• Gibt es hier Subs, die mit mir "Novizin" diskutieren wollen?

    Hallo, Seit ca. 2 Monaten beschäftige ich mich mit BDSM. Seit langem spüre ich in mir eine devote Ader, doch erst jetzt habe ich den Mut gefunden meine Fantasien auch "peu à peu" in die Realität umzusetzen. Doch ist dies nicht so einfach als es sich anhört und ich schrecke doch vor dem einem oder anderem zurück. Auch bin ich über mich selbst sehr…
  • 56 Antworten

    Hm, ich denke das ist definitionssache. Für sie ist es halt ihr "meister"...sehe ich kein Problem drin. Ich sehe auch kein Problem darin, wenn sie es genießt den "hintern versohlt zu bekommen", selsbt wenn es mal mit einer gerte ist und spuren zrückbleiben. Es scheint etwas zu sein, dass sie für sich entdeckt hat, was ihr gefällt und sie mit sich vereinbaren kann. Sie hat einen "Meister" gefunden, der auf das eingeht was sie sich wünscht, ihn geradezu dazu auffordern muss und der anschließned ihre "Wunden wieder leckt"...also wo ist das Problem??? Das sie andere Dinge eben nicht mit sicher vereinbaren kann, weil es ihr nicht gefällt, oder ihr Angst einflösst, was für uns wohl eher harmloser ist (zb: Klammern, Av ect.pp), ist eben ihre Ansichtssache und ihr vorsichtiges herantasten ihrer gefühle.

    Zitat

    - Nun er will mich als seine Sklavin und das nunmal eine meiner vielen Fantasien


    - Wenn ich dieses oder nächstes WE zu IHM zurückkehre, weiß ich, daß ich IHM gehöre und ER mit meinen Körper machen kann, was immer ER an dem WE will.

    ...beide wissen anscheinend was sie wollen, die Tabus sind klar definiert

    Zitat

    Spritzen, Messer (überhaupt alles was pickst und schneidet), NS, KV, Brennen, Klammern, Analverkehr (aus gesundheitlichen Gründen) und alles was sonst meiner Gesundheit schaden könnte.

    ...es werden Gespräche geführt und ein vorsichtiges herantasten der Situation war schon gewährleitet, wobei sie dann erfahren durfte, dass er sich geradezu dazu motivieren lassen muss, dass er mal hand anlegt. Es ist also kein blinder "drauf-hau" Typ, sondern einer mit Überlegungen.


    Ich denke ihre Vorstellungen des Sklavendaseins sind vollkommen in Ordnung, da sie ja auch deutlich formuliert, was sie möchte und was nicht. Und wen sie mal für ein WE, oder für jedes WE die Sklvin ihres meister sein möchte, weil sie sich damit identifizieren kann, ist das doch absolut in Ordnung. Nichts desto trotz, ist sie in einer Erkungungsphase, was aber nicht bedeudet, nicht die Notbremse ziehen zu können. Wie soll sie erfahren, dass ihr das Leben als Sklavin am We für einen meister, dem sie vertraut, nicht zusagt, wenn sie es nicht versucht??? Wichtig ist das vertrauen, dass scheint da zu sein, also ich gönne ihr ihre Erfahrungen und bin mir sicher, sie wird diese nicht bereuen, solange an gemeinsame Vorstellungen und Vereinbarungen festgehalten werden. Und wenn ihr das je nicht gefällt, hindert sie niemand daran, das ganze zu relativieren, oder gar zu beenden.

    es geht ja auch nicht darum das ich ein problem damit habe oder etwas nicht okay finde... ich habe ja auch überhaupt kein recht dazu zu sagen "das darfst du nicht", "das macht man nicht" oder so...


    aber mir kommt es einfach so vor wie wenn sie morgens aufgestanden ist und zu sich gesagt hat "so, ab heute bin ich irgend jemandes sklavin"... und meines erachtens verpaßt sie dabei wahnsinnig viel und übernimmt sich... aber letztenendes muss das natürlich jeder für sich selbst entscheiden...

