• 16 Antworten

    natürlich ;-D

    Weiss doch jeder, dass die älteren Leute immer weniger


    Wasser trinken und dann die Gehirzellen absterben.


    Folglich schrumpfen bei uns Männern die Genitalien... ;-D


    Sorry - aber diese, nicht ganz ernsthafte, "Theorie" konnte ich mir nicht verkneifen... ;-D

    Hanz

    Zitat

    ...Meine Freundin arbeitet im Altersheim. Sie hat das auch erzählt. Im schlaffen, sowie auch im steifen Zustand.

    Huch...

    ;-D


    Toller Service...Frage: Nur so für spätere Jahre...In welches Heim muss denn da dann gehen, wo es solche "zuvorkommenden" Angestelltinnen gibt? 8-) ;-)

    icarus

    Ich hab mir schon gedacht, dass ob meiner Formulierung etwas in der Art zurück kommt.


    Wenn Du dann mal alt und runzlig im Heim bist, dann tust Du einfach so, als könntest Du gar nichts mehr selber machen, dann wirst Du von hübschen jungen Praktikantinnen gewaschen und dass Du dann ne Latte bekommst, ist auf die alten Tage doch nicht verwunderlich, oder?! ;-)


    sers

    Re: Schrumpfen die Genitalien beim Mann in Alter

    ich habe, so glaube ich das Gegenteil erfahren. Ich war fast 25 Jahre verheiratet und lebe seit über drei Jahren alleine. Seither spielt die Selbstbefriedigung für mich - ich bin jetzt 51 Jahre - eine wirklich große Rolle. Min. 1x am Tag lege ich selbst Hand an, wobei ich die Befriedigung wirklich genieße. Vielleicht sogar besser als früher der GV. Ich habe auch z.Zt. kein Verlangen nach dem weiblichen Geschlecht; vielleicht kann ich es ja mal mit einem Mann probieren. Aber das ist für einen alten Sack wohl recht schwierig!


    Ab ich bin vom Thema abgekommen. Wenn ich am Wochende mehr Zeit habe, dann dauert eine Selbstbefriedigung auch schon mal länger, denn dann gehört eine intensive Hoden- und Penismassage mit einer hautunempfindlichen Creme dazu. Ich bin tatsächlich der Meinung: Mein gutes Stück ist größer geworden!

    muss man halt aktiv bleiben

    Wir müssen hier erstmal unterscheiden zwischen Penis und Hoden


    Zum Penis:


    Der Penis lässt sich mit Blut füllen bis zu einem gewissen Anschlag, wo er dann nicht mehr grösser wird.


    Man könnte zwar meinen dass sich das Gewebe bei jahrelanger oftmaliger Dehnbelastung ausdehnt der Penis daher mit der zeit grösser werden müsste, dafür gibts aber keine Anhaltspunkte. Demnach kann ich mir auch nicht vostsellen dass das Penisgewebe bei nachlassender Erektionshäufigkeit praktisch zurückwächst. Ich meine daher dass der erigierte Penis eines 75-jährigen immer noch gleich gross ist wie früher.


    Solange man sexuell einigermassen aktiv ist, halte ich ein rückwachsen des Gewebes für ausgeschlossen wenn es regelmässig durch Erektion bis zum Anschlag gedehnt wird.


    Etwas anderes ist der Penis im schlaffem Zustand. Es hängt ja auch bei jungen Männern von der Elastizität des Gewebes und von der Durchblutung ab, wie sehr das schlaffe Gewebe zusammenschrumpelt (Fleisch- Blutpenis). Wenn im Alter die Durchblutung allgemein nachlässt und die tägliche Übung durch Erektion wegfällt, ist es sehr wahrscheinlich dass der schlaffe Penis auch kleiner wird, weil sich das Gewebe immer mehr an den blutleeren Schrumpelzustand gewöhnt. Aber auch hier sehe ich erst Gefahr, sobald die Erektionen ausbleiben.


    Die Hoden: Die Hoden werden bei alten Männern mit sinkendem Hormonspiegel tatsächlich etwas kleiner. Das hängt natürlich auch von der Häufigkeit der sexuellen Erregung und Betätigung ab.


    Da gibt es auch ein Krankheitsbild , es nennt sich Hypogonadismus. Sinken die Sexualhormone allzusehr ab, das kann theoretisch schon ab 40 passieren, dann werden nicht nur die Hoden kleiner, man kann auch ein paar andere Probleme bekommen (Impotenz, Antriebslosigkeit, Depression, etc.). Männer mit grossen Hoden sind hier weniger gefährdet, Männer mit regelmässiger sexueller Stimulierung auch.


    Fazit: Ist man sexuell völlig inaktiv dann kann der schlaffe Penis kleiner werden und die Hoden mit der Zeit auch. Regelmässige und häufige sexuelle Betätigung ist dringend zu empfehlen. Ich glaube aber nicht dass im Normalfall vor dem 70 bis 75. Lebensjahr eine wesentliche Schrumpfung des schlaffen Penis und der Hoden feststellbar ist, sofern man einigermassen aktiv bleibt.

    Genau Pia! Und das ist nicht erst im Alter so! Ansonsten ist der Vergleich mit dem Gehirn schon nicht schlecht! Was immer in Übung war, bleibt's auch im Alter. Wo zuvor nichts ist, kommt dann erst recht nichts mehr dazu, abgesehen von Einzelfällen, die im Alter neue Horizonte entdecken!


    Und dann gibt es die alten Herren, die es bis ins hohe Alter nicht lassen können und selbst im Heim noch unter der Decke zu Gange sind und dort die schönsten Überraschungen zustande bringen! Aber auch bei den Damen ist dieses Thema manchmal noch nicht tabu ...


    Selbst wenn es ein "Tabu"-Thema ist, so geht es manchmal sogar im Altenheim noch zur Sache. Und das ist auch gut so ...!

    Ich habe schon einigen 50+ einen geblasen: Die haben keine Schrumpelschwänze! Ob das mit 80 auch noch so ist, weiß ich nicht.


    Und ja: Dicke Bomben, jung und älter, haben meist kurze Zündschnüre :)z


    Wahrscheinlich, weil das Ding 5 cm Speck durchdringen muß.


    Also Dicke: Nehmt ab und ihr kriegt wieder einen längeren Schwanz 8-)

  • Gast

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.