Analverkehr: Wie bereite ich mich drauf vor?

    Hallo Ihr,


    kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, wie man sich richtig auf das erste Mal Analverkehr vorbereitet? Mein Freund möchte gern mal mit mir den Analverkehr vollziehen, wir haben es auch schon 2mal probiert. Nur ich habe immer Schmerzen und es blutet auch direkt.


    Was muss man machen, damit es richtig geht und Spaß macht. Ich selbst habe zwar auch Verlangen danach, doch noch etwas Angst, weil ich bis jetzt nur schlechte Erfahrung gesammelt habe. Wäre schön, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte, damit er mich auch mal so befriedigen kann.

  • 108 Antworten

    analverkehr leicht gemacht

    Hallo Chris 112,


    ich bin eine der wenigen Frauen, die totalen Spass am Analverkehr haben. Ich habe auch schon was unter dem Thema "Analverkehr" geschrieben. Bin schrumpeldiepumpel.


    Also ich glaube, dass du dich garnicht mehr richtig entspannen kannst, wenn du bei den ersten Versuchen Schmerzen hattest. Ok, meine Erfahrungen:


    Mir tut es in jeder Stellung beim Eindringen weh, ausser wenn ich auf dem Bauch liege und dabei auf meine Kitzler drücke. So befriedige ich mich immer selbst. Ich kann AV praktisch nur geniessen, wenn ich mich dabei selbst befriedige.


    Ganz wichtig: nur mit Gleitmittel!!!!!


    Deine Spucke ist am besten, weil sie eine desinfizierende Wirkung hat. Öl soll ganz schlecht für die Scheidenflora sein, aber am Poloch und im Hintern hat es mir nie geschadet. Kein parfümiertes Öl (ich komme ganz durcheinander, weil ich so glücklich bin, endlich jemandem mit derartigen Wissen weiterhelfen zu können. hurra!!!!)


    Sei dir vorher bewusst, dass Analverkehr was von "gefickt werden" an sich hat. Und ein bisschen weh tut es am Anfang immer. Du musst diesen Schmerz geniessen können. Es ist nur beim Eindringen so, aber auch nicht immer. Wenn du es zum x-ten Mal gemacht hast ist es nur halb so befriedigend.


    Das erste Mal Analverkehr fängst du am besten mit "normalem" Sex an. Wenn ihr so erregt seid, wie es nur geht, du total feucht bist, dir die Lust bis zum Poloch fliesst, dann seid ihr soweit. Er soll deinen Busen erregen bis zur Schmerzgrenze und dann an dein Poloch stossen. Fordernd stossen, aber nicht öffnen, nicht eindringen. Gut ist auch, den Penis an der Poritze vorbeigleiten zu lassen, dadurch wird der Dammhügel stimuliert.


    Erst wenn du nichts mehr aushälst, wenn du endlich seinen Schwanz im Po haben willst, dann kann er ganz laangsam seine Eichelspitze reinschieben. Nicht weiter. bleibt erstmal so, dein Loch muss sich erst dran gewöhnen. Wenn dir das nicht mehr wehtut kann er tiefer. Am besten immer wieder fast raus und dann rein. Nicht sofort ganz tief. Ich sage dir, es ist das Allergeilste!!!


    Ich komme beim AV meistens sehr schnell, weil es so eine intensive Befriedigung ist. Sobald du einen Orgasmus hast ziehen sich deine Muskeln zusammen. Er muss dann SOFORT aus dir raus, auch wenn er kurz vor seinem heiligen Orgasmus ist. Wenn er dich irgendwie überstrapaziert, kann er damit deine Aftermuskeln beschädigen!!!! Bitte macht euch das klar!!! Er muss unbedingte Rücksicht nehmen, sonst kannst du dein Loch nicht mehr verschliessen. Und es tut stundenlang höllisch weh!!!!


    Ratsam ist es, sich vorher den Darm zu reinigen mit einem Einlauf, muss aber nicht. Leer muss der Darm aber sein, sonst fühlt es sich nicht so schön an. Sein Penis muss auch sauber sein, klar, immer. Und danach müsst ihr darauf achten, von der Scheide wegzubleiben.


    Bitte schreib mir eine Antwort, ich beantworte auch sehr gerne noch mehr Fragen. Sicher ist es nicht immer gleich bei jeder Frau, aber vielleicht ähnlich.


