wassn das für Doitsch ;-)

    Das Deutsch in diesem Posting ist furchterregend....


    Ich hab selber in 11 Jahren Ehe (und vorher auch) keinen geblasen gekriegt, das trotz peinlichster Hygiene und einer ansonsten willigen Frau. Aber ihre Hemmungen waren so ausgeprägt, daß das schon echt frustig war und nicht unerheblich zur Zerrüttung unserer Ehe beigetragen hat.


    Wer nicht (in gewissen Grenzen) bereit ist, dem Partner zuliebe auch nur 1x im Jahr dessen geheimste Wünsche zu erfüllen und seine eigenen Vorurteile, Vorlieben oder was sonst noch hintenanzustellen, liebt meiner Meinung nach nicht 100%ig. Du solltest Darüber mal nachdenken. Guter Sex hält in nicht unbeträchtlichem Maße manche Beziehung aufrecht, welche ansonsten schon gescheitert wäre. Sei es, weil er hemmungslos säuft, sie verfressen & fett ist, sie sich nur 1x im Monat sehen oder was sonst noch so alles in Beziehungen vorkommt....Das war natürlich eine bewußte Überhöhung, aber ich glaube, das trifft es.


    Grüße,

    Zitat

    Wer nicht (in gewissen Grenzen) bereit ist, dem Partner zuliebe auch nur 1x im Jahr dessen geheimste Wünsche zu erfüllen und seine eigenen Vorurteile, Vorlieben oder was sonst noch hintenanzustellen, liebt meiner Meinung nach nicht 100%ig. Du solltest Darüber mal nachdenken.

    Genau, das ist das was ich hier schon mehrfach propagiere.


    Natürlich hilft das demjenigen nur wenig, der schon seit Jahren in einer Ehe oder Beziehung steckt, und viel zu wenig oder schlechten Sex kriegt usw.


    Aber die, die noch nicht so fest gebunden sind, haben die Möglichkeit, diesen Fehler zu vermeiden.


    Deshalb, Leute: Wenn es mit eurem Partner nicht 100% gut im Bett ist (ja, 100, nicht 95!), dann sucht euch besser einen anderen. Ihr werdet es sonst über Jahre bereuen, werdet leiden, vielleicht fremdgehen oder zu Huren....


    Das kann man alles vermeiden, wenn man frühzeitig in seiner Partnerschaft auf das achtet, was einem wichtig ist. Zu viele Kompromisse tötet die Liebe!

    Versuch macht kluch

    Wenn Du Dir sowas schon überlegst, dann ist der erste Schritt ja schon getan, Deine Abneigung zu überwinden, die Vermutlich aus Erziehung oder Religion (oder was sonst noch) kommt, und alles was mit "da unten" zu tun hat als "schmutzig" empfindet.


    Erster Schritt ist auf jeden Fall "ihn" gründlich reinigen, dann schmeckt er auch ganz neutral.


    Dann einfach mal probieren, meine Frau mag es auch nicht besonders (Grund ist egal) aber sie macht es trotzdem ab und zu, nicht unbedingt nur mir zuliebe, sondern weil sie es mag, wie sehr es mich erregt.


    Dann solltest Du vieleicht am Anfang nicht zu dicht an den Orgasmus blasen oder gar die "Ladung" in den Mund bekommen, auch wenn das für den Mann natürlich angenehmer ist, als kurz vorher abzubrechen, aber die Konsitenz von Sperma ist schon "unangenehm" vor allem wenn man das nicht kennt und die Menge ist auch nicht immer nur ein Teelöffel.


    Und dann, zur zusätzlichen "Entspannung" Deines Freundes, kannst Du ja ein bischen Hand anlegen zwischendurch und/oder beim SB "mithelfen"

    Leben ohne Fellatio?

    Bei meiner leider (oder zum Glück) gescheiterten Ehe konnte meine Exfrau es auch nicht tun. Sie ist in einem Labor beschäftigt und hat mit Blut- als auch mit Spermauntersuchungen zu tun. Sie hat mir erklärt, daß im Sommer, wenn die Behältnisse unter Druck stehen beim öffnen oftmals der Inhalt herauspritzt. So hat sie sich einen Ekel vor der "Masse" geholt und wollte diesen nicht in ihrem Mund. Ab und an hat sie mich zumindest mit dem Mund stimuliert, aber nicht zum Höhepunkt gebracht. Sicher, daß war nicht so befriedigend, wie ich es gern gehabt hätte, aber aus liebe zu meiner Frau und den Kindern wäre es niemels ein Grund gewesen die Verbindung zu lösen. Dies hat Sie ja dann nach 4 Jahren gemacht.


    Versuche dein eigenes Bewußtsein dafür zu entwickeln. Lass dich nicht drängen. Wenn er dich liebt wird er es vertehen und ihr könnt euch gemeinsam damit wie o.g. unter der Dusche mit seinem Lulu befassen bzw. oral zu stimulieren.


    Zum Abschluß noch eines: Es ist für einen Mann wirklich sehr sehr schön und auch Frauen können großen Gefallen daran haben.


