Zitat

    Warum muss sich eigentlich alles um Sex drehen? Sicherlich ist Sex ne tolle Sache, jedoch ist alles machbar, wenn man Reden kann. Sex ist ein Bestandteil, jedoch nicht DER, der alles ausmacht! Wenn ich nicht das bekomme was ich will, dann rede ich mit ihm darüber ODER mach es mir selbst! So einfach ist das, warum auf andere Männer ausweichen?

    1. Wenn du guten Sex HAST, dreht sich nicht alles um Sex.


    2. Sobald du keinen oder schlechten Sex hast, wird er zum Mittelpunkt deiner Gedanken


    3. Man kann Differenzen beim Sex nicht immer in Ordnung reden. Reden ist gut. Aber nicht immer das alleinige Heilmittel.


    4. Wenn du einen Typen neben dir im Bett hast, der nicht weiss was mit seinem Schwanz anzustellen ist Selbstbefriedigung *ich finde das Wort nicht* - erniedrigend, ein schlechter Witz, etwas das unglaublich wütend und frustriert macht...


    Ich finde es unglaublich anmassend von dir so mit dem erhobenen Zeigefinger durch diesen Thread zu stolzieren. Es ist nicht immer so einfach wie du dir das vorstellst. Wenn du noch nie einen Menschen geliebt hast, der dich nicht befriedigen kann, dann ist ein solcher Zwiespalt schwierig für dich nachzuvoll ziehen.


    Dompteur oder wer auch immer hat mit seiner "Flower-Power" Aussage ein Stück weit schon recht. Man kann sich die Dinge auch schön reden. Aber trotzdem, zu behaupten DAS PASSIERT MIR NIE- na ja mal schauen....

    Es geht nicht darum so zu tun als wäre nichts gewesen. Es geht darum, dass es nicht fair ist sein schlechtes Gewissen zu erleichtern und dem Freund den Dolch (unnötigerweise) ins Herz zu stossen. Beichten ist egoistisch!

    Gina0404:

    Zitat

    Gibt es soetwas das Menschen körperlich füreinander bestimmt sind?

    Ja, das gibt es.


    Daß Du deinen Freund allerdings arglistig betrügst, finde ich nicht in Ordnung.


    Trenne Dich!


    Remington

    Ich kann

    Dich verstehen Gina. Ich schrieb schon: Er hat es verdient, aber so lange er nichts bemerkt, ist doch alles in Ordnung. Ich habe etwas gegen Frauen. die "sich selbst verwirklichen" und Mann und Kinder im Stich lassen oder mit den Kindern abhauen, um den Mann in einem finanziellen und oft auch sozialen Chaos sitzen zu lassen. Wie die Kindern unter solchen Verhältnissen leiden, erfährt man allerorten.


    Halt daheim die Schnauze und reagiere Deine Bedürfnisse dort ab, wo Dir das geboten wird. Du bist ausgeglichen und kannst daheim die Dinge des täglichen Lebens ohne Spannungen erledigen.


    Wenn ich in der Vergangenheit einmal wegen beruflicher oder ehrenamtlicher Überlastung meine Frau etwas "vernachlässigt" habe, konnte ich ihre Bedürfnisse an ihrem Verhalten erkennen. Sie wurde zänkisch und meckerte an allem herum. Ein Abend mit gutem Sex brachte alles wieder ins Lot. Ich tat dann aber gut daran, dies nicht bei einem Abend zu belassen. Leider hat es meine Frau bis heute nicht gelernt, von sich aus aktiv zu werden. Hast Du, liebe Gina, dies daheim versucht? Vielleicht wäre das auch eine Lösung?

    @narkos

    Zitat

    Halt daheim die Schnauze und reagiere Deine Bedürfnisse dort ab, wo Dir das geboten wird.

    Das lässt sich aber nur dann verwirklichen wenn ihr Liebhaber nicht mehr will als blos eine Affaire und sie ihren Partner noch liebt und mit ihm zusammenbleiben will. Wenn er es dann aber doch irgendwann herausfindet herrscht Armageddon.


