• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo nach langer Zeit

    Hallo alle zusammen,


    na alles noch senkrecht bei euch? Wollt mich auch mal wieder zurückmelden. Hätte nie gedacht, das mein Thresd so sehr beliebt ist. Aber dank euerer guten Ratschläge und durch die vielen Gespräche mit Sabine steh ich jetzt fast nur noch auf AV. Freu mich schon drauf, mal wieder was von Sabine zu lesen. Schreibt weiter so fleißig,


    Gruß

    chris112

    Ach, Chrissie, Du glaubst nicht, wie gut mir Deine Stellungnahme tut. Was ich armes Weib in der letzten Zeit hier wieder mitgemacht habe - und alles nur, weil mir Spaß macht, was Dir Spaß macht. Im Po, klar. Das weiter oben war auch ein Stück weit Provokation für die immer Gleichen hier. Die Spießer können ruhig wissen, was noch mich so alles aufgeilt.


    Was hast Du ausprobiert, was noch nicht, was willst Du wissen? Ich glaube, ich hatte schon mal erwähnt, daß es keines zweiten Mannes bedarf, um die doppelte Penetration zu erleben. Daß Du ihr abgeneigt bist, kann ich mir nicht vorstellen. Dies als Vorschlag.


    Noch was: Wer hat die Wette gewonnen, hast Du in der Zunge die Kugel, von der alle Männer träumen?


    Du, Deine Zeilen, das, was sie unterm Strich ausdrücken, haben mich heißgemacht. Bis später, ich hab' jetzt Bock.


    Mit liebem Gruß

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Sabine

    Na alles fit?


    Unsere Wette ist ausgestanden. Ich hab seit 2 Wochen nen Zungenpiercing. Ist ein verdammt geiles feeling. Hät nie gedacht, wie aufreitzend es sein kann.


    Haben aber noch nich wieder was neues ausprobiert. Sind jetzt voll auf den Geschmack von AV gekommen. Können beide nicht genug davon bekommen. Aber wenn du gute Tipps für mich hast, dann schreib mir ruhig. Freue mich jetzt schon auf deine Antwort.


    Gruß

    chris112

    Chrissie, was soll ich noch groß erzählen? Im Grunde steht alles da, und Spaß macht es Dir. Mehr habe ich nie erreichen wollen, insofern hat in diesem Thread mal was geklappt. Auch ist es dem Schlechtschreiber, der mich seit Wochen quer durch alle möglichen Threads verfolgt, nicht gelungen, diesen von uns allen von Anbeginn an so ernsthaft am Leben gehaltenen Dialog ernstlich zu stören. Nun ja. – Du erinnerst Dich, daß mamaka weiter oben etwas wie einen unvereinbaren Gegensatz zwischen Innigkeit des Liebesaktes an sich und Analverkehr ausgemacht haben wollte? Wörtlich fragte sie mich, ob ich glaubte, daß AV die Liebe "töte". Und für mamaka, aus ihrer Sicht als Frau, steckt in dem, was sie vielleicht den Vollzug des Analverkehrs an ihr nennen könnte, ja auch ein gleichsam passivischer Aspekt.


    Nun, ich denke, in meinem Posting vom 15.2. habe ich Dir verständlich machen können, daß ich mich beim Analverkehr auch als Handelnde sehe und eine scheinbar unterwürfige Körperhaltung – gemeint ist die Reiterinnenstellung vorwärts/anal mit kerzengerade aufgerichtetem Oberkörper, im Nacken verschränkten Händen und somit gut herauskommenden Brüsten -– in Wirklichkeit das vitale Interesse derjenigen ausdrückt, die sie einnimmt. Ich weiß nicht, ob Du inzwischen auch die Freuden der tiefen Aufnahme des Gliedes zu genießen weißt, aber mit Bezug auf mamakas Anmerkung: Die vielleicht innigste Form der Vereinigung ist für mich der Geschlechtsverkehr im Sitzen, nämlich auf meinem gleichfalls sitzenden Mann, dessen Glied auch in dieser Stellung in voller Größe in meinen Po eindringt. Diese Stellung ist sehr schön. Zum einen kann ich auch in ihr meinen Oberkörper voll durchstrecken, also Brüste und Brustwarzen zur Bearbeitung anbieten, zum anderen mich bei Bedarf anschmiegen, meinen Mann umarmen, mit ihm schmusen und ein wenig schaukeln, denn das machen wir beide gerne. Und ich kann ihn küssen. Zuweilen verharren wir sehr lange in dieser Stellung; eine halbe Stunde ist, obschon niemand auf die Uhr schaut, gar nichts, und dann sind sein Schamhaar, sein Schoß oft tropfnaß: auch dies dank meiner, meiner Muschi Aktivität. Keine Penetration bis dahin, nicht ein einziger Stoß, aber irgendwann beginne ich damit, das Glied durch das mit Kreis- und/oder sanften Stoßbewegungen meines Beckens verbundene Auf und Ab meines Schoßes zu masturbieren. Dann bin ich oft so erregt, daß ich an den Kitzlern stärkste Preßreize fühlen möchte, und wenn mein Mann sie mir auf meine Bitte hin schenkt, meine Brüste, um die Kitzler ideal pressen und verdrehen zu können, nach außen zieht, umarme ich ihn oft ganz fest, presse meinen Mund an sein Ohr, und nichts als mein Stöhnen hört er. Einen passivischen Aspekt kann ich darin nicht erkennen, schon wegen meiner zielgerichteten Beckenbewegungen nicht, und gerade die innige Umarmung ist es, die mich den Lustschmerz immer nachdrücklicher fordern läßt; allein durch mein wortloses Stöhnen. Es gibt Stellungen, da hört keiner ein Wort; nicht mal die Frage, ob ich's an den Brustwarzen noch härter wollte, kommt auf. Die Art und Weise, wie ich mein Becken über dem Glied arbeiten lasse, wie laut ich aufstöhne, das reicht den Händen an meinen Kitzlern als Signal. Das ist Innigkeit, Liebe, Liebesakt, etwas anderes vermögen zumindest wir darin nicht zu erkennen.


    Das zweite, was Ihr einmal ausprobieren könntet, ist eine ausgesprochen G-Punkt-Orgasmen-trächtige Variante der Reiterinnenstellung vorwärts, und ihre Attraktivität für Deinen Freund ist durch den Anblick Deiner Muschi gegeben. Für Deinen Freund ist sie sehr bequem, für Dich körperlich anstrengend. Aber es könnte sich lohnen, vaginal kommst Du ja problemlos. Du hockst zunächst auf Unterschenkeln und Fußspann, nimmst das Glied im Po tief auf. Ein Unterschenkel bleibt liegen, mit dem anderen Bein wechselst Du auf die Fußsohle, zugleich lehnst Du Dich weit zurück und stützt Dich dabei mit einer Hand auf Bett oder Boden ab. Läßt Du das Glied jetzt ein- und ausfahren, wird Deine G-Zone in Abhängigkeit von der natürlichen Spannkraft des Gliedes gewaltig gereizt, und vielleicht langt's Dir zum Orgasmus. Aber, Chris: Vorsicht! Bei Stellungen in dieser Art besteht, wenn das Glied zu weit herauskommt und zugleich heftig geritten wird, grundsätzlich die Gefahr des Penisbruchs! Bitte unbedingt beachten, ja? Besser also, Du reitest mit eher geringer Amplitude. Kreisen lassen hingegen kannst Du Dein Becken unbedenklich auch in weitesten Radien, solange das Glied gut tief im Po ist, das macht ihm nichts. Solltest Du Dich versehentlich zu weit nach hinten legen, wird Dein Freund, wenn er Schmerzen empfindet, sich augenblicklich aufrichten oder Dich an sich heranziehen.


    Eine dritte Stellung, die ich über meinem liegenden oder sitzenden Partner gern einnehme ist diese: mit dem Rücken zu ihm auf beiden Fußsohlen hockend. In Sachen G-Punkt bringt mir das überhaupt nichts, auch die Brustwarzenreizung entfällt, denn wenn ich den Oberkörper kerzengerade halten will, muß ich mich mit den Händen irgendwo abstützen, also etwa auf den Beinen meines Partners. Aber diese Stellung ist, insbesondere wenn ich das Glied, kaum steckt es in meinem Po, brünstig durchreite, derart hinterbackenorientiert, derart eindeutig, daß sie meinem Partner verläßlich signalisiert, auf was allein ich aus bin. Damit weiß er, daß er in der Folge mit meinem Po alles machen kann, was überhaupt nur möglich ist, und da ich die Entscheidung nun mal getroffen habe, macht er's dann auch.


    Wir könnten den Thread, den ich vom Körperlich-Technischen her soweit als erledigt betrachte, auf die mentale Ebene ziehen, was meinst Du?


    Mit liebem Gruß


    PS: Wo ist bloß mamaka abgeblieben?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Frage an Sabine, 37

    Ich bin neu hier und habe als praktizierender Analist mit Interesse deine und andere Beiträge gelesen.


    Ich werde mich nicht an "fake" oder "nicht fake" Diskussionen beteiligen.


    Aber mich würde doch mal interessieren wie du deinen täglich Bedarf an AV deckst. Genauer gefragt, verzichtest du auf den reinigenden Einlauf oder hast du eine spezielle Technik?


    Ich kann ja nur von mir sprechen, aber wenn ich ein's beim AV nicht mag dann sind es braune, sagen wir mal, "Nebeneffekte" ;-). Für meine vorherige Reinigung benötige ich so ca. 20-25 min.


    Da interessiert es mich halt wie du es bei 3 oder mehr AV's pro Tag handhabst.


    Da es ja wohl öfter auch spontan passiert hast du doch wohl nicht immer Gelegenheit zu einer ausgiebigen Reinigung.


    Gruß

    "Re: Analverkehr Vorbereitung

    Habe vor einiger Zeit hier gelesen, daß eine Sabine wohl schon Erfahrungen damit hat. Meine Lebensgefährtin und ich wollen es vielleicht auch mal versuchen. Nun die Frage was wir nehmen sollen: Vaseline? oder Flutschi? oder Babyöl? Erbitte "fachlichen" Rat