    Ihre Entwicklung geht schnell, ja. Aber dennoch nicht so schnell, dass sie Gedankenlos in irgendwas hineinschlittert. Sie hat sich sogar eine Auszeit genommen um das erlebte zu verinnerlichen, um das bevorstehende zu überdenken...das ist für mich eine gute basis. Manchmal ergeht es mir eben auch so, dass ich morgens aufstehe und einen Entschluss gefasst habe, den ich Tage zuvor, nichteinmal annährend in erwägung gezogen hätte. So erging es mir vor drei tagen, wo ich morgen aufgewacht bin und mir der Gedanke gekommen ist, mir ein tattoo stechen zu lassen...an einer pikanten stelle, mit einen symbol das mir und meinem freund sehr viel bedeudet. Ich habe mich noch NIEMALS dafür interessiert, geschweige denn begeistern können, doch plötzlich, von heute auf morgen, kam mir diese Idee. Ich erkundige mich nun, habe schon einige Tattoostudios angeschaut, die Hygiene begutachtet, Auszeichnungen gelesen, Risiken und neenwirkungen auf mich einwirken lassen...klar, ist auch ein D-Zug verfahren, was aber nicht heißt, dass ich mir über mein handlung nicht vollkommen klar bin, da ich mir genügend informationen einhole und mir auch zeit lasse...eine Auszeit, so wie Novizin eben auch.


    Sie hat ganz plötzlich eine neigung erkannt, eine vorliebe entdeckt und einen Mann dazu gefunden, mit dem sie das ganze vorstellen KANN! Das bedeudet ja nicht, dass sie deswegen nicht mehr aussteigen kann...im gegensatz zu meinem Tattoo...wenn ich das habe, habe ich es..ende, aus, banane! Im gegensatz dazu, kann Novizin ihren "Meister" kennen und schätzen lernen, ihm von ihren Bedenken und Ängsten, Vorstellungen und Tabus unterrichten und herausfinden ob diese akzeptiert werden. Sie wird deshalb kein Stück fleisch sein, sie wird eine Sklavin sein, die stark genug ist, sich fallen zu lassen, weil sie weiß das sie aufgefangen wird.


    Das ganze unter einem gewissen Vorbehalt zu machen und weiter im gespräch mit ihrem "Meister" zu bleiben, halte ich für sehr wichtig, das bringt aber nichts, wenn sie dabei zu hause sitzt und er wo anders...sie müssen zusammen sitzen, sich in die augen schauen können und vertrauen zueinander aufbauen können. Ich denke sie wird das gut hinbekommen und wo der maurer das Loch in der wand gelassen hat, wird sie shcließlich auch wissen ;-)

    @ all

    Hallo an euch alle *:)


    Ich habe gerade die Kommentare/Bemerkung von euch durchgelesen und möchte mich bei euch allen bedanken :)* !!!


    Es ist schön zu wissen, daß ich als Novizin/Sklavin nicht alleine bin und ihr euch soviele Gedanken um mich macht. Das tut wirklich gut ! :-^


    Ich werde auch mit Sicherheit noch auf das eine oder andere zurückkommen, doch leider bin ich heute ein bißchen im Streß.


    Soviel aber kann ich euch aber schon sagen:


    ICH HABE MEINE AUSZEIT BEENDET! auch dank Pandu's Bemerkungen ;-). Am Freitag abend 22H00 sehe ich also meinen Gebieter wieder und ich freue mich schon riesig darauf!


    Bitte schreibt weiter in diesem Forum, es tut gut eure Beiträge zu lesen und da ich "open mind" hilft es mir vielleicht auf die eine oder andere Erkenntnis zu kommen.

    an Pandu

    Deine Bemerkung:

    Zitat

    Am 1. Wochenende mit der Reitgerte Striemen verpassen, die tagelang brennen, ist schon ganz schön heftig.

    ist nicht richtig, denn ich schrieb:

    Zitat

    Erstaunt war ich z.B., daß ich nach dem Auspeitschen das Brennen meines Hinters irgendwie genoß und ich am anderen Tag sogar stolz auf meine Striemen und blaue Flecken war!?!

    Also nix von tagelangem Brennen, nur die Spuren trug ich über eine Woche mit mir rum. Gut das klingt schon heftig, geb ich auch zu, aber es war wirklich nicht so schlimm |-o .


    Was die "Session" angeht, geniesse ich nicht den Schmerz (bin weit weg von schmerzgeil), sondern IHM ausgeliefert zu sein und nicht zu wissen was ER mit mir anstellen wird.

    Zitat

    Kann es sein, dass du das "laienhafte" Bild im Kopf hast

    Ein laienhaftes Bild von BDSM habe ich mit Sicherheit, nicht umsonst bezeichne ich mich als Novizin. Mein Vorwärtsdrang ist manchmal gewaltig, aber ich vertraue auf meinen Gebieter, daß er mich - wenn nötig - ausbremst, denn mein Wohlergehen ist IHM sehr wichtig und er will mich auch nicht überfordern (hat er mir heute mittag nochmals mitgeteilt).

