Aber komischer Vogel...

    Zitat

    allein das Gefühl in ihr zu sein (auch ohne "rein/raus") kann für beide ein unglaublich schönes Gefühl sein (selbst noch nach der ejakulation mit schlaffem Penis) man spürt sich und die Wärme.

    Sowas gabs vielleicht früher mal... heute zählt nur noch, was spürbar ausfüllt. :-/ :(v


    "Du bist mein Traummann, leider ist Dein Penis zu klein. Machs gut..." :-/

    Zitat

    Sprich, wenn du ihn gerne mehr spüren möchtest, probier es doch mal mit verstärktem Training der Scheidenmuskulatur. Im selben Maße, wie diese kräftiger wird und du lernst, sie bewusst an- bzw. zu entspannen, sollte es auch möglich sein, dass du ihn besser spürst.

    Ich kann zwar meinen Beckenbodenmuskel so gut anspannen, dass mein Mann Probleme hätte, in mich einzudringen (er hat aber auch nicht die hier angesprochenen Größendefizite...). Natürlich baue ich das auch in unser Liebesspiel mit ein, weil ich weiß, dass sich das für ihn gut anfühlt.


    Aber um selbst zum Orgasmus zu kommen, brauche ich für mich Entspannung und trotzdem eine gewisse "Tuchfühlung".


    Also hätte das bei mir schon mal nicht den nötigen Erfolg bzw. würde wiederum ausschließlich dem Partner zugute kommen.

    Zitat

    "Du bist mein Traummann, leider ist Dein Penis zu klein. Machs gut..."

    Auch wenn die aktuellen Medien mir manchmal das Gefühl vermitteln, der aktuelle Traummann der Menschenweibchen ist der großschwänzige, promiske Neandertaler, mit viel Muskeln und möglichst wenig Hirn, will ich doch nicht so recht daran glauben.


    Ich gebe meinen Glauben daran nicht auf, dass der Großteil der Frauen einen Mann auch dann respektieren kann, wenn er Sätze aus mehr als fünf Worten bildet und zudem sogar (pfui wie unmännlich) treu ist.


    Ups ... war ein wenig Offtopic aber IMO ist die aktuelle Penisgrößen-Thematik ein Bestandteil des derzeitigen Männer-/Frauenbildes welches Fremdbestimmt als Ideal propagiert und von vielen in bester Lemmingmanier angenommen wird.


    Frau muss "duzzi, duzzi" sein und darf mit Unbeholfenheit kocketieren und der Mann möglichst animalisch (jedoch gegenüber der eigenen Partnering handzahm, was jedoch nach außen nicht erkennbar sein darf),

    Ich weiß

    gar nicht,warum viele Männer sich hier so angegriffen fühlen,wenn Frauen sagen "ich will einen langen (dicken) Penis". Männer rennen doch auch rum und sagen "ich will große Brüste","ich will nen knackigen Hintern","sie soll ne gute Figur haben" und und und,wir hatten in Bio sogar mal Studien,laut denen sind Männer immer oberflächlich,egal wie alt,bei uns Frauen lässt das nach...Und viele Dinge kann frau auch nur durch ne OP ändern (z.B. größere Brüste),wieso sollts also verwerflich sein,wenn wir mal Ansprüche an männliche Attribute stellen ??

    Zitat

    Ich weiß gar nicht, warum viele Männer sich hier so angegriffen fühlen, wenn Frauen sagen "ich will einen langen (dicken) Penis".

    Wenn ich ehrlich bin, ist mir das noch gar nicht aufgefallen. Nach meinem Empfinden wird jeder Frau dieser Wunsch bzw. diese Vorliebe in allen Penislängenthreads mehrheitlich zugestanden.

    Zitat

    Männer rennen doch auch rum und sagen "ich will große Brüste",....

    Nicht ganz ... Männer rennen herum und sagen:


    - ich wollen dicke Titten


    - ich mag kleine Brüste


    - ich liebe eine Handvoll


    - große Brüste sind schön


    usw.


    So können sowohl Frauen mit großen als auch mit kleinen Brüsten bei verschiedenen Männern "A-Ware" sein.


    Frauen rennen herum und sagen:


    - ich will einen großen und dicken Schwanz


    - die Penisgröße ist mir nicht so wichtig


    Also sind manche Männer anhand eines nicht beeinflussbaren Merkmals im Vorfeld "B-Ware".

    Ich habe hier schon unzählige Beiträge gelesen, in denen Frauen geschildert haben, dass sie eben nicht auf einen überdurchschnittlich großen Penis Wert legen. Aber irgendwie wird das von den meisten Männern entweder nicht geglaubt oder schlichtweg überlesen.


