Ich finde du solltest dir mal drüber klar werden ob anal für dich ein totales nogo ist und dich dann fragen warum. Die meisten Menschen sehen das am Anfang ähnlich, dann teilen sie sich in diejenigen die es probieren und die anderen. Und die erste Gruppe teilt sich dann in die die es mögen und die die fundiert sagen können es nicht zu mögen. Letzteres kann die zweite Gruppe nicht von sich behaupten. Daher würde ich an deiner Stelle mal ausprobieren wie es sich anfühlt wenn du es dir alleine machst, idealerweise hilft hier ein Analvibrator. Der ist dünner als das was üblicherweise auf natürlichem Weg von innen kommt. Dann erst mal mit den Vibrationen schön den Anus verwöhnen. Dann langsam versuchen den Vibrator einzuführen und auch die andere Seite nicht vergessen (ein Orgasmus mit gleichzeitiger Analstimulation ist, jedenfalls für mich, extrem geil). Wenn es dir letztlich doch gefällt kannst du zu was grösserem übergehen. Wenn du hingegen merkst das du es nicht magst ist das Thema eben erledigt, das muss dein Partner akzeptieren, immerhin hast du es für ihn ja versucht.


    Was ich definitiv nicht machen würde ist, es zuerst mit deinem Partner zu versuchen. Wenn du hier dann doch abbrechen willst/musst ist das sehr frustrierend für ihn.

    Finde ich nicht gut. So ein Schwanz fühlt sich ganz anders als ein Vibrator an. Was, wenn ihr der Schwanz gefallen hätte, sie aber bereits nach dem Vibrator abblockt? Und dann auch noch Geld ausgeben?

    Ich denke mal das es weniger um den Gefühlsunterschied Schwanz-Vib geht, sondern vielmehr darum das etwas in eine Körperöffnung eindringt die dafür nicht vorgesehen ist. Aber was die Te letztlich dazu bewegt anal abzulehnen weiss nur sie selbst. Und wenn es z.B. die Angst vor Schmerzen ist dann kann man imho den Hintern alleine wesentlich besser vorbereiten.

    Zitat

    Finde ich nicht gut. So ein Schwanz fühlt sich ganz anders als ein Vibrator an. Was, wenn ihr der Schwanz gefallen hätte, sie aber bereits nach dem Vibrator abblockt? Und dann auch noch Geld ausgeben?

    Sich vorher , vor dem ersten mal darauf vorbereiten ist aber schon hilfreich, einfach schwnz rein und drauf los kann nämlich absolut nach hinten lsgehen, evntl weh tun da der anus nicht vorbereitet ist, nicht dran gewöhnt, geschmeidig was weiss ich


    Wer also wirklich sagt ich versuche es , will wissen ob die anale stimmulation doch was für mich sein könnte, der sllte sich vorab mit sich selbst beschäftigen , oder auch von mir aus mit dem Partner zusammen


    Aber erst mal klein anfangen, mit einem Finger, einen kleinen Plug der anderen eher noch kleineren toys

    Zitat

    Ich versteh schon, dass er bei mir mehr davon hätte, als ich, wenn ich ihm 3 Finger in den Hintern stecke, schon klar.

    na so klar ist das ja mal nicht, denn auch Männer mögen es mitunter und eine anale stimmulation st auch für sie lustvoll, eine prostamassage


    also er hätte auch was von:-)


    ich frag mich nur gerade wesegen dieserfred hier überhaupt eröffnet wurde, wirkliche tips will die TE nicht, sie sagt nein , no go, da können wir eh schreiben was wir wollen


    also wie gesagt auch mir war mal mein Kopf im Weg, und ich bin froh drum es dennoch versucht zu haben


    Durch anal bin ich auch vaginal viel sensibeler geworden, bei mir wird der G punkt am besten durch anal stimmuliert und ich erlebte dadurch das erste mal squirten

    Warum ich diesen Fred eröffnet habe? Naja, ich habe mir halt so meine Gedanken gemacht und wollte mal die Sichtweise anderer lesen. Dafür ist das Forum ja da. Einen Plug hatte ich bereits mit meinem Ex ausgetestet. Da wars so, dass mir das bei hoher Erregung und ordentlich Schmiere überhaupt keine Probleme gemacht hat. Also keine Schmerzen und unwohlgefühl. Aber halt auch keinen Turn in der Richtung, dass mir das supergut abgegangen wäre. Dabei muss man auch sagen, dass der sich generell sehr um mein Hinterteil bemüht hat, was ja auch nicht jederman(n)s Sache ist. Squirten schaffe ich (leider, ist das auch so ne Sache) auch ohne anale Stimmulation. Ich brauchs halt einfach nicht und ich wills dementsprechend auch nicht.

