bifu

    Ich denke, ich kann Liebe und Sex trennen.


    Aber, jetzt kommt das berüchtigte Aber, in einer langjährigen, auf Dauer angelegten Beziehung/Ehe, in der man sich Kinder angeschafft hat, ein Haus und was weiss ich noch alles, muss beides zusammen stimmen.


    Ich könnte mir aber durchaus auch einen gelegentlichen Seitensprung vorstellen, der für mich nur mit Sex, nicht mir Liebe zu tun hat. Ich kann Sex also durchaus auch ohne Liebe geniessen, Liebe ohne Sex allerdings will ich nicht akzeptieren für mein Leben. Sex mit einem geliebten Menschen ist befriedigender, hat eine Gefühlskomponente, die Sex ohne Liebe eben nicht hat. Aber Liebe ist nicht die Voraussetzung für körperlich befriedigenden Sex, dafür reicht Sympathie allemal.

    Sonnenwind

    Zitat

    Ein Mann, der in einer Beziehung steckt, passt eh nicht zu mir. Diese Diskussion ist also überflüssig.

    Auf welchen Beitrag bezieht sich das?

    Zitat

    Sex ist für mich Lebensinhalt, als Teil der notwendigen Kommunikation, ja, sogar die schönste Form der Kommunikation zwischen zwei Liebenden, darüber hinaus aber noch sehr viel mehr, Triebausleben können, Spannungsabbau, Entspannung/Erholung, wenn man es stundenlang zärtlich macht, großer Teil einer allgemein sehr körperlich-sinnlichen Lebensphilosophie bei mir.. all das. Es liesse sich beliebig lang fortsetzen.

    Noch schöner beschrieben @:) Das klingt nach allumfassender Intimität. Warum will die keiner mit Dir leben???

    Zitat

    Man muss sich doch klar sein, was man will, und wohin man will... er meint dagegen, man solle das alles völlig emotional angehen und sich entwickeln lassen.


    Da kann ich absolut nicht zustimmen.

    Denn es würde bedeuten kein gemeinsames Ziel zu haben.

    Anne Declos

    Zitat

    Sex mit einem geliebten Menschen ist befriedigender, hat eine Gefühlskomponente, die Sex ohne Liebe eben nicht hat. Aber Liebe ist nicht die Voraussetzung für körperlich befriedigenden Sex, dafür reicht Sympathie allemal.

    Das meinte ich in meinem Beitrag vom 06.10.05 03:58 mit Sex innerhalb einer Beziehung und Sex an sich.

    Anne

    *aufatme*


    Bei mir sind die 50 auch sehr dicht. Ja, die gefährlichen Fuffziger ;-) .


    Du sollst natürlich auf keinen Fall das Denken einstellen. Regelmäßiges intensiven Denken hält doch das Gehirn in Schuss. Manche Leute denken bloss bei manchen Tätigkeiten zu viel herum, wo das Denken lieber schön im Hintergrund bleiben sollte ;-) .

    Sonnenwind

    Zitat

    der hat sich beschwert, ich möge doch ein wenig emotionaler an die "Sache" rangehen - er käme sich manchmal vor wie beim "Bewerbungsgespräch"

    Es ist völlig in Ordnung, über einen potentiellen Partner in Erfahrung zu bringen, was einem wichtig ist. Aber es kommt eben doch darauf an, wie man das tut. Vielleicht wirkst du auf andere Menschen doch anders als du glaubst?

    Zitat

    Ich finde auch nichts, was mich an ihm fasziniert.. geschweige denn, dass er für mich erotisch ist.

    Nach allem, was du hier geschrieben hast, kommt er dann als Partner nicht in Frage. Wie kommt es, dass du noch überlegst?

    Zitat

    hat er das Bedürfnis, über Sex dominant zu sein, hat er dieses Bedürfnis schon sehr früh, und nicht erst im fortgeschrittenen Alter

    Das stimmt nicht, diese Neigung kann sich auch erst später entwickeln.

    Frosch1969

    Zitat

    Das stimmt nicht, diese Neigung kann sich auch erst später entwickeln.

    Yep :)^ Bei meinem Partner und mir kam das erst nach ca. 3 Jahren Beziehung miteinander, er war 45 und ich fast 40. Ich hab keine Ahnung, ob das in uns nur geschlummert oder obs sich das erst entwickelt hat. Im Prinzip ist das aber egal ;-)

    bifu:

    Zitat

    Ein Mann, der in einer Beziehung steckt, passt eh nicht zu mir. Diese Diskussion ist also überflüssig.


    Auf welchen Beitrag bezieht sich das?

    oben wurde mal kurz angeschnitten, dass es ja auch Männer gibt, die in einer Ehe stecken und wegen ihrer "Neigung" oder unbefriedigendem, ungenügendem Sex leiden, sich aber trotzdem nicht trennen wollen/können.

    Zitat

    Sex ist für mich Lebensinhalt, als Teil der notwendigen Kommunikation, ja, sogar die schönste Form der Kommunikation zwischen zwei Liebenden, darüber hinaus aber noch sehr viel mehr, Triebausleben können, Spannungsabbau, Entspannung/Erholung, wenn man es stundenlang zärtlich macht, großer Teil einer allgemein sehr körperlich-sinnlichen Lebensphilosophie bei mir.. all das. Es liesse sich beliebig lang fortsetzen.


