Wer zahlt Hotelzimmer bei Affäre?

    Wie handhabt ihr das bei Affären die keine reinen Sex Affären sind. Ist es ein nogo wenn Frau sich zur Hälfte an den Hotelkosten beteiligt oder sollte der Mann eher zahlen?

  • 64 Antworten

    Was ist denn keine reine Sex-Affäre?


    Ist eine Affäre nicht immer rein für Sex?


    Im Zweifelsfall muss der Mann zahlen, aber wenn du dich beteiligst finde ich das OK.


    Vor allem, wenn man sich regelmäßig trifft. Aber aufpassen, wenn Mann oder Frau in einer Beziehung ist.


    Hotelrechnungen, Kreditkartenabbuchungen und Ähnliches können schnell Ärger mit dem betrogenen Partner geben.

    Die schreibenden Herren wollen natürlich ihren Kuchen der Emanzipation, außerdem finden sie es genial wenn in ihren Augen der Frau der Sex so gut gefällt, dass sie gleich mitfinanziert.


    Wahrscheinlich treibt dich aber eher das schlechte Gewissen den Mann in den du verliebt bist die Kosten zu überlassen.


    Meine Meinung: Du kannst, wenn es dir ja so ein dringendes Bedürfnis ist, du brauchst es aber nicht. Ein Mann bezahlt normalerweise freiwillig das Zimmerchen für Sex. Die Alternative ist ja "kein Sex", und das ist ihnen die Kröten nicht wert dass sie darauf verzichten, mit einer Frau die freiwillig und gerne mit ihnen was hat.

    Zitat

    Meine Meinung: Du kannst, wenn es dir ja so ein dringendes Bedürfnis ist, du brauchst es aber nicht. Ein Mann bezahlt normalerweise freiwillig das Zimmerchen für Sex. Die Alternative ist ja "kein Sex", und das ist ihnen die Kröten nicht wert dass sie darauf verzichten, mit einer Frau die freiwillig und gerne mit ihnen was hat.

    Sehe ich genauso :)^ :)^

    Die Geste ein Essen zu bezahlen oder irgendwelche Getränke finde ich übrigens besser als Mitfinanzierung oder gar komplette Übernahme des Zimmers. Da putzt man wenigstens nicht unnötig falsches Ego und Stolz, zeigt aber trotzdem einen modernen "Anstand". Nicht dass das jetzt eine Aufforderung ist.


    Und wenn er trotzdem gerne bezahlt, umso besser. Ist ja jetzt nicht peinlich/unangenehm zumindest anzubieten Essen zu bezahlen bzw. nicht peinlich den Mann einzuladen. Nur das Hotelzimmer, das hat einen seltsamen Beigeschmack.


    Immerhin reden wir hier ja immer noch über eine Affäre und keine Ehe.

    Sich mit dem offiziellen und gebliebten Schatz für ne Nacht ins Hotelzimmer zurückziehen (was ich übrigens empfehle hin und wieder zu machen :)^ ) ist wieder was anderes. Da hat es eine spielerische Weise, bzw. kann man ein Spiel draus machen. Ansonsten hat man ja als Paar abgemacht wie die Bezahlungen diverser Paarunternehmungen sind.


    Ich mag Nächte im Hotel mit meinem Freund, weil da absolut nichts anderes ist. Kein halbes Ohr an der Tür, keine akustischen Hemmungen, nix aufräumen oder putzen, Essen, duschen und Sex, evtl. ein bisschen Spazierengehen (auf Autobahnhotels nicht wirklich zu empfehlen), nett frühstücken...


    Schöne Sache. Leider zu selten. :-/

    Zitat

    Wie handhabt ihr das bei Affären die keine reinen Sex Affären sind. Ist es ein nogo wenn Frau sich zur Hälfte an den Hotelkosten beteiligt oder sollte der Mann eher zahlen?

    Der Reichere zahlt, würde ich vorschlagen

    Zitat

    Meine Meinung: Du kannst, wenn es dir ja so ein dringendes Bedürfnis ist, du brauchst es aber nicht. Ein Mann bezahlt normalerweise freiwillig das Zimmerchen für Sex. Die Alternative ist ja "kein Sex", und das ist ihnen die Kröten nicht wert dass sie darauf verzichten, mit einer Frau die freiwillig und gerne mit ihnen was hat.

    Zitat

    Sehe ich genauso

    Da sind sie wieder, die Parasiten ... Frauen, die Männer als Zahlemann missbrauchen sind mir suspekt (aus welchem Grund auch immer)- da ist jede Prostituierte anständiger und ehrlicher.

    Zitat

    da ist jede Prostituierte anständiger und ehrlicher.

    bahaha, sagst du ausgerechnet im Zusammenhang mit einer Affäre. ;-D


    Wie ich weiter unten erwähnte: wir reden hier von einer Affäre, da fällt es nun wirklich nicht schwer die Bezahlung des Zimmers dem Mann zu überlassen. Hat man irgendwelche alltäglichen Finanzen mit dem Menschen? Nein. Gibt es ein "wir"? Nein. Es gibt keine Veranlassung dafür.

    *malausdemFensterlehn*

    Zitat

    Beide


    Sonst wollt ihr auch überall gleichberechtigt sein


    Nur beim Zahlen nicht... Unglaublich...

    Sicher wirst du der Dame vorher sagen: "Hälfte der Kröten her" oder "du bezahlst das Zimmer".


    Viel eher ists wahrscheinlich dass du sowieso das Zimmer zahlst, du gerne hättest dass Frau mitbezahlt oder du warst noch nicht in der Situation, denkst dir das aber. :-p


    Und ich lehne mich sogar noch weiter raus:


    Ich tippe auf den Mann mittleren Alters der hier und da ein Zimmer nimmt, berufsbedingt, auf der Suche nach einer Gespielin für die Nacht ist und sich die Frage gar nicht stellt zwischen euch.


    Ich weiß jetzt selber nicht ob ich das wirklich ernst meine, ein gewisser Scherz ist sicherlich dabei.