für mich ist in diesme zusammenhang immer wieder die wortwahl spannend: können und schaffen!?


    squirten setzt bei mir ein totales fallen lassen voraus - also so richtigen kontrollverlust. denn kann ich nicht können, oder schaffen, sondern das geht nur bei absolut losgelöstem, leidenschaftlichem sex, beim sich dem anderen hingeben... deswegen glaube ich dass das nicht frauen "nicht können", sondern dass es eben nicht immer losgelöst zugeht, beim sex ;-)


    (und was das nun genau für eine flüssigkeit ist, darüber habe ich mir noch keine gedanken gemacht)

    Ich glaube, Kontrollverlust oder Abgabe von Kontrolle ist das Schlüsselwort. Als es mir zum ersten Mal passierte, wusste ich tatsächlich noch nicht mal, dass es sowas gibt.


    Der Liebste trieb mich von einem Orgasmus zum nächsten - und als ich wieder halbwegs bei Sinnen war, war das Bett nass. ;-D


    Er ist allerdings auch der erste Mann, dem ich mich beim Sex komplett hingebe. Keiner vorher hat mich so bekommen...und wenn es nach mir geht, bleibt das auch so. x:)

    Zitat

    für mich ist in diesem zusammenhang immer wieder die wortwahl spannend: können und schaffen!?

    Oder noch schlimmer: MÜSSEN! Wie es uns halt die Pornoindustrie so erzählt... ;-)


    Mit müssen kannst du es völlig abschreiben....


    Zur Flüssigkeit: es ist irgendwie ölig...sollte ich also kein Salatöl pinkeln muss es was Anderes sein....

    Zitat

    ...sollte ich also kein Salatöl pinkeln muss es was Anderes sein....

    obi ch das jemals wieder aus dem Kopfkino bekomme? ]:D ]:D


    Wenn zu viel Druck aufgebaut wird, wird es schwieriger, sich weit genug fallen zu lassen...