Zitat

    Das Drumherum, Vorspiel, ist doch vieeeel schöner, und nur Genießer, und MÄnner, die sich sicher sind in dem was sie tun, ikönnen das richtig "zelebrieren".

    Hm... solche sachen wie streicheln bis zum umfallen, jeden Zentimeter seines "mitspielers" erkunden, lecken... rauszögern... rauszögern... komplett aufhören... essen gehen... dabei weitermachen... vor lauter geilheit schon sabbeln... kurz mal hinter den vorhang verdrücken und schauen ob schon alles schön nass ist... ruhiges plätzchen suchen... weiterrammeln... immer mehr... immer mehr... bis man dann endlich kommen darf.


    Ich finde das ist danach wie eine Erlösung ;-)

    @Sonnenwind

    Zitat

    ber find mal nen Mann, der das kann... wobei ich nie von sooooo lange sprach.

    Gefunden! ;-)


    Aber naja... das muss nicht immer "soooooo" lange sein. Ich meine damit... das es echt nicht schlimmeres gibt als nen "aufdieschnellefick". Klar... ist auch reizvoll... aber das kann man ungefähr so vergleichen, als wenn ich die Wahl hätte zwischen nem aufgeweichtem Brötchen bei McDrive oder Schweinemedallions mit Weißweinsoße im besten Restaurant unserer Stadt. ;-)

    McDrive oder Schweinemedallions ..

    oder ganz was anderes. Ich denke die Zeit spielt keine Rolle sondern die "Tiefe" oder Intensität. Wie sehr kann ich geben und genießen und auch bekommen und [b]weiß [f/] der/die "Geliebte" hat den selben Genuss. Dann ist ein gutes Essen auch ein "Vorspiel". Unter diesen Voraussetzungen kann auch die gelegentliche 10-20min Nummer was tolles sein (für beide).

    Hallo Sonnenwind,

    ich habe die ganze Latte dieses Fadens mal eben überflogen und dabei ist mir doch so ziemlich folgendes klar geworden:


    Damit Sex für dich toll ist, muss dein Partner entweder Gedanken lesen können oder deine Neigungen schon vor dem ersten Sex genau erfahren haben. Gedanken lesen geht sicher nicht, bleibt nur noch das "erfahren haben" übrig. Deine devoten Wünsche magst du aber nicht (aktiv) einfordern, weil dich das um deine Erregung bringt und sowieso nicht mit deinem "devot-Sein" zusammenpasst. Liege ich mit dieser Interpretation richtig ???


    Deshalb machst du es genau richtig :)^ , hier im Forum (und vielleicht auch noch in anderen) so viele Beiträge über dich und deine Neigungen zu schreiben. So können potentielle Partner deine Neigungen schon mal erfahren und abchecken, ob sie Spass daran hätten, diese zu "bedienen". Ob sie es dann auch praktisch können, ist dann natürlich erst im real life festzustellen.


    Also, liebe Sonnenwind, eröffne weiter solche, ähnliche Fäden wie auch diesen hier, um dir deine Probleme bewusster zu machen, schreibe aber möglichst nicht zu polemisch ("Männer bringen's eh nicht, ..."). Aber es ist natürlich schwer, wenn man hart angegriffen wird nicht ebenso zurückzuschlagen.


    Also, ich sehe dieses Forum für dich auch als Chance, einen jedenfalls sexuell passenden Partner kennenzulernen (über email dann natürlich) *:) .

    @Sonnenwind

    Ich möchte dir gerne zwei Fragen stellen, die zwar nicht den Kern des Themas treffen, mich aber dennoch interessieren:


    Du hast in irgendeinem Faden einmal geschrieben, dass du dich zwar als Sub aber nicht als devot siehst. Verzichtest du nur der Einfachheit halber inzwischen auf diese Unterscheidung, oder hat sich deine Einstellung in diesem Punkt geändert (und wenn ja, inwiefern)?


    Du hast öfter geschrieben, dass du dir wünscht, dass der Mann dir in vielerlei Hinsicht überlegen ist. Meinst du das generell (also möchtest du auch im Alltag dominiert werden) oder bezieht sich das ausschließlich auf die Sexualität, bzw. bis zu welchem Grad wünscht du dir das im Alltag?


    Zum Abschluß noch eine kleine Fürsprache für die Männer:


    Es gibt sie schon, die Männer - auch dominante - die Freude daran haben, sich mit der Frau "Mühe" zu geben und das auch sehr gut können. Das kann ich zumindest aus meiner Erfahrung behaupten :-).


    Alles Gute *:)

    Fabian, du hast die richtige Einstellung! Kompliment!

