Zitat

    jemand 100% devotes zieht seine befriedigung daraus, daß er seine macht abgibt, sich fallenlässt, jemand anderen die kontrolle gibt, seine wünsche abschaltet - nicht aus einer erwarteten sexuellen handlung.

    Das klingt für mich ziemlich dumm.

    Wünsche JEDWEDER Art abzuschalten, ist für mich dumm

    Genauer gesagt, ich kann mir eigentlich keine PERSON vorstellen, die KEINE Wünsche hat. Handelt es sich bei dem/der Betreffenden noch um eine Person??? ;-D

    Grainne, wenn Du einen Joke bringst, lege ich einen nach:

    Falls ich nicht schlafen kann (sexueller Druck ??? ;-D), zähle ich Schafe. Die laufen auf eine Weide. Bis ich einschlief, waren da manchmal bis zu 3000 Personen! ;-D


    Remington

    Aber es kommt dennnoch darauf an, wie du mit diesen deinen Wünschen umgehst.


    Du hast ja in einem vorhergehenden Beitrag beschrieben, welche Wunschvorstellung du von einem Partner hast.


    Und natürlich soll man Wünsche haben und versuchen sie auch zu realisieren, aber wenn man durch diese Wünsche den Massstab anfangs zu hoch setzt kann man Probleme mit dem Erreichen bekommen.


    Aber das ist nur eventuell eine Gefahr. Ich bin ja auch der Meinung, dass man unbedingt versuchen sollte, diese zu realisieren.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Mika:

    Zitat

    Aber es kommt dennnoch darauf an, wie du mit diesen deinen Wünschen umgehst.

    Ja, genau darum geht es. Und wenn ich mir nicht selbst der Nächste bin, wer dann sonst? Irgendein dahergelaufener Mann, der sich "dom" nennt und keiner ist, sondern ne Nullnummer?

    Zitat

    Du hast ja in einem vorhergehenden Beitrag beschrieben, welche Wunschvorstellung du von einem Partner hast.

    Ja. Mir wurde oft gesagt, ich suche die "eierlegende Wollmilchsau".


    Ich sag dann immer: "Ich bin ja auch eine eierlegende Wollmilchsau"... nun ja, bis auf das Happy-Familienleben und DoppelD-Titten, die kann ich nicht bieten... ,... und bi-Neigungen hab ich auch nicht.


    Scherz beiseite: Man kann halt übergangsweise so rumeiern. Eben teilweise Bedürfnisse befriedigen, siehe Swingerclub-Aktivitäten. Ersetzen tut das das große Andere nicht.


    Aber wenn ich so mitbekomme, welcher Mann überhaupt das große ANDERE will, und nicht bereit ist, auf DoppelDTitten und die gemachte Wäsche zu hause zu verzichten, dann krieg ich das große Grausen... MÄnner sind oberflächlich. Die wollen nicht das GANZE, die wollen eben immer nur einen Teil. Das reicht denen, bis zum nächsten mal. Und wenn dann beim nächsten mal was fehlt, schimpfen sie kurz, beschweren sich über mangelhafte ficks, mangelhafte Frauen, aber für das große GANZE Opfer bringen? Nee. ... ist nicht... :-o :-o


    Scheiße, ich bin gerade schlecht drauf.


    Na ja, vielleicht bringt ja mal jemand was Positives in diesem blöden faden.


    H. Miller hat mal gesagt: Als Künstler MUSS man alleine sein. Vielleicht ist das der Sinn.

    Hallo Sonnenwind

    Dir scheint es ja gar nicht gut zu gehen - das tut mir leid.


    Ich habe inzwischen ziemlich viel von dir gelesen und hatte immer das Gefühl, das da in einigen Dingen ein wahrer Kern steckt, der jedoch umgeben ist von einer dicken Schicht Frust, Abwehr, Pauschalisierung und öfter auch Aggression. Aber inzwischen klingt für mich immer mehr die Verzweiflung durch und du hast ja offenbar wirklich reihenweise schlechte Erfahrungen gemacht, die einen sicher auch prägen.


    Trotzdem - es haben schon mehrere weibliche Subs hier von ihren (glücklichen) Beziehungen geschrieben, die nichts mit dem Ablegen sämtlicher Wünsche und Bedürfnisse zu tun haben. Das zeigt, dass es zwar schwierig, aber nicht unmöglich ist, so eine Partnerschaft zu finden und ich wünsche dir, dass dir das gelingt. Ich denke, dass Remingtons und Knilchs Ansatz vielleicht eine Überlegung wert wäre.


    Auch wenn ich dir momentan nichts wirklich Hilfreiches schreiben kann, möchte ich dich einfach grüßen und wünsche dir eine gute Nacht. *:)

    Danke, Rucola!

    Ein verändertes Lebensgefühl? Das würde bedeuten, aufzugeben. Ist nicht mein Ding. Dann lieber noch 100 Jahre swingerclub, SB, Phantasien nebenbei weiterspinnen, und Freunde zum Reden. Eben Aufteilen der Bedürfnisse. Fühlt sich zwar nicht so gut an, aber, wenns nicht anders geht...


