Vielleicht doch:

    Zitat

    wo denn seine Leidenschaften gewesen wären in der Vergangenheit, dass ich so ne Art "roten Faden", eine "Leitlinie" in dem ganzen vermisse... irgendwas, was ihn in der Vergangenheit "gekickt" hat.. da kam nix.

    Ich kann natürlich nur für mich sprechen - 20 Jahre psychische Deformation, alle Leidenschaften in die große Kiste mit 3 Schlössern versenken - über die Gründe der FSK muß nicht diskutiert werden...die Zeit ist verloren - unwiederbringlich %-|


    Also, gib ihm noch eine Chance.

    Zitat

    Da kann man aber schlicht sagen: "Ich hatte keine. Oder: Das war mir bis jetzt nicht so wichtig."

    Wie kommst Du denn darauf ??? Absolut unzutreffend!


    Ich hatte weder "keine" noch war es "nicht so wichtig"!


    Nenne es wegen mir "Selbstkasteiung", die Priorität darauf zu setzen, daß mein Kind in einer halbwegs intakten Familie aufwachsen kann. Ja, ich habe meinen Lebens- und Genußwillen anderen Dingen untergeordnet - ob ich das 19 Jahre zu lange getan habe - darüber mag ich nicht mal selbst richten - es ist Vergangenheit... :-/

    Sonnenwind

    Zitat

    nun ja, das Ziel: "Dominanz" haben/hatten fast alle Männer die Interesse gezeigt haben. Aber wenn ich dan frage, WIE sie dominieren wollen, oder ob ihnen gar sexuelle Dominanz was sagt, herrscht entweder Schweigen oder... na ja, so genau will da keiner was von wissen.


    Die denken wohl alle, sie bräuchten für ihre Dominanz nix zu tun

    Dann sind sie es nicht. Oder sie halten devot für minderwertig. Sich kontrollieren und seine Lust steuern zu lassen heisst nicht dadurch befriedigt zu werden sich alles gefallen oder gar über sich ergehen zu lassen. Devot und Dominant sind gleichwertig. Wie auch der sogenannte normale Sex gleichwertig sein sollte. Im Sinne von Lust und Befriedigung für beide. Meine Theorie :-/

    kleener: das da:

    Zitat

    Da kann man aber schlicht sagen: "Ich hatte keine. Oder: Das war mir bis jetzt nicht so wichtig."

    bezog sich NICHT auf DICH. Warum können die user hier nicht einfach mal unpersönlich und SACHLICH bleiben???


    Warum schreibst du also DAS hinterher:

    Zitat

    Wie kommst Du denn darauf Absolut unzutreffend!


    Ich hatte weder "keine" noch war es "nicht so wichtig"!


    Nenne es wegen mir "Selbstkasteiung", die Priorität darauf zu setzen, daß mein Kind in einer halbwegs intakten Familie aufwachsen kann. Ja, ich habe meinen Lebens- und Genußwillen anderen Dingen untergeordnet - ob ich das 19 Jahre zu lange getan habe - darüber mag ich nicht mal selbst richten - es ist Vergangenheit...

    darum geht es doch gar nicht! Oder hat dich einer angesprochen???


    Wie soll man hier diskutieren, wenn sich immer alle möglichen Leute PERSÖNLICH angesprochen fühlen?


    bifu:

    Zitat

    nun ja, das Ziel: "Dominanz" haben/hatten fast alle Männer die Interesse gezeigt haben. Aber wenn ich dan frage, WIE sie dominieren wollen, oder ob ihnen gar sexuelle Dominanz was sagt, herrscht entweder Schweigen oder... na ja, so genau will da keiner was von wissen.


    Die denken wohl alle, sie bräuchten für ihre Dominanz nix zu tun


    Dann sind sie es nicht. Oder sie halten devot für minderwertig. Sich kontrollieren und seine Lust steuern zu lassen heisst nicht dadurch befriedigt zu werden sich alles gefallen oder gar über sich ergehen zu lassen. Devot und Dominant sind gleichwertig. Wie auch der sogenannte normale Sex gleichwertig sein sollte. Im Sinne von Lust und Befriedigung für beide. Meine Theorie

    den "Roll-eyes-smilie" kannst du weglassen.