    Noch was, am besten ein bischen alkoholisiert sein, du scheinst mir Angst zu haben, das darf nicht sein. Aber nicht planen!!

    mamaka

    Nicht minder überrascht als Du über Chris' Beitrag bin ich über Deinen! Endlich noch eine Frau, die auf diese archaisch-animalische Form des Geschlechtsverkehrs steht! Und bis auf einen Punkt decken sich Deine Empfindungen haargenau mit meinen Erfahrungen. Allerdings habe ich seit fast 21 Jahren regelmäßig und sehr, sehr häufig Analverkehr, mit meinem Mann täglich bis zu dreimal. Bis zu dreimal - nicht immer also. Aber im Schnitt läuft's auf zweimal pro Tag hinaus, nur morgens haben wir in der Regel Vaginalverkehr. Wovor Du eine Anfängerin zu recht warnst, vor dem Krampf im Orgasmus: Ich kann mein "favorite hole" auch im multiplen vaginalen Orgasmus, den ich, wohl ebenso wie Du, über die anale Penetration in schlichtweg nicht vergleichbarer Weise durchlebe, offenhalten und weiterhin stoßen lassen. Auch durch zwei Männer in Folge - und das macht mich so geil! Noch geiler, wenn man mir dabei gut derb an die Brustwarzen geht, denn ebendiese Kombination von analem Geschlechtsverkehr und fühlbarem Brustwarzensex ist für mich gleichbedeutend mit Orgasmen wie von einem anderen Stern. Von meinen vielen Beiträgen hier drehen sich mindestens 400 um dieses Thema, aber natürlich sind viele nicht mehr aufrufbar. Hättest Du Lust zu lesen, was ich auf Kens Frage, wie Frauen es empfänden, wenn ein Glied in ihren Anus eindringe, antwortete? Da steht, was ich im Orgasmus empfinde, wie er sich mir situativ darstellt: http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/21244/. Mir fiel da mal eine Metapher ein, vielleicht kannst Du etwas damit anfangen. In dem in jenem Thread weiter unten stehenden Beitrag v. 18.12., 22.35 Uhr, findest Du einen gleichfalls noch anwählbaren Link, der auf einen Text verweist, in dem ich die von meinem Mann und mir bevorzugten Stellungen beschrieben habe.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn wir in eine intensive Diskussion eintreten könnten! Zwar fahren meine Lieben (wwm) und ich übermorgen für 14 Tage in Urlaub, aber weil ich beruflich nie ganz freimache, nehme ich Laptop und Modem mit. Darf ich fragen, wie alt Du bist, seit wann Du regelmäßig Analverkehr hast?


    "Er soll deinen Busen erregen bis zur Schmerzgrenze." Du meinst Deine Brustwarzen? Ich habe in Bauchlage meine Hände in der Regel nicht an meinem Kitzler zwischen den Beinen.


    Mit liebem Gruß

    mamaka u. Sabine

    In diesem Forum gibt, es glaube ich, niemanden der so viel Erfahrung mit Analverkehr hat wie Sabine und auch anscheinend mamaka. Aber, bei Orgasmus sofort raus sonst kaputt, kann ich nicht bestätigen. Ihr glaubt gar nicht was ein Schließmuskel alles aushält. Denn damit habe ich Erfahrung.


    g.G.

    ralf

    Ich sehe es so: mamaka antwortete einer erklärten Anfängerin, ließ daher Vorsicht walten. Finde ich auch sehr gut. Klar macht es dem Anus nichts, wenn er sich im Orgasmus über etwas schließt. Im Gegenteil: Es intensiviert/verlängert den Orgasmus bei mir nicht unerheblich. Ich habe beim Masturbieren so gut wie immer meinen dicken Nobra hinten drin, das weißt Du. Vorne nicht immer einen, aber im Anus fast ausnahmslos. Auch beim Ficken benutzen wir natürlich auch Vibratoren und Dildos für meine Freundin und mich, Männer wollen auch mal in ein attraktiv klaffendes Loch hineinstoßen, oder?