    Ein verändertes Lebensgefühl würde ja heißen, seine Wünsche/Sehnsüchte nach hinten zu stellen. Nein, das will ich nicht. NIE.

    Zitat

    ich bin sub. Das ist für mich ein Unterschied. Devot sein heißt sich von Vorneherein FREIWILLIG zu unterwerfen. Das ist nicht mit mir. Erst recht, wenn ich keinen treffe, der zumindest ein bisschen Dominanz ausstrahlt. Das hast du ja oben schon festgestellt. Wo keine Dominanz, besser gesagt: Keine Stärke, kein Ausliefern.

    abgesehen davon, daß im threadtitel "devot" steht, hast du dann aber, zumindest soweit ich den thread gelesen habe, noch nicht schlüssig und eindeutig erklärt, was du denn eigentlich willst. weißt du das eigentlich selber? und wenn du es weißt, hälst du diesen wunsch für realistisch?


    hierzu ein interessanter text von hier: http://www.bd-ds-sm.de/letstal…ps/50145994c90c10118.html

    ich äußere jetzt mal eine vermutung, sag mir, wenn ich falsch liege. ich will dich damit keinesfalls doof anmachen.


    das, was du willst, wirst du nur in einer gefestigten, schon länger dauernden partnerschaft finden. mit einem partner, der dir erstmal außerhalb der sexualität das gefühl vermittelt, gut aufgehoben, sicher, zu sein.


    du bist selbst eine starke persönlichkeit. du bist selbstbewußt und klug. da gehört schon eine gehörige portion vertrauen dazu, diese selbstbestimmtheit, diese stärke bewußt aufzugeben, abzugeben. und dieses vertrauen, das sagt zumindest meine erfahrung, kann man nur haben, wenn man den anderen sehr gut (und damit auch lange) kennt.


    wovon ich hier gelesen habe, waren alles versuche deinerseits, den richtigen partner für sofortige dom/dev-spiele zu finden, die auch noch zwangsläufig in sex enden müssen. diesen partner gibt es aber nicht, nicht wenn du so suchst (vielleicht gibt es einen in einer million, aber finde den erstmal).


    auch der dom ist ein mensch und so wie du auch nicht immer devot bist, ist er nicht immer dominant, sondern nur für eine gewisse, gemeinsam abgesprochene zeit. wenn er ein guter dom ist, wird er nicht gleich am ersten abend loslegen. er will dich erst als mensch in all deinen facetten kennenlernen. erst dann kann er beurteilen, was du wirklich willst und brauchst. und erst dann kann er dir dieses ruhegefühl geben, das du als sub brauchst, um alle kontrolle abzugeben.


    sorry, auch hier bin ich wieder ziemlich unverblümt: ich denke, daß du deine kraft darauf verwenden solltest, den richtigen partner fürs leben zu finden. jemand, der im alltag auf gleicher augenhöhe mit dir agiert, der dich respektiert, jemand selbstbewußtes, jemand, der mit sich zufrieden ist und dessen leben es bereichert, mit dir zusammen zu sein. einfach den richtigen mann. wenn dieser mann dann auch noch ohnehin dominant ist, hast du gefunden was du gesucht hast.


    du willst aber, mal sehr plakativ und konservativ ausgedrückt, die ehe fürs leben vor dem ersten flirt.


    das wird nicht funktionieren.


    liebe grüße


    gershi

    nachtrag

    hier noch ein wie ich finde sehr passendes zitat (quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Power_exchange_(BDSM))

    Zitat

    In BDSM, the term Power Exchange is associated with a submissive exchanging his/her authority to make decisions (whether just for a scene, or for his/her entire life), for the Dominant's agreement to take responsibility for his/her happiness and health.

    heißt für mich nichts anderes, daß dominanz und submission nicht ohne liebe oder zumindest eine enge partnerschaft möglich ist.


    gershi

    Zitat

    Wünsche JEDWEDER Art abzuschalten, ist für mich dumm. Genauer gesagt, ich kann mir eigentlich keine PERSON vorstellen, die KEINE Wünsche hat. Handelt es sich bei dem/der Betreffenden noch um eine Person


    Sonnenwind

    Als dev. Mensch habe ich natürlich auch Wünsche und wie an anderer Stelle schon beschrieben, ein guter DOM kennt sie und fühlt sie und wird dir diese letzten Endes auch erfüllen. Außerdem, so habe ich es zumindest verstanden, ist das nur für einen gewissen, festgelegten Zeitraum. Wie gesagt, nur wenn jemand eine andere Meinung hat als du ist er nicht gleich dumm...


    gershiii, sehr guter Text! Nur glaube ich, dass Sonnenwind nicht nach einer Definition ihrer Vorlieben sucht, oder doch?

    Finchen

    Der Text ist sehr gut .


    Sonnenwind wird irgendwann den richtigen Partner an ihrer Seite finden , nur dauert es länger.


    Ich verstehe manchmal die Problematik devoter Frauen nicht, denn bei näherem Kennenlernen spürt der Gegenpart so etwas .


    Bei mir war es auch so und ich bin nie mit der Tür ins Haus gefallen ;-)