    Zitat

    Warum ich diesen Fred eröffnet habe? Naja, ich habe mir halt so meine Gedanken gemacht und wollte mal die Sichtweise anderer lesen. Dafür ist das Forum ja da

    jupp, dafür ist ein Forum da

    Zitat

    Ich brauchs halt einfach nicht und ich wills dementsprechend auch nicht.

    deine Sichtweise


    meine Sichtweise , es ist schön


    Austausch beendet


    aber um zu sehen wie andere darüber denken, muss man einfach nur mal die Suchfunktion bemühen, da kann man es nachlesen, und hätte zur Not einfach dort schreiben können, icch brauch es nicht, ich will es nicht, damit es ale wissen.


    ich dachte du hättest konkret Fragen da du dir eben nicht so so sicher bist, deswegen antwortete ich etwas ausführlicher, aber die Mühe hätte ich mir sparen können

    Schade, dass du das so siehst. Meine Intention war es eigentlich zum einen Menschen zu finden, die das auch nicht wollen, obwohl der Partner will und wie das dann gelöst wurde oder auch nicht und eben Menschen wie dich, die sagen, ich habe es ausprobiert, ich habe mich entprechend vorbereitet, dann hat es mir gefallen oder auch nicht. Das hat ja einigermaßen geklappt.

    Ok, dann in meinem Abschließenden Posting hier der Hinweis, dass ich zu der Fraktion gehöre der Analsex definitiv gefällt - auch, wenn ich ihn auch nicht jedesmal brauche.


    Insofern gehöre ich vermutlich zu der Gruppe die du nur am zweitliebsten hören möchtest. Und um das nochmals zu unterstreichen noch etwas Kritik zum Abschluss:

    Zitat

    Ich brauchs halt einfach nicht und ich wills dementsprechend auch nicht.

    Wenn man etwas nicht möchte hat der Partner das ohne wenn und aber zu akzeptieren, ABER Sex ist wie eine Beziehung insgesamt keine Einbahnstraße. Ansonsten sagt dein Partner nämlich auch irgendwann, dass er Fingern, Lecken, oder aber das Vorspiel als ganzes "einfach nicht braucht und dementsprechend auch nicht will". Und dann wird der Sexirgendwann ziemlich schnell (und) eintönig.


    Nur einmal so als Denkanstoß....

    Es mag seltsam klingen, dass ich von AV nicht viel halte. Habe es als aktiver Teil ausprobieren dürfen, und es gefiel mir nicht. In sofern kann ich dich verstehen.


    Wenn es dir nicht gefällt, verstehe ich das. Schließlich will mann/frau beim Sex entspannt sein. Und das ist garantiert nicht entspannungsfördernd, wenn es einen anekelt.

    Erst mal danke für die Antworten, ihr beiden. Ich hoffe natürlich nicht, dass er das befriedigende in unserer sexuellen Beziehung nicht daran fest macht, ob wir Analsex haben oder nicht. Gut, ich würde schon verstehen, dass wenn du auf etwas absolut und total stehst und das findet dann in der Beziehung nicht statt...da hätte ich wohl auch Probleme mit. Keine Ahnung. Ich kenne auch Männer, die keinen Analsex mögen.

    Du liest meinen Beitrag falsch.


    Worum genau es geht ist egal - statt Analsex könnte es sich auch um eine x-beliebige andere Praktik handeln zumal ich selbst schätzen würde, dass locker 50% aller Leute in Beziehungen ohnehin auf Analsex verzichten (müssen).


    Wie sehr der Partner etwas möchte ist ebenfalls egal, denn wenn etwas irgendwie die eigenen Grenzen überschreitet ist das Thema gegessen - egal wie er sich etwas wünscht.


    Das einzige was ich kritisiere ist die Begründung deiner Ablehnung. Denn wie scho gesagt, wenn jeder alles ablehnt das ihm selbst nichts gibt (ihn selbt nicht sonderlich erregt) kann der Sex und generell die Beziehung sehr eintönig werden, wenn beide so handeln. Denn viele Dinge erregen oft den einen mehr als den anderen...


    Ich hoffe es ist diesmal verständlich was genau ich meinte. ;-)

    Ich versteh schon. Gibt auch einiges was er nicht so prickelnd findet, ich aber...trotzdem lassen wir das, weil er es nicht mag. Das bringt mich jetzt nicht um den Orgasmus, oder um den Spass an der Sache an sich. Wenn er jetzt darauf stehen würde, dass ich seine Zehen lutsche, würde ich das natürlich machen, weil man kann sich ja durchaus Erregung aus der Erregung des Partners ziehen. Das wäre in diesem Fall weder schmerzaft noch sonst wie abtörned (wenn die Füsse gewaschen sind). Oder sonst was, aus dem ich jetzt keinen Nutzen ziehe, mir das aber nichts ausmacht, bzw. es geil finde, wenn er dadurch geil wird. Aber Anal macht mich halt a little bit panisch...weil Angst und Ekel.

    Zitat

    Denn wie scho gesagt, wenn jeder alles ablehnt das ihm selbst nichts gibt (ihn selbt nicht sonderlich erregt) kann der Sex und generell die Beziehung sehr eintönig werden, wenn beide so handeln.

    Ich habe das so verstanden, dass die Ablehnung von AV bei Cookieevictim weit über dem Nichtgeben oder Nichterregen hinaus geht.

    Lomax...ja, da liegst du richtig. Ich bin fast panisch bei dem Gedanken daran und kann nichts erregendes finden. Aber das ist ja auch ne individuelle Sache. Wenn mans mag, ist es ja ok. Mein Ex hätte es auch gerne ausprobiert (da wären wir alle beide Neulinge gewesen). Aber da wir sonst wirklich viel Spass hatten, war ihm das dan nicht so wichtig. Ich werde aber am besten meinen Freund noch mal genau fragen, wie hoch der Stellenwert für ihn da ist und dann mal weiterüberlegen.