@ gerald

    Einen Beckenboden hat jede Frau. Dessen Muskulatur kann mehr oder weniger gut trainiert sein.


    Wenn du beim Sex mit einer Frau zu wenig spürst, kann das damit zu tun haben, dass sie zu feucht wird oder aber, dass sie nicht weiß wie man die Beckenbodenmuskulatur benutzt.


    Ist eine Frau wiederum zu eng, ist sie einfach nicht dazu in der Lage, ihre Muskulatur ausreichend zu entspannen und/oder nicht feucht genug.


    Nichtsdestotrotz kann meiner Meinung nach auch eine Frau mit schlecht trainiertem Beckenboden kleinere Tampons benutzen, denn


    1. Ist sie nicht erregt, wenn sie einen Tampon einführt, d.h. er flutscht nicht einfach wieder raus. Im Gegenteil, Tampons sind eher schwer und unangenehm einzuführen, auch wenn die Hersteller versuchen, das durch verbesserte Oberflächen abzumildern.


    2. Wird ein Tampon relativ tief eingeführt (bis dahin, wo Frau ihn nicht mehr spürt). Ich behaupte so weit hinten haben alle Frauen die nötige Grundenge, um einen Tampon drinzubehalten, wenn nicht ein ernsthafter pdysiologischer Schaden vorliegt.


    3. Saugt der Tampoon sich voll und wird damit von selbst breiter.

    Oh danke@fossy26


    na ja - eigentlich ging dies ja noch "etwas" weiter..., na ja - SIE ist meine beste Freundin und


    SIE hatte eine Affäre mit einem anderen Lover, wenn auch nur 2 Monate kurz (8 Wochen lang:-))) und


    ja - ER meinte halt, dass er dann nicht mehr Freude an ihr gehabt hätte, weil Sie zu weit geworden


    wäre - sie hat ihm von der Affäre gebeichtet (dummerweise!!) und sie hatte ihm gleich zu Beginn


    mitgeteilt, dass ER ein Kasten von Mann gewesen wäre mit 1.95 m und ihr eigener Mann ist 1.75 m


    das hat ihm wohl den Rest gegeben..:-((((! traurig! er meinte dann, dass der "andere Mann" immer


    wieder reingespielt hätte, weil ihm beim Verkehr mit ihr bewusst geworden wäre - aufgrund ihrer


    grösseren Weite unten, dass SiE einen anderen viel festeren Schwanz (breiter) in sich gehabt hätte...,


    das konnte er nicht verzeihen und darum kam dann die Scheidung - ist das nicht eine traurige Sache??

    Ja ne traurige Sache, kommt aber im Leben X-mal vor. :-|


    Zu deiner Frage : bin ja kein Gynäkologe, würde aber aus dem Stegreif sagen NEIN !! :|N


    Die Scheide ist ja dehnbar und passt sich der Größe des Schw…. :-X an – und wieder zurück wenn sie trainiert ist (Stichwort :Bbm) :)z


    Im Laufe des Frauenlebens und nach 2-3 Schwangerschaften vielleicht, aber nicht nach 8 Wochen, wobei die ja sicher nicht jeden Tag 

    Sex gehabt habe werden (Affäre). :=o


    Und……….. ein großer Kerl muss nicht automatisch einen großen Schw…. :-X haben ;-) *:)


    Es war sicher bei dem Ehemann auch ne "Kopfsache" ":/

    @ Hanni40

    Es wäre durchaus möglich, aber unwahrscheinlich.


    Und sorry, aber wenn deine Freundin so ein FLittchen ist und nach mehreren Jahren Ehe fremdgeht kann ich nur aus schadenfreude hoffen, dass er sie ausgeleirt hat.


    Wahrscheinlicher ist aber, dass er den Gednaken nicht ertragen hat und das psychisch bedingt war.


    Kann ich gut nachvollziehen und vertrete bei Fremdgehen eine Nulltoleranz-Politik. (und wer es so "sensibel" rüberbringt, dem tut es nicht leid oder ist einfach nur extrem dumm)


    Mein bester Freund ist selbst mal fremdgegangen. Habe ihm meine Meinung gegeigt. Das gute ist: er hat gepeilt was für ne scheiße gebaut hat – leider zu spät.

    jamalgucken, du bist ja noch grün hinter den ohren, aber laß dir sagen, daß das leben einige überraschungen auch für dich parat hält, und daß manchmal der zweck die mittel heiligt. moral hin oder her, dafür sind wir menschen. ein 20jähriger, der moralpredigten hält, wirkt lächerlich.


    zum thema: ich kenne eine frau, die 3 natürliche geburten erlebt hat, und gewissen sexuellen dehnspielchen nicht abgeneigt ist. trotzdem kann sie sicher einen bleistift halten. und sie kann mich sogar "rauswerfen". alles eine frage des trainings.

    Mag dir schwer fallen zu glauben, aber ich habe nunmal die Erfahrung gemacht, dass das Alter rein gar nichts mit Intellekt zu tun hat.


    Vielleicht kennst du ja den Spruch mancher älterer Damen (60+): "Ich mach das schon seit 40 Jahren, das ist so richtig".


    Wird nur blöd, wenn die Methode seit 30 jahren überholt ist :)


    Bei Moral verhält sich das zwar etwas anders, aber ich glaube, dass dir durchaus bewusst ist, worauf ich hinaus will und Idealvorstellungen und Moral rein gar nichts mit dem Alter zu tun haben.


    Ich habe meine Prinzipien und die werde ich auch nicht fallen lassen, ich finde es da eher lächerlich aufgrund des Alters – was nunmal nicht gerade sehr viel aussagt – sich so herablassend zu äußern.


    Ich könnte jetzt das Spielchen umdrehen – und von der Ignoranz des "Älterwerdens" reden – , aber das würde wohl jeglichen Rahmen sprengen.