    "RE: Mamaka"

    danke für deinen ausführlichen Bericht. Hat mir doch schon viel gebracht, nur trotzdem habe ich jetzt noch fragen. Klar soll man Gleitmittel nehmen, doch du sagtest auch was von Spucke. Ist sie genauso gut wie Gleitmittel? Und was ich dich auch noch fragen wollte, du sagtest auch, das man den Muskel beschädigen kann. Ist es dann überhaupt bei mir ratsam, Analverkehr zu haben, denn ich hatte früher mal ne Operation am Enddarm, da er sich bei mir vom Knochen gelöst hatte. Kannst du mir dazu noch ein paar Tipps gegen?. Wäre echt toll.

    mamaka ist wieder online

    Hallo Chris und Sabine!!!!


    Erstmal: sehr sehr schön, dass mir jemand antwortet.


    Spucke ist das billigste Gleitmittel. Entweder oder, so wars gemeint. Aber beim ersten Mal nicht ohne, oder Sabine, was würdest du Chris raten?


    Ich bin kein Mediziner, aber wenn du vorsichtig an die Sache rangehst, wird dir eine Anusdehnung nicht schaden, glaube ich.


    Also, ich habe vor einer Überstrapazierung der Schließmuskeln nur gewarnt, weil Chris es zum ersten Mal machen will!!! Wenn man so oft so geil gefickt wird wie Sabine, ist das natürlich was anderes. Ich habs (wie gesagt, mit meinem jetzigen Freund mach ich so was nicht!) echt genossen, wenn ich nichts mehr ausgehalten hab und der Mann mich weiter rücksichtslos besitzt. Dann hört der Orgasmus nie auf.


    Aber Sabine, ist es nicht so, dass du den Penis nicht mehr richtig spürst, weil dein Loch schon zu weit gedehnt ist, wenn du es so oft machst?


    Mein bester "Ficker" hatte einen sehr kleinen und kurzen Schwanz, vielleicht hab ich deshalb nicht mehr so viel gespürt.


    Deine Beschreibung vom Orgasmus ist übrigens echt gut, nur ist es bei mir so, dass ich komme und dann erstmal eine Pause brauche. Wie Männer.


    Sabine, glaubst du nicht, dass Av die Liebe tötet? Ich hab mich von meinem Ex sehr gerne "vergewaltigen" lassen, aber geliebt hab ich ihn nicht. Und davor der Kerl war echt lieb, aber...


    Ach so, deine Frage: ich bin 23 und bin seit ich 16 bin, kurz nach meiner Entjungferung Arschfick-Fetischistin. Mit regelmässig ist seit einem halben Jahr(oh Gott!!, so lange schon!!) nichts mehr. Habe bis jetzt 3 Männer in die Kunst des AVs eingewiesen.


    Sabine, hast du einen Stecher, oder mehrere? Und steht dir ein grosser Schwanz zur Verfügung?


    Bin heute abend wieder online, freue mich schon auf erregende Unterhaltungen!!!


    Will auf jeden Fall weiterdikutieren!!!

    Noch was vergessen!

    Noch zum Busen: ich meinte die Brustwarzen, allerdings habe ich riesengrosse und einen kleinen Hängebusen, leider. Ich brauche erst Brustgegrapsche, damit die Warzen sensibel werden. Sonst tut es wirklich weh und ist total abturnend.

    hey

    Danke für deine lange Antwort. Freut mich echt, so viel wissenswertes von dir zu bekommen. Ich bin 18 und habe seit 3 Jahren Sex. Aber mein jetztiger Freund is der erste, mit dem man richtig guten Sex haben kann. Er hat mich auch auf die Idee mit dem AV gebracht.


    Aber sag mal, du sprachst vorn auch von Analdenung. Ich habe zwar schon viel darüber gelesen hier im Forum, nur was brauch man da so und wie sollte man am besten Anfange. Ich weiß, die fragen sind nich grad anspruchsvoll, aber ich bin froh, jemanden wie euch zu haben, der mir so gut helfen kann.


    Zum Thema Busen und Brustwarzen:


    Bei mir reicht es schon, wenn man ganz wenig an die Brustwarzen rankommt, oder ich schon einen engen BH anhabe, um sie zu stimmulieren. Denn ich trage Brustwarzenpiercings. Und Dadurch is meine Brust schneller reizbar. Aber dafür gibt das ein ganz anderes feeling, als ohne Piercing.


