Zitat

    Damit beweist du doch aber den biologischen Nutzen der Klitoris.

    Ich habe bisher auch nicht gelesen , dass Casanova den Sinn der Klitoris anzweifelt, sondern er hat die Frage nach dem Sinn gestellt. Die Frage alleine impliziert meines erachtens nicht, dass er darin keinen Sinn sehen würde!

    Mad Max

    Zitat

    Aber gäbe es den Orgamus nicht, würde die Arterhaltung dennoch funktionieren. Der Vergewaltigungsakt würde nicht verurteilt werden.

    Du vergisst mal wieder, dass die sozialen Beziehungen für unsere Arterhaltung enorm wichtig sind und daher würde es mit Vergewaltigung nicht funktionieren.

    Zitat

    für unsere Arterhaltung

    Was bezeichnest Du denn als "unsere Art"? Es geht um den biologischen Aspekt. Der ist nicht auf Menschen beschränkt. Im Gegenteil, ich würde den Aspekt "MENSCH" hier sogar aufgrund der Besonderheit außen vor lassen und lediglich alle nichtmenschlichen Tiere betrachten.

    Zitat

    Das Model funktioniert durchaus bei Tieren, schließlich ist es nicht so, dass ein Tier druch den Akt irgendeine Verpflichtung eingeht. Haut das Männchen nach dem Schwängern ab, kann das Weibchen die jungtiere auch alleine Großziehen

    Das ist das Modell bei vielen Tierarten. Männchen und Weibchen leben getrennt und treffen sich nur zur Paarung. Danach geht wieder jeder seiner Wege.


    Der Mensch ist aber auf Kooperation angelegt.

    @ helix:

    Sag mir wo, ich bin gerne bereit mich belehren zu lassen. Leider ist Wieauchimmer dazu nicht im geringsten in der Lage

    @ Wieauchimmer:Ich habe nie behauptet,

    dass es unnatürlich sei eine Gesellschaft oder Gemeinschaft zu bilden. Ganz im Gegenteil, aber die Konventionen und Gesetze der Gesellschaften können sich stark unterscheiden. Das in unserer Gesellschaft vergewaltigung untersagt ist, ist nur das Ergebnis der Umstände. Das bedeutet ersten, dass unser Verstand uns sagt, dass dies flasch ist, weil zweitens die Möglichkeit besteht einvernehmlich Frauen zu schwängern. Gäbe es die Möglichkeit nicht, bestände immernoch die Möglichkeit Frauen gegen ihren direkten Willen zu schwängen.

    Bonny Swan

    Die Klitoris in der Funktion als gesellschaftsbildend bzw. -erziehend ? Sehr interessanter Apsekt.


    Jetzt müßten wir mal in die Geschichte schauen, bis wann die Vergewaltigung gesellschaftskonform war bzw. sie gar nicht beachtet wurde ?


    Fand dann irgendwann der Kampf um die Anerkennung der Kltoris statt ? [Ironie]

    Zitat

    Ich habe bisher auch nicht gelesen, dass Casanova den Sinn der Klitoris anzweifelt, sondern er hat die Frage nach dem Sinn gestellt. Die Frage alleine impliziert meines erachtens nicht, dass er darin keinen Sinn sehen würde!

    Zitat

    eigentlich doch unnütz

    Zitat

    Kein biologischer Nutzen.

    Wie soll man diese Aussagen denn interpretieren, wenn nicht als "Klitoris ist sinnlos"?

    Natürlich ist in unserer Gesellschaft alles auf Kooperation angelegt, vor allem das Aufziehen eines Kindes. Ich stelle nicht in Frage, dass der Orgamus einer Frau einen Nutzen hat, ich liebe es meine Freundin unter mir Jauchzen zu sehen, ich genieße es, dass sie auf mich zu kommt, weil sie es will. Was ich meine ist rein hypotetisch. Es würde auch ohne gehen.


    Eine verlassene Schwangere, wird das Kind auch alleine großziehen können. Eine Vergewaltigung ist keine Vergewaltigung mehr, wenn es nichts anderes als Sex durch Gewalt gibt, weil die Frauen in Ermangelung der Orgasmusfähigkeit ohnehin nie wollen.


    Das würde bedeuten, wenn ein Mann eine Frau zum Sex zwingt würde in einer Gesellschaft, in dem es keinen Orgasmus und sexullen Spass für Frauen gibt niemand Anstoß daran nehmen. Eben wie bei den Tieren. Es gibt tatsächlich Deppen die Hirnstrom Messungen beim tierischen Koitus vorgenommen haben und die beweisen, dass weibliche Tiere keine Freude daran haben (woran wüßte man sonst, dass er Orgamsus eines Schweins eine halbe Stunde dauert?)


    Wenn es bei den Tieren funktionieren kann, was spricht dann dagegen, dass es bei Menschen auch funktioniert?

    Nighter

    Ich dachte, wir reden hier über den Orgasmus menschlicher Frauen, oder? Wie sich das für einen Hund anfühlt, können wir nicht wissen, denn wir müssten dem Hund wohl erst sprechen beibringen, damit er uns das beschreiben kann.


    Was passiert mit einem Tier, dass naturgemäß in einer Herde, einem Rudel oder einer Horde lebt, wenn es von dieser getrennt wird? Es wird wahrscheinlich nicht überleben. was passiert mit einer solchen Gruppe, wenn sie komplett auseinandergerissen wird? Sie wird nicht übverleben. Also ist die soziale Gruppe für die Arterhaltung absolut wichtig. Was bringt also eine Diskussion über Arterhaltung und was dafür nötig ist und was nicht, wenn man diesen absolut wichtigen Aspekt der sozialen Gruppe einfach beiseite lässt?

    Mad Max

    Zitat

    Gäbe es die Möglichkeit nicht, bestände immernoch die Möglichkeit Frauen gegen ihren direkten Willen zu schwängen.

    Dabei könnte dann aber sowas wie die Amazonen vom Amazonas heraus kommen. Die hauen einfach ab von den Männern und die haben einen tollen Vorteil: Um sich fortzupflanzen, müssen sie sich ab und zu einen Mann rauben und ihn nach dem Sex wieder laufen lassen. Männer hingegen müssten die Frauen schon mindestens 9 Monate in Gefangenschaft halten.

    Durch Sex wird die Bindung eines Paars verstärkt. Und da der Mensch mindestens 15 Jahre als Paar zusammenleben muss um ein Kind zu ernähren (so war es zumindest in der Steinzeit) musste es eine Möglichkeit geben, diese Bindung immer wieder zu festigen. Und das ist der Spass am Sex. Und wenn die Steinzeitfrauen mit Kli besseren Sex hatten wie die ohne, haben sie sich auch besser fortgepflanzt.


    Nun überlegt mal, welche Tiere einen Orgasmus haben und welche nicht. Hier wurden Kühe für keinen Orgasmus genannt. Richtig. Müssen sie auch nicht haben. Sie sind Herdentiere und werden während der Zeit, in der die Kinder klein sind, von der Herde geschützt.