge "machen" und mögen und eine von den beiden zusätzlich noch Dreier mag, würde ich diese Person als sexuellaufgeschlossener als die andere bezeichnen...


    Wenn jemand aber z.B. auf Dreier steht, dabei aber nur GV in Frage kommt, dann würde ich die Person sexuell als weniger aufgeschlossen empfinden als jemand, der sexuelle Exklusiviät will aber dafür ansonsten ein breiteres "Repertoire" hat.

    Wow, gleich soviele Antworten, danke @:)

    @ Lola

    Zitat

    Wenn jemand aber z.B. auf Dreier steht, dabei aber nur GV in Frage kommt, dann würde ich die Person sexuell als weniger aufgeschlossen empfinden als jemand, der sexuelle Exklusiviät will aber dafür ansonsten ein breiteres "Repertoire" hat.

    Und was verstehst du unter dem breiteren Repertoire?


    AV, OV, SM, BDSM?

    Sexuell aufgeschlossen bedeutet für mich auch eine bestimmte Vielseitigkeit. Also das man eben neues probiert und nicht von vornerein sagt das will ich nicht. Wenns blöd war kann mans ja immer noch lassen. ;-)


    Ob das dann mit einer Person stattfindet, mit mehreren (also Gruppensex) oder mit verschiedenen (Sex)Partnern ist unerheblich.


    Ich finde aber auch das wenn jemand sagt er wäre sexuell aufgeschlossen, andere Sichtweisen zum Thema nicht Tabuisieren sollte. Also z.B. anderen die vielleicht nicht so experimentierfreudig sind den Spaß am Sex absprechen, Praktiken die man probiert hat aber nicht mag dann als "iiih bäh" zu bezeichnen oder jemand zu verurteilen weil er Sex mit wechselden Partnern hat.

    Zitat

    Also das man eben neues probiert und nicht von vornerein sagt das will ich nicht. Wenns blöd war kann mans ja immer noch lassen.

    finde ich interessant.


    es gibt viele dinge die ich nie im sex machen würde.


    zum beispiel irgendwelche spielchen mit körperlichen abfällen (anpullern oder so n quark).


    trotzdem würde ich mich als sehr aufgeschlossen bezeichnen – ich hatte eine lesbische beziehung, hab oralsex, normalen sex in allen stellungen etc. und ich rede mit meinem partner offen darüber.


    meine frage daher:


    muss man alles ausprobiert haben um sagen zu können dass man es nicht mag?


    grade sexuell widert einen manches doch auch so an, dass bei mir keine lust aufkommt - und das ist doch das wichtigste beim sex!

    Zitat

    muss man alles ausprobiert haben um sagen zu können dass man es nicht mag?

    Nein muß man nicht. ;-D Ich hab da vielleicht nicht weit genug gedacht beim schreiben. ;-) Ich sags anders, zumindest sollte man mit dem Partner offen drüber reden können. Vielleicht kann man ja manches zumindest in abgeschwächter Form probieren. ;-) Oder dann eben sagen das ist mir zu eklig, kompliziert, allein der Gedanke dran bringt mir Übelkeit etc. ;-D


    Ich hatte jetzt eher so "normale" DInge im Kopf, so mancher schreit ja bei OV schon "IIIhhh Pfui!" ;-)

    Zitat

    Sexuell aufgeschlossen bedeutet für mich auch eine bestimmte Vielseitigkeit. Also das man eben neues probiert und nicht von vornerein sagt das will ich nicht. Wenns blöd war kann mans ja immer noch lassen. ;-)

    Wobei das dann auch bedeutet, dass Menschen, die schon in der Vergangenheit vieles ausprobiert haben und jetzt wissen, dass sie einiges davon nicht mögen, im Prinzip sexuell weniger aufgeschlossen sind, als sie's in der Vergangenheit schonmal waren... ;-D

    Zitat

    Ich finde aber auch das wenn jemand sagt er wäre sexuell aufgeschlossen, andere Sichtweisen zum Thema nicht Tabuisieren sollte.

    Guter Punkt. :)z Wobei man sich seine Reaktion auf bestimmte Vorstellungen ja nicht unbedingt aussuchen kann. ":/ Bei ungewöhlichen Praktiken kann ich ohne Probleme eine neutral interessierte Haltung haben. Bei vielen verschiedenen Sexpartnern kommt bei mir dagegen recht schnell eine unwillkürliche Abneigung zu Tage.

    @ Lola

    Zitat

    Bei vielen verschiedenen Sexpartnern kommt bei mir dagegen recht schnell eine unwillkürliche Abneigung zu Tage.

    Echt? :-o Merkt man dir überhaupt nicht an.

    Zitat

    Wobei das dann auch bedeutet, dass Menschen, die schon in der Vergangenheit vieles ausprobiert haben und jetzt wissen, dass sie einiges davon nicht mögen, im Prinzip sexuell weniger aufgeschlossen sind, als sie's in der Vergangenheit schonmal waren...

    Das ist ein sehr interessanter Punkt :)^ eine Praktik mag ich nämlich gar nicht, weil sie mir ein Exfreund total versaut hat - da reagier ich grundsätzlich ablehnend drauf.