Da würde mich wohl am ehesten der Geruch stören.


    Es gibt doch mittlerweile eine Vielzahl von Pflege- und Gleitprodukten, die quasi Massageöl und Gleitgel in einem und damit universell einsetzbar sind. Wenn man es unbedingt DIY braucht gut, aber wenn es um das reine Produkt und den Zweck geht, so ist alles da was Mensch begehrt.

    Ich stell mir gerade vor , wei die Vorbereitung aussieht.


    Ich hocke vor oder hinter ihr und schmiere erst sie und dann mich ein ehe es losgeht.


    Wo ist denn dann noch die echte Geilheit, das wird doch dann mechanisch und der Kick ist weg (jedenfalls bei mir9.


    Nun sind wir nicht gerade die AV -Könige , aber wenn es mich überkommt und sie in Stimmung ist mache wir es doch.


    Mein S....... ist nicht der Kleinste (die größe geht nur Frauen was an die ihm erleben) und sie ist nicht gerase breit gebaut, aber wenn ich beim vögeln wechsele ist er feucht genug und außerdem hat sie vorher meine Finger erlebt.

    Es gibt von Penaten das VÖLLIG geruchlose, parfümfreie, extrem neutrale Babyöl. Das nehme ich seit rund 1,5 Jahren. Und nach dem Rücken massieren wird es auch über diverse Körperöffnungen der Frau geträufelt, über meinen Schwanz.. und das glitschige, schmierige geile Sex ist nicht mit Worten zu beschreiben. Hammergeil und OHNE jede Zerstörung der Flora.


    Wenn Du Babys damit einreiben kannst ... dann ist das in meinen Augen eine höhere Güte und eine neutralere Reinheit als Olivenöl, welches man verzehren kann. Man kann alles mögliche verzehren weil es der Magen vernichtet, zerstört, mit seiner Salzsäure auflöst. Ende. Aber Babyöl ... das muss echt neutral sein.


    Meine Erfahrung und meine Meinung.

    Öhm, die Anwendung bei Babies ist rein äußerlich gedacht. Gugg mal auf die Verpackung, was da alles drin ist. Olivenöl ist rein, neutral, hat keine Zusätze, und mit ihm kann man auch einen Salat anmachen, oder ein Schnitzel darin braten. Versuch das mal mit Babyöl.

    Wir verwenden Silikonöl (aus dem "Fachgeschäft"). Das verbindet die Vorteile von Gleit mit dem von Öl. Man braucht nicht viel und hat dann nicht das ganze Laken versaut.


    Das "richtige" Silikonöl (z.b. Dr. Love Silicon Gleitgel) ist auch für "mit Gummi" und greift auch die "Spielzeuge" aus Kunststoff nicht an (das geht mit Babyöl beides nicht).


    Wir finden es genial, nach allem was wir sonst probiert haben. Und der Preis spielt für uns fast keine Rolle - die Flasche hält "ewig".

    ich denke, männer müssen sich zur verträglichkeit eher weniger gedanken machen. es ist sehr ergiebig und ich verwende es zur SB schon über einen längeren zeitraum. Habe immer einen vorrat im haus.


    allerdings nur zur SB war und ist für mich babyöl immer ein guter (be)gleiter.



    ;-)

    ok ich schreib auch noch meinen senf dazu ;-) ....


    Öl und kondome: ja Latexhaltige kondome sind zusammen mit öl ein no go, die meisten latexfreien kondome sind da allerdings kein problem ( steht auf der verpackung) :)D


    Öl und körperöffnungen: Ja es gibt öle die die schleimhäute angreifen können und auch solche die das gleichgewicht empfindlich stören ABER es is quatsch das das mit allen ölen so ist ! beispielsweise gibt es öle (wie in rosenzäpfchen) die von vielen Gynäkologen sogar empfohlen werden zB gegen scheidentrockenheit. Generell gilt: alles was Duft oder farbstoffe enthält kann potentiell reizauslöser sein und jeder reagiert anders.


    ich persönlich habe gute erfahrungen mit mandelöl (auch als badezusatz) von diversen naturfirmen (will hier keine schleichwerbung machen ;-D ).

    Also, ich geb CD-Sammler recht. Nach langjähriger Erfahrung und diversem Aus- und Rumprobieren sind den unterschiedlichsten Mittelchen wir bei hochwertigen silikonbasierten Gleitmitteln gelandet – und voll überzeugt.


    Die Vorteile sprechen einfach für sich:


    - Geruchs- und geschmacksneutral


    - unschädlich für Schleimhäute, Kondome und Spielzeuge


    - laaaange gleitfähig in geringen Mengen, ein "Nachschmieren" entfällt


    - klebt nicht und fasst sich sehr angenehm an, eignet sich damit auch hervorragend für Massagen


    - keine unliebsamen Späterscheinungen nach AV.


    Klar, Nachteile gibt es auch – wie immer. Vor allem zu nennen wären


    - recht fiese Flecken in der Bettwäsche, die aber rausgehen;


    - Preis – wobei man (a) so wenig davon braucht, dass es sich unterm Strich rechnet und (b) beim Thema Sex m.E. übermäßiger Spardrang schlicht Fehl am Platze ist;


    - es schmiert so gut, dass ein Abwaschen mit Wasser alleine selten zum Erfolg führt – da muss schon Seife her.


    Wie immer eine Abwägungsfrage, aber für uns überwiegen eindeutig die Vorteile.