Darmreinigung für Analverkehr

    Meine Freundin und ich praktizieren schon eine Weile Analsex und wir haben auch sehr viel Spaß daran. Nur haben wir ein "kleines" Problem mit der Hygiene. Auch nach dem 3. Einlauf mit einem Irrigator innerhalb von einer Stunde finden sich auf dem Dehnungsspielzeug immernoch Kotreste. Wißt Ihr vielleicht Abhilfe?

  • 77 Antworten

    Versuch mal folgendens

    1.) Mit Klistierspritze 300 ml Wasser/Glycerin Gemisch 1:1 einspritzen und warten, dann nach ein paar Minuten mit 2 Litern Seifenlauge (Kernseife) einen Einlauf machen. Entleeren.


    2.) Dann noch 2 x mit klarem Wasser (möglichst viel wenn geht 3 Liter) nochmal nachspülen.


    3.) Evtl. bei dritten Einlauf kein Röhrchen vorne drauf setzten sondern nur den Schlauch einführen und das ca. 50 cm weit und einen hohen Einlauf machen.

    fragesteller

    Irrigator, Einläufe – geht's hier um eine sexuelle Spielart (die absolut nicht mein Ding ist!) oder um eine praktikable Methode für Deine Freundin, den Enddarm fürs Arschficken und andere Analspiele sauber zu kriegen? Falls letzteres, hier die einfachste Methode überhaupt, ich praktiziere sie seit über 20 Jahren, und 100%tig unschädlich ist sie: Nach dem Entleeren meines Darms dort, wo man das im allgemeinen macht, setze ich mich mit gespreizten Beinen auf den Badewannenrand. Ich stelle das Wasser auf Körpertemperatur ein und - wichtig! – vergewissere mich, daß die Mischbatterie diese Temperatur auch einhält. Zu warm und zu kalt schaden, und im Enddarm gibt es praktisch keine Temperaturrezeptoren, die rechtzeitig warnen könnten. Also unbedingt mit der Hand kontrollieren! Wenn ich, die Brause am Anus, Zeige- und Mittelfinger einer Hand vollständig einführen kann, an den Fingerspitzen keine Stuhlgangreste mehr spüre und die Finger zuletzt blitzsauber herauskommen, weiß ich, daß ich mich dem Vergnügen ungetrübt hingeben kann. Ein Schwanz, auch ein sehr großer, dringt, weil das Anusringmuskelpaar beim Stoß einerseits doch ein gutes Stück darmeinwärts gedrückt wird, andererseits der "Vorhauteffekt" hinzukommt, durchaus weniger tief ein, als man meinen könnte, und ist mit einem an sich gleich langen Dildo oder Vibrator nicht zu vergleichen. Im übrigen denke ich, daß man in einer soliden Partnerschaft ruhig ein Kleenex mit ins Bett nehmen kann. Wenn Deine Freundin, nach gründlicher Reinigung, beim AV dennoch das Gefühl haben solltest, Du stoßest "irgendwo" an, da sei "etwas": Sie irrt sich. Mich irritiert dieses seltsame "Völlegefühl" längst nicht mehr, aber gelegentlich spüre ich es. Es ist reine Kopfsache, darüber hinwegzugehen, ein Lernprozeß, meine ich. Im Kern geht es zurück auf die Abwehrreaktion des unwillkürlichen Ringmuskelpaars, denn Arschficken ist lediglich ein Kulturerwerb, und natürlich geht der Stoß – aus evolutionsbiologischer Sicht - immerzu in die "falsche" Richtung.


    Ein Zweites: In jedem Baumarkt gibt es Duschschläuche ohne Brausekopf, die sich über einen Abzweig anschließen lassen. Wenn ich weiß, daß ich sehr lange und tiefgehenden Analverkehr haben möchte, also etwa mit zwei Männern, führe ich den Schlauch ungefähr eine Fingerlänge tief ein und lasse das Wasser mit sanftem Druck eindringen. Ich wiederhole: mit sanftem Druck. Etwa einen Dreiviertelliter, aber das ist schon das Maximum; ein halber genügt vollauf. Auspressen, das Ganze zwei-, bis viermal wiederholen. Jedenfalls solange, bis nur noch reines Wasser austritt. Niemals Badezusätze, Seife oder ähnliches verwenden! Derlei schädigt oder zerstört auf Dauer die Darmflora. Und zwar irreparabel. Im Klartext: Nicht erst mit 85, dann im Altenpflegeheim, benötigt man Abführmittel. Hatte ich geschrieben, daß das Wasser stets nur mit sanftem Druck einlaufen sollte? Ich wiederhol's lieber noch einmal: immer nur mit sanftem Druck.


    Der beste Tip fürs Arschficken, ohne gewisse "unangenehme Überraschungen" befürchten zu müssen, ist dieser: zwei Tage lang keine feste Nahrung. Überhaupt finde ich, daß ein leerer Magen geil macht. Eine gut gefüllte Weihnachtsgans ist nicht alles.