    Solltest du vielleicht auch mal überlegen, damit deine Brustwarzen schneller sensibel werden. Hilft nämlich dabei.


    Freue mich schon, wieder was von euch zu hören. werde heut Abend bestimmt auch wieder online sein.

    mamaka

    Wähle doch auch Du bitte den Link an, den ich eben Chris gepostet habe. Damit wären einige Deiner Fragen bereits beantwortet. Auf das, was noch übrig ist, gehe ich nachher ein - und gern! Aber jetzt hole ich mir erst mal nebenan, woran ich schon die ganze Zeit denke. Es ist jetzt wirklich Not, ich brauch's.


    Mit liebem Gruß

    wieder da

    hallo Chris,


    für mich ist Analdehnung kein Fremdwort. Ich finde den Begriff nur so passend, weil ein grosser Schwanz nunmal das wunder-Loch dehnt. (Ich werde ja rot beim schreiben, aber...) Ich hatte einmal in meinem Leben eine Faust im Hintern. Danach bin ich tagelang nur bei dem Gedanken daran ausgelaufen, aber den Schwanz von meinem Freund konnte ich kaum noch spüren. Gedehnt wird glaube ich immer, wenn du es oft machst. Und ich hab einfach bei meinem letzten Macker mehr und grösser und länger gebraucht. Bei den anderen beiden ists schon zu lange her.


    Die Idee mit dem Piercing ist bestimmt gut, was den Sex betrifft, aber ich will noch mehr Kinder stillen, deswegen lass ich das lieber.:-D


    Hallo Sabinchen,:-o


    ich könnte platzen vor Neid, wenn ich lese, was du schon alles erleben durftest!!! Ich will auuuuch!! Ich werde meinen tollsten aller Freunde(für mich) wohl nie heiraten können, weil ich meine Sucht ja doch nicht abstellen kann.


    Du hast irgendwo geschrieben, dass du nicht auf sadistischen Kram stehst. Mein Problem ist, dass ich einfach viel geiler werde, wenn ich dabei verbal misshandelt werde. Und dazu ist mein Freund vieiel zu lieb.

    irgendwas ist grade schiefgelaufen


    Ich kann mir halt überhaupt nicht vorstellen, dass man liebevollen Analverkehr haben kann. Vielleicht liegts auch nur daran, dass ich mit meinem Ex keine Liebesbeziehung hatte. Wir hatten ständig Sex, in der Nacht sind wir manchmal von der Berührung mein Po-sein Glied wachgeworden. Aber es hatte nichts zärtliches an sich.

    nicht zu fassen

    Sabine, Sabine....


    ich musste mich mal zwischenzeitlich selbst befriedigen, weil ich den Link gelesen hab. Leider ist mein Freund 6h Zugfahrt weit entfernt, sonst hätte ich ihn vergewaltigt. Also, bis auf die Sachen mit der langen Ehe sind das die Worte meines Ex. Ich war seine heilige Hure. Ich musste bzw. durfte es mir auch erstmal selbst besorgen. Und wenn ich ohne seinen Schwanz im Arsch gestorben wäre, hat er ihn mir gegeben.


    Übrigens, er hat mich auch geschlagen, aber nur auf meinen fetten Hintern. Da tut es nicht wirklich weh. Und das wichtigste war für mich immer unser Codewort STOP. Ich habe ständig um Gnade gewimmert, er soll bitte aufhören, aber er hat meinen Hintern nur noch weiter auseinandergezogen. Sobald ich aber STOP gesagt habe, wusste er, dass ich echte Schmerzen oder so hab und hat aufgehört.

    chris112

    Daß Dein Anus nach Euren ersten beiden Versuchen blutete, ist an sich nicht wirklich schlimm. Aber es spricht Bände. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war es eine binnen kurzer Zeit von selbst verheilende Fissur (Haarriß). Derlei entsteht gewöhnlich als Folge zu hastigen Vorgehens. Weitaus besorgter stimmt mich jene Operation, von der Du berichtetest. In dieser Sache wäre das Medium Internet selbst dann völlig ungeeignet, wenn es Dir gelänge, mamaka, mir oder anderen Leserinnen und Lesern alle Einzelheiten nachvollziehbar zu beschreiben. Und zumindest ich habe keinerlei medizinische Kenntnisse. Ich rate Dir daher schlicht zu einem Arztbesuch, und da erzählst Du dann rundheraus, was Du Dir wünschst. Zu schämen brauchst Du Dich nicht. Ärzte sind kluge Menschen, kennen das Leben.


