donna: Ich weiß schon selbst was mich kickt, und darum geht es hier ja. Und wenn einer mit 40 meint, er müsse sein Leben ändern und lieber zur See fahren oder Kaninchenzüchter werden, passt das wohl nicht so ganz zusammen mit dem, was ich will.


    Das ist also überflüssig, zu bereden.


    Da gehe ich lieber auf eve's letztes posting ein. Gleich.

    Zu eves posting:


    das da:

    Zitat

    · kandidat = ein unverheirateter, beziehungsfähiger mann, der sonnenwind´s sexuelle und sozialen anforderungen erfüllt. ein genussmensch, kein "fast-food"-konsument.


    · authentisch = die inneren qualitäten nach außen hin sichtbar machen (also keine vernettung/verniedlichung, sondern die summe der eigenen werte/wünsche/ansichten nach außen hin transparent machen)


    · sonnenwind´s negative erfahrungen, ihre wünsche und ihre ansprüche werden als gegeben angenommen

    gibts kaum. Ich sag jetzt mal "kaum", weil ich trotz allem noch ein bisschen Hoffnung hab.


    das da:

    Zitat

    · an ansprüchen festhalten, nur "verkaufstaktik" verbessern, um serie negativer erfahrungen erfolgreich zu beenden und positive erfahrungen zu sammeln

    versteh ich nicht. Bezieht sich das auf den Mann?


    Wenn es sich auf mich bezieht: Wenn man als Frau/sub Ansprüche äußert, ist man unten durch.

    Zitat

    2) produktverpackung:


    es ist nicht aufgabe eines geeigneten kandidaten zu erraten, welches produkt sich in einer rüstung versteckt. wenn du jedoch mit rüstung/nicht authentischen signalen arbeitest, sprichst du ein für dich ungeeignetes "marktsegment" an.

    klipp und klar auf den Punkt gebracht: Ich bin bzw. kann offen, locker, nett, liebreizend, aufreizend, charming, wasweißich sein, um mich "gut zu verkaufen", werde aber trotzdem nur beschissen gefickt.


    Ändert also alles nix.

    Zitat

    3) marktpositionierung:


    den wert eines produkts bestimmt der hersteller, indem er diesem produkt einen bestimmten wert und damit ein bestimmtes marktsegment zuweist. du, sonnenwind, definierst dich als hochwertiges produkt, das bisher nicht die wertschätzung gefunden hat, die du suchst. erlaube mir, dich als "abendkleid" zu betrachten, also als ein produkt, das eine sehr spezielle käuferschicht anspricht – kein alltägliches produkt.


    ein beispiel: durch eine serie negativer erfahrungen ist das abendkleid heute etwas zerknittert und irrtümlich in der wühlkiste für 3-euro-t-shirts gelandet. dort wird es auch behandelt wie ein 3-euro-t-shirt. hin und her geschoben, beiseite gelegt, weil es den zweck eines 3-euro-t-shirts (z.b. bei einer autoreparatur verwendet zu werden, um schließlich in der putzkiste zu landen) nicht erfüllt. der wert des abendkleids wird also nicht erkannt, weil es am falschen ort platziert ist.

    ich kenne keinen richtigen Ort.


    Meine negativen Erfahrungen habe ich in unterschiedlichsten Gelegenheiten/an unterschiedlichsten Orten gemacht. Es waren Zufallsbekanntschaften sowie Kontaktaufnahme über Anzeige. Quer durch die Möglichkeiten alles negativ.

    Zitat

    ein abendkleid zielt auf ein geringeres marktsegment an. aber wer ein abendkleid sucht, ist bereit, im kaufhaus bis hinauf in den letzten stock in die hinterste abteilung zu gehen. dort wird das abendkleid sorgsam hervorgeholt, behutsam probiert, und wenn es passt, wird es mit genuss und vergnügen getragen, und selbst wenn es längst nicht mehr getragen wird, schlägt man es noch in seidenpapier ein, weil es einem wertvoll ist.


    in der richtigen position am markt werden die qualitäten des abendkleids also schon im geschäft erkannt – und selbst wenn es nicht auf anhieb passt, wird es doch mit respekt und bewunderung behandelt.

    dein "Abendkleid" bezieh ich jetzt mal auf Sinnlichkeit, Erotik, Zärtlichkeit, Tiefe, Kommunikationsfähigkeit und -wille, fähig sein zu einer tiefen, offenen Beziehung, Emotionalität, Ehrlichkeit, relative Tabulosigkeit, was Sex angeht, Lenkbarkeit über Lust, der Wille, ganz "ja" zu sagen zur Partnerschaft, sich ganz darauf einzulassen.


    all das wird aber NICHT mehr geschätzt. Von Männern schon gar nicht. Da sucht keiner nach, das will keiner mehr. Das kannst du positionieren, wo du willst.

