Sabine

    Zitat

    Ich frage mich, was das für Eltern sind, die ihre Kinder erstens zu so später Stunde, zweitens offenbar völlig unbeaufsichtigt im Internet surfen lassen.

    Aufgrund meiner peinlichen Verwechslung könnte ich es als auf meine Wenigkeit gemünzt verstehen. Ist halt nix, wenn die Augen schon beinahe zugeklappt sind. ;-)

    Die Arme!?

    Mein erster Tip waren die Brüste der Gefesselten,und nach weiteren Hinweisen von Fessel: die Oberschenkel der zappelnden Beine;der sich aufbäumende Bauch;der Hals und dann das Kinn des sich hin und her bewegenden Kopfes.


    Da ich keinen Anhaltspunkt hatte,bin ich erstmal von mir ausgegangen,was an ihr mich total geil macht:Ihre Arme weit nach hinten gezogen,ihr Oberkörper angespannt,und darauf,gedehnt,ihre Brüste.Am liebsten nicht nackt,sondern durch ein Unterhemd oder ein dünnes Top verhüllt;so das ich alles nur erahnen kann.


    Ich könnte dann garnicht mal sagen,wer nun mit wem spielt;wer wen zappeln läßt ;-D

    Garfield

    Meine Vorliebe für die weiblichen Arme hat nicht unmittelbar mit dem Liebes-/Fesselspiel zu tun. Im "normalen" Leben lasse ich mich auch gern vom netten Anblick verzücken. Allerdings bleibt es nicht aus, bei besonders schönen Exemplaren mir Gedanken um den Handgelenkschmuck zu machen. ;-)

    Garfield

    Sehr anschaulich beschrieben ;-) Auch wenn ich überhaupt nichts auf der sexuellen Ebene mit Frauen anfangen kann (o.k. - meistens auch über diese Ebene heraus) finde ich die visuelle Vorstellung doch sehr erotisch ;-).


    Übrigens - gute Frage: wer läßt da wen zappeln?

    FesselMan und überhaupt alle

    Darf ich Dein letztes Posting so verstehen, daß wir nach unserem Ratespielchen ganz allgemein zum Thema zurückkehren sollten? Fände ich gut! Janina schrieb anfangs: "Wer hat Tips, was besonders reizvoll ist? Und wie bringt man das dem Freund bei, ohne ihn zu schocken?" Okay, ich fange mal an. Ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich gänzlich ungeniert. Vielleicht haben ja auch Janina, Elanor und Du Lust, ein bißchen aus dem Nähkästchen zu plaudern.


    Was ich mir selbst hin und wieder flechte, entweder einfach so oder wenn ich im Internet einzig und allein in der Absicht surfe, mich aufzugeilen, und nur nicht nicht ganz nackt vorm PC sitzen möchte, ist ein "Keuschheitsgürtel" in der Art eines String-Tangas. Dazu schlinge ich ein etwa zwei Meter langes, dünnes Lederriemchen (Flohmarkt) zwei- oder dreimal um meine schmale Taille und verknote es. Ein zweites Lederbändsel hänge ich mit einem Ankerstich hinten/mittig ein und führe es zwischen meinen Hinterbacken/Schenkeln in Form eines Doppelstrangs so stramm hindurch, daß der Anus bei der geringsten Beckenbewegung fühlbar gerieben, inneres und äußeres Labienpaar zugleich fest geteilt werden. Es folgen, bei gefühlvoll straff gezogenem Doppelstrang, drei oder auch vier Wendeln durch den jetzt zum Venushügel hin aufgezogenen Kitzlervorhautring; anschließend verknote ich die Enden im Taillenstrang. Die beiden Bändsel streifen jetzt die Kitzlerwurzel rechts und links, der nach oben gezogene Ring entblößt meine Perle zur Gänze und hält sie entblößt. Manchmal masturbiere ich dann mit weit gespreizten Schenkeln und auf die Schreibtischkante gestemmten Füßen, manchmal gehe ich so ins Nebenzimmer und biete meinem Mann meine Rosette an. Im Stehen, wir machen's als Quickie gern so. Um sein Glied einzuführen, muß er den überm Anus verlaufenden Doppelstrang teilen und auseinanderhalten. Dadurch liegt er in der Vulva noch einen Tick enger an. Ich beuge meinen Oberkörper vor, stütze mich mit einer Hand oder einem Ellbogen auf dem Schreibtisch ab, presse mein äußeres Labienpaar über dem Leder mit den Fingern der anderen Hand gern fest zusammen und verreibe es leicht über dem Strang. Da ich zwar eher kleine und unscheinbare innere Labien, andererseits sehr stark ausgeprägte Vulvahalbschalen habe, wird die nackte Kitzlereichel somit herrlich indirekt (nämlich nur durch das Feucht-Weiche meiner Vulvahalbmonde), die deutlich weniger empfindliche Kitzlerwurzel sehr fühlbar gereizt (durch den Lederstrang). Gibt schöne Orgasmen! Auch in den Reiterinnenstellungen vorwärts/anal, rückwärtig/anal läßt sich der "Keuschheitsgürtel" gut einsetzen; ggf. mit einer Umleitung des zwischen den Schenkeln verlaufenden Strangs über meine Brustwarzenringe. Einen Mann, der sich von diesem "Keuschheitsgürtel" schockiert fühlte, habe ich auch vor meiner Ehe nie getroffen.


