grainne

    Zitat

    du scheinst zu vergessen, dass die "Mädels von heute" aber nicht automatisch repräsentativ für alle Frauen sind

    Nein, das sind sie nicht, brauchen sie in diesem Zusammenhang aber auch nicht zu sein. Bei den "Mädels von heute" kann man den "kulturellen Faktor" zur Erklärung eines Unterschiedes komplett unberücksichtigt lassen, da hier keine elterliche oder gesellschaftliche Unterdrückung der weiblichen Sexualität mehr stattfindet. Bleibt der von mir behauptete Unterschied dennoch bestehen (und das tut er, denn auch die mädels von heute wollen wohl nicht genauso oft wie ihre männlichen gegenstücke), so müsst ihr (wieauchimmer und du) euch ein neues Märchen einfallen lassen, wenn ihr den biologischen Faktor weiterhin kategorisch verneinen wollt.

    Zitat

    genau so ist es

    *lol* siehe oben. Eine solche Begründung ist kontextunabhängig zur Erklärung eines jeden empirisch gefundenen Unterschiedes unzulässig. Die Umweltfaktoren müssen beim Vergleich selbstverständlich konstant (Standardbedingungen) gehalten werden, sonst hat Vergleichen wenig Sinn. Du kannst ja auch nicht abstreiten, dass Eisen eine höhere Schmelztemperatur als Wasser hat mit dem Argument, dass die Chemiker nur zu blöd wären, einen geigneten Katalysator einzusetzen..... denn mithilfe eines geeigneten Katalysators vermag sich selbst die Schmelztemperatur des Wassers NOCH weiter herabsetzen. (hier: Schmelztemperaturerniedrigung eg durch die Zugabe von Kochsalz) Denk mal drüber nach...

    Zitat

    glaubst du das, was du da schreibst

    löl, selbstverständlich nicht, man bemerke die Ironie, welche wieauchimmer (und scheinbar auch du) für die Realität halten. Es heißt nicht umsonst SexualTRIEB, die drängende Komponente abzustreiten ist töricht. Sex ist nichts, wozu man gelockt werden muss... man verspürt ganz von alleine das Verlangen danach, wenn gewisse Anreize natürlich verstärkend wirken! Auch ein reizdeprivierter Organismus verspürt sexuelles Verlangen. Du verspürtst ja nicht erst Hunger, wenn du ein leckeres Steak vor Augen hast. Wohl aber mag der Anblick einer leckeren Speise deinen Hunger subjektiv verstärken, ihn stärker erscheinen lassen.

    Zitat

    Natürlich hat es was mit positiver Verstärkung zu tun

    Auch, aber diese ist nebensächlich. Tiere haben (bis auf wenige Ausnahmen) keinen Orgasmus, was sie trotzdem nicht davon abhält, zu kopulieren....

    Zitat

    auswählen" heißt nicht, dass man die genetische Anlage des Kindes verbessern will. Was soll das denn? "Auswählen" heißt, den zu finden, mit dem es sich lohnt, zu leben (und öfter tollen Sex zu haben). Kinder sind da zweitrangig

    Wir sprechen hier von Evolution. Und davon scheinst du reichlich wenig Ahnung zu haben.... Beweis: Die Zeilen über diesen hier.

    Zitat

    Deine von dir bemühten 18jährigen denken da auch bestimmt nicht an Nachwuchs, wenn sie auswählen.

    Natürlich nicht. Sie wählen aus, weil sie kein besonders starker Trieb dazu treibt, alles zu nehmen, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist... im Gegenteil.


    fg

    Zitat

    Bei den "Mädels von heute" kann man den "kulturellen Faktor" zur Erklärung eines Unterschiedes komplett unberücksichtigt lassen, da hier keine elterliche oder gesellschaftliche Unterdrückung der weiblichen Sexualität mehr stattfindet. Bleibt der von mir behauptete Unterschied dennoch bestehen (und das tut er, denn auch die mädels von heute wollen wohl nicht genauso oft wie ihre männlichen gegenstücke),

    ob es den Unterschied bei den "Mädels von heute" gibt, kann ich nicht beurteilen. Kannst du das?

    Zitat

    Die Umweltfaktoren müssen beim Vergleich selbstverständlich konstant (Standardbedingungen) gehalten werden, sonst hat Vergleichen wenig Sinn.

    genau. Und das sind sie nicht, auch heute noch nicht 100%. Deshalb sollte man das Vergleichen wirklich lassen.

    Zitat

    Sex ist nichts, wozu man gelockt werden muss... man verspürt ganz von alleine das Verlangen danach, wenn gewisse Anreize natürlich verstärkend wirken!

    soweit Zustimmung. Nur, ich behaupte, dass, wenn jemand die Erfahrung gemacht hat, dass Sex eben keinen Spaß macht, auch das Verlangen danach sinkt. Ist doch logisch, oder? Dann nützen auch Anreize nicht mehr sehr viel.


    Ausserdem glaube ich mal irgendwo gelesen zu haben, dass die Wissenschaft den "Sextrieb" zwar kennt, ihn aber nicht mit, ich sag mal, Elementartrieben wie dem Überlebenstrieb (Essen, Trinken) gleichsetzt. Man muss keinen Sex haben, um zu überleben. Und ein unterdrückter (oder meinetwegen reizdeprimierter) Organismus hat irgendwann keine Lust mehr drauf.


    Andererseits: je mehr guter Sex, je mehr Lust darauf.


    lg Grainne

    grainne

    Zitat

    ob es den Unterschied bei den "Mädels von heute" gibt, kann ich nicht beurteilen. Kannst du das?

    Reine Vermutung... (zumal ich sowieso kein großer fan von kulturmärchen bin..) doch ließe sich dies unschwer durch einen statistischen test feststellen ;-)

    Zitat

    genau. Und das sind sie nicht, auch heute noch nicht 100%. Deshalb sollte man das Vergleichen wirklich lassen.

    Märchen....

    Zitat

    soweit Zustimmung. Nur, ich behaupte, dass, wenn jemand die Erfahrung gemacht hat, dass Sex eben keinen Spaß macht, auch das Verlangen danach sinkt

    Falsch. Ein "Verlangen" sinkt ausschließlich durch Befriedigung, nicht durch Lernerfahrungen.

    Zitat

    Ist doch logisch, oder?

    Hehe.....

    Zitat

    Dann nützen auch Anreize nicht mehr sehr viel.

    Die Anreize haben mit Verlangen wenig zu tun, sie mögen tatsächlich durch schlechte Erfahrungen sinken. Doch wieder weiche ich zur SB aus: Hier spielen "schlechte Erfahrungen" keine Rolle....

    Zitat

    Ausserdem glaube ich mal irgendwo gelesen zu haben, dass die Wissenschaft den "Sextrieb" zwar kennt, ihn aber nicht mit, ich sag mal, Elementartrieben wie dem Überlebenstrieb (Essen, Trinken) gleichsetzt

    Das stimmt. Doch allein an der Wortwahl "SexualTRIEB" lässt sich erkennen, dass das Sexualverhalten des Menschen sich doch noch von solchen Verhaltensweisen unterscheidet, welche ausschließlich auf Lernerfahrungen basieren.

    Zitat

    Man muss keinen Sex haben, um zu überleben

    Das mag für das Individuum zutreffen, jedoch nicht für das Kollektiv. Ohne Fortplfanzung kein Überleben der Art. Deshalb hat die Evolution es so eingerichtet, dass der Mensch (und natürlich auch alle Tiere) quasi von Haus aus dazu geTRIEBen wird, solche Verhaltensweisen an den Tag zu legen, welche das Überleben der Art sichern.

    Re: SM- Bilder

    *Thread aus der Versenkung hol*


    *hmpf*


    Gegen Sexbildchen und "normale" Clips hätte ich ja nichts, soll er sich das doch ruhig angucken...


    Aber ich hab bei meinem Freund heute im Bildschirmschoner (!!) Bondage- und Schläge-Bilder gesehen und muss sagen, dass mich das doch sehr irritiert. :-(


    Ich weiß nicht so recht, wie ich ihn darauf ansprechen soll. ???


    Wie würdet ihr reagieren?