    Hierbei verhält es sich im Übrigen genauso wie mit der weit verbreiteten These, die Männer würden mehrheitlich große Brüste bevorzugen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich wollte

    damit nur sagen,dass ichs bescheuert finde,wie die Männer hier auf flipflop einreden,von wegen das sei ja nicht alles und sie solle ihre Beckenbodenmuskulatur kräftigen..Was solln ich da zu nem Mann sagen,der größere Brüste an seiner Freundin will ?? Sauf sie dir größer?? Es geht mir darum,dass flipflop zugestanden werden soll,dass sie nunmal "was Größeres" braucht,fertig-gleiches Recht für alle.

    Zitat

    Ich habe hier schon unzählige Beiträge gelesen, in denen Frauen geschildert haben, dass sie eben nicht auf einen überdurchschnittlich großen Penis Wert legen.

    Du meinst jetzt aber nicht diese: "So groß muss er nicht sein, ich mag auch die kleinen mit 17cm"?

    Zitat

    Aber irgendwie wird das von den meisten Männern entweder nicht geglaubt oder schlichtweg überlesen.

    Sie gehen zahlenmäßig wohl völlig unter.

    Zitat

    Hierbei verhält es sich im Übrigen genauso wie mit der weit verbreiteten These, die Männer würden mehrheitlich große Brüste bevorzugen.

    Ist dem so? Diese These war für mich noch nie glaubwürdig, da sich fast in allen Brustgrößen-Threads sehr viele Männer konkret gegen große Brüste aussprechen und auch viele ihre Vorliebe für A-Cup (und kleiner) bekennen.


    Auch variierten beim zeitgeschichtlichen "allgemeinen" Schönheitsideal die Brustgrößen der Frau von "nicht vorhanden" bis "Luftballon", dagegen (in der Gefahr mich zu wiederholen) wird die geschlechtliche Identität des Mannes im viel größeren Maße an seinem Penis (seiner "Männlichkeit") festgemacht.


    Sprich ein Mann bei der Beschreibung einer Frau von bei einer großen Brust von einem "richtigen Busen" dann wird er bei vielen gebildeten Menschen (auch Männern) einen eher verächtlichen Blick ernten, die Beschreibung "der hatte einen richtigen Schwanz in der Hose" wird dagegen eher selten als diskriminierend angesehen.


    Ich kann es nachvollziehen, dass ein formschöner, großer Penis für viele Frauen ein Attraktivitätskriterium darstellt, doch der Stellenwert und die Akzeptanz scheint mir derzeit ein wenig gehyped.


    Ein Mann, der den "Wert" einer Frau anhand eines einzigen körperlichen Merkmals festmacht wird kompfschüttelnd als oberflächlich und nicht ernst zu nehmen (von manchen vielleicht sogar als "krank") abgetan, daher verstehe ich nicht die Toleranz, die hier gegenüber manchen weiblichen Meinungen zur Penisgröße gefordert wird.


    "Ich mag ...." finde ich O.K., doch spätestens bei "ein Mann sollte ..." hört zumindest bei mir die Toleranz auf.

    Zitat

    damit nur sagen, dass ichs bescheuert finde, wie die Männer hier auf flipflop einreden, von wegen das sei ja nicht alles und sie solle ihre Beckenbodenmuskulatur kräftige

    Könntest du mir ein wenig helfen und "die Männer" mal benennen (vielleicht wenigesten zwei davon)?


    Ich finde es übelst, wenn eine Konsensmeinung suggeriert und mit einem Pauschalschlag angegriffen wird, die ich nicht als solche in der Diskussion erkennen kann.


    Ich bin überigens für eine Abkehr von der allgemeinen (Offtopic) Penis-/Brustgrößen Diskussion und finde wir (ja, auch insbesondere ich) sollten das ursprüngliche Thema (Hilfe bei dem konkreten Problem) wieder in den Vordergrund bringen.

    Es sagt doch niemand, dass der Mann auf Grund "seiner" Größe als attraktiv oder unattraktiv eingestuft wird !


    Dennoch wird man ja wohl ein Ideal haben dürfen und ich hatte bisher fast ausschließlich das Glück, dieses auch "erfüllt" zu bekommen, was die Dicke/Länge betrifft...


    Ich möchte einen Mann, der fähig ist mich zu befriedigen..wenn er das mit 10cm schafft : wunderbar.


    Wenn nicht, würde ich auf Dauer unzufrieden und eine erfüllte Sexualität hat für mich einen sehr hohen Stellenwert, den es nicht nur mit der Zunge, den Fingern, etc. gerecht zu werden gilt.