    Zitat

    Ich denke die Zeit spielt keine Rolle sondern die "Tiefe" oder Intensität. Wie sehr kann ich geben und genießen und auch bekommen und [b]weiß [f/] der/die "Geliebte" hat den selben Genuss. Dann ist ein gutes Essen auch ein "Vorspiel". Unter diesen Voraussetzungen kann auch die gelegentliche 10-20min Nummer was tolles sein (für beide).

    ja, die TIEFE. Dafür muss aber einiges mehr dasein als das Nullachtfünfzehn-Program. Eben das, was Fabian da so schön beschrieb.


    Und wenn man einmal WEISS, dass der Mann das KANN, geht auch die schnelle, explosive Nummer. Das WISSEN im KOPF, er KANN zelebrieren, spielen, etc .... DAS macht ihn so attraktiv. Und dann ist der Rest ein Selbstläufer.

    Lusche:

    Zitat

    bleibt nur noch das "erfahren haben" übrig. Deine devoten Wünsche magst du aber nicht (aktiv) einfordern, weil dich das um deine Erregung bringt und sowieso nicht mit deinem "devot-Sein" zusammenpasst. Liege ich mit dieser Interpretation richtig

    nein.


    Ich habe keine Probleme, zu sagen, wenn mich einer fragt, was ich mag, dass ich devot bin. Warum auch? Oder eher passiv, als aktiv; so kann man es auch formulieren.


    Rucola: Nun, diese Fragen betreffen schon das GANZE, zwar nicht den Kern, aber da es ja den Mann und dessen Ausstrahlung betrifft, hängt das zusammen.


    Ich bin ERST MAL Sub. Ich will überzeugt werden, aktiv. Je länger eine Beziehung dauern würde (ich hatte ja noch nie sowas kann also nur spekulieren), je mehr würde ich wohl in Richtung devot tendieren. Mit ab und zu ein wenig Widerstand, damit es nicht langweilig wird ;-D ... aber das soll ja nicht in Streß ausarten.

    Zitat

    Du hast öfter geschrieben, dass du dir wünscht, dass der Mann dir in vielerlei Hinsicht überlegen ist. Meinst du das generell (also möchtest du auch im Alltag dominiert werden) oder bezieht sich das ausschließlich auf die Sexualität, bzw. bis zu welchem Grad wünscht du dir das im Alltag?

    schwierige Frage...


    wenn sich eine Beziehung langsam entwickeln würde, und man würde SPÄTER auch zusammen wohnen, würde ich es auch im Alltag wollen, d.h. das Umschalten von seiner Seite aus auf Dominanz, aber immer gekoppelt mit Sex/Sinnlichkeit.


    Noch besser wäre es, wenn ich mich mit ihm/unter ihm weiterentwickeln könnte, was meine Kreativität allgemein angeht. Wobei ich da letzten Endes nicht trenne. Ich sehe alles in Verbindung mit AUSDRUCK, Kreativität, was neues zu "erschaffen", was aus mir kommt, eben Persönlichkeit und Gefühle; das ist in seiner höchsten Form für mich Sex. Also, alles hat für mich irgendwo Verbindung mit Kommunikation, und der schönsten Form, Sex.


    Schwierig zu verstehen, ich weiß, aber gerade deshalb stört es mich ja, wenn viele Menschen Sex so in eine Ecke "abschieben", quasi als Befriedigung "nebenbei" nehmen .. so pauschalisieren, ritualisieren, einengen, maschinenhaft "abspulen"...... Leben ist für mich Ausdruck, Kommunikation mit anderen, und Sex. Das ist alles eins.

    Stichwort Selbstbewusstsein: Ja, ich wirke auf viele distanziert, kühl bis unnahbar, manche sagen: Zurückhaltend, manche sagen: Spröde. Soweit sind wir also ;-D


    Stellt sich also in "Alltagssituationen" das "Problem" des Ansprechens. Wenige Männer trauen sich da ran.


    aber darum geht es eigentlich nicht, um die Alltagssituation.


    Die Pointe ist ja das "sub-sein" HINTER der äußerlich selbstbewusst bis unnahbar kühl wirkenden Frau. Wie soll das so jemand erkennen? Unmöglich... also, einen Schritt weiter:


    1. Anzeige. Darin werden ja Grundaussagen wie "sex.devot" gemacht von mir.


    Nützt aber nix, da SM-ler bzw. dominante Männer per se meinen, eine Frau, die sub sei, falle freiwillig vor ihnen auf die Knie :-o .. eine sub, die ÜBERZEUGT werden will, damit können sie nicht umgehen.


