wenn katholische priester keinen sex haben dürfen und sich nicht mal selbst befriedigen dürfen (wobei ich denke, dass das trotzdem ein grossteil von ihnen macht), dann wundert mich die statistik nicht mehr, dass katholische pfarrer das höchste risiko aufweisen, sich an kindern (vor allem ministranten (messdiener)) zu vergreifen.


    dann wundert mich die ganze geschichte in st. pölten nicht mehr, wo priester homosexuelle orgien feierten..


    der sexualtrieb ist ein natürlicher trieb des menschen.


    ihn zu unterdrücken ist genauso falsch und dämlich, wie zu sagen, so ab heute wird nicht mehr gelacht, nicht mehr mit anderen menschen kommuniziert usw...


    ich bin aus der katholischen kirche ausgetreten, denn ein solch frauenfeindlicher lügenverein gehört nicht mehr in unsere welt..trotzdem glaube ich mich zu erinnern, dass es in der bibel keine stelle gibt, in der sex als verächtlich gilt..


    und war nich maria-magdalena eine apostelin und geliebte von jesus?wieviel ist erlogen und erstunken in dieser kirche?..


    für was braucht die welt einen papst, der die pille verbietet und das kondom verteufelt, während afrika an der aidsseuche zu grunde geht?..


    eine solche sekte sollte verboten werden!


    das zölibat ist ein schwachsinn und wird sowieso nicht eigehalten!


    weshalb also nicht darauf verzichten und die ehrlichkeit leben, die in der kirche doch so wichtig ist?..


    lg,swissy*:)

    BLACKWOMAN

    du hast keine ahnung. es mag durchaus sein, dass einige thesen der religion heutzutage überholt sind und mehr schaden als nutzen, bspw. kein sex vor der ehe oder verbot der verhütung. das bedeutet aber keinesfalls, dass der sinn einer solchen regel nie gegeben war. historisch gesehen ist diese regel von immenser bedeutung, da verhütung fast nicht möglich war, und die damalige gesellschaft so viele uneheliche ungewollte kinmder gar nicht verkraftet hätte, wie ohne diese regel zweifelsohne entstanden wären (siehe auch stine's link).


    religion hat sowohl in unserer gesellschaft wie auch in allen anderen gesellschaften eine immense bedeutung für die entwicklung der gesellschaft. und dass in allen erdteilen sich religionen unabhängig von einenader entwickelt haben unterstreicht die these, dass unsere heutige gesellschaft ohne religion nicht möglich wäre. denn in früheren zeiten, als moral und anstand im individuum noch nicht so ausgeprägt waren, dann man bestimmte regeln durch gesunden menschenverstand einzuhalten vermochte musste nun mal sowas wie religion her. also ein über mensch, gott oder wie auch immer, der alle verstöße bestraft und sei es posthum.


    ohne solche regeln wäre unsere heutige gesellschaft nicht möglich, bestimmte phasen in der geschichte wären nicht gemeistert worden, wenn nicht der glauben geherrscht hätte, dass gott es so vorgesehen hat, dass es einigen besser und anderen schlechter geht.


    ich behaupte, dass ohne religion unsere gesellschaft nicht existieren würde und wir alle noch wilde wären, die in lederschürzen durch den wald turnen (überspitzt formuliert)...


    nur nebenbei, ich bin ebenfalls atheist, bzw. eigentlich agnostiker.


    also, wenn man keine ahnung hat, einfach mal fresse halten. es hat sich schliesslich keiner ohne grund damals irgendwas ausgedacht mit dem er die menschen piesacken wollte, sondern das hatte alles seine guten gründe.

    @ rock

    deine thesen sind ja recht und gut..


    aber darf ich dich fragen, warum alle in meinem bekanntenkreis aus der kirche ausgetreten sind und die, die es noch nicht sind, einfach aus faulheit dabeibleiben, nie in die kirche gehen,nie beten?


    darf ich fragen, warum in meiner stadt 50% aller menschen nicht mehr zu einer kirchlichen gemeinde gehören?


    kann ich dir auch sagen, dass heutzutage andere stützen dei gesellschaft zusammenhält (vereine , soziale netzwerke, kontakte...)...


    es braucht nicht ein wesen, das man für alles verantwortlich machen kann, wenn die menschen selber fähig sind, verantwortlich zu handeln!


    lg, swissy!

    Kann ich dir sagen, warum die alle ausgetreten sind. Sie wollen Geld sparen. Und dann wird die Glaubeskriese vorgeschoben. Albern.


    Wenn man schon austritt, kann man auch zugeben, daß es wegen des Geldes ist.


    Und wieso ist die katholische Kirche frauenverachtend? Nur weil die nicht mitspielen dürfen? Wie lächerlich. Dann ist die Natur auch männerfeindlich, weil ich keine Kinder kriegen kann?

    Zitat

    es braucht nicht ein wesen, das man für alles verantwortlich machen kann, wenn die menschen selber fähig sind, verantwortlich zu handeln!

    rischtisch... deswegen sagte ich ja, dass einige dinge überholt sind. vielleicht auch n paar mehr, es liegt nicht an mir das zu beurteilen.


    ich wetterte nur gegen die generelle verurteilung von religion. religion war/ist unabdingbar für die entwicklung unserer gesellschaft wie sie heute ist.

