Sack-stretching

    Hi,


    hat jemand der Herren ähnliche Vorlieben? Könnte ich mir schon vorstellen, wo soviel Spielzeug dieser Art angeboten wird. Also: ich trage gern beim Sex oder beim Wichsen Hodenstretcher aus Leder, angefangen hatte ich mit einem ledernen Cockgurt, der dann noch so Riemen dranhatte, die die beiden Eier voneinander trennen. Bin dann zu Hoden-Manschetten übergegangen, auch aus Leder, mit Druckknöpfen zu schließen, die oberhalb der Eier eng um den Sack geschlossen werden. Ich stehe nicht auf CBT mit Schmerzen oder sowas, die Bildchen von Sack-Quetsch-Instrumenten, blau angelaufenen Hoden durch starkes abbinden etc. sind ja wirklich bedenklich, nein, allein das sanfte Dehnen des Sacks finde ich schon unheimlich geil. Mein Momentanes Spielzeug hat eine Höhe von 10 cm, das brauchte schon einige Monate Training, ich trag sowas gerne auch unterwegs. Mein Schwanz ist unbeschnitten, und durch den Stretcher wird natürlich auch die Vorhaut so weit zurückgezogen, das es beim Wichsen wohl dem Gefühl nahekommt wie bei einem beschnittenen Schwanz. Da sich die Haut allmählich gewöhnt und dehnt, steigert man das halt irgendwann, scheint wie das anale Dehnen bei mir ein Fetisch zu werden, und ich finde, es sieht absolut scharf aus, und ich stehe auf Typen mit schön tiefhängenden Säcken.


    Frage: Durch regelmäßiges Tragen der Manschetten dehnt sich der Sack mit der Zeit, und ich überlege, mir diese breiten schweren Ringe aus Metall zu besorgen, Bilder davon findet man ja viele. Sind die das Geld Wert, hat da jemand Erfahrungen?


    Noch ne Frage: Da ich das ganze EXTREM LANGSAM (und ich meine wirklich langsam!) gesteigert habe und immer unterhalb irgendwelcher Schmerzgrenzen, wird man wohl nichts an Gefäßen und Samenleitern kaputtmachen können, aber ist die zwangsläufig sinkende Temperatur in den Hoden bedenklich? (jetzt mal abgesehen davon, daß die Spermien irgendwie unbeweglicher werden sollen, was einem Schwulen aber eher nicht so wichtig ist ;-) )

  • 3 Antworten

    *grübel*

    Wenn ich mich richtig an den Bio-Unterricht erinnere, sind die Hoden extra außerhalb des Körpers, damit sie KÜHL bleiben. Trägt Mann im Sommer enge Hosen, so soll das zu unbeweglichen Spermien führen... also gerade dass Gegenteil, von dem was Du geschrieben hast...


    Mehr weiß ich dazu auch nicht.


    TSchüss


    Puschel

    Re: Sackstretching

    zunächst Puschel hat recht. Die Spermien werden unbeweglicher wenn die Hoden zu nah am Körper sind oder gar hochrutschen.


    Nun geht es Dir ja wohl nicht um die Zeugungsfähigkeit. Das Stretchen, egal wie, ist also eine Variante die wohl garnicht so selten ist. Allerdings wird das in der Regel wärend des Sexualverkehrs oder auch beim genüsslichen SB angewendet. Das Fernhalten der Hoden vom Körper bewirkt ja das man den Orgasmus etwas schwieriger erreicht, heisst dadurch hinauszögert was dann auch zu einer heftigeren Entladung führt. Einige Männer wenden das zum längeren Durchhalten beim GV an. Wenn Du bisher ein Ledermanchette verwendet hast und auf Ringe (Zylinder) aus Metall umsteigen willst, diese in etwa der gleichen Länge wie die Manschette zu verwenden und in jedem Fall zweiteilige (zu öffnende und mit Imbusschraube zu verschließende) Ringe zu verwenden. Es können auch zwei Ringe ügereinander gestapelt werden. Solltest Du diese jedoch über längere Zeit ev. auch Unterwegs tragen wollen, dann kalkuliere das Gewicht mit ein. In kalter Jahreszeit ist Vorsicht geboten, da es dann auch dort zu kalt werden kann. Und nun viel Spass. Ich selbst wende das nur gelegentlich und ohne Probleme an. mfg