    2. Swingerclub: Auch hier wird eine distanziert wirkende Frau von ALLEINE nicht angesprochen. Ich muss da schon den ersten Schritt machen. Ausnahmen gibts ganz selten. Dann sinds Männer mit Erfahrung, die mit den Wörtern dominant/submissiv was anfangen können. Aber, wie gesagt, das ist sehr, sehr selten; ist mir eigentlich erst einmal passiert, und ich gehe seit ein paar Monaten 2mal die Woche in clubs, auch in verschiedene.


    Also auch hier die riesige Differenz zwischen unterkühltem, selbstbewussten Äußeren und der absoluten Hingabe beim Sex (es gab genug Äußerungen nachher, wie: "das hätte ich von dir aber nicht erwartet" oder "es ist so schön, wie du dich hingibst dabei"; oder bezügl. meines Widerstandes: "Soviel Kraft hätte ich dir gar nicht zugetraut.").


    Tja, was tun? Weitere Anzeigen? Da melden sich nur Idioten, oder Unwissende, denen ich das Thema erst mal lang und breit erklären muss :-o


    also, ich weiß nicht :-o ... ich steh gerade ziemlich auf dem Schlauch :-o :-o ... ich konnte gestern abend im club gut beobachten, dass es Männer gibt, die potent sind, die lange und hart vögeln können... nur, die kommen mit Partnerin, viellleicht WEIL sie wissen, dass die Frau das mag? Vielleicht mag es ja nicht jede Frau...


    in clubs sind, genauso wie im real life, mind. 80% sexuell "minderbemittelt" (drück ich das jetzt mal vorsichtig aus); dh. ein bisschen küssen, lecken, fingern, den eigenen Schwanz ultraschnell rubbeln, und, falls es hochkommt, ein, zwei Minuten GV, und das wars dann. Das ist für diese Männer Sex. Na ja, wenn sie es mögen.... aber ür mich ist es eben unbefriedigend.


    Also, es gibt die ANDEREN, die potenten, die unter Sex mehr verstehen und auch KÖNNEN.


    Nur, die im Zusammenhang mit Dom/Sub? Bis jetzt hab ich nur faule doms kennengelernt, die geben nix, fordern nur. Vögeln können/wollen sie alle nicht, warum auch... mir scheint da oft, dass mangelndes sex. Wissen/Technik/Potenz mit künstlichem Machtgehabe übertüncht wird... sowas ist natürlich nix für mich. Dominanz geht bei mir nur (erst mal) über Sex.


    Einer, der potent ist, und auch locker, lässig damit spielen kann, triftt dann auf so eine distanziert wirkende Frau wie mich.. ...interessiert ihn die dann überhaupt?


    Oder er liest meine eindeutige Anzeige, in der ja ein JA steht, und trifft dann auf eine eher zurückhaltende, abwartende Frau, eine, die überzeugt werden will, obwohl ein JA in der Anzeige steht.. ... aber eben NUR ein Ja zum "überzeugt-werden-wollen"... und eben das verstehen die nicht.


    Ausserdem gibts genug willige subs, die zu allem Ja und Amen sagen, da kannjede Art von "Zickigkeit" zu viel sein.

    Zitat

    in clubs sind, genauso wie im real life, mind. 80% sexuell "minderbemittelt" (drück ich das jetzt mal vorsichtig aus); dh. ein bisschen küssen, lecken, fingern, den eigenen Schwanz ultraschnell rubbeln, und, falls es hochkommt, ein, zwei Minuten GV, und das wars dann.

    Das kann ich nun überhaupt nicht bestätigen. Ich finde, gerade dort trifft man auf überproportional viele sexuell begnadete, sehr einfühlsame und einfallsreiche Männer, und auch auf welche mit dem von dir geforderten Standvermögen. Letzteres ist zudem beeinflußbar.

    klar ist das beeinflussbar... stundenlang dran rumlutschen ;-D.. na ja, muss nicht sein. Dann ist meine Erregung auf NULL.


    hab gestern abend gesehen, wie eine etwas ältere Frau von zwei jüngeren Männern richtig durchgezogen wurde, auf nem Gyn-Stuhl. Ohne blasen, lecken, all das überflüssige Zeugs ;-D von vorne, von hinten, beide, etc. war geil anzusehen, und hat lange gedauert.


    Aber KÖNNEN kann das kaum einer. Wie gesagt, die waren jung und knackig. Es hätte so, wie es stattfand, aus nem Porno stammen können.

    Zitat

    klar ist das beeinflussbar... stundenlang dran rumlutschen na ja, muss nicht sein. Dann ist meine Erregung auf NULL.

    Das hatte ich zwar nicht gemeint, aber dieses Statement finde ich jetzt dennoch interessant... denn wer sehr anspruchsvoll ist, sollte auch viel zu geben bereit sein.