    Es geht hier nicht ums Klsitieren

    ...obwohl die Sache doch eine gewissen Reiz hat. Das mit dem Glycerin ist altbekannt, die Seifenlauge muß nicht unbedingt sein wird aber auf etlichen Internetseiten publiziert. Ich habe es bei meiner Ex immer so gemacht das ich den ersten Einlauf mit 1 Liter Wasser + 150 ml Glycerin und dann 2 x klar Wasser (2L und 3L) gemacht habe. Sie war dann aber auch richtig sauber. Das habe wir so 2 - 3 Monat gemacht und dann ging es auch von hinten richtig rund, ohne das es Schweinerei gab. Ist übrigens auch ein erregendes Vorspiel aber das soll jeder so sehen wie er/sie es will. Für eilige gibt es Microklist das sind kleine 5 ml Tuben, die den Enddarm entleeren. Gibt in jeder Apotheke, habe ich bei die Mädels Einläufe nicht mochten immer angewendet.

    ???

    Ich kann nur abermals dringend von der - auch nur gelegentlichen - Verwendung von Seifenlaugen abraten. Sie zerstören auf Dauer die Darmflora. Und zwar unwiederbringlich, und dann heißt es, nicht erst mit 85, sondern schon mit 30 oder 35 auf Abführmittel angewiesen sein. Gilt auch für den fortgesetzten Einsatz von Microklists aus der Apotheke. Denn für wen, für welche Altergruppe wurden sie entwickelt? Was auf gewissen Internetseiten zu diesem Thema so alles zu lesen ist, fällt m. E. zu 90 Prozent unter "gemeingefährlich". Die Dummen sterben nicht aus, sagt man. Aber sie versuchen es halt immer wieder.


    Was soll das eigentlich, hier zu posten, ohne wenigstens einen Phantasienamen zu erstellen? Ich finde das eine ziemliche Unverschämtheit.

    Danke Euch allen.

    @ Ozzy,

    das mit den Glyzerin werden wir mal versuchen, allerdings die Sache mit der Seifenlauge scheint uns doch ein bißchen zu riskant. Wo sollen denn Deiner Meinung nach die 3 Liter Wasser hin, die ich mit einem 50 cm langen Schlauch "einpumpen" soll? Irgend jemand hatte mir mal gesagt, daß auch Wasser langfristig die Darmflora schädigen kann.

    @ Sabine,

    verzeih mir bitte aber ich bin in der Handhabung dieses Forums noch nicht so kundig. Dacht, daß mein Nic automatisch eingetragen würde.


    Der Irrigator ist für uns keine Spielart sondern Hygiene. Auch mit dem Irrigator lassen wir so ca. 1/2 bis 3/4 Liter Flüssigkeit ein. Das ganze 2 bis 3 mal. Wir machen es also schon so ähnlich wie Du nur eben ohne Brause sonder mit dem Irrigator. Das Völlegefühl hat meine Freundin beim AV hat meine Freundin schon im Griff. Das ist nicht mehr das Problem.

    @ unbekannt,

    die Sache mit dem Miniklistier hatten wir schon ganz zu Anfang versucht und meine Freundin wurde damit nicht sauber. Hat sich als Vorbereitung zum AV nicht bewährt.


    Gruß


    Thanatos

    Thanatos

    Die höchst zweifelhafte Empfehlung, den Darm erst mit zwei Liter Seifenlauge zu traktieren, dann mit drei Liter Wasser zu überblähen, stammt nicht von Ozzy, sondern von einem Unbekannten, dem mögliche Spätschäden gleichgültig zu sein scheinen; denn nicht er, sondern eine Frau wären davon betroffen. Freilich: Dazu gehören zwei, und so ist anzunehmen, daß einer dieser vielen tumben "Möchtegerndoms" da wieder mal eine Dumme gefunden hat, die alles mit sich machen läßt. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Ozzy wiederum macht sich bloß darüber lustig, daß man Analverkehr nicht spontan haben könne, und mehr, als sich über irgendwas lustig zu machen, hat der nicht in der Birne. Für mich fällt mein Fünfminutenterrinchen überm Badewannenrand durchaus unter Spontansex; andere Frauen gehen vor dem Geschlechtsverkehr aus anderen Gründen ins Bad.


