Ejakulation nach Abdrücken am Perineum oder mit PC-Muskel

    Wenn ich die Ejakulation durch das Abdrücken am Perineum oder mit PC-Muskel verhindere spritzt es das nächste mal nicht mehr richtig. Drücke ich öfters ab, ist es auch bei den nächten Ejakulationen so, die ich rauslasse dann, als wenn 'der Kanal' verstopft ist. Es spritzt dann nicht mehr.


    Von mal zu mal gibt es sich dann wieder.


    Ich frage mich nun, ob das für den Körper wirklich gut ist?


    Kennt das nochjemand?


    Nach dem Tao ist es ja gut, wenn die Energie durch die Ejakulation beim Mann nicht verlorengeht. Nur frage ich mich, ob es wirklich für die Prostata gut ist, wenn der große Druck durch die Prostata während der Ejakulation nicht zur übermäßigen Belastung des Samenleiters oder des Gewebes führt und diese sogar platzen könnten?


    Hat jemand dazu schonmal irgendwo einen Aussage gelesen oder gehört?

  • 6 Antworten

    Mh, ich mache das seit fast 3 Jahren sehr regelmäßig alle 1-3 Tage. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass, wenn man am falschen Punkt drückt, das Sperma ja in die Blase statt zurück in die Prostata fließt. Das führt bei mir ein paar Minuten später zu einem unangenehmen Gefühl, das auch in leichtem Schmerz enden kann. Da bin ich froh, wenn ich danach schnell urinieren muss :)

    Ich habe dabei kein Problem das es weh tut oder ein unangehemer Druck entsteht. Weis garnicht wo ich drücken sollte, das dies passiert und der Samen (nicht) in die Blase fließt.


    Sieh mal das Bild: www.kirchschlag.net/index_html?sc=555


    Der Samen ist vor der Ejakulation im Samenbläschen. Kommt also nicht wie viele glauben dann erst aus dem Hoden. Kurz vor der Ejakulation verschließt die Prostata den den Weg (nach oben) zur Blase, mischt zu den Samen aus den Samenblässschen noch was dazu und dann wird geschossen. Drückt man von außen ab, dann doch nur an der Harnröhre, denn durch die im Bild gelb dargestellten Knochen kann man nicht drücken (außer im After selbst). An die Prostata kommt man also gernicht mit dem Finger ran. Wo bleibt jetzt der Samen? Raus geht nicht, da abgedrückt! Entweder in der Postata oder in die Blase. Ist der Prostatamuskle zur Balsehin zu schwach, wird man diesen auch nicht mit Druck von außen zudrücken können, damit der Samen nicht in die Blase geht!


    Nur Abdrücken kann man von außen die Verbindung zwischen Prostata und Blase nicht!!!


    Ich mag ja glauben das es funktioniert, nur verstehen kann ich es nicht!


    Vielleicht kann mir das einer erklären

    Eialkulation verhindern: Laut chinesischer Medizin gibt es einen Punkt, der Sondermeridian mit dem Punkt S22, dort drücken und die Eialkulation bleibt aus – probieren....


    Befindet sich ungefähr in der Mitte zwischen Afterwurzel und Peniswurzel.