Massiere ihm seine Hoden!

    Wenn ich meinen Freund in den Wahnsinn treiben möchte, dann massiere ich ihm mit flinken Fingern seine neuerdings glattrasierten Hoden. Er steht dabei mit leicht gespreizten Beinen und hinter dem Rücken verschränkten Armen - ich knie neben ihm. Ich liebe diesen Moment, wenn sich sein Schwanz langsam aufrichtet und so richtig schön steif wird, ohne dass ich oder er ihn überhaupt berührt. Das schöne an Hodenmassagen ist, dass ich mittlerweile die sich anbahnenden Spermaschübe sehr genau spüre. Genau dann ist der Zeitpunkt gekommen, ihn für eine Weile "zappeln" zu lassen, damit er nicht vorzeitig abspritzt. Wenn sein Penis dann zwischendurch doch etwas erschlaft, genügt ein, sein Poloch mit dem Finger etwas zu massieren und zu dehnen, damit sein Glied wieder wie eine eins steht. Zum Schluss lege ich dann aber schon noch Hand an, um ihn abspritzen zu lassen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ chicorubio:

    Das ist nicht gemein, weil ER es genau so will wie ich. Das schöne an dieser Technik ist halt, dass er sich ganz auf seine Lust konzentrieren kann. Schließlich will ich ihn in den Wahnsinn treiben und zum Stöhnen bringen. Und nach einer ausgiebigen Hodenmasse läuft es nicht raus, nein - da kommt ein satter Spermastrahl.

    @ annika-h:

    so ähnlich hab ich das auch schon erlebt. Ich liebe das, wenn meine Freundin mich so "zappeln" lässt und den Orgasmus hinauszögert. Um so schöner ist es dann, wenn sie meinen Schwanz am Schluss endlich in die Hand nimmt, um mich richtig abzumelken.

    @annika & carla

    Mit "gemein" meine ich eher, dass ich es genieße....und es ist total geil, wenn sie dann endlich den Schwanz berührt...wenn sie ihn dann nach so einer "Tortur" direkt in den Mund nimmt...ja dann...:-o

    Wenn es etwas gibt, das er nicht mag ...

    ... dann mach ihn erst heiß und sag ihm dann, dass er erst kommen darf, wenn er sich überwindet es zu tun. Gleichzeitig versprichst Du ihm etwas, was er gerne möchte.


    Angenommen, er mag keinen Natursekt und Du schluckst normalerweise kein Sperma:


    Du hast ihn den ganzen Tag über heiß gemacht bis zum Platzen. Er ist auf dem Bett gefesselt. Du näherst Dich mit Deiner Muschi seinem Mund und fragst ihn, ob er Deinen Natursekt trinken möchte. Wenn er ablehnt, sagt Du: "Dann bist Du ja noch nicht richtig geil und kannst mit dem Abspritzen sicher bis morgen warten". Du massierst ihm 5 Minuten seine dicken Eier und lässt ihn 5 Minuten Deine feuchte Muschi lecken und sagst ihm dann, dass Du auch sein Sperma schlucken würdest, wenn er jetzt Deinen Natursekt schluckt.


    Wenn er wieder ablehnt, lass über Nacht ihn warten, schließlich hatte er eine faire Chance.

    diese kleinen quälereien sind in der praxis gar nicht so einfach.


    meistens werden die männer davon nämlich extrem geil und das wiederum macht es mir schwer, mich zurückzuhalten. und so springt die qual schnell von ihm zu mir über.

    ALSO,.. wie ich es immer mache

    ich ziehe ihn total nackt aus. mich auch. küsse ihn zart auf seine stirn und teile mit ihm wilde zungenküsse,.. ich sauge sehr gerne an seiner zunge, mit rhythmischen bewegungen (die an den GV erinnern) und bringe ihn so sehr schnell um den verstand.


    wenn ich dann merke, dass er mich am liebsten packen würde, entziehe ich mich seinen verlangenden küssen und lecke an seinem hals -mit druckartigen stößen- an seinen halsmuskeln weiter ;-) das macht ihn wild,.. weil ihn das warscheinlich an das eindringen in die muschi erinnert. dann verliert er sich regelrecht,.. ganz nebenbei habe ich meine hände an seinem hintern und massiere ihn ausgiebig. gleite dann langsam nach vorne und massiere seine hoden, mit leichten, kreisenden bewegungen.


    da ich mich meistens selber kaum vor geilheit retten kann, *vergreife* ich mich an seinem schwanz der vor lust nur noch so vor sich hinpulsiert. ich fange unten, am schaftansatz an ihn zu küssen, zu lecken und zu saugen, bis hoch zur eichel. (nebenbei werden immer noch die hoden massiert).


    die eichel kommt jedoch als letzteres,.. zuvor bringe ich ihn nur das lecken an seinem eichelrand um den verstand (er ist beschnitten) aber immer saugend und leckend und küssend, nie zu hastig und voller hingabe, sodass er auch merkt, dass es ihr/mir gefällt ;-)


    letztendlich wird dann auch die eichel rangenommen. zuerst wird an der harnröhre geleckt und die zungenspitzen darin vergraben (soweit dass möglich ist).


    danach wird seine eichel komplett in den mund genommen, und einmal fest an ihr gesaugt,.. anschließend etwas sanfter und mit der zunge gleichzeitig massiert. um dieses gefühl für ihn nicht zu extrem zu machen, nehm ich seinen ganzen schwanz in den mund und sauge daran. haben meine lippen fest um ihn geschlungen und massiere weiterhin mit der zunge an der unterseite seines schwanzes,.. und gehe langsam immer wieder, jedoch nicht zu oft wieder hoch in richtung eichel und sauge da weiter,..


    hoffe, das war ein bisschen verständlich ausgedrückt, wie man nen kerl verrückt machen kann,.. also bei meinem kerl klappts außerordentlich :)^ ;-D


    viel erfolg,.. falls du es austestest!


    liebe grüße

    quälen

    ich mag es auch wenn sie mich so richtig quält, mich einfach nicht spritzen lässt, so lane geil hält, dass es schon ein wenig schmerzt...


    dann aber lässt sie mich spritzen und erfreut sich an den deftigen pumpstößen und an der menge meines liebessaftes der in hohen bogen rausspritzt...... der orgasmus ist wie eine erlösung. er heißt nicht umsonst , der kleine tot.