    Zitat

    Würde es dir z.B. gefallen, wenn er dich zwingt, ohne die Hände zu benutzen vom Boden zu essen? Oder nur mit ein paar Fetzchen Latex und Ketten bekleidet auf einem Parkplatz vor anderen Doms auf allen Vieren zu kriechen und zu miauen? Nur mal so als Beispiele, was eine 100%ig devote Sklavin gefälligst zu ertragen hat, wenn es ihrem Meister gefällt.

    NEIN SICHER NICHT, ich habe IHM schon beim 1. Gespräch mitgeteilt, daß ich nicht auf allen Vieren rumkrieche und mich wie eine Hündin benemmen werde. Anscheinend werden solche Szenarien kerne benutz um der Sklavin ihre Rolle ins Bewußtsein zu bringen. Ich aber habe IHM erklärt, daß ich das nicht so sehe und es auch nicht als eine sinnvolle erzieherische Maßnahme betrachten würde. Im Gegenteil, da würde auf stur schalten >:( , egal welche Strafen er sich dann ausdenken würde.

    Zitat

    Kurz: Wenn es dich befriedigt, mach weiter. Aber mach langsam

    Ja, ich werde weitermachen, denn ich vertraue meinem Gebieter und möchte mit IHM weitere Erfahrungen sammeln. Ich bin sehr gespannt, was da noch so kommt

    an Rigantona

    Sicher hatte und habe ich immer noch Bedenken und Widersprüche in mir. Meine Fantasien sind ein Paar Schuhe doch die in die Realität umzusetzen sind wieder ein anderes Paar Schuhe.


    Bitte bedenke auch, daß es gerade mal 2 ½ Monate her, daß ich eine BDSM-Anzeige startete und ich erst 3 We-BDSM-Praktika hinter mir habe. Nicht umsonst bezeichne ich mich als Novizin und ich bin noch weit entfernt eine richtige Sklavin zu sein. Ansonsten bräuchte ich ja keine Ausbildung dazu.

    Zitat

    du lehnst dinge ab die gesundheitlich nur geringfügig bedenklich sind (ns, klammern,...) und läßt dich blutig peitschen?? sorry, aber auch das ist ein widerspruch für mich...

    NS lehne ich nicht aus gesundheitlichen Gründen ab, sondern weil es nicht mein Ding ist. Vor Klammern und Spritzen habe ich einen Horror (als Kind bin ich sogar dem Arzt weggerannt), AV mag ich zwar, geht aber aus trifftigen Gründen (werd' ich hier nicht nennen) - die mein Gebieter auch kennt und akzeptiert - nicht. Blutig peitschen ??? habe ich nie gesagt. Kann es sein, daß da deine Fantasie mit dir durchgeht :-x ?


    Ich glaube also nicht, daß es da ein Widerspruch in mir gibt. Im Gegenteil, ich habe mit meinem Gebieter bis morgens 7 Uhr über vieles geredet und wir diskutieren immer wieder. ER verlangt sogar, daß ich Sachen die mir nicht klar sind, anspreche, eben um zu verhindern, daß ich mich unwohl fühle.

    Zitat

    hast du es schonmal mit einer "liebesbeziehung" mit "dominant-devotem-charakter" versucht?? meines erachtens ist das etwas ganz anderes und auch viel leichter zu "ertragen"...

    Nein, das was ich jetzt erlebe (mit Auspeitschen) ist schon das was ich will, dein Vorschlag in Ehren, aber das wäre mir zu soft. Ich will meine Grenzen ausloten und rausfinden, welche Fantasien sich reel ausleben will und das geht nur wenn ich es praktisch ausprobiere. Sicher werde ich an meine Grenzen stoßen aber genau das will ich ja.

    Zitat

    ich möchte dich in keiner weise kritisieren, sondern dir nur die ein oder andere anreung zum nachdenken geben...

    Rigantona, das weiß ich und ich freue mich auf deine Anregungen, ein Grund weshalb ich ja diesen Beitrag gestartet habe. Hab also keine Bedenken und schreib ruhig weiter wie du das Ganze hier mit mir siehst. Ich wünsche mir gute Kritik, denn sie kann mir weiterhelfen. Hab also vielen DANK @:) @:) @:)

    Hallo Novizin,


    das hört sich ja alles ganz gut an...dann habe ich mich mit meiner Einschätzung hoffentlich nicht gettäuscht und Du hast den richtigen Mann an deiner seite.


