Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Claudsia

    Zitat

    als wolle irgendjemand hier die Lust der Frau als unnötig

    Doch, nigther hat hier in jedem zweiten Satz davon geschrieben, dass die Lust der Frau vielleicht sinnvoll ist, aber unnötig. Da musst du dich gar nicht um einen Eindruck bemühen, sondern einfach nur lesen.

    Zitat

    Wo nimmst du das her WAI?

    Steht fast in allen Beiträgen von nigther:"nicht notwendig" steht da.

    Lausbub1970

    Zitat

    Ich verwöhne sehr gern meine Frau mit den Lippen und der Zunge, den Händen und empfinde es sehr erregend und befriedigend Ihre Orgasmen mitzuerleben ohne selbst einen Orgasmus zu haben.

    Schön, aber was soll dann dies Diskussion hier?

    Casanova

    Zitat

    Selbst in diesem Forum gibt es Frauen, die keinen Orgasmus kennen, aber trotzdem gerne Sex haben, er sogar Spaß macht.

    Aber sie haben eine Klit, dass, was zumindest im rein genitalen Bereich auch ohne O Spaß macht, kommt auch von ihr. Erzähl doch nichts vom Pferd...Ohne sexuelle Lust wird GV ganz schnell schmerzhaft.

    Zitat

    Du willst also gar keine Erklärung, denn die hättest du hier längst gehabt, sondern du scheinst darauf beharren zu wollen, dass die Klit doch nicht nötig ist und je fadenscheiniger deine Gegenargumente werden, um so mehr macht es so den Eindruck.

    Den habe ich allerdings auch.


    Ich habe ürbrigens den Kram hier gelesen, auch ein wenig dazu beigetragen, was dir vielleicht entgangen ist. Dass ich nicht viel mehr dazu geschrieben habe, lag einzig und allein daran, dass ich diese Diskussion für so überflüssig wie einen Kropf halte, zumindest mittlerweile.

    ich finde es immer wieder bemerkenswert

    ...wie manche Threads es nur schaffen, zu so einem Dauerbrenner zu werden.


    Dieser hier hat schon über 700 Beiträge. In Anbetracht des Inhaltes und des "Diskussions"verlaufes wirklich ein ganz außerordentliches Ergebnis.


    Nun fehlt nur noch der Parallelthread mit der Frage, wozu Männer eigentlich eine Eichel haben. Die Natur hätte es ja auch so einrichten können, daß Männer regelmäßig im Monatszyklus einen Dauerständer (ohne sexuelle Gefühle) mit Spermaausfluß bekommen. Paarungswillige Weibchen mit extremer Libido setzen sich einfach drauf - fertig.


    Dann hätten wir heute vielleicht auch nicht so eine väterdiskriminierende Gesetzgebung. Obwohl - ich verzichte lieber auf ein Stück Gerechtigkeit, habe meinen Spaß und überlege es mir mit der Kinderzeugung halt seeehr genau ;-)

    Zitat

    Ich verwöhne sehr gern meine Frau mit den Lippen und der Zunge, den Händen und empfinde es sehr erregend und befriedigend Ihre Orgasmen mitzuerleben ohne selbst einen Orgasmus zu haben.

    Zitat

    Schön, aber was soll dann dies Diskussion hier?

    Ich bezweifel grad ob du trotz deiner Orgasmen irgendwann schon mal befriedigenden Sex hattest!

    Yofried

    Zitat

    Die Natur hätte es ja auch so einrichten können, daß Männer regelmäßig im Monatszyklus einen Dauerständer (ohne sexuelle Gefühle) mit Spermaausfluß bekommen. Paarungswillige Weibchen mit extremer Libido setzen sich einfach drauf - fertig.

    Ja, hypothetisch gesehen hätte die Natur das so "einrichten" können. da sie es aber nicht so eingerichtet hat, war das wohl nicht so eine gute Idee und da sie es acuh nicht so eingerichtet hat, dass Frauen keinen Klit haben, war das wohl auch eine bessere Idee, dass sie eine haben. Eigentlich ganz einfach.

    Zitat

    Dann hätten wir heute vielleicht auch nicht so eine väterdiskriminierende Gesetzgebung.

    Ich seh zwar nicht ganz den Zusammenhang, denn Austragen tun die Frauen ja immer noch die Kinder und ich denke, dass man das Kind meistr der Mutter zuspricht, ist noch ein Rudiment aus der Zeit, wo man nicht sicher sein konnte, wer der Vater ist (Das geht ja erst seit den Gentests) und bis solche technischen Machbarkeiten Auswirkungen auf traditionelle Gepflogenheiten habe, das dauert.

    gmurpf

    Zitat

    Ich bezweifel grad ob du trotz deiner Orgasmen irgendwann schon mal befriedigenden Sex hattest!