    Bye,


    Andy

    @ Pazifika:

    Bitte was ? Öo


    BEICHTEN IST EGOISTISCH ?!? Das zu verstehen liegt nicht in meinem Horizont..... womöglich erzählst du mir gleich noch das man zum Samariter wird wenn man fremdgeht und seinem Partner aus Nächstenliebe nichts davon sagt....


    Dazu fällt mir echt nix mehr ein..... *kopfschüttel*


    Das einzige, und ich betone, das EINZIGE was man in dieser Situation tun kann/muss wenn man auch nur ein kleines Stückchen Corage hat ist es dem Partner zu sagen, ganz einfach...Das würde jeder von seinem Partner erwarten, und das auch zu Recht !

    Zitat

    Ich finde es unglaublich anmassend von dir so mit dem erhobenen Zeigefinger durch diesen Thread zu stolzieren. Es ist nicht immer so einfach wie du dir das vorstellst. Wenn du noch nie einen Menschen geliebt hast, der dich nicht befriedigen kann, dann ist ein solcher Zwiespalt schwierig für dich nachzuvoll ziehen.

    Okay wenn du das so empfindest, dann siehst DU es so. Das einzigste was ich gemacht habe ist zu dieser Situation geschrieben. So wie ich denke, denken die meisten (wohl eher konservativ veranlagten ;-) ) Schreiber in deinem Thread. Ich habe nix anderes gemacht als geschildert, wie sehr man sich hintergangen fühlt und wieder krass ich das finde. Ich war einfach nur ehrlich und das tut wohl am meisten weh, oder?


    Ich hatte so etwas auch schon mal nur ich wurde dann sogar dazu genötigt, und nicht zu knapp! Das einzigste was ich gemacht habe war fliehen, aber dieses Ar***loch habe ich ned mehr geliebt nach den Aktionen!


    In was ich mich aber hineinversetzen kann, ist in deinen Mann. Wenn er etwas nicht kann, dann kann er es lernen. Selbst wenn er 2 linke Hände hat. Du musst nur so aufrichtig sein und es ihm sagen und nicht noch jemanden reinziehen, der angeblich sein Freund sein soll! aber daran bist du nicht alleine schuld, ER müsste sich eigentlich noch mehr schämen. Netter Freund!


    Es gibt ständig irgendwo, irgendwelche sexuellen Spannungen. Nur liegt eine Priorität nicht darin, ihr zu widerstehen?


    Vielleicht hast DU ja nicht mit offenen Karten gespielt, wenn DU dich nicht wohl gefühlt hast(vor der Sache!), dann hättest DU agieren müssen. JEdoch fand ich den Satz:

    Zitat

    Es geht nicht darum so zu tun als wäre nichts gewesen. Es geht darum, dass es nicht fair ist sein schlechtes Gewissen zu erleichtern und dem Freund den Dolch (unnötigerweise) ... ins Herz zu stossen. Beichten ist egoistisch! ...

    schon einleuchtend. Du verdrängst und realisierst nicht das deine TAT schon unnötig war. Das alleine reicht schon, du kannst nur versuchen es mit sofortiger Ehrlichkeit zu retten.


    Du sollst nur die Karten auf den Tisch legen. Reiß ihm nicht das Herz raus, das hast du schon mit deiner Aktion gemacht. SCHONEND heißt STück für Stück.


    Der Satz BEICHTEN IST EGOISTISCH, woher hast du den denn?


    Selten etwas dümmeres gehört, sorry das ich das so sage, aber das eine hat nix mit dem anderen zu tun, im Gegenteil!


    Es ist egoistisch von dir, deinem Freund ständig, Tag für Tag die heile Welt vorzuspielen, während du geistig abwesend bist.


    Ohne dich jetzt anzumachen oder ähnliches, sag doch mal wie du dich dabei fühlst!


    Kommst du damit klar, es einfach so hinzunehmen und zu leben wie eh und je?


    WAs findest du schlimmer? Die Tatsache das dich dein Mann betrogen hat oder das er es dir wohlmöglich Jahrelang verschwiegen hat? Versetze dich doch mal in seine Lage! Das machst du anscheinend nicht und DAS ist EGOISTISCH!


