Zitat

    Ihr wisst ja wohl beide sicher davon oder ..also offene Beziehung

    . Ansonsten wäre das ja richtig :(v ..wenn ich wüsste meine freundin wohnt dort mit 2 Typen in einer Bude . Die würd ich zum Mond schießen ,,,..ey wie lebt ihr das ist doch keine Liebe ...wiederlich ist das

    Das ist aber jetzt eine sehr subjektive und intolerante Meinung. :(v


    Zunächst mal muss festgestellt werden, dass Singles sich sexuell eher polygam orientieren, während Verheiratete oder Heiratswillige es monogam tun. Während meine Mutter das Abschleppen (Einladen eines zufälligen Partners in der Absicht, mit ihm den Beischlaf zu vollziehen) bevorzugt, liegen meine Interessen mehr in einem Freundeskreis, in den auch die sexuelle Befriedigung mit integriert ist. Genau heißt das, ich knüpfe Freundschaften grundsätzlich aus sozialen Motiven – also aus einer gemeinsamen Interessenlage heraus. Unabhängig davon, ob die Person männlich oder weiblich ist und wieviele Freunde/Freundinnen es tatsächlich sind.


    Da sich niemand vor einem anderen rechtfertigen muss, ist es doch völlig legitim, sich aus einer Laune heraus jemandem sexuell zu offenbaren. Dabei handelt es sich sozusagen um eine Momentaufnahme und beiden ist dabei völlig egal, wer es morgen mit wem tut. Sexualität hat hier eher eine untergeordnete Bedeutung. Eifersucht ist überflüssig. Dafür aber auch die Notwendigkeit, den einen erst abstoßen zu müssen, um einen anderen lieben zu dürfen. Pervers ist doch da eher monogames Handeln. "Such Dir einen aus und tritt den anderen in den Arsch" finde ich absolut nicht richtig und nur eine Unterwerfung unter eine veraltete Moralvorstellung. Ich brauche auch keinen Mann "für mich allein". Erst recht nicht, wenn er als Gegenleistung dafür von mir fordern kann, mich für sich allein zu beanspruchen.


    Den Vorteil haben wir als Singles nämlich und bekennen uns deshalb auch gern zum Mehrverkehr.

    Also ich finde, dass 9 Männer bei einer 20-jährigen Frau eindeutig zu viele sind! Ich selbst würde nie einen Partner wollen, von dem ich weiß, dass der einfach nur so zum Spaß mit jeder ins Bett hüpft, also würd ich das auch selbst nie tun. Sex und Liebe gehören für mich zusammen, und dass man mit 20 schon 9 Beziehungen hatte, in der man geliebt hat, kann ich mir nicht vorstellen. ;-)


    Natürlich ist das nur meine Meinung, man sieht ja, dass diese Liebe-Sex-Regel nicht von jedem befolgt wird. Jeder soll machen, wie ers richtig findet.. :-)

    Zitat

    Wieviele Männer darf eine Frau im Alter von 20 gehabt haben?

    5!!!


    Alles darüber wird mit der Todesstrafe geahnded.


    [/ironie]


    Was soll die dumme Diskussion? Jeder darf soviele haben wie er/sie will.


    Ist es dir so wichtig, was andere denken?


    Wenn ja, musst du es ja niemandem erzählen.

    ich hab die erfahrung gemacht, dass menschen, die es anekelt, wenn ihr partner/in vorher mit mehreren geschlafen hat oder vielleicht sogar andere frauen noch als schlampen bezeichnen, einfach ein fragwürdiges selbstwertgefühl haben und daraus resultierend auch oft eine art "besitzanspruch", der sich selbst auf die vergangene zeit bezieht. %-| ich persönlich halt mich für so toll, dass es mir egal ist, was vorherigen partnerinnen mit meinem partner so getrieben haben ;-D vergangenheit ist vergangenheit!


    manchmal bin ich verwundert, dass es echt noch sei steinzeitmäßiges denken gibt und vor allem welchen "besitzanspruch" einige an ihre ptenziellen partner stellen, dass sie meinen sie dürften ihre sexuellen bedürfnisse nicht ausgelebt haben ohne negative wertung im anschluss :(v


    ich finds gut, wenn man seine sexualität lebt und sich da nicht von außen einzwängen lässt

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    ich hab die erfahrung gemacht, dass menschen, die es anekelt, wenn ihr partner/in vorher mit mehreren geschlafen hat oder vielleicht sogar andere frauen noch als schlampen bezeichnen, einfach ein fragwürdiges selbstwertgefühl haben und daraus resultierend auch oft eine art "besitzanspruch", der sich selbst auf die vergangene zeit bezieht. %-| ich persönlich halt mich für so toll, dass es mir egal ist, was vorherigen partnerinnen mit meinem partner so getrieben haben ;-D vergangenheit ist vergangenheit!


    manchmal bin ich verwundert, dass es echt noch sei steinzeitmäßiges denken gibt und vor allem welchen "besitzanspruch" einige an ihre ptenziellen partner stellen, dass sie meinen sie dürften ihre sexuellen bedürfnisse nicht ausgelebt haben ohne negative wertung im anschluss

    das ist doch quatsch. es gibt nunmal verschiedene einstellungen zu sexualität. für manche ist es das ausleben von tiefen gefühlen dem partner gegenüber, für andere ist es ein spassiger zeitvertreib und lebensstil. zwischen diesen polen gibts natürlich noch unzählige abstufungen.


    die anzahl der sexualpartner in der vergangenheit sagt nunmal etwas über die einstellung einer person zu sexualität aus und wenn diese nicht zur eigenen passt kann das in der tat ein problem für eine beziehung sein. jemand, der keinen sex vor der ehe will, wird wohl kaum ein geeigneter partner für jemanden sein, der jede woche nach der disko mit wem anderes nach hause geht solange er/sie single ist. und umgekehrt. daraus folgt nicht, dass die eine einstellung oder die andere falsch ist oder in irgendeinen sinne überlegen, daraus folgt nur, dass diese zwei menschen nicht zueinander passen.

    Zahlen Zahlen Zahlen.....


    Ist eine Frau besser die im Bett, die 10 Männer hatte, aber jeweils nur mal die Beine breit gemacht hat, und wohl dazu noch besoffen war


    ODER


    ist diejenige besser im Bett, die vielleicht 2 Männer hatte, dafür aber jeweils Erfahrung in einer längeren Beziehung gesammelt hat?


    Anders: Welcher Mann ist besser?


    A. Ich hatte die letzten 6 Jahre Sex mit einer Frau, meine Freundin.


    B. Oder ein anderer, der vielleicht 30 im Puff war


    Ich gebe rein garnichts auf irgendwelche Zahlen.......


    Wie war das noch? Ahja KLASSE statt Masse gelle...

    Nö, es gibt keine Richtlinien und Vorgaben – kommt aber schon drauf an, ob sie auch Beziehungen hat, oder ob sie mittlerweile den Ruf hat "leicht zu haben". Wer die Frage stellt, sollte sich also selbst fragen – warum wird die Frage gestellt? Aber da gibt es hier ja auch schon einen anderen Faden zu :=o