    Ich wünsche Dir einen wahnsinns Spass, viel Vertrauen und vorallem ein demutsvolles We!!;-)@:)

    an donna25w

    Danke vielmals :-* :-* :-*


    Spass werd' ich (wir) haben und Vertrauen tu ich IHM sowieso.


    Aber DEMUT kann ich wahrlich gebrauchen und auch mehr Zurückhaltung würde mir gut tun.


    Auch dir ein schönes WE und viele gefühlvolle, sinnliche Stunden mit deinem Freund ;-D

    Ach Novizin:°( Ich führe doch eine Fernbeziehung und wir werden uns das nächste mal wahrscheinlich erst nach dein Weihnachtstagen sehen:-o Sow ie das ganze monentan läuft ist es zum davon laufen, ich leider sehr darunter. Um so mehr freue ich mich aber für dein Glück, he, lass mich etwas daran teilhaben, okay?! ;-) Bin nämlich echt neugierig.


    Pass auf dich auf, und wenn du mal tipps und tricks wissen möchtest, kannst mich gerne auch über pn kontkatieren..habe ja fünf jahre Ausbildung hinter mir:-p


    Liebe grüße


    Donna

    an donna25w

    Donna Donna Donna :-/


    Wie darf ich das verstehen? Mit deinem dein exDom hattest du nur eine virtuelle Beziehung und jetzt hast du zwar einen Freund, doch der ist weit weg von dir (wie weit eigentlich?) :(v .


    Mein Gebieter ist zwar auch weit weg (400 km), doch wenigsten können wir das eine oder andere WE zusammensein :-) .


    Ich finde das irgendwie schade für dich, so kommen doch deine sexuellen Lüste zu kurz :°( , oder nicht? Läuft da jetzt wirklich bis Weihnachten gar nichts bei dir? Was macht er denn, daß er soweit weg von dir ist.


    Wärst du jetzt bei mir, würd' ich dich gerne trösten :°_


    Ich werde dich sicherlich (wie auch all die anderen hier) auf dem Laufendem halten. Eure Kommentare find ich nämlich gut :)^ und es ist schön seine Erfahrungen austauschen zu können.


    Ich hoffe nur, daß ich nicht doch überfordert werde. Gestern hat mir mein Gebieter (so will er genannt werden) unmissverständlich erklärt, daß ich ab Freitag abend nicht mehr Novizin sondern SEINE Sklavin sein werde und IHM das ganze WE gehöre. Er hat mir auch angekündigt, meine Schonzeit sei vorbei und er mich jetzt härter (keine Ahnung wie er das meint) rannehmen :-o . Jedoch bräuchte ich keine Angst haben, er würde nicht von 20 sofort auf 100 loslegen.


    Trotzdem, ein bißchen Muffensausen hab' ich schon %-| , doch ich will ja meine Grenzen ausloten und entweder ich zieh's jetzt duch oder ich laß es. Da ich aber wie gesagt ein gutes Gefühl habe und IHN ja auch schon ein wenig kenne, freue ich mich auf diese neue Erfahrung die ich an diesem WE machen werde.


    Danke für dein Angebot, vielleicht komme ich nächste WE draufzurück.


    Donna, ich wünsch dir (auch ohne deinen Freund) ein sehr schönes WE und geniesse einfach die Stunden mit dir.


    Ich drück dich ganz doll :)* *:)

    Ja Novizin, ich lebe praktisch ganz alleine, außer meine drei Kids die ich habe und das nächste Treffen wird wahrscheinlich erst nach Weihnachten sein. Er wohnt über 600km weit weg und da er ja auch zwei ki8ds hat die beim ihm leben und er arbeiten geht, iost das ganze eben schwierig. Dann bleiben uns meistens nur die ferien, was aber auch schwierig ist, da die ferien in niedersachsen anders sind als in Baden-Württemberg...so sind entweder seine, oder meine kinder in der schule und er muss arbeiten wenn ich zu ihm runter komme. Das letzte mal war er am WE vom 22. Okt da...zu meinem Geburtstag. Da kam er Freitags und musste monatg schon wieder los..damit hatte ich noch glück, denn normalerweise muss er sonntags schon wieder gehn, weil er montags normalerweise arbeiten muss. Ich hoffe das ich bald mein blödes Anerkennungsjahr hier beenden kann und dann wieder zurück zu ihm kann...besser heute als morgen, aber aller vorraussicht nach, wird mein wegzug zu ihm noch zwei jahre dauern!!:-o:°(