    Da ich in vielen anderen Postings zum Thema Analverkehr immer darauf hingewiesen habe, will ich es auch jetzt nicht versäumen: Aus meiner Sicht ist regelmäßiges und diszipliniertes PC-Muskel-Training unerläßliche Voraussetzung dafür, die Freuden dieser besonderen Form des Geschlechtsverkehrs auch über Jahrzehnte ungetrübt genießen zu können und der latent drohenden Gefahr irreparabler Stuhlinkontinenz sicher zu entgehen. Dies gilt insbesondere, wenn man sehr häufig Analverkehr hat oder, wie Ihr, Dehungsspiele praktiziert. Ich mache dieses Training konsequent seit 20 Jahren, denn solange habe ich regelmäßig und sehr häufig Analverkehr, und eine strammere Rosette als meine hat nicht mal eine Jungfrau. Zum Beispiel hatte ich ihn an den drei Weihnachtstagen mit zwei Männern, so oft diese irgend konnten; dennoch zieht sich meine Rosette, auch wenn sie über Stunden befahren wurde, immer wieder blitzartig zusammen. Vor allem bei meiner morgendlichen Gymnastik (regelmäßig bis zu einer Stunde, nie weniger als eine halbe) baue ich diese speziellen Übungen massiv ein und trainiere das willkürliche Anusringmuskelpaar wirklich und wahrhaft aus. Tagsüber lege ich etwa alle 20 Minuten eine Trainingseinheit ein. Entsprechend stark ist der Muskelring. Alles Wesentliche dazu und weiterführende Links hier, unter "@Birgit": http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/19156/1/. Auch in diesen Thread könntet Ihr einen kurzen Blick werfen: http:www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/21244/. Da Deine Freundin AV-erfahren ist, würde mich interessieren, ob sie den (G-Punkt-)Megaorgasmus, der mich mit so schöner Regelmäßigkeit überrollt, in vergleichbarer Weise erlebt. Einen intensiveren und länger anhaltenden Orgasmus kann ich nicht erleben.


    Einen bemerkenswerten Nick hast Du Dir ausgesucht... War Thanatos, Sohn der Nyx, Bruder des Hypnos, nicht der griech. Gott des Todes?


    Mit Gruß an Deine Freundin

    Re: Sabine37 (Thanatos)

    Zumindestens soll er die Toten transportiert haben - aber wer will eigentlich Zwillingsbruder eines Schafes sein (Hypnos).


    Und warum sollte man AV nicht mehr oder minder spontan haben können.


    Auf der anderen Seite - für solche Domestos-Orgien würde mir allerdings schon die Zeit und Lust fehlen.

    Ozzy

    Der greise Fährmann, der die Seelen der Toten über den Styx zum Eingang der Unterwelt brachte, war Charon. Und ist Domestos nicht ein Toilettenreiniger? Mein Hintern ist kein Klo. Du mußt da irgendwas verwechseln.

    Ozzy

    Ah - vorhin vergessen: Hypnos ist nicht das griech. Wort für "Schaf", sondern für "Schlaf". Und Hypnos war auch der griech. Gott des Schlafes, Zwillingsbruder des Thanatos und Sohn der Nyx (Nacht). Guten Morgen, junger Mann!

    Re: Sabine

    Cool - jetzt weiß ich auch, warum das Hypnose heißt. Das Charon, der Fährmann war, dass wußte ich, aber ich dachte der Thanatos, wäre der, der sie geholt hat, also quasi der Vollstrecker. Hat den nicht mal irgend so eine Durchtriebene ausgetrickst und gefesselt und da ist dann keiner mehr gestorben ? Naja, ist ja auch egal...


    Ne, um zum eigentlichen Thema zurückzukommen :


    Wenn die Leut's halt drei Einläufe machen wollen, sollen sie 's halt (obwohl bei den Wasserpreisen ?)


    Aber ich hab Av unkomplizierter in Erinnerung.


    Andere Länder, andere Sitten !

    Re: Sabine

    Thanatos ist der Kater meiner Freundin aber Deine Erklärung ist schon richtig ;-D


    Beim Orgasmus sind wir noch nicht, wir dehnen noch um schmerzfrei Spaß haben zu können. Allerdings raubt uns die nichtmachbare Sauberkeit manchmal die Lust.


    Die Links werde ich mir noch anschauen - Danke!


    Na ja, wir werden halt weiter üben mit ein bißchen mehr Flüssigkeit beim Einlauf. Unser Analspielzeug ist 25 cm lang und am Ende hängt halt regelmäßig ein bißchen Kot. Warten wir's ab ...


    Aber die Sache mit dem "Superorgasmus" ist schon interessant. Mal schauen wie weit wir kommen ;-)


    Gruß


    Thanatos

    Thanatos

    Was, wie lang ist das Ding, 25 cm? Und was für ein Ding ist das überhaupt? Ja, seid Ihr denn noch zu retten? 25 cm - ich glaub's nicht! Das kann ja wohl nicht wahr sein... Kennt Ihr den Unterschied bei der Eindringtiefe zwischen einem 24 cm langen Schwanz aus Fleisch und Blut und einem gleich langen Dildo? Das Verhältnis ist - geschätzt - gut 1:2. Na, da könnt Ihr ewig warten. Warum fickt Ihr nicht einfach, verzichtet auf den Dehnungskram? 25 cm. Nee, ich glaub's nicht.

    letzter Tipp

    Nehmt mal den Tipp von Sabine an.


    Ansonsten könnte ich Euch noch Hochdruckreiniger (gibts in jedem Baumarkt) oder so eine Spirale, mit welcher man Verstopfungen in Kanälen beseitigt empfehlen...