Mein Fazit: Man sollte mit seinem Partner darüber reden ob er auf Schamhaare abfährt, es gibt Menschen die stehen drauf und manche halt nicht von daher sollte man es selber entscheiden ob mit Haare oder ohne. Wenn es Hygienischer ist sollte man doch eh auf die rasierte Variante gehen! Macht es so wie ihr euch am wohlsten fühlt. @:)

    also ich muss sagen, dass es mit der rasur zwar jeder so halten soll, wie er oder sie möchte. dennoch würde ich jegliche art von oraler befriedigung verweigern, wenn sie nicht rasiert ist.


    ich habe es einmal ausprobiert und empfand es als höchst unangenehm. also nichts für ungut, aber für mich ist das nichts.

    Ich finde Schambehaarung genauso wie Achselhaare ziemlich abturnend. Deswegen bin ich selbst rasiert und finde es auch bei meiner Frau blank viel angenehmer.


    Haare in Waschbecken und Badewanne halten wir für unhygienisch; und in der Küche steht das "Haar in der Suppe" sogar sprichwörtlich für unsauber und ekelig. Und da wo gerne mal "geschleckt" wird soll Behaarung plötzlich toll sein??? :(v

    also gestutzt sollten sie schon sein, ich finde es schon abtörnend, wenn ich es ihr gerade richtig schön mit der Zunge besorge und es verirrt sich das ein oder andere Haar in meinen Mund. Das findet sie schließlich auch nicht wirklich prickelnd, wenn man diese erst mal wieder rausfriemelt, oder? ;-)


    Wenn sie rasiert ist, macht es mir mehr Spaß und somit auch der Frau ;-)

    für mich spielt es nicht wirklich eine große rolle ob sie rasiert ist oder nicht.mir gefällt es wenn es gepflegt (und viell. gestutzt) ist und wenn das gegeben, ist sehe ich keinen grund sie nicht oral zu befriedigen.

    Jetzt mal ein ehrliches Wort zum Sonntag:


    Jeder meint, dass es auf Einzelheiten (hier: Schamhaare) NICHT ankommt, wenn man sich liebt.


    Okay, meine Partnerin rasiert sich nicht, obwohl wir drüber gesprochen haben. Aber ich bin ja tolerant, nur der Oralverkehr entfällt halt.


    Auch auf ein Kilo mehr oder weniger kommt es nicht an.


    Okay, inzwischen sind es 10 mehr und es ist nicht so einfach, beim Sex woanders hinzugucken.


    Und wenn sie mal nicht gut drauf ist, dann redet man halt.


    Wir reden nun schon wochenlang, und es wird nicht besser. Sie hat ein echtes privates Problem. Aber sie steigert sich da rein, ich kann sie nicht zurückholen von dem Tripp.


    Was bleibt noch?


    Ich liebe sie, ich mag ihren Duft, besonders die Haare. Ich mag die bisherige Zeit, habe keinen Bock, dauernd wieder bei Null anzufangen.


    Aus wieviel Komponenten besteht die Liebe?

    Bei mir kommt es auf den Geruch/Geschmack an, generell rasiert/kurz muss es nicht sein, allerdings mag ich es schon lieber.


    Da oral (aktiv) für mich sozusagen das Höchste ist, würde ich nicht wg. Haaren darauf verzichten.


    Nur wenn ich Frau nicht riechen kann (kommt tatsächlich vor) dann geht gar nichts und auch wenn es mit Hygiene nichts zu tun hat, auch mit Haaren kann man(n/Frau) wirklich sauber sein, der Geruch/Geschmack ist mit Haaren anders ... leider meist negativ.

    @Birk

    Ich glaub, jeder sollte für sich selber mal entscheiden, was ihm an seinem Partner wichtig ist. Sowas tu ich derzeit. Ich erstelle einen Katalog mit Fragen um ihren Charakter zu prüfen, dann bewerte ich das äußere...wenn alles da passt, dann würd ich bei einen Wein die intimen Dinge checken! ;-) Dann würde eine Frau zu mir passen. Die erste, die den Test machen wird ist meine Freundin; ich bin gespannt. :)D


    Egal, was rauskommt - Liebe kommt von Herzen und ist nicht immer nur die Summe aus verschiedenen Dingen! ;-)