    Hmmmm, das mit deinem "Gebieter" hört sich ja sehr spannend an. Das Du deine Sklavin jetzt sein wirst, finde ich okay...so hat er klare grenzen gesteckt...nur eines würde ich im vorfeld abklären, wenn es dir wichtig ist: Wie steht er zu Vorführungen seiner Sklavin?! Ich meine, ist es für ihn vereinbar, dich anderen Gebietern vorzustellen und dich denen zur verfügung zu stellen?! DAS würde ich niemals dulden, erragen wollen und würde ich dringend abklären, bevor du dein endgültiges ok zu der sache gibst. Das er Dich jetzt "härter" ran nimmt, würde ich übrigens nicht problematisch betrachten. Ich kenne die aussage nämlich auch...|-o;-) Das war nichts anderes, als Konsequentes Verhalten meines meisters. D.H. ich kannte die Regeln, (zb. die Anrede Meister, keine Anweisungen hinterfragen ect.pp) und aufgrund meiner Kenntnisse war natürlich auch eine Erwartungshaltung meines meisters mir gegenüber da, diese kenntnisse zu beachten. Bei mißachten folgten Konsequenzen..und DAS ist eben das härtere...und das ende der schonzeit. Aber wenn du dich bemühst und dich an die vereinbarten regeln hälst, nicht unnötig provozierst (es sei denn es macht dir spass, so wie mir ;-) Was aber auch bitterböse in die hose gehen kann...*auaaa*)


    ...kann nichts schief gehen. denke ich zumindest. Pass halt wirjklich auf dich auf, verwendet Safeworte und steck grenzen ab!


    Mega knuddler auch von mir, Süße ;-)


    Und Grüße an deinen Gebieter von mir...er soll ja anständig mit Dir umgehen, Du kennst leute die sich damit auskennen und ihm auf die Finger klopfen wenn er nicht lieb zu Dir ist ;-):-p

    @Novizin

    Ich wünsche dir auch ganz viel Spaß am Wochenende. Den üblichen Wunsch drehe ich jetzt mal um und sage: Lass dich unterkriegen ;-)


    Habe keine Hemmungen, auch mal abzubrechen, wenn es dir wirklich zuviel wird. So sehr du dich auch freust, dass dich jetzt Sklavin nennen darfst, so bist du doch immer noch eine ziemliche Anfängerin. Er wird sicher dafür Verständnis haben. Aus einer Art Pflichtgefühl heraus weit über deine eigenen Grenzen zu gehen, wäre dumm und könnte dir schlimmstenfalls sogar dauerhaft den ganzen Spaß vermiesen. Also bleibe ganz locker und genieße die Vorfreude. Du musst nicht mehr tun als du willst.


    ein sich auch schon auf ein tolles Wochenende freuender

    an donna25w

    Ja, das mit der Entfernung und den verschiedenen Schulferien ist ziemlich blöde. Ich hoffe es wird KEINE 2 Jahre dauern bis du zu ihm hinziehen kannst.


    Danke für deine Tips, werde mit Sicherheit am WE (wenn wir eine BDSM-Pause einlegen) IHN auf verschiedene Punkte ansprechen, wie z.B. diese Vorführen einer Sklavin ... und was in seinen Augen eine gute Sklavin (außer Gehorsam zu sein) ausmacht.


    Ja, dieses Provozieren ist auch etwas, was ich sehr gerne spont mache (weshalb ich mir ja mehr Zurückhaltung wünsche). Das es jetzt wohl Konsequenzen nach sich zieht, darauf bin ich eingestellt. Nur weiß ich nicht was für Strafen er sich ausdenken wird, denn als ich mal erwähnte, daß ich verschiedene Sache NIE tun würde, egal op er mich auspeitschen oder schlagen würde, hat er nur gelacht. Er meinte, daß es da noch viele andere Möglichkeiten gebe, mich zu bestrafen :-o :-o :-o


    Eine Safeword haben wir bis jetzt auch noch nicht benutzt, muß dran denken IHN darauf anzusprechen und die Grenzen, denk' ich, sind sind auch gut abgesteckt :-)


    Habe deine Grüße schon an ihn weitergeleitet worauf er erwiderte, ob nicht du gerne auf die Finger geklopft kriegst ;-)


    Vergiss die Tipfehler, mach' ich ja auch andauernt, Hauptsache man versteht sich ;-D


    Tschüß denn, leg mal ne Pause ein :)D und lass es dir bei gut geh'n *:)