    Sonnenwind

    Zitat

    all das wird aber NICHT mehr geschätzt. Von Männern schon gar nicht. Da sucht keiner nach, das will keiner mehr. Das kannst du positionieren, wo du willst.

    Wenn es doch sinnlos ist, warum suchst Du dann immer noch, Sonnenwind?

    @sonnenwind

    Zitat

    dein "Abendkleid" bezieh ich jetzt mal auf Sinnlichkeit, Erotik, Zärtlichkeit, Tiefe, Kommunikationsfähigkeit und -wille, fähig sein zu einer tiefen, offenen Beziehung, Emotionalität, Ehrlichkeit, relative Tabulosigkeit, was Sex angeht, Lenkbarkeit über Lust, der Wille, ganz "ja" zu sagen zur Partnerschaft, sich ganz darauf einzulassen.


    all das wird aber NICHT mehr geschätzt. Von Männern schon gar nicht. Da sucht keiner nach, das will keiner mehr. Das kannst du positionieren, wo du willst.

    das glaube ich nun gar nicht. von diesen menschen, weiblichen und männlichen geschlechts, gibt es sehr viel mehr, als du aufgrund deiner negativen erfahrungen denkst.


    sowohl menschen in festen beziehungen, die für dich verständlicherweise nicht in frage kommen, als auch singles, die genauso verzweifelt suchen.


    vielleicht grade dich, sonnenwind?


    lg


    gershi

    Mir ist langsam klargeworden, daß der Titel des Eingangsbeitrags nicht stimmen kann: "Selbstbewusste, ..."


    Was ist "Selbstbewußt" ?


    Ich bin ein Männchen, dem die eigenen Manko's sehr wohl bewußt sind - an der Beseitigung wird gearbeitet...


    Also - ich weiß, wo meine Schwächen liegen, ich akzeptiere das, bin mir Ihrer bewußt und arbeite dran. Das kann mir niemand nehmen. Das ist MEIN Selbstbewußtsein. Eine Frau, die mir sagt, daß ich häßlich bin, lache ich aus - das weiß ich selbst. Eine Frau, die mir sagt, daß ich womöglich nicht gut ficken kann - lache ich aus, ich weiß, was ich kann - eine Frau, die behauptet, alle Männer wären Nullficker - da läßt mein Selbstbewußtsein nur ein mitleidiges Lächeln aufkommen ;-) - wahrscheinlich bist DU das typische GAMMA-Weibchen, welches in unerreichbaren Sphären träumt - gefangen von eingebildeter Exclusivität!


    Du tust mir als MENSCH unendlich leid und ich hoffe für Dich, Du bekommmst noch die Kurve @:) .


    Ja, ich habe Selbstbewußtsein - ich weiß. was ich kann und was ich nicht kann! Dir hingegen ist nicht klar, was Du NICHT kannst.


    DAS ist Dein Manko und frustige Ursache Deines Übels.


    LG

    Ich empfinde mich nicht als beleidigt - nicht mehr.


    Ich empfinde nur Mitleid, wie sie sich wegen einer unbegreiflichen Sturheit selbst ihre Lebensfreude versaut (zufällig Sternbild Stier ??? ).


    **Nichts ändert sich, außer ich ändere mich.


    Alles ändert sich, sobald ich mich verändere!** Nicht von mir, aber gut ;-)

    Zitat

    Dir hingegen ist nicht klar, was Du NICHT kannst.


    DAS ist Dein Manko und frustige Ursache Deines Übels.

    Ich weiß, was ich erlebt habe aufgrund dessen, dass meine Ex-Partner NICHT konnten. Ursache und Wirkung zu verdrehen ("du bist selbst schuld, es kann ja nur an dir liegen") ist zwar ein beliebtes Mittel in einer "Diskussion", funktioniert aber bei mir nicht mehr.


    Im Übrigen geht es hier um wollen und nicht um Können. Lernen kann man immer, auch wenn man nicht kann. Nur, lernen wollten meine Ex-Partner nicht. Ich denke, auch das ist nach fast 100 Seiten ziemlich klar geworden.