    Ich gehe davon aus, daß Du alle Links, die ich Dir in jenem anderen Thread gepostet habe, angewählt hast oder noch anwählen wirst und die Texte gewissenhaft liest. Außerdem davon, daß ärztlicherseits keine Bedenken bestehen. In JEDEM FALL willst Du Dich bitte an diesen Sechspunkteplan halten und ihn auch Deinem Freund zu lesen geben:


    1) Geduld;


    2) Geduld;


    3) Geduld;


    4) Gleitmittel;


    5) die doppelte Menge an Gleitmittel als für gewöhnlich empfohlen;


    6) die dreifache Menge.


    Hast Du das verstanden? Das mit der Schmierung durch Speichel (mamaka) oder Mösenschleim (ich) vergißt Du erst mal. Falls Ihr’s mit Kondom macht, machen müßt: Bitte benutzt dann ein wasserbasiertes Gleitmittel. Aber wahrscheinlich nimmst Du die Pille, denke ich, und Haut auf Haut ist Geschlechtsverkehr pur. In diesem Fall nehmt ihr die gute, alte Vaseline. Die hat noch nie geschadet. Außerdem ist sie nicht so teuer wie Flutschi-Anal, das an sich nicht schlecht ist und sich seit 20 Jahren bestens verkauft.


    Dann gibt’s da noch eine einfache Dreifingerregel. Angenommen, Du reinigtest Deinen Enddarm so wie ich, also nach dem Entleeren auf der Toilette überm Badewannenrand: Wenn Du die vordersten drei Fingerglieder von Zeige-, Mittel- und Ringfinger einer Hand im Anus vollständig und gänzlich schmerzfrei aufnehmen kannst, bringst Du jedes Glied der Welt unter, von der Dicke her. Was wiederum die Länge angeht: Auch ein absolut ausgehärtetes Glied aus Fleisch und Blut dringt, einerseits wegen eines gewissen "Stauchungseffekts", andererseits wegen des gleichsam elastischen Zurückweichens des Anus körpereinwärts weit weniger tief ein als ein an sich gleich langer Dildo oder Vibrator aus unnachgiebigem Material. Mein Mann ist ungewöhnlich stark gebaut. Sein Glied kommt, auserigiert, auf eine freie Länge von 23-24 cm, ist auch sehr dick; am Eichelwulst ca. 6 cm, Schaft durchgehend gut 5 cm. Dennoch glaube ich nicht, daß es jemals tiefer als 13 oder 14 cm in meinem Darm steckte. Wobei ich mich auch vorhin ebenso ausgefüllt fühlte, wie mein Mann mich auszufüllen meinte. Aber gerade wenn er in der Endphase mit äußerster Wucht und größtmöglicher Frequenz in mir ein- und ausfährt, das Glied beim Stoßen also bis zum Ansatz der Hoden in meinen Darm hineintreibt, weicht mein Anus als Folge der erhöhten Reibung wohl noch ein gutes Stück weiter körpereinwärts aus. Zumindest erkläre ich es mir so. Jedenfalls spüre ich beim Geschlechtsverkehr nie, was ich spüre, wenn ich mir beim Masturbieren einen Vibrator gleicher Länge und gleicher Dicke hineinreite: den Knick im Übergang Enddarm/Dickdarm.


    Ein Rest an Penetrationsschmerz wird bleiben, Chris, immer. Aber Du hast Deine Brustwarzen einmal perforieren lassen, und die meisten Frauen, die das tun, sind zumindest latent lustschmerzgeil. Ich denke, Du wirst wissen, wie Du jenen Rest an Pentrationsschmerz verläßlich zu übertünchen weißt. Endorphine, und ich schütte sie sicher reichlich aus, sind körpereigene Opiate. Ihre Wirkung ist gewaltig. Aber das weißt Du, glaube ich.


