Fisten: wie geht das genau und was ist zu beachten?

    Hi meine freundin und ich wollen unbedingt mal das Fisten ausprobieren hat jemand schon erfahrungen darin sammeln können und worauf sollten wir unbedingt achten?

  • 17 Antworten

    Schreib mal das Wort "Fisting" in die Suchfunktion und du wirst eine Fülle von Info´s erhalten! *:)


    Das Siliconöl von Bodyglide z.B. soll für diese "Königsdisziplin" besonders geeignet sein.


    Nachteil: Teuer; und es darf nicht mit silikonhaltigen Sextoys angewendet werden; latexhaltige Sextoys sind erlaubt. Die Fecken auf der Bettwäsche sind ebenfalls sehr hartnäckig. ;-)

    vaginales fisten...

    feines Spielchen.... ;-D


    Zuerst möchte ich sagen: lasst euch superviel Zeit mit dem vorantasten, das dürfte nichts sein, was von hier auf jetzt zu schaffen ist (zumindest bei den meisten). Ich habe ein Dreivierteljahr "geübt" bis wir die breiteste Stelle der Hand überwunden hatten (ohne Schmerzen).


    Anfangs haben wir Babyöl benutzt, heute nehmen wir Gleitgel, weil ich schmerzlich erfahren musste, dass das Öl die Schleimhäute austrocknet und die Feuchtigkeisproduktion hemmt :°(


    Achte unbedingt darauf, dass deine Freundin locker und entspannt ist (ich z. B. hatte in der ersten Zeit arge Probleme wenn ich zu heiß war, weil ich viel zu angespannt war). Sie sollte in jedem Fall eine denkbar gemütliche Position haben. Vom Gleitgel kannst du nicht zuviel nehmen, und in diesem Fall ist zuviel besser als zu wenig. Achte auf den Zustand deiner Hände (Fingernägel, rissige oder rauhe Haut) sonst wirds nachher unangenehm. Im Zweifel und der Einfachheit halber könnt ihr vielleicht Latexhandschuhe nehmen, die lassen die Hand noch leichter gleiten und deine Hand nimmt keine dringend benötigte Feuchtigkeit auf.


    Nehmt euch Zeit und geht langsam vor... Steigert euch langsam und seid vorsichtig, schmerzt es, macht eine Pause oder brecht einfach erst einmal ganz ab und versuchts wenn ihr noch mögt ein anderes Mal wieder. Der Schmerz sollte in keinem Fall ignoriert werden und auch auf "kleine" Schmerzen solltet ihr achten. Besonders empfindlich was das "reißen" angeht ist meist die Haut am Damm. Brecht also lieber einmal mehr ab, als etwas wirklich kaputt zu machen.


    Du solltest deine Hand möglichst "schmal machen". Der Daumen liegt dabei in der Handinnenfläche, die Finger solltest du schön zusammenhalten. Beim durchschieben fällt es mir leichter, wenn der Daumenknöchel dann nach oben, also zur Bauchdecke zeigt. Erst, wenn die Hand drin ist, kannst du VORSICHTIG eine Faust machen, oder die Hand eben so wie sie ist VORSICHTIG bewegen.


    bitte keine ruckartigen Bewegungen (sofern noch ungeübt und sie dich nicht darum anbettelt mutiger zu sein), nie nie nie nie niemals die Hand mit einem Schwung wieder rausziehen, eher alles einfach erst einmal im Zeitlupentempo machen...


    Vergesst bei all der "Dehnerei" bitte nicht, den Beckenboden auch in die andere Richtung zu trainieren, Beckenbodengymnastik ist also sehr zu empfehlen. Auch Kugeln können dabei sehr hilfreich sein... ;-)


    Ich weiß nicht ob ich was vergessen habe, falls dir noch was einfällt frag doch einfach noch einmal nach...


    Zwergi *:)


    P.S.: es wird hier gerade in einem anderen Faden schwer darüber diskutiert, ob und was für Schäden dabei auftreten (dort allerdings vorrangig zum analen fisten). So wie ich es jetzt beschrieben habe, hat es mir eine Hebamme im Zuge der Geburtsvorbereitung erklärt. Rückfragen bei meinem Gynäkologen ergaben seine Unbedenklichkeit, sofern vorsichtig praktiziert. Entscheidet also selbst oder fragt beim Frauenarzt einfach mal nach...

    Danke für deine Tipps zwergi,haben beim ersten mal fast 4 finger rein bekommen ohne gleitgel meine süße war total nass und da hab ich sie gefragt ob ich versuchen soll vorsichtig die ganze hand reinzubekommen und sie sagte lass es uns versuchen nach 4 fingern war schluß und es fing an ihr etwas weh zu tun aber bis dahin hat es ihr super gefallen! :-) hast du auch schonmal Anales Fisting gemacht das würde mich mal reitzen wenn meine süße das mal bei mr versuchen würde!