    Das ist vollkommen richtig.


    Leider denken nicht viele "doms" so. Das kannst du ganz leicht an Sprüchen wie: "sub hat nix zu fordern" feststellen. Ein "dom", der sowas von sich gibt, ist KEINER.


    Auch ein dom muss sich die Tatsache, dass er bei mir dom sein DARF (das schreib ich jetzt extra groß), VERDIENEN.


    Umgekehrt gilt ja dasselbe.

    Sonnenwind

    Zitat

    Wie soll man hier diskutieren, wenn sich immer alle möglichen Leute PERSÖNLICH angesprochen fühlen?

    Vielleicht solltest du mit einer KI diskutieren. Das ist ein intelligenter Computer, der den Turing Test bestanden hat und man kaum merkt, dass es sich um einen Computer handelt, mit dem man da redet. Da man Computern ja gemeinhin keine Persönlichkeit zuerkennt, hast du dann die Garantie, dass sich niemand persönlich angesprochen fühlt. Solange du aber mit echten Personen diskutierst, wird sich das wohl nicht vermeiden lassen, dass sie sich persönlich angesprochen fühlen.

    Jepp, WAI :)^


    Sonnenwind glaubt wohl, von grauer Theorie satt zu werden.


    Schade um die Mühe der vielen Leute hier - ich wende mich lieber der Praxis zu; wenn auch schon nach Erde müffelnd, habe ich noch paar Jahre, mit Informationen (+ Erfahrungen), Analyse und Umsetzung in der Praxis (Leben) was Praktisches zustandezubringen.

    kleener-dd

    Zitat

    ich wende mich lieber der Praxis zu; wenn auch schon nach Erde müffelnd,

    Die Praxis? Oder hast du schon die Erde in der Tasche?


    Also wenn ich 90 werde, wie meine Großeltern, dann habe ich noch über die Hälfte vor mir, also lass ich es mit Ruhe angehen.

    Kleener, ein letztes: Was das letztgenannte angeht, ich habe weder DICH noch wai noch sonstwen angesprochen, sondern von MEINER ERFAHRUNG berichtet. Und mehr auch nicht.


    Dasselbe gilt übrigens für MEINE sex. Erfahrungen, damit spreche ich weder den knilch noch den kleenen noch sonstwen an. Und deshalb braucht sich da auch NIEMAND von angesprochen zu fühlen, oder hab ich etwa geschrieben: "Knilch, du bist ein Dummficker"??? Nee... habe ich NICHT, würde ich auch nie. Da kann man nun jeden beliebigen Namen einsetzen.


    Und weil das gewisse user hier NICHT verstehen, meinen sie immer, sie müssten MICH PERSÖNLICH angehen. ICH habe KEINEN angesprochen, PERSÖNLICH, warum geht das umgekehrt nicht auch sachlich???

    Sonnenwind

    Zitat

    Was das letztgenannte angeht, ich habe weder DICH noch wai noch sonstwen angesprochen, sondern von MEINER ERFAHRUNG berichtet.

    Entschuldigung. Ich wusste nicht, dass dies ein Selbstgesprächs-Forum ist, sondern ich war naiver Weise davon ausgegangen, dass man sich hier gegenseitig anspricht und miteinander redet.

    ansprechen und miteinander reden, JA. Aber dabei sollte man doch bitte zumindest VERSUCHEN, den anderen zu VERSTEHEN, und eben NICHT die EIGENEN Erfahrungen auf den anderen zu projizieren - was du übrigens IMMER tust, wai. Deshalb kann man auch mit dir nicht diskutieren.