    Mit liebem Gruß – und gehe zum Arzt, ja?

    mamaka

    Sechs Stunden Zugfahrt sind viel. Bei uns, mein Mann und ich sind im selben Beruf selbständig und arbeiten zu Hause, sind's von Schreibtisch zu Schreibtisch genau 12,50 Meter. Vorhin haben wir's im Stehen getrieben. Ich mag's im Stehen. Es heißt immer, spontanes Arschficken sei nicht möglich, wegen der unerläßlichen Vorbereitungen. Aber ich hatte seit dem Morgen nichts gegessen, und also ging's doch spontan (vor meines Mannes Schreibtisch).


    Du hast "riesengroße Brustwarzen?" Von Natur aus? Meine waren von Natur aus nicht gerade klein, aber doch nicht so voluminös, wie ich sie haben wollte. Heute sind sie groß und widerständig. Ich habe sie mir herangezüchtet. Dauerhaft erigiert sind sie nicht, aber doch fast dauerhaft geschwollen; was unterm Strich aufs selbe hinauskommt. Willst Du wissen, was an Gewicht sie tragen können? http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/22594/1/, Beitrag v. 23.1., 17.47 Uhr.


    Im Schnitt alle 6-8 Wochen schenkt meine Freundin meinem Loch ihre Hand. Nicht öfter, ich will dem Anus nicht zuviel zumuten, halte ihn in diesen Dingen bewußt kurz. Er soll meinen Lüsten noch lange Jahre dienen. Wenige Male erst durften sich die schmale Hand meiner Freundin und die für einen Mann sehr schmale Hand ihres Lebensgefährten in mir vereinen, getrennt voneinander nur durch eine dünne Membran. Die Hand meines Mannes kriege ich weder in die Vagi noch gar ins Loch. Und was haben wir schon an mir herumgedoktert! Indes: Ich bringe sie nicht unter, sie ist zu groß.


    Wenn ich richtig verstehe, hast Du derzeit gar nicht, was für Dich (im Loch) das "allergeilste" schlechthin ist. Und Du hast es allein deswegen nicht, weil Du der Überzeugung bist, Dir "überhaupt nicht vorstellen" zu können, "dass man liebevollen Analverkehr haben" könne. Daß man liebevollen Analverkehr schlichtweg nicht haben könne... An die zehn Mal habe ich den Satz gelesen. Verstanden habe ich ihn nicht. Ich liebe meinen Mann innig, er liebt mich innig. Wir sind ein Paar, wissen alles voneinander. Ihr solltet miteinander reden, Dein Freund und Du.


    Deine Frage nach mehreren "Stechern", mehr als einem Schwanz, darunter ein großer? Ja. Kennst Du das? Du hast die Hand einer Frau, sagen wir, eine halbe Stunde in Dir. Das reicht, um auch eine PC-Muskel-trainierte Rosette vollends erlahmen zu lassen, und indem Deine Freundin ihre Hand mit äußerster Langsamkeit aus Dir herauszieht, gleiten ihre Finger schon über Deine Hinterbacken und spreizen sie auf. Anschließend zwei Männer in Folge, jeweils bis zum Abspritzen in Dir. Den Anfang macht ein "normal" gebauter Schwanz, den Schluß ein Schwanzriese. Aber das geweitete Loch kann schon der ersten Rute/Zuchtrute keinen nennenswerten Widerstand entgegensetzen. Noch länger stoßen, um in Dir zu orgasmieren, muß der zweite Mann. Dabei weiß ich: Die machen's nicht nur sich. Mit anderen Worten: Ich befriedige mich an zwei Schwänzen, die meinetwegen auch eine volle Stunde "ins Leere" stoßen können. Daß sie nicht ins Leere stoßen, mit keinem Stoß, das fühle ich viele hundert Male. Daher - nur daher - dieser viehische Orgasmus, dessen Beschreibung Dir gefiel.


    Du hattest mit einem "Macker" eine SM-Beziehung? In dem Punkt muß ich mich von Dir absetzen, eine Trennlinie ziehen: http://www.med1.de/Forum/Selbstbefriedigung/22112/, mein Beitrag an Hanz v. 17.1., 0.45 Uhr.


    Deine Frage nach mehreren "Stechern", mehr als einem Schwanz. Im Forum schreibt hin und wieder eine sehr seltsame Frau, und immer in Reimform: Nethe. Ich mag sie sehr, sie ist ein feiner Mensch. Einmal habe ich ihr auf einen Reim hin das geantwortet:


    Abermals ein Nethe-Vers,


    jetzt gar zum "flotten Dreier"?


    Hältst Du's etwa für pervers,


    bemühst deshalb die Leier?


    Ein paar Jährchen ist's schon her,


    doch weiß ich's noch und darf's Dir stecken:


    achtmal im Arsch ein harter Speer.


    In Folge. Danach Lecken.


    Nein, Du, es waren nicht acht Herrn,


    "nur" fünfe an der Zahl.


    Doch Dreie spritzten dreimal gern,


    so kam das mal.


    Wer sich den Samen zuletzt nahm,


    direkt aus meinem "Loch fürs Grobe"?


    Sonja war's und Marion,


    beide schlürften, kannten's schon...


    Ich finde es schön, daß Du Dich vorhin befriedigt hast. Wie genau hast Du's Dir gemacht? Ich kann mich nicht erinnern, meine Brustwarzen in den letzten zwölf Jahren beim Masturbieren nicht zutiefst befriedigt, den Orgasmus auch aus ihnen nicht zielgerichtet herausgerissen zu haben.


    Gute Nacht, mamaka. Bzw. Chris, wenn Du's lesen solltest. Vor morgen abend werde ich nicht ins Forum hineinschauen können. Hoffentlich funktioniert das Modem. Wieviel macht das: 1536 Kbit/s geteilt durch 56? Ich habe mich daran gewöhnt, daß das Internet startet, als startete es von FP.


    Mit liebem Gruß

    Erstmal an Cris

    Eigentlich dachte ich gestern abend, dem Thread hier nichts mehr zufügen zu können, aber im Nachhinein sind mir ein paar Sachen eingefallen.


    Erstens: Frauenärzte: ich kann dir nur davon abraten zu einem Arzt zu gehen. Ich habe genau 2 Mal den Mut gehabt eine Frage zum AV zu stellen. Danach durfte ich mir genau 2 Mal eine Moralpredigt anhören und ich habe mich noch nie so sehr geschämt deswegen. Wenn du einen aufgeschlossenen Arzt hast, geh hin und frag. Ich habe bis heute keinen gefunden. Und wenn du erst einen suchen musst...


    Zweitens: Darmreinigung: ich habe mir eigentlich nie einen Einlauf verpasst und auch nicht gehungert. Trotzdem war der Penis nicht besonders dreckig. Ab und zu waren ein paar Kotreste dran, aber uns hat das nie gestört. Sabine wirds sicher besser wissen, aber ich würde jedem davon abraten, erst in den Po und dann in die Scheide einzudringen. Bakterien kann man bestimmt nicht so einfach rausspülen.


    Drittens: Das du die ersten Male auf jeden Fall blutest halte ich für falsch. Ich habe nicht geblutet, nie. Und mein Entjungferer hatte keinen kleinen Schwanz. Ich wollte das in meiner ersten Antwort schon rüberkommen lassen und ich wiederhole Sabines Worte: Geduld und Gleitmittel sind das AundO. Und bitte lass ihn stückchenweise in dich eindringen, damit dein Anus genug Zeit hat, sich zu dehnen. Ich will nicht, dass du blutest!


    Viertens: beim Eindringen ist es bestimmt angenehmer für dich, wenn der Schmerz verteilt wird, sprich, deine Brustwarzen stark stimuliert werden und .... vielleicht bist du mir ja ähnlich... wenn es immer noch nicht lustvoll oder garnicht schmerzt verwöhne deinen Kitzler zum Ausgleich.


    Fünftens: falls du den Beitrag von Sabine gelesen hast: ich stehe nicht auf SM. Ich höre spätestens da auf wo SMler anfangen. Aber mal abgesehen davon, kann und will ich mir nicht vorstellen, was man unter SM genau versteht.


    Sechtens: mir geht es im Wesentlichen darum, dir eine Hilfestellung für das erste Mal Av zu sein. Nur wenn du auf unser Geschreibsel antwortest, sehe ich einen Sinn in jedem Beitrag. Der Schluss sollte dann ungefähr so aussehen: Es hat geklappt, es war total aufregend. Oder so.


    Bis morgen dann, ich besuche diese Seite nur, wenn ich alleine zuhause bin mit meinem 56kB-Modem.