    Dies als Anregung.

    Elanor

    Ausprobiert, heute, auf meine Zeilen hin? O la la!... Immerhin, ich bin hocherstaunt, nebenbei zu erfahren, daß wir offenbar sehr ähnliche Lederbändsel in den Nachttischschubladen liegen haben. Mit den Dingern schnüre ich hin und wieder meine Brustwarzen ab, bzw. lasse es machen. - Aber wieso "aua!" Zu stramm geschnürt? Manchmal ist es einfach nur Vokabelwahl. Oder solltest Du etwa nicht ausrasiert sein? Das würde mich wundern! Mit dünnem Tuch habe ich's übrigens auch schon gemacht. Ist schön kühl, zunächst. Überhaupt laufe ich gern so rum, daheim.


    Jetzt gucke ich Fernsehen, ohne "Keuschheitsgürtel" untenrum.

    Die

    Lederbändel waren bei dem Versuch zweckentfremdet, für Bandage ansich bin ich eigentlich weniger zu haben, sprich, habe hierfür keinen sexuellen Anreiz. Rasiert bin ich zwar auch, aber ich denke es liegt eher an der Beschaffenheit der Bändel ;-). Sind übrigens keine Seidentücher, sondern Seidenbänder, ca. 2 cm. breit. Sieht nett aus ;-)

    Elanor

    Seidenbänder von 2 cm Breite? Meine oben erwähnten je 2 m langen Lederbändsel haben einen quadratischen Querschnitt, Kantenlänge 2 mm. - Abgesehen von diesem "Keuschheitsgürtel" habe ich mit Bondage an sich auch nicht viel am Hut. Vor allem keine Ahnung. Noch weniger hat nur mein Göttergatte. Wie in diesem Thread anfangs geschrieben: Mir ist am wichtigsten, mich an der erwähnten Seilkonstruktion aktiv zu halten, mich in der Reiterinnenstellung oder wenn ich mich von meinem zweiten Partner zusätzlich anal nehmen lasse, dabei nach Herzenslust zu dehnen und zu strecken. (Plus das, was die Griffschlaufen an den Bettpfosten ermöglichen.) Mein Kopf assoziiert das mit etwas wie "Geschlechterkampf", aber der findet nur in meinem Kopf statt. Auch da natürlich in Anführungszeichen, klar. Die anderen schönen Dinge, die mit Lederriemchen so gehen, magst Du ebensowenig wie FesselMan, also schweige ich dazu. Auch passen sie nicht in diesen Thread. Meine größte Angst in dieser Hinsicht besteht darin, mit tumbem SMlern in einen Topf geworfen zu werden.


    Der Krimi mit Iris Berben war prima, das "heute-jounal" viel zu kurz, und jetzt kommt nichts Gescheites mehr. Ich gucke mal, wo ich das mit der Madonnenbastardisierung, denn das ist ja der gedankliche Überbau in meinem Kopf, soweit gut formuliert habe, schicke es dann an FesselMan und Dich. Einfach so, gleichsam zur Ansicht. Ein wenig bin ich schon ein verrücktes Huhn, weiß ich auch, aber ein bißchen was denke ich mir immer zusammen.

    Sabine

    Zitat

    Die anderen schönen Dinge, die mit Lederriemchen so gehen, magst Du ebensowenig wie FesselMan, also schweige ich dazu. Auch passen sie nicht in diesen Thread. Meine größte Angst in dieser Hinsicht besteht darin, mit tumbem SMlern in einen Topf geworfen zu werden.

    Wieso hast Du Angst davor? S/M ist ehrlichgesagt für mich nichts schlimmes. Beide Beteiligten haben Spaß und Lust daran - bitte sehr - 2 glückliche Menschen mehr um einen rum! Nachvollziehen kann ich es nicht, verstehen dafür um so mehr, Toleranz sonnenklar. Da gibts wirklich schlimmeres. Ist doch nur eine sexuelle Variante, unter der FesselMan´s und mein "Fetisch" theoretisch auch darunter zählt - wenn man es genau nehmen will, weswegen ich mich trotzdem auch nicht gerne unter diese Kathegorie stricken lassen würde. Leider ist SM mit vielen Vorurteilen behaftet und die meisten visualisieren etwas abgrundtief böses und psychopathisches an diesem Fetisch, weswegen Du, genausowenig wie ich, unter dieses Raster fallen möchtest. Kann ich gut nachvollziehen. Ich finde es allerdings schade, wenn Du, aus Angst zu eben dieser Gruppe gezählt zu werden, etwas nicht schreibst, was Du ansonsten eigentlich schon vom Stapel lassen würdest.


    Liebe Grüße Elanor