• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    Sonnenwind

    Zitat

    Anne hat mir jedenfalls sinnvollere Tips gegeben

    Dann frag doch einfach Anne, anstatt hier sämtliche Leute blöd anzumachen, nur, weil die dir helfen wollen. Da hat nämlich keiner Bock drauf! Soll sich doch Anne dann mit dir rumschlagen...und genützt hats ja bisher scheinbar auch nichts.

    Du hast nicht einfach nur Sehnsucht nach einem passenden Partner - Du suchst ein Gesamtbild von Sexualität und Beziehung was Dich befriedigt. Und nur in genau dieser Situation ergeben alle Deine Wünsche zusammen einen Sinn. Du kannst alles was Du suchst jetzt auch für sich alleine haben - aber genau das befriedigt Dich nicht. Du hast den Weg zu diesem Bild, der Teil des Bildes ist, und den Partner, der ihn mit Dir geht, nur noch nicht gefunden.


    Anthrax - Safe Home


    ...


    I've been places in my head


    behind me worse than what's ahead


    and on my path just like a dream


    takes me from the inbetween


    from out of nowhere you came strong as stone


    and now I'll never have to be alone


    what it is I know


    ...


    http://www.darklyrics.com/lyri…/wevecomeforyouall.html#5


    Aber was weiß ich schon. Mit meiner Vorgeschichte habe ich hier nichts verloren ;-)


    *:),


    Andy

    Sonnenwind

    Für den Fall, dass es dich wirklich interessiert und dein Nichtverstehen nicht bloß Abwehr war:


    Sich einen (nur) guten Freund zu schnappen und mit ihm BDSM zu leben, ist vermutlich schwierig. Aber man kann sich in einen guten Freund verlieben und wenn Liebe da ist, dann ist da vermutlich auch Begehren und ab diesem Zeitpunkt spielt es für keine Form der Sexualität eine Rolle, dass es irgendwann eine Zeit gab, wo er nur guter Freund war.


    Ein bisschen Zeit muss einem das schon wert sein und planen kann man es natürlich auch nicht.


    Dass du ein Urteil über den Grad an Devotheit der anderen Frauen fällst, finde ich ziemlich kühn und es kommt bei mir leider auch recht überheblich an. Was mich betrifft, ich verwende den Begriff für mich tatsächlich nicht. Es gibt da ein paar Details, die ich nicht so zutreffend finde, aber das tut jetzt nichts zur Sache. Etwas Artverwandtes bin ich jedenfalls und wie es heißt ist mir egal.


    Was ich ziemlich befremdlich finde, ist, dass du Devotheit offenbar als eine Art "Gütesiegel" zu betrachten scheinst und als Filter für die Berechtigung einer Meinung.


    Ich kann mich außerdem erinnern, dass du vor nicht allzu langer Zeit in deiner Auseinandersetzung mit Scribear für dich selbst eine Trennlinie gezogen hast, dich zwar als sub aber nicht devot bezeichnet hast, denn devot sei "vorauseilender Gehorsam".


    Weil du hier Annes Namen angeführt hast ..


    Ich mag sie gern und und sie hat mir viel geholfen und wir haben mir ihr offenbar endlich jemanden gefunden, den du in Bezug auf Devotheit als dir ebenbürtig akzeptierst. Ihre Beiträge und die Einstellung, die man daraus lesen kann, hört sich aber vollkommen anders an als deine. Da sieht man deutlich, dass Devotheit alleine nicht zwangsläufig zu einer zu negativen Geisteshaltung führen muss.


    Mach´s gut *:)

    Sonnenwind

    Ich lasse mich nicht von Dir beleidigen .


    Zickenkrieg ist nicht mein Ding , da gibt es wichtigere Dinge im Leben . Aber ob Du da nochmal hinter kommst bleibt fraglich .


    Noch was : Es gibt Dinge , die bleiben in der Partnerschaft und gehören für mich nicht in ein Forum . Und ich muss wie viele andere hier auch nicht meine Neigungen etc. erklären oder mich darüber definieren .

    @ Sonnenwind

    Ich würde gerne mal wissen was du dir eigentlich vorstellst. Glaubst du im ernst, das du irgendwann im Supermarkt zwischen den Tomaten und den Gurken deinen Dominanten Traummann entdeckst, der zudem auch gleich noch checkt wie Sub du wirklich bist?


    Entschuldige bitte... aber das ist ungefähr so als wenn du dich mit offenem Mund auf die Strasse stellst und dann erwartest das dir die Hühnchen direkt ins maul fliegen. Das es so nicht geht ist doch wohl klar oder? Du wirst den Weg genauso gehen müssen wie jeder andere Mensch auch und das bedeutet auch mal Kompromisse einzugehen.


    Und ich denke ohne Kompromisse wirst du niemals das finden was du suchst.


    Schöne Grüße:

    Rucola

    Zitat

    Dass du ein Urteil über den Grad an Devotheit der anderen Frauen fällst

    Das ist sicher genetisch bedingt, jedenfalls so wie Sonnenwind es beschreibt. Alle, die z.B. erst später (und nicht schon direkt in der Pubertät) erfahren, dass es ihnen gefällt und auch alle, die es phasenweise zumteil eksessiv gemacht haben und dann irgendwann keine Lust mehr hatten und zu "Normalsex" zurückgekehrt sind, jegliche Möglichkeit menschlicher Wandlung und auch die Wichtigkeit des Wechselspiels mit dem Partner, wird ja schonmal als "nicht richtig" devot ausgeschlossen. Auch nicht dabei bedacht ist, dass sich mit Sicherheit auch jede devote Frau in ihren genauen Vorlieben und Ausprägungen unterscheidet. Keine ist wie die andere und mit jedem Partner verändert es sich auch. Eine solch starre Sichtweise, die jegliche Wandlungen, Differenzen und Wechselwirkungen ausschließt, so als wäre "devot" soetwas wie die Augenfarbe, blaue Augen hat man oder nicht, kann ja nur in die Sackgasse führen, weil es im Grunde schon eine Sackgasse ist.

    Wieauchimmer

    ;-) ja, es ist nicht leicht, seine Gedanken an Sonnenwind heranzubringen, auch wenn man dabei gute Absichten hat. Aber es bringt nichts, sich zu ärgern und es ist ja auch ihr Leben. Darum werde ich mich, glaube ich, zumindest eine Weile aus der Diskussion ausklinken.


    Liebe Grüße *:)

    Rucola

    Zitat

    es ist nicht leicht, seine Gedanken an Sonnenwind heranzubringen, auch wenn man dabei gute Absichten hat.

    So Leute hat man doch gerne, die um Rat fragen und dann die Leute, die sich die Mühe geben, ihnen Rat zu geben, abkanzeln, nur weil sie ihr nicht nach dem Mund reden. Da soll sie doch eine Beratungsstelle aufsuchen, denn dies hier ist ein Meinungsforum.


    Wenn mich jemand um Hilfe bittet, um mich dann die ganze Zeit niederzumachen, dass ich es nicht "richtig" mache, dann sag ich für