    Kleio kann das. Anne, rucola, ein paar wenige können das. Von den Männern fällt mir jetzt nur knilch ein, und bifu, gershii, die bemühen sind. Und mit denen kann man auch diskutieren. Aber nicht mit denjenigen, die so antworten, als wären sie SELBER in der Situation desjenigen, der ein Thema anschneidet. Das kann ja gar nicht gehen, weil jeder Mensch individuell ist.

    Sonnenwind

    Zitat

    JA. Aber dabei sollte man doch bitte zumindest VERSUCHEN, den anderen zu VERSTEHEN

    Ja, das wäre super. Es ist nur so, dass hier sehr viele das Gefühl haben, dass DU diejenige bist, die nicht versteht. Dich zu verstehen finde ich nicht so schwer, denn das sind ja seit zwei Jahren immer dieselben stereotypen Sätze, da kannst du mal davon ausgehen, dass ich das verstanden habe. Aber du wirst doch noch anderen erlauben, dass sie einen anderen Horizont haben und auch mal in der Diskussion aus deinem engen Gedankenkreis, um den du dich schon seit zwei Jahren drehst, drüber hinaus denken. Wir sind hier schließlich keine dogmatische "Sonnenwind"-Sekte, wo man über den Denkhorizont der Sektenführerin nicht hinaus denken darf, aber so in der Art gehst du mit den Leuten hier um.

    Zitat

    Dich zu verstehen finde ich nicht so schwer, denn das sind ja seit zwei Jahren immer dieselben stereotypen Sätze, da kannst du mal davon ausgehen, dass ich das verstanden habe.

    davon gehe ich NICHT aus.


    Du hast eben NUR dieselben stereotypen Sätze im Ohr. Das dazwischen liest du nicht - das ist jetzt KEIN Vorwurf - weil du es nicht lesen, verstehen kannst.


    Warum? Weil du nicht annähernd dasselbe willst wie ich und weil du eine ganz andere Vergangenheit/Erziehung/Umfeld/Erfahrung und damit Vorgehensweise hast. Diese 4 Dinge PRÄGEN einen Menschen wesentlich. Dazu kommen dann noch die individuellen, ganz tiefen, echten Wünsche.


    Jeglicher Versuch, mir deshalb eine andere Vorgehensweise aufzuoktroyieren, ist deshalb zwecklos.

    Sonnenwind

    Zitat

    Das dazwischen liest du nicht

    Ach weisst du, ich lese ganz besonders dazwischen und das, was ich da lese, erscheint mir aber sehr paradox. Da hatte ich auch schon mehrfach versucht, mit dir drüber zu reden, aber dann kommt ja immer gleich "AM THEMA VOBEI!", einfach, weil du es scheinbar nicht vertragen kannst, dass man auch in deinem eigenem Denken und Verhalten etwas findet, was kritisch ist.


    Pradoxien haben auch nichts damit zutun, wie man erzogen wurde, oder welche konkreten Wünsche es sind, sondern es ist paradox in sich.


    Es ist paradox, etwas zu fordern, was auf Freiwilligkeit beruht.


    Es ist paradox, Leidenschaft, Ekstase, etc. haben zu wollen, aber bitte nicht sowas Unsinniges wie Liebe. Du willst also starke Gefühle ohne starke Gefühle.


    etc.


    Es liegt nicht daran, dass keiner nachvollziehen kann, was du willst (und wie ich das nachvollziehen kann!), sondern dass es einfach an solchen Paradoxien hängen bleibt, die nämlich grundsätzlich dazu führen, dass man im Kreis denkt und aus diesem Kreisdenken nicht raus kommt. Ich kann dir dazu sehr das Buch "Lösungen" von P. Watzlawik empfehlen.

    @Sonnenwind

    Als VIELLEICHT ganz entfernt minimal kompatibler Antipode wollte ich DIR meine Erfahrungen und Gedanken zur kostenlosen Auswertung und VIELLEICHT ein klein wenig nutzbringenden Verwertung nahebringen - ich hatte mich weder angesprochen noch angemacht gefühlt.


    Sorry, mein Fehler.