Analsex bei ihm (heterosexuell) - ein Tabuthema?!

    Hallo.


    Vorwort: Mir gehts mir um eine Diskussion zum Tabuthema "Analsex bei ihm". Konkreter gesagt bei einem heterosexuellen Mann - ob Prostatamassage, Strap on oder mit dem Finger, Dildo, Vibrator... ganz egal. Dieses Thema richtet sich auch ausschließlich an heterosexuelle Menschen da es sonst für mich an Aussagekraft verlieren würde.


    Zum Thema: Ich habe schon lange erkannt, dass viele mit Analsex Probleme haben. Ob Männer oder Frauen. Es zeigte sich mir ganz unterschiedlich, Frauen mögens oft weniger weil sie es eklig finden und es schmerzen kann. (Heterosexuelle) Männer reden darüber erst gar nicht und wenn doch hatte ich immer das Gefühl sie hatten Angst dann als schwul zu gelten machten sich darüber bestenfalls lustig.


    Ich hatte deshalb auch eine Zeit lang damit zu "kämpfen" mich zu outen, eben weil ich seit meiner Kindheit natürlich so geprägt wurde. Die letzten 5 Jahre aber habe ich mich aber mit mir beschäftigt, mit meinen eigenen sexuellen Bedürfnissen, meiner eigenen Sexualität.


    Es ist jetzt noch nicht all zu lange her dass ich mich dazu geoutet habe, bisher habe ich vorwiegend positive Erfahrungen gemacht. Also mir gefällt Analsex, ob aktiv oder passiv, mit einer Frau.


    Ich würde nun gerne eure Meinungen dazu hören, wie denkt ihr darüber? Ist es für euch ein Tabuthema? Meine Frage richtet sich an Frauen und Männer gleichzeitig. Würden die Frauen hier diese Wünsche erfüllen wollen, würde es ihnen selbst gefallen ihren Partner Anal zu befriedigen? Und die Männer unter euch denen es gefällt, wärt ihr bereit euch zu outen? Ganz egal. Einfach eure Meinung. Danke.


    Grüße, Michael

  • 58 Antworten

    Tabuthema


    Wenn man in einer Partnerschaft ist , bin ich der Meinung sollte eigentlich nichts Tabuthema sein


    Natürlich akzeptiere ich Tabus, und erwarte auch das die meinen respektiert werden


    aber ein Thema, sollte nie Tabu sein


    In meinen lezten Beziehungen und auch in meiner aktuellen spielt das Thema anal eigentlich immer eine Rolle


    meine jetziger Partner mag als aktiver Analsex unheimlich gerne, ich selber mag es auch, nicht nur ihm zur Liebe oder zum gefallen sondern weil es mir selbst sehr viel bringt


    Und weil wir miteinander reden weiss ich auch das er es geniesst wenn ich ihn anal verwöhne, ob mit meinen Fingern, rimming oder auch analtoy


    homosexuell ist er nicht, auch nicht bi, er steht nicht auf Männer, kann aber dennoch die intensiven Gefühle geniessen die auch einem Mann die anale stimmulation beschert


    und ich als Frau, warum sollte ich ihm nicht etwas geben was ich selber so sehr geniessen kann

    Ich mag es passiv gar nicht, aber nicht weil ich es als homosexuelle Praktik ablehne. Ich finde es nicht schön (Hygiene, mental, Schmerzempfinden), eher eklig (bei mir). :(v


    Es bringt mir nichts, und ich zucke regelrecht zusammen, wenn man mir da zu nahe kommt. Meinen Hintereingang halte ich nicht für ein attraktives Ziel.


    Umgekehrt habe ich weniger ein Problem damit, bei Sauberkeit oral und penetrativ gerne in Aktion.

    Zitat

    Meinen Hintereingang halte ich nicht für ein attraktives Ziel.

    Scheint aber ein "Problem" in Deinem Kopf zu sein, denn Deine Partnerin empfindet das vielleicht ganz anders.


    Z.B. so wie Du im umgekehrten Fall.


    Ich selber mag anal und ich hatte auch nie Probleme damit, das in einer Partnerschaft anzusprechen.


    Mit Homosexualität hat das nichts zu tun, denn die Anatomie eines heterosexuellen Mannes unterscheidet sich nicht von der eines Homosexuellen.


    Ich vermute mal, die Verknüpfung mit homosexuellen Präferenzen hat etwas damit zu tun, dass viele die passive Penetration als unmännlich evt. auch devot empfinden.


    Und in anderen Kulturkreisen ist es sogar so, dass nur der passive Part beim Analsex als schwul gilt, der aktive nicht.


    Da ist es also ein großer Unterschied, ob man penetriert, oder penetriert wird.


    Auch denke ich, dass diese Vorurteile bei jüngeren Menschen stärker verbreitet sind ... mit dem Alter wird man in der hinsicht selbstsicherer ...


    Ich persönlich hatte nie Gedanken in diese Richtung, allerdings schon meine Schierigkeiten mit den Stellungen.