    Ohje, jetzt wieder die Nummer!


    Aber du hast noch was vergessen: Ich bin auch noch häßlich und total sexuell frustriert, wie das alle Frauen sind, die emanzenmäßig denken und natürlich gehöre ich der feministischen Weltverschwörung an...


    Hab ich noch irgendein albernes Klischee vergessen?


    Damit wäre der gescheiterte Versuch: "Ich versuchs mal unter der Gürtellinie" also abgehakt und wir können ja wieder über des Thema reden.

    gmurpf

    Diese heile, idyllische Welt, die du hier im Zusammenhang mit Beschneidung aufbaust, das finde ich einfach nur widerlich!!! Den Männer dort sollte man wirklich die Eichel entfernen, dann wissen sie wenigstens, was es bedeutet, so verstümmelt zu werden.

    WAI

    Zitat

    da sie es aber nicht so eingerichtet hat, war das wohl nicht so eine gute Idee

    Eben.

    Zitat

    Dann hätten wir heute vielleicht auch nicht so eine väterdiskriminierende Gesetzgebung.


    Ich seh zwar nicht ganz den Zusammenhang

    Ganz einfach: Beim Szenario mit der ausschließlich weiblichen Lust am Akt (s.o.) käme die Empfängnis einer öffentlichen Willensbekundung der Frau gleich. Sie hätte quasi dann "ihm ein Kind gemacht" - nicht umgekehrt, wie es heute landläufig formuliert wird. Da die lustfreien Männer dann 100%ig rational abwägen würden, bevor sie ihr Sperma zur verfügung stellen, würde deren starke Vetorechts-Position auch erhebliche gesellschaftliche Zugeständnisse an deren Elternteilrechte bewirken.


    Unabhängig von diesem unrealistischen Denkmodell - wenn es endlich eine Verhütung für den Mann gäbe, die ähnlich gut steuerbar wie Pille & Co ist, käme wohl mittelfristig etwas Bewegung in die Umgangs- und Sorgerechtsgesetzgebung. Geburtenrate-Debatte läßt grüßen. (Dort im Moment noch kein Wort über Väterdiskriminierung und zunehmend abwägende Männer als Teilaspekt. Es werden ausschließlich andere Gründe genannt)

    Zitat

    und ich denke, dass man das Kind meistr der Mutter zuspricht, ist noch ein Rudiment aus der Zeit, wo man nicht sicher sein konnte, wer der Vater ist

    Ja. Und auch ein Relikt aus Zeiten konservativer, starrer Rollenverteilungen. Merkwürdigerweise wird die Väterdiskriminierung von sonst so aktiven sich für Gleichberechtigung einsetzende Gruppen ignoriert. Ein seltsamer Schulterschluß zwischen Konservatismus und Alt68er.

    Zitat

    Diese heile, idyllische Welt, die du hier im Zusammenhang mit Beschneidung aufbaust, das finde ich einfach nur widerlich!!! Den Männer dort sollte man wirklich die Eichel entfernen, dann wissen sie wenigstens, was es bedeutet, so verstümmelt zu werden.

    Ich finde diese Beschneidungen auch nur wiederlich! ABSOLUT!!!


    was schlimmeres kann man einem Menschen nicht antun!


    sorry wenn das eben so in diesem Zusammenhang so aussah.


    Diesen Blick, hab ich in einem Dorf irgendwo tief am Amazonas gesehen. Da sind die Frauen "intakt". Da wird nichts "beschnitten". gar nichts!!!!! Aber auch wirklich gar nichts! Im Gegensatz zu hier!!!!!


    Und wie intakt die sind! :-D


    Und deshalb würd ich dich ja gerne mal dahin mitnehmen.


    Auf das du mal siehst WIE GLÜCKLICH man sein KANN.


    Auch ohne 2 Orgasmen am Tag!

    Frauen, die keinen Orgasmnus haben sind doch letztlich selber daran schuld.


    "Jeder ist seines gückes Schmied"


    Dieses Sprichwort kenn sicherlich jeder. Ich selbst bin für meinen Orgasmus verantworlich und nicht mein Partner.


    Sie bläst Ihm einen,


    10 Minuten, 20 Minuten, 30 Minuten.


    Er kommt einfach nicht zu Orgasmus und sagt zu Ihr:


    "Passiert Dir das öfters"


    So einfach geht es eben nicht, es dem Partner in die Schuhe zu schieben.