    Noch schöner beschrieben Das klingt nach allumfassender Intimität. Warum will die keiner mit Dir leben

    weil es ZU allumfassend ist - und damit zu anstrengend.

    Zitat

    Man muss sich doch klar sein, was man will, und wohin man will... er meint dagegen, man solle das alles völlig emotional angehen und sich entwickeln lassen.


    Da kann ich absolut nicht zustimmen.


    Denn es würde bedeuten kein gemeinsames Ziel zu haben.

    nun ja, das Ziel: "Dominanz" haben/hatten fast alle Männer die Interesse gezeigt haben. Aber wenn ich dan frage, WIE sie dominieren wollen, oder ob ihnen gar sexuelle Dominanz was sagt, herrscht entweder Schweigen oder ... na ja, so genau will da keiner was von wissen.


    Die denken wohl alle, sie bräuchten für ihre Dominanz nix zu tun:-o

    Frosch:

    Zitat

    der hat sich beschwert, ich möge doch ein wenig emotionaler an die "Sache" rangehen - er käme sich manchmal vor wie beim "Bewerbungsgespräch"


    Es ist völlig in Ordnung, über einen potentiellen Partner in Erfahrung zu bringen, was einem wichtig ist. Aber es kommt eben doch darauf an, wie man das tut. Vielleicht wirkst du auf andere Menschen doch anders als du glaubst?

    in dem Fall: Ich hab ganz locker gefragt, was er denn bisher in seinem Leben so getan hat - und er hat mir nen fast 2stündigen Monolog gehalten. DAnn hab ich gefragt, wo denn seine Leidenschaften gewesen wären in der Vergangenheit, dass ich so ne Art "roten Faden", eine "Leitlinie" in dem ganzen vermisse... irgendwas, was ihn in der Vergangenheit "gekickt" hat.. da kam nix. Und das hat er dann recht übel aufgefasst, diese Fragerei. Ich finde diese Fragen aber ganz normal. Jeder kann mich dasselbe fragen, und bekommt auch Antwort.

    Zitat

    Ich finde auch nichts, was mich an ihm fasziniert.. geschweige denn, dass er für mich erotisch ist.


    Nach allem, was du hier geschrieben hast, kommt er dann als Partner nicht in Frage. Wie kommt es, dass du noch überlegst?

    gute Frage. Vielleicht lass ich ihm noch ein wenig Zeit? Ich meine, der Abend mit dem o.genannten Gespräch ist ja dumm gelaufen,... sowas kann mal passieren. Warum nicht noch ne 2. Chance geben? ich meine, ich will nix übers Knie brechen, und ansonsten stimmte ja alles, beziehungsfähig, beziehungswillig, BDSM-wille, reden/ausdrücken kann er sich auch, auch zu seinen "Fehlern" stehen ... alles o.k.


    wenn da nicht diese fehlende FAszination wäre... das sind ja alles Sachgründe für einen Menschen. Faszination ist was anderes.


    Und er sagte einen Satz an dem Abend: "Ich bin ja nicht der Super-stecher". Da hab ich geschluckt und gedacht: "Dann vergiß es."


    Wie soll er denn auf die Idee kommen, über Sex Dominanz zu entwickeln?

    Zitat

    hat er das Bedürfnis, über Sex dominant zu sein, hat er dieses Bedürfnis schon sehr früh, und nicht erst im fortgeschrittenen Alter


    Das stimmt nicht, diese Neigung kann sich auch erst später entwickeln.

    aber nicht, wenn in der Beziehung von Anfang an nur 08/15-Sex (d.h. 5 Minuten fummeln, 3 MInuten GV) da ist. Daraus entwickelt sich garnichts.


    Jedenfalls nicht bei mir. Da bin ich nämlich nach höchstens 2mal weg.

    Sonnenwind

    Zitat

    aber nicht, wenn in der Beziehung von Anfang an nur 08/15-Sex (d.h. 5 Minuten fummeln, 3 MInuten GV) da ist. Daraus entwickelt sich garnichts.

    In dem von mir zitierten Absatz sprachst du aber vom Alter und dass man das Bedürfnis, dominant zu sein, schon früh hat. Und da kenne ich eben einige Gegenbeispiele.

    o.k., ja, aber wenn es sich später entwickelt, kann es sich trotzdem nicht aus der oben zitierten sex. "Nullnummer" entwickeln. Wie denn? So ein Langweiler wird nie auf diese Idee kommen... im Gegenteil, er meint ja noch, es wäre alles so toll, was er tut :-o

    Zitat

    kann es sich trotzdem nicht aus der oben zitierten sex. "Nullnummer" entwickeln.

    Okay, da hast Du vlt. recht - das können keine Genießer sein - eher Karnickel ;-)


    Übrigens - auf die hochnotpeinliche Befragung der Inquisitorin hätte ich auch das Statement abgegeben, daß ich kein "Super-Stecher" bin... ;-)