    Ich empfinde meine Kehrseite auch nicht unbedingt als erotisch und sich seiner Partnerin so zu "präsentieren", war für mich eine Überwindung.


    Allerdings habe ich dann feststellen dürfen, dass es durchaus Frauen gibt, die selber Spaß daran haben und die einen Männer-Hintern durchaus erotisch finden (auch, wenn dieser nicht Adonis-Maße hat) ... insofern kann ich das inzwischen sehr genießen.

    Ich verstehe nicht ganz, was das mit "outen" zu tun hat.


    In einer Beziehung sollte man doch über Vorlieben und solche Sachen reden können. Sonst weiss man doch nicht, was der Andere so mag und was nicht....

    Ich habe aber auch den Eindruck, dass viele Männer Anale Aktivitäten bei sich erstmal blockieren, weil sie Angst haben, dass es als schwul gedeutet wird. ":/


    Aber die Prostata ist nunmal in dem Bereich und sehr empfänglich für Berührungen und Stimulation... :)z

    Analsex passiv praktiziere ich, auch gern Spielereien mit Toy. Es macht mir Spaß... allerdings ist es für mich weniger schön als GV und daher nichts, auf das ich nie verzichten könnte.


    Einen Mann anal mit Toy zu verwöhnen, das würde ich ihm zuliebe tun. Allerdings nicht mit StrapOn, das würde mich wirklich abturnen. Auch rimming mache ich nicht, weder passiv noch aktiv.

    Danke für die rege Beteiligung :)^

    @ mauma

    Tolle Einstellung. Ich teile diese. Ich hab vermutlich einfach noch viel Negatives zu diesem Thema intus, dass viele Männer in meinem Freundes- und Bekanntenkreis mir eingetrichtert haben. Deshalb versuche ich (auch hierüber) eine andere Einstellung, frei und ungezwungen, zu bekommen.

    @ Rooly

    Früher ging es mir auch so, aber nach und nach ist das Verlangen danach gestiegen. Ich hab da offenbar einfach eine erogener Zone an meinem Anus, am Damm und drum herum. Wenn ich daran denke wie stimulierend es sein kann mit einem Vibrator die Prostata zu verwöhnen... solche Orgasmen gibts anders nicht. Meine Meinung ;-)

    @ Kurt

    Ja, du beschreibst eine Thematik der ich ganz und gar zustimmen kann. Mein eigenes Hinterteil (obwohl jetzt nicht unbedingt hässlich) halte ich selbst für unattraktiv. Das ist für mich auch eine Überwindung mich von der Kehrseite "zu präsentieren". Ist irgendwie ein komisches Gefühl an dem ich vllt. noch gerade arbeite das zu überwinden. Umgekehrt könnte dieses Gefühl doch bei Frauen ähnlich sein die auch auf Analsex stehen...


    Rein vom bewußten Überlegen her denke ich auch nicht dass "penetriert werden" mit homosexuellen Neigungen zu tun hat. Aber gefühlsmässig ist das irgendwie noch in mir. Ich denke wen ich dieses Gefühl korrigiere hab ich kein Problem mehr damit.


    Womit ich aber ein Problem hätte, wenn ich eine Frau kennen lerne und ihr meine Neigungen mitteilen müsste... hätte da doch Angst vor Ablehnung. Ist bisher zwar noch nicht vorgekommen aber das Gefühl ist da.

    @ serena91

    Wer sagt dass ich nur Sex mit Frauen habe mit denen ich eine "Beziehung" (Partnerschaft) habe? Ich glaub da tickst du bischen anders als ich ;-)

    @ Everlast71

    Kopf sagt genau. Gefühle sind gemischt positiv und negativ - siehe oben. Da muss ich wohl noch was aufarbeiten.

    @ Surferfix

    Jo und jo :)z

    @ sylvaine

    Also da würde es bei mir problematisch werden. Eine Partnerin die nicht offen ist dafür wäre denke ich nichts für mich.

    Zitat

    Also da würde es bei mir problematisch werden. Eine Partnerin die nicht offen ist dafür wäre denke ich nichts für mich.

    Völlig legitime Aussage. Genauso legitim, wie zu sagen:" Ich mache nur das, was mir wirklich gefällt bzw das, was ich meinem Partner mit gutem Gefühl geben kann."

    Hallo icn (Mann) bin verh. ethero aber mit bi-zuneigung. Ich habe kein Problem mit Analsex, ich mag ihn. Ich besuche ab und zu Prostituirte, TS, die mich penetrieren und danach darf ich sie penetrieren. Ich gehe ab und zu ins Gaykino und dort bekomme ich alles was sich ein Mann nur wünschen kann: Analsex aktiv und passiv, blasen (was die Männer viel besser machen können als Frauen, meiner Erfahrung nach).

    Das ist doch mal schön für dich. Ich bin aber nicht an Männern interessiert nur an Analsex mit Frauen. Hai capito? ;-D Und eine Transsexuelle ist kein Mann, sondern eine Frau (die mal ein Mann WAR). TS find ich zum Teil auch anziehend.