Claudsia

    Zitat

    allein der Gedanke, ausgerechnet er würde weibliche Lust als unnötig bezeichnen...


    Ich les es jetzt echt nochmal nach, aber ich hab seine postings wirklich anders verstanden.

    Er schreibt aber mehrfach "nicht notwendig", also wie soll ich das dann anders verstehen, als das, was er ständig betont: sinnvoll, aber nicht notwendig. Wenn er ständig auf dem Begriff "notwendig" herumhackt, dann geh ich mal davon aus, dass er auch wörtlich verstanden werden will und ich ihn auch ganz richtig verstanden habe.

    @cyberbird

    Zitat

    Penisneid widerlegt? Hab ich was verpasst? Kannst du hierzu eine Quelle nennen?

    Also ... *imbücherregalkramundaltepaperbacksdurchwühl* so auf die Schnelle finde ich das "Lexikon zur Soziologie" 1978, wo es unter "Penisneid" am Ende heißt:


    "die neuere Diskussion im Zusammenhang mit der Frauenbewegung stellt die Frage, warum die Entdeckung des anatomischen Unterschieds zwischen Mädchen und Jungen zu Unterlegenheitsgefühlen und Penisneid beim Mädchen führen muß" (hätte im Kontext wohl besser "soll" geheißen ...), "und vermutet in diesem Theorem" (hier sollte man sinngemäß ergänzen "stattdesen" ...) "einen Ausdruck des männlichen Überlegenheitsanspruches."

    Cyberbird

    Zitat

    Ich vertrete die These, dass sowohl weibliches wie männliches sexuelles Empfinden für die Arterhaltung notwendig sind oder man mit gleich wirksamer Argumentation sowohl weibliches als auch männliches als nicht zwingend begründen kann.

    Da sind wir uns schonmal in unserer These einig und ich denke auch, dass ich dafür genügend Begründungen gegeben habe. Wenn man allerdings die Funktion der Arterhaltung auf den reinen Mechanismus, dass Samen abgespritzt wird, reduziert, dann kommt man vielleicht zu der These von mehr und weniger notwendig. Es ist aber m.E. extrem kurzsichtig, es darauf zu reduzieren, denn die Zusammenhänge sind nunmal viel komplexer. Aber Vereinfachung von komplexen Gegebenheiten ist zwar einerseits zum Verständnis ganz sinnvoll, führt aber oft zu falschen Annahmen.

    Zitat

    aber ein von mir angedachtes Szenario (bewusst gesteuerte Ejakulation), die vergleichbar die Notwendigkeit männlicher Lust in Frage stellt, lediglich wiederhol verspottet und ins Lächerliche gezogen hat.

    Ich bin auch der Meinung: Gewalt ist Gewalt und wenn Vergewaltigung als Möglichkeit in Betracht gezogen wird, kann man genauso gut in Betracht ziehen, dass man einfach den Hoden aufschneidet und sich den Samen da rausholt. Was ist an der einern Gewalt anders, als an der anderen Gewalt? Dass Männer stärker sind und daher eine höhere Wahrscheinlichkeit da ist, dass sie mit Gewaltanwendung Erfolg haben? Es geht auch mit List und Tücke, sich Überlegenheit zu verschaffen. Mit Gift einschläfern und schon wäre die unterschiedliche Körperkraft kein Problem mehr.

    Claudsia

    Zitat

    Aber deswegen spricht doch nighter den Frauen die Lust nicht ab.


    Der ist doch genauso froh wie wir alle, dass Frauen Lust empfinden können

    Das ist sehr nett von ihm, dass er uns Frauen unsere Lust zugesteht, obwohl sie nicht notwendig ist. Merkst du da einen Unterschied? Ich finde nicht, dass es Haarspalterei ist, ob man die weibliche Lust für notwendig hält, oder ob man uns diesen unnötigen Luxus netter Weise zugesteht.

    Zitat

    außer ich hol den Samen mit einer Spritze aus den Eiern und befruchte irgendwie künstlich. Dann gehts natürlich schon.

    Es geht also. Also ist die männliche Lust zwar sinnvoll, aber nicht notwendig, weil es auch anders geht.

    WAI, das kann doch nicht wirklich deine Meinung über nighter sein? Hast du noch nie was von ihm gelesen?


    Ich stimme da voll zu, meine Lust ist nicht notwendig zur Fortpflanzung.


    Deswegen hab ich sie aber trotzdem und bin froh drum. Aber nötig wäre sie nicht, ich könnte in eine Besamungsanstalt gehen und mich künstlich befruchten lassen. Dazu brauche ich weder Lust noch Vergewaltigung. Wo ist bitte bitte hier ein Problem über das man streiten muss???

    Claudsia

    Und es ist ja auch nicht nur ein theoretisches Szenario. Mit einem Orgasmus eines Mannes hat man so viel Samen auf der Samenbank, dass man eine ganze Stadt damit befruchten könnte. Da könnte man jetzt ohne weiteres die Frage stellen, wieso es nicht reicht, wenn ein Mann in seinem Leben einmal einen O hat mit Ejakulieren, denn mehr ist doch nicht notwendig. Das findet man dann auch analog bei den Insekten: Einmal befruchten und sterben. Vorstellbar wäre auch das. Jeder Mann hat im Leben einen Tag, wo er so viele Frauen befruchtet, wie er schafft und stribt dann, weil er fürs Weitere nicht mehr notwendig ist. Auch das würde reichen zur Arterhaltung. Human ist eine solche Vorstellung nicht, aber die einer Vergewaltigungsgesellschaft, wo Frauen keine sexuelle Lust empfinden, ist genaus wenig human.

    Claudsia

    Zitat

    Wo ist bitte bitte hier ein Problem über das man streiten muss

    Dann könnten wir ja auch darüber diskutieren, wieso es nicht reicht, wenn Männer, wie die Dronen bei Bienen, einen Befruchtungstag haben und dann sterben, weil sie nicht weiter gebraucht werden. Da wird sicher gleich wieder der Vorwurf kommen, ich sei eine männerhassende Feministin, wenn ich solche Ideen habe. Diese Idee ist aber genauso plausibel wie die Idee einer Frau ohne Klit.

    Zitat

    Dann könnten wir ja auch darüber diskutieren, wieso es nicht reicht, wenn Männer, wie die Dronen bei Bienen, einen Befruchtungstag haben und dann sterben, weil sie nicht weiter gebraucht werden.

    einverstanden, bei einigen exemplaren wäre das sicher angebracht. aber was machen wir mit den kerlen, die es wirklich draufhaben?? ....... was für eine verschwendung... nein die guten sollten öfter mal dürfen.....

    Rotschopf, ich hätt da auch ein oder zwei Exemplare, mensch das wär doch die Idee...


    die Weibchen testen die Männchen aus (wobei wir wieder bei female choice wären) und diejenigen, dies drauf haben, dürfen weitermachen, die anderen werden kastriert.


    Das ist das Ende des sexuellen Frusts!!!!

    Nein Rotschopf, nicht so grausam, das können wir doch nicht tun...


    Da nehmen wir ein scharfes Beil, einmas ausholen und gut ist.


    Oder wir efinden so eine Art Guillotine (wie schreibt man das schnell wieder???)