    Ich wünsche Euch ein spritziges erlebnis.

    ich denke

    nach so langer zeit der ablehnung gibt es vor allem anderweitig ein problem... wenn man (als "dickckopf", "sturschädl" wie auch immer, aber nicht im negativen sinne gemeint) jahrelang NEIN! zu irgendwas sagt und sich dann doch dazu überwinden möchte, dann kann das schon auch ein demütigendes gefühl sein... man gibt damit vieleicht ein bisschen zu, dass man unrecht hatte bzw. dem anderen unrecht getan hat, wenn es dann doch nicht soooo schlimm und eklig war...


    und auch die angst es nicht "gut" zu machen wird nach so langer zeit vielleicht verstärkt da sein... "kann ich das überhaupt?"... "was, wenn ich alles falsch mache?"... da ist schon auch ein bisschen leistungsdruck dabei, wahrscheinlich besonders in dem alter wo man sexuell eigentlich schon seine erfahrungen gemacht hat... auch wenn man dann sogar schon selbst möchte und neugierig ist wie das wohl wäre... es kostet überwindung und auch ein bisschen (falschen) stolz...


    aber man muss ja nicht gleich ganz rangehn und loslutschen... man kann die sache auch im ganz entspannten anfangen... ich würde mich nackt auf seinen bauch kuscheln... mit dem gesicht zum besten stück... vielleicht ein bisschen den bauch streicheln... die hand langsam runter wandern lassen... ein bisschen ungezwungen mit dem teil spielen... nicht wichsen oder so... nur befühlen und ansehen... dann mit dem kopf stück für stück weiter unter rutschen... mit nebenbei mit dem partner über irgendwas unterhalten... den lümmel beschnuppern und noch genauer betrachten... vorsichtig mit der zungenspitze dran kitzeln... die lippen nassmachen und nur leicht übers schwanzköpfchen gleiten lassen ohne ihn in den mund zu nehmen... ihn rundherum mit der zunge befühlen... usw... weiter muss man beim ersten versuch doch gar nicht gehen...


    die position hat auch den vorteil, dass man sich nicht beobachtet fühlen kann, weil der mann ja nur den hinterkopf der frau sieht aber nicht was sie da genau macht... man kann sich also ans werk machen, ohne sich gedanken drüber machen zu müssen wie man oder grade aussieht bei dem was man tut...


    ich denke man sollte sich da auf keinen fall gross gedanken über techniken oder sowas machen... einfach mit gefühl rangehn und auf den partner und seine reaktionen achten... alles weiter ergibt sich von selbst, so wie auch die technik...

    Hi babs..

    Gaaaaanz großes Kompliment.


    Du hast das echt super toll beschrieben.


    Man merkt, daß du das aus der Sicht einer Frau besser sieht als ein Mann. Du kannst das mit den Worten einer Frau sagen.


    Finde deine Beiträge gut und hilfreich für andere. Weiter so!


    :-D :-) :-D

    Gabriele

    Nicht dass Oralsex nich oft geiler wäre, aber für deinen Zweck wäre manuelle befriedigung auch schon sehr angenehm für ihn... spreche aus Erfahrung; wenn sie irgendwie nich in Stimmung is und merkt dass ich es aber bin, dann lotst sie mich manchmal unter die Dusche oder ins Bett und spielt manuell. Oral wär sicherlich auch nicht verkehrt*g* Doch für den Anfang, für deinen Zweck, und um einen Rhythmus zu installieren, und deine Bereitschaft ihm eine Freude z machen zu signalisiseren, könntest du manuell machen für den Anfang und dann vielleicht abwechselnd wie du gerade Bock hast...setz dich bloß nich unter Druck!das wird nämlich dan für beide frustrierend.


    Viel Spaß damit*g* und vielleicht bekommst du ja beim "kochen" selbst doch "Apetit"...

    Dann fang Du mal an

    Oder hast Du schonmal probiert?


    Nicht, daß eine Menge Frauen gerne Samen auch schlucken, aber besonders ist das nicht.


    Gut ich stehe nicht auf Kerle, vielleicht macht mich das deshalb nicht extra an, aber ich mag es nicht.


    Der Geschmack geht ja noch, aber das körperwarme Zeug und noch in der Konsistenz ... nee.


    Folglich habe ich großes Verständnis, für Frauen, die nicht schlucken und das sollte jeder Mann haben.

    Schon probiert

    Natürlich sollte jeder mal seinen eigenen Samen schlucken, um zu wissen, wie das ist.


    Ist nämlich nicht besonders schlimm. Deshalb habe ich auch kein Verständnis, wenn manche Frauen so einen Aufstand darum machen.


    Muschisaft ist nämlich auch kein kulinarischer Genuss. Aber in Verbindung mit Geilheit, Erregung etc. bekommt das eine ganz andere Bedeutung.


    Bei der Diskussion hier merke ich übrigens immer wieder, dass einige Männer meinen, dass Samen schlucken eine ganz furchtbare Sache wäre, die sie allenfalls aus grosser Liebe, aber mit viel Überwindung macht.


    Unsinn. Viele Frauen macht es sehr geil, wenn der Mann in ihren Mund spritzt. Kein Mann sollte glauben, dass das was "unanständiges" ist. Lasst euer Denken nicht so sehr von sexuell frustrierten Frauen bestimmen!