    Sicherlich ist Sex ne tolle Sache, es macht Spaß und wertet ein Stück weit die Beziehung auf. Jedoch denke ich nicht das Sex so wichtig ist, das man sich eine Ausweichmöglichkeit suchen muss, weil man mit seinem Mann (in sexueller Hinsicht) unglücklich ist.


    Ich denke das da mehrere Faktoren mitspielen, das alleine kann es nicht sein. Das war wahrscheinlich nur der Auslöser für ??? das weißt nur du.


    Bei uns lief es auch nicht immer so toll, aber auf die Idee zu kommen ihm fremd zu gehen oder ähnliches... neee, das wäre mir zu einfach. Mir ist es aber auch wichtig das unsere Beziehung in jeglicher Hinsicht gut läuft und deshalb rede ich alle paar Wochen über dieses oder jenes Problem. Mir ist es wichtig zu wissen was mein Freund denkt, ob ihm was an uns fehlt und wie er alles sieht. Ich hole mir immer eine Art Rückmeldung, so blöde sich das anhört. Ich will das er glücklich mit mir und uns ist, dann bin ich es nämlich auch. Ebenso teile ich ihm mit das mir etwas nicht gefällt und sage auch wenn er mich mal falsch berührt oder so.


    Und in Zeiten, in denen es mal schlecht lief, konnte ICH auch anders ;-D DAs erleichtert auch ;-) SChon mal versucht? <-rein rhetorisch, will keine Antwort ok?


    Halte dir doch mal die letzten Jahre vor Augen, mache mal eine Liste mit den Positiven und den Negativen Aspekten eurer Ehe. Dann wäge ab in wiefern er sich ändern kann und sprich ihn auf einige Punkte an. Wenn er bereit ist sich zu ändern, dann sagst du einfach warum du ES getan hast. Der Sex allein war es nicht, das kann ich mir nach 7 Jahren nicht vorstellen. Will mir aber auch nichts anmaßen ;-)


    Vielleicht fällt dir irgendwann auch auf, das DU dich einfach nicht mehr wohl fühlst innerhalb der Beziehung, dir das aber so nicht eingestehen kannst. Das du nur aus einer Art Gewohnheit oder ähnlichem mit ihm zusammen bist. Das du dir nie eingestehen wolltest, das es schon lange nicht mehr das ist was du wolltest.


    Ich will dir nichts Böses, mir tut dein Mann nur unheimlich leid! Ich weiß wie es ist betrogen worden zu sein und dann IM NACHHINEiN davon zu erfahren. Es tut scheiße weh und man verliert das vertrauen in den nächsten Partner, aber nicht wegen dem Fremdgehaspekt, nein, viel eher weil dieser Mensch, dem du jahrelang blind vertraut hast, dich weiterhin hintergangen hat ohne das man auch nur darauf gekommen wäre, weil man das nötige Mistrauen bisher nicht brauchte.


    Ich bin vorsichtiger geworden, aber nur weil ich weiß das man nicht vor allem die Augen verschließen sollte und es immer jemanden gibt der besser ist als ich. Es kommt nur darauf an das man selbst versucht immer das Beste von sich zu geben und sich anzustrengen und keine Gewohnheit in die Beziehung einkehren lässt. Reden ist ein wirklich überaus wichtiger Faktor, den man keinesfalls vernachlässigen sollte. Man sollte gerade auch über Sex reden! Wenn man das Gefühl hat das man über bestimmte Themen nicht reden kann, dann läuft was falsch. Scham sollte ebenso wenig in einer Beziehung herrschen, kann ebenso viel kaputt machen.


    ICh zeige nicht mit Fingern auf Leute, ist nicht meine Art, ich hoffe das hast du verstanden. Nur leider habe ich die Eigenschaft mich zu sehr in andere hinein zu versetzen und mich dementsprechend auch in den Emotionen wiederfinde.


    Du sollst nur darüber nachdenken und auch wissen das jeder Tag, den du verstreichen lässt, ein Stück mehr kaputt macht und wenn du was retten willst, dann solltest du über die Gesamtsituation mal nachdenken und sie nicht vor dich hinschieben.


    Liebe Grüße

    Ähmmm kann es sein das ich gerade gedacht habe du bist die Threadschreiberin, obwohl du es nicht bist? @Pazifika?


    Ups, habe zu lang gearbeitet und nicht geschlafen, würde mal sagen das es die Konzentrationfähigkeit unheimlich einschränkt.


    Egal, forme es etwas um und beziehe es auf dich bzw. als Antwort auf dein Statement |-o


    Ich geh dann mal schlafen... ups

    Zitat

    Das einzige, und ich betone, das EINZIGE was man in dieser Situation tun kann/muss wenn man auch nur ein kleines Stückchen Corage hat ist es dem Partner zu sagen, ganz einfach... Das würde jeder von seinem Partner erwarten, und das auch zu Recht !

    Also wenn meine Freundin mich betrügt/betrügen sollte, dann will ich davon nichts wissen! Wenn ich es erfahre, kann ich immer noch selbst entscheiden, wie ich damit umgehe. Aber "beichten" macht es nicht besser. Es macht alles schlimmer. Um ehrlich zu sein bin ich auch nicht so besitzergreifend, dass ich nicht prinzipiell den Grundsatz anerkenne "Man lebt nur einmal".


    Das hat auch alles nichts mit Liebe, Respekt und anderem zu tun, was immer dann herhalten muss, wenn Leute Panik davor haben, dass bei einem Vergleich mit wem anders man selbst verlieren könnte. In Ginas Fall hier wird ja genau das aufs beste vorgeführt.


    Da meldet sich die Angst des Besitzers...

    Also mir persönlich wäre es 1000x lieber wenn meine Partnerin die Courage hätte es mir zu sagen sofern sie mich betrogen hätte..... ganz klar. Das würde mir zwar das Herz brechen, aber das ist immer noch besser als irgendwann später einmal festzustellen das alles nur auf ner Lüge beruhte.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Grishnak

    richtig. das schlimmste daran ist ja, dass sie ihn noch mit einem "freund" betruegt. das ist das allerletzte. die beiden haben wahrscheinlich nie von einem ehrenkodex gehoert.


    wenn sie doch so geil aufeinander sind, dann sollen sie doch ihr techtelmechtel offiziel machen und aufhoeren anderen menschen weh zu tun.

    @Grishnak

    Zitat

    Bitte was ? Öo


    BEICHTEN IST EGOISTISCH?!? Das zu verstehen liegt nicht in meinem Horizont...

    Ich kanns dir aber gerne erklären, wie ich das gemeint habe. Also, wenn man seinen Partner betrogen hat, warum und wieso lassen wir mal ausser Spiel, dann ist das passiert, punkt. Wir gehen davon aus, dass das eine einmalige Sache war und der Fremdgeher bereut das auch sehr. Die Liebe zum Partner steht ausser Frage. Das schlechte Gewissen ist gross. Nun, der springende Punkt: Wenn der Fremdgeher sein "Vergehen" beichten will, muss man sich fragen warum er das tun will. Tut er es um sein Gewissen zu erleichtern und Absolution zu erhalten? Wohl schon, oder?! Darum sage ich Beichten ist egoistisch. Mit der Beichte tut er dem Partner bloss weh. Wenn der Seitensprung nichts zu bedeuten hatte, dann ist Stillschweigen das Beste. Falls es jedoch eine Affäre mit Gefühlen ist, ja dann sieht es anderst aus. Da ist reinen Tisch zu machen das fairste. Aber bei einem einmaligen Seitensprung bin ich aus obenerwähnten Gründen der Überzeugung, dass Stillschweigen das Beste ist.

    füreinander bestimmt...blödsinn. hast du damals als du deinen festen partner kennengelernt hast nicht auch wunderschöne nächte erlebt und orgasmen gehabt? da hast du doch sicher auch gedacht,ihr seid füreinander bestimmt. das sich das ein wenig abnutzt ist doch völlig normal,aber zu glauben,dass das mit dem neuen lover anders laufen würde ist doch sehr naiv!


    gruß *:)