    Zitat

    wenn katholische priester keinen sex haben dürfen und sich nicht mal selbst befriedigen dürfen (wobei ich denke, dass das trotzdem ein grossteil von ihnen macht), dann wundert mich die statistik nicht mehr, dass katholische pfarrer das höchste risiko aufweisen, sich an kindern (vor allem ministranten (messdiener)) zu vergreifen.

    diese menschen entscheiden sich aus freien stücken dazu zölibatär zu leben, keiner zwingt sie die priesterweihe zu empfangen. und wenn sie nach jahren oder wann auch immer merken, dass sie es nicht mehr länger so wollen steht es ihnen jederzeit frei damit aufzuhören, wenn sie auch dann keine priester mehr sein können. aber die kirche mit ihren regeln und auflagen dafür verantwortlich zu machen, dass heutzutage intelligente/studierte menschen sich an kindern vergreifen und ihnen damit quasi absilution zu erteilen find ich krass daneben, ganz ehrlich... das hat mit der kirche nicht das geringste zu tun.

    warum muss ich geld zahlen, damit ich beten kann?..


    warum brauchen die pfarrer, die ja von gott berufen sind, einen so hohen lohn? (ja genau, früher mussten sie von haus zu haus ziehen und betteln)...


    der vergleich mit der natur und dem kinderkriegen, das ist lächerlich!


    wieso sollte ich in einem verein sein, in dem ich keine stimme habe?..kennst du die grundlegenden demokratischen gesetze nicht oder wie?...


    frauen sind in der katholischen kirche doch bloss gebämaschinen und solten brav sein und ja nichts sagen,,,


    soory aber da bekomme ich das grosse k*****!!!!!!!

    Kleiner Gedanke zum Thema Papst-Kondome-AIDS in Afrika:


    Ich halte das Argument, daß das päpstliche Verbot von Kondomen schuld an AIDS in Afrika ist für gefährlich und ziemlich gedankenlos. Wenn es stimmen würde, würde das im Umkehrschluß heißen, daß die Menschen in Afrika also allesamt zu dumm sind, sich vollkommen der AIDS-Gefahr bewußt sind aber trotzdem keine Kondome benutzen nur weil der Papst das verboten hat. Komisch, das Kondom-Verbot gilt aber nicht nur in Afrika und siehe da, in den anderen Teilen der Welt werden kräftig Kondome verwendet trotz des Verbots. Heißt das also, daß Afrikaner besonders doof sind???


    Der Fehler an der ganzen Argumentation liegt darin, daß das Hauptproblem der AIDS- und Verhütungsproblematik in der Gesellschaft, im Lebensstandard und vor allem auch der Bildung liegen. Ganz grob gesagt: arme Länder --> hohe AIDS Rate. Sicherlich wird auch der Papst dabei eine kleine Rolle spielen, aber ich glaube, das Mammutproblem liegt in der fehlenden Aufklärung, in der traditionellen Haltung, daß viele Kinder gut für die eigene Altersvorsorge sind und nicht zu letzt in der mangelnden Verfügbarkein von Kondomen. In einem Slum steht nun mal nicht an jeder Ecke 'n Präser-Automat...


    Bevor ihr mich jetzt zerreist möchte ich nur noch sagen, daß ich dieses päpstliche Verhütungsverbot genauso falsch halte wie viele, aber die Argumentationen, die damit betrieben werden sind meiner Meinung nach trotzdem oft haarsträubend.

    in einem land, in dem die menschen wenig gebildet sind, ist die gefahr grösser, dass sich die menschen dort leichtgläubiger sind und in der bibel den grund suchen, warum sie so arm sind..sie wolllen daran glauben, dass in ihrer armut triotzdem der herr da ist, der sie liebt, egal wie arm sie sind..


    sie werden alle gesetze der kirche befolgen, damit sie am tag der höchsten gerichts den eintritt in den himmel erlangen.


    menschen in gebildeten ländern haben die fähigkeit, dinge zu hinterfragen und kritisch zu beleuchten..


    deshalb hat es die kirche in den westlichen ländern viel schwerer, ihre glaubwürdigkeit zu behalten und in zukunkt zu bestehen!

    Zitat

    Ich halte das Argument, daß das päpstliche Verbot von Kondomen schuld an AIDS in Afrika ist für gefährlich und ziemlich gedankenlos.

    Das denke ich auch, aber aus einem anderen Grund. Ist es nicht komisch, daß Sex vor der Ehe oder außereheliche Affären vom Papst auch verboten werden aber sehr viele Afrikaner sich nicht dran halten?


    Wieso sollten dann die Leute, die ein Gebot der Kirche mißachten ein anderes Gebot so penibel einhalten?


    Wenn Sex in Afrika nur in der Ehe stattfinden würde, würde sich HIV nicht so schnell verbreiten. In Europa findet Sex auch nicht nur in der Ehe statt. Der Unterschied ist, daß Europäer über die Gefahren von AIDS aufgeklärt sind und Kondome und Tests einfach erhältlich sind.

    Nochmal. Keiner zwingt euch da mitzuspielen. Und nur weil Frauen in der Kirche nicht die gleichen Rechte habe, schaffen wir sie am besten ab? Quatsch. Schafft euch eure eigene kleine Kirche und lasst mir meine altvertraute. Und wer die paar Kröten für die Kirche nicht übrig hat,gleichzeitig aber immer nach sozialem Netz schreit, gehört geschlagen. Die Kirche ist viel mehr, als nur eine Betanstalt.


    Kindergärten, Horte, Altenpflege, Krankenpflege,usw. Kennt ihr eine Organisation, die auch nur annähernd so viele Tätigkeitsfelder hat?Ich nicht.


    Aber bitte jetzt nicht weiterdiskutieren. Kirche ist für die, die glauben wichtig. Egal welche Kirche. Reicht das nicht?


    Oder wollt ihr euch mit irgendwelchen muslimischen Fundis auf eine Stufe stellen, und alle als "Ungläubige" bezeichnen, nur weil sie nicht eurer Meinung sind? Klasse Mitmenschen seid ihr.

    Zitat

    warum muss ich geld zahlen, damit ich beten kann?..


    warum brauchen die pfarrer, die ja von gott berufen sind, einen so hohen lohn? (ja genau, früher mussten sie von haus zu haus ziehen und betteln)...

    Niemand muß Geld zahlen, damit er beten kann, oder mußt du bei dir Geld einwerfen, damit du das kannst? Du kannst sogar ohne Eintritt zu bezahlen in jede Kirche gehen, so oft und so lange du willst. Nenn mir ein im Niveau vergleichbares "weltliches" Museum/Ausstellung/etc. wo man das kann.


    Hast du dir mal überlegt, was die Kirche mit dem Geld alles macht bzw. was es alles nicht gäbe, wenns die Kirche als Institution nicht gäbe? Die vielen Pflegeheime, Kliniken, soziale Dienste usw usw. Wer würde das alles machen wenn nicht die Kirchen? Wer wird DIR mal, wenn du alt und klapprig bist, den Hintern abwischen?


    Ich selber bin nicht sehr kirchentreu, geh fast nie in die Kirche, führe eigentlich ein ziemlich "heidnisches" Leben, aber ich zahle meine Kirchensteuer sehr gerne, weil ich da noch am ehesten das Gefühl habe, daß mit dem Geld in irgendeiner Weise etwas sinnvolles passiert (im Gegensatz zu einem großen Teil der "weltlichen" Steuern, die man so bezahlt).


    ...und zu guter letzt is mir noch ein allgemeiner Satz zur (christlichen) Religion eingefallen:


    Eine Sache, die seit mehreren tausend Jahren bestand hat, die von den Menschen -trotz auch aller Widersprüchlichkeiten die in ihr auftauchen- über diese ganze lange Zeitspanne immer wieder praktiziert/hinterfragt/studiert/.../weitergegeben wird, an der muß irgendwas dran sein. Es gibt doch auf der ganzen Welt eigentlich nichts vergleichbares, was auch nur annähernd so lange Bestand gehabt hat (oder?).

    Zitat

    Und nur weil Frauen in der Kirche nicht die gleichen Rechte habe, schaffen wir sie am besten ab? Quatsch. Schafft euch eure eigene kleine Kirche und lasst mir meine altvertraute.

    Mit dieser Argumentation machst du es dir zu einfach.


    Frauen sind übrigens die, die noch das eigentliche Kirchenvolk ausmachen. Geh mal in eine Maiandacht oder außerhalb irgendwelcher größerer Feiertage in eine katholische Kirche. Jede Wette, dass da hauptsächlich Frauen sitzen und knien. Sie sind die, die die vielen privaten kleinen Dienstleistungen verrichten, ohne die es kein Gemeindeleben gäbe, bis hin zum Austragen des Gemeindebriefs, Altenarbeit, Krankenpflege, Kommuniongruppen, Kindergarten..all diese von dir aufgezählten karikativen Aufgaben der Kirche werden im realen Leben hauptsächlich von Frauen verrichtet. Die Kirche, die du hier so salopp verteidigst als eine Einrichtung, die von Gläubigen gebraucht wird, kann ohne Frauen einpacken.


    Wie gesagt, du machst es dir zu einfach.

    jep. Rischdiisch.


    Mal zur Gleichstellung der Frau. Hat schon mal eine Frau in einem Stahlwerk angeheuert? Oder im Bergwerk? Wieso nicht? Die können doch alles genausogut, wenn nicht sogar besser.


    Und die Kirche hat halt eine genaue Vorstellung davon, was Frauen dürfen/können/müssen. Wieso sollte also die Kirche auf ein paar Frauen zugehen? Überlegt mal, daß die Kirche nicht nur in dem so gleichberechtigten Deutschland praktiziert. In Südamerika werden die dem Pfaffen was husten, von wegen Gleichberechtigung. Also nicht immer nur so platt daherreden, die Frauen müßten...die frauen sollten dürfen.... Es gibt auch Länder in denen das noch nicht mal von Frauen gewünscht wird. Und jetzt?