Wie mit Schuldgefühlen umgehen?

    Liebe Leute,

    Ich wollte einfach mal eine neutrale Meinung von euch hören..

    Seit ein paar Monaten muss ich öfter an Dinge in meiner Kindheit zurückdenken.

    Ich fang einfach mal wie folgt an:


    Als ich ca im Alter von 12-13 war spielte ich mit meiner kleinen Schwester (4 Jahre jünger) Mutter-Vater- Kind. Wir haben uns dann angezogen aufeinander gelegt und „sex“ nachgespielt. Zu wirklichem sex kam es nie.

    Mit einem Freund (2 Jahre jünger ) hab ich irgendwann mal, kann mich leider nicht an das Alter erinnern.. einen porno geschaut und wir fanden das dann wohl so aufregend, das wir so getan haben als ob. Haben uns kurz mal oral „befriedigt“, falls man das so nennen kann, denn ich denke es war eher ein ausprobieren. Wirklich erregend oder sowas fand ich das damals nicht.


    Nun habe ich allen diese Erfahrungen einfach immer hinter mir gelassen und mir nie was dabei gedacht.

    Bis zu einem Zeitpunkt als ich hörte, das die Schwester meiner Frau missbraucht wurde.

    Ab da fühlte ich mich unheimlich schuldig, ich bin mittlerweile 31. Ich hab sofort daran denken müssen selbst ein Täter zu sein. Ich weiß zwar auch nicht, wie alt ich damals gewesen bin, aber das spielt auch keine Rolle.

    Es vergingen Monate bis ich mich traute meine Schwester und meinen Freund auf die Sachen anzusprechen.

    Beiden waren die Sachen genauso peinlich wie mir und wir haben uns gefragt, was wir uns damals dabei dachten. Besonders mit meinem damaligen Freund, da wir heute auf keinen Fall homosexuell sind und beide ausschließlich auf Frauen stehen .

    Ich hab Ihnen von meinen Schuldgefühlen erzählt und sie sagten beide, das ich mir keine sorgen machen brauche, das sie sich nicht von mir missbraucht fühlen und das für sie einfach eine Sache war, die man in der Kindheit halt mal ausprobiert hat.

    Für mich war es schon erleichtert, ich frage mich nur wie ich mit meinen Schuldgefühlen umgehen soll.

    Ob das einfach nachträglich ist, weil ich heute als erwachsener anders darüber denke Bzw ich da einfach übertreibe oder das ich da wirklich damals bockmist gebaut habe und mich zurecht schuldig fühle. Ich bin ein sehr friedlicher Mensch und wollte den beiden damals natürlich nichts Böses.

    Eure neutrale Meinung würde mich aber interessieren.

  • 7 Antworten

    Kinder erforschen ihren Körper, auch Kinder in der Frühpubertät. Der Körper ändert sich und das macht neugierig. Natürlich macht es auch neugierig, wie der Körper und die Reaktionen des anderen Geschlechts sind. Solche "Doktorspiele" oder wie immer man das nennen will, halte ich für normal. Sie sind häufig unter Kindern dieses Alters. Das hat nichts mit Missbrauch oder Homosexualität oder irgendwas in dieser Richtung zu tun. Für Schuldgefühle besteht kein echter Anlass

  • Hyperion

    Hat den Titel des Themas von „Hiilfe“ zu „Wie mit Schuldgefühlen umgehen?“ geändert.
    Shiggy77 schrieb:

    Eure neutrale Meinung würde mich aber interessieren.

    Ich meine, es ist Blödsinn, deshalb Schuldgefühle zu haben. Deshalb würde mich interessieren, woher sie kommen. Hast Du eine Erklärung dafür?

    Dann liegt die Ursache bei Dir eher an der Erziehung durch einen /zwei (über)dominanten Elternteile.


    Kinder erforschen eben mal ihren Körper. Kannst Du das differenzieren zu vorsätzlichem sexuellen Missbrauch? Deine Motivation damals war, soweit ich erkennen kann, sicher nicht, jemanden sexuell zu missbrauchen. Könntest Du dem zustimmen?

    Shiggy77 schrieb:

    Ich hab allgemein immer schon starke Schuldgefühle auch bei vermeintlich kleinen Dingen bzw. Fehlern die mich macht.

    So ist es hierbei also auch: Du hast in Deiner Kindheit vermeintlich zwei kleine Fehler gemacht? Du hast deswegen heute noch Schuldgefühle.


    Wie also damit umgehen?


    Ich würde sagen, Du hast es bisher schon richtig gemacht. Du hast die betreffenden Personen gefragt. Sie meinten, es war nichts. Nur leider sind die Schuldgefühle geblieben.


    Woran liegt das? Hast Du dafür eine Erklärung? Siehst Du es anders als die beiden? Meinst Du, es ist berechtigt, sich deshalb heute noch schuldig zu fühlen?

    Andifreak

    Nein mit Sicherheit nicht. Ich denke es war Neugier. Zudem wurde ja niemand gezwungen, also hätte ich damals wohl nicht das Gefühl etwas falsch zu machen.

    Das mit den Eltern könnte stimmen.



    mond+sterne  


    mir fällt es schwer, die Verantwortung einfach so abzulegen und zu sagen, wenn die beiden damit keine Probleme haben, dann brauch ich mir nichts vorzuwerfen. Schließlich hätte es ja auch anders sein können.

    Ich habe auch Angst, das andere Leute schlecht über mich denken, wenn sie davon hören. Bei dem Gedanken bin ich allerdings soweit, Das es nur eine Sache zwischen mir und den anderen beiden ist und sich andere Leute nicht einzumischen haben.