    Und aufgrund dieser negativen Erfahrunge weiß ich auch sehr genau, was ich nicht will, nämlich z.b. nebensächliche Geliebte eines Mannes sein, der sich aus eigener Schwäche nie von seiner Frau trennen wird. Der nur so nebenbei ein bisschen Spaß haben will.


    Ich weiß auch, dass ich keinen Schnellspritzer/ficker haben will, der sich selbst für den tollsten Kerl im Universum hält.


    Diese Liste liesse sich beliebig fortsetzen. Das erspare ich mir aber, denn es ist unnötig. Es dürfte mittlerweile angekommen sein, was ich nicht will.


    Und das, was ich will, vom Mann will, besitze ich selber.

    aus nem anderen faden, zwei Stichworte:


    "Stundenlanges Liebesspiel ist eine lebenseinstellung."


    Sowas kann man als Mann bzw. will es auch dauerhaft oder eben nicht. Und so einen Mann suche ich.


    "Kann der Mann mir energiegeladenem Lustbündel noch was entgegensetzen bzw. will er das?"


    Energiegelandenes Lustbündel - danke, Knilch. Das trifft es. Damit sind die meisten Männer überfordert. (siehe justanicks faden in "sexualität").


    Ich suche einen, der damit nicht überfodert ist.

    Langsam kriegt die tiefdunkle Seite meines bisher erzwungenen Softie-Daseins echt Blähungen - ja - es steht Dir verdammt zu, ordentlich durchgenudelt und auf jeden Fall auch ein wenig dabei versohlt zu werden; sowas Bockiges! *grummel*


    Ob ich noch erlebe, daß Du begreifst, daß Dir hier niemand Deine Wünsche und Sehnsüchte ausreden möchte ??? Und daß Du nur Nullnummern bekommst, glaubt Dir hier auch jeder auf's Wort!

    nur als stiller leser hier

    Aber das hier ist einfach zu köstlich um überlesen zu werden:

    Zitat

    Langsam kriegt die tiefdunkle Seite meines bisher erzwungenen Softie-Daseins echt Blähungen - ja - es steht Dir verdammt zu, ordentlich durchgenudelt und auf jeden Fall auch ein wenig dabei versohlt zu werden; sowas Bockiges! *grummel*

    Geil!;-D :-D ;-D

    kleener-dd

    Zitat

    daß Dir hier niemand Deine Wünsche und Sehnsüchte ausreden möchte

    Es ist sogar gut, wenn man seine Wünsche und Sehnsüchte hoch setzt, denn niemand übersteigt seine eigenen Erwartungen, also bringen hohe Erwartungen weiter. Das gilt aber vor allem für Dinge, deren Erfüllung man ein Stück weit selber in der Hand hat. Wenn ich z.B. die Erwartung an mich selber habe, einen hochqualifizierten Beruf zu erlangen, dann kann ich mich selber auf den Hintern setzen und fleißig lernen, aber selbst das garantiert mir heutzutage nicht, dass ich diesen Beruf dann auch für eine anständige Bezahlung ausüben kann.


    Bei der Suche nach dem Traumpartner ist es aber schwieriger:


    Es kann einfach Pech sein, dass ich dem "Richtigen" nicht begegne


    Es kann sein, dass er zwar mein Traummann wäre, aber ich nicht seine Traumfrau oder er sich auch einfach nicht in mich verliebt (Ich hab mich auch schon in Männer nicht verliebt, die ich für passend gehalten habe, man weiss es eben nicht, wieso man sich in den einen verliebt und den anderen nicht). Natürlich muss man sich nicht mit anderen Frauen vergleichen, aber eine realistische Einschätzung, bei welchen Männern ich überhaupt eine Chance habe, ist sicher nicht verkehrt.


    Es kann sein, dass ich die falschen Suchmethoden habe.


    Es kann sein, dass ich etwas ausstrahle, was den "Richtigen" einfach nicht dazu veranlasst, sich für mich zu interessieren.


    und und und...


    Für Sonnenwind scheint es aber überwiegend nur einen Grund zu geben: Niemand ist ihren Qualitäten gewachsen und/oder gewillt, sich mit so einer tollen Frau wie sie auseinanderzusetzen, weil die Männer lieber mindere und weniger anspruchsvolle Qualität bevorzugen. Alle anderen oben aufgeführten Möglichkeiten, vor allem die, welche etwas damit zutun haben, die Ursache bei sich selber zu suchen, lehnt sie ja vehement ab und das halte ich für ziemlich verbohrt.