    Paaralfeld

    vaginales fisten geht sicher auch ohne gleitgel - keine frage.


    aber ich selber empfinde es mit gel wesentlich schöner, besser.


    weil mein partner so den maximalen dehungspunkt wieder und wieder überschreiten kann durch einfaches heraus- und hineindrehen der hand. das ist der punkt, an dem bei mir die lichter ausgehen.


    ansonsten hat zwergi es perfekt beschrieben *:)

    Danke dir Zwergterroristin für die ausführliche Erklärung. Kannst du mir vielleicht erklären was du dabei empfindest wenn du so eine Hand in dir hast? Liegt es an dem tollen Gefühl des "ausgefüllt-sein" oder aber hat es was damit zu tun dem Partner völlig ausgeliefert zus ein?


    Was macht man eigentlich wenn man die Hand drinnen hat? Und kommt man dadurch zum Orgasmus und wenn ja, wie hefitg ist der?


    Ich würde echt gerne wissen was Frauen dabei empfinden da ich die Vorstellung das mal bei meiner Freundin auszuprobieren mehr als spannend empfinde ;-D


    Gruss


    Morgott

    Ich versuchs mal...

    unter Einhaltung der Forenregeln....


    "Zu diesem Zeitpunkt bin ich heiß, unglaublich heiß. Dann fühle ich das kalte Gel und der Kopf beginnt freizudrehen. Seine Finger beginnen mich zu öffnen, ganz langsam schiebt sich einer nach dem anderen vorsichtig vor, bis zu einem Punkt, an dem die Anatomie erst einmal einen Punkt macht. Ich atme tief ein und aus, weiß genau, was gleich kommt, freue mich unendlich drauf. Dann fühle ich den Druck der entsteht, wenn sich seine ganze Hand weiterschiebt. Der Druck wird immer größer, aber schmerzen tut er nicht. Ich schiebe ihm meinen Unterleib entgegen und hoffe, er ist nicht mehr lange so zögerlich. Der Punkt an dem sich die breiteste Stelle seiner Hand durchschiebt... Unendlicher Druck... fast zum zerreißen... immernoch kein Schmerz, nur dieser Druck... dann endlich das Gefühl ganz ausgefüllt zu sein. Er hält ganz still.. ich gebe mich gern so in seine Hände... langsame Bewegungen... mein betteln nach mehr... er lässt mich zappeln... dann gibt er nach... ich nehme kaum noch etwas wahr, außer dem Gefühl des ausgefüllt seins und dem Orgasmus der sich laaaaaaange vorher ankündigt und nicht selten äußerst nass endet. Es ist ein anderer Orgasmus, nicht weil er anders ist, sondern weil ich ihn anders empfinde... intensiver... schöner.... atemberaubender im wahrsten Sinne des Wortes... es dauert ein paar Minuten bis ich wieder klar bin nachdem er die Hand vorsichtig zurückzog..."


    Ich hoffe, ich habe es anschaulich, und trotzdem noch ein bissle den Forenregeln entsprechend geschrieben *liebdenadminanguck*


    Zwergi *:)


    P.S.: Anfangs konnte ich den Orgasmus dabei nicht ertragen. Die Kontraktion war derart stark, dass es mir weh tat und seine Hand zu brechen drohte... ;-)

    Uii, das war eine höchst spannende Erklärung. Vielen lieben Dank dafür. Das hört sich alles schon so toll an das ich es wirklich auch gerne mal ausprobieren mag. Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Methoden meiner Freundin neue Lust zu bereiten, ob sie sich darauf einlässt weiss ich nicht, aber vielleicht hilft mir mit Hilfe deines Textes ihr einige Ängste zu nehmen.


    Das es nicht für jede Frau gleich ist, ist mir klar, allerdings ist es doch bestimmt nicht falsch wenn man seinen Horizont erweitern will, oder?


    Also nochmal vielen Dank


    Gibt es noch andere Frauen die dazu was schreiben können, bzw. wollen?


    Gruss


    Morgott

    Das ist...

    gänzlich unterschiedlich... mal macht er in mir eine Faust und "öffnet" sie in mir vorsichtig, mal bewegt er sie vorsichtig etwas rein und raus, mal wieder ganz rein und raus...


    In den Anfängen genügte es mir allerdings, sie einfach nur zu fühlen, auch ohne Bewegungen....


    Bitte Bitte Bitte: immer schön vorsichtig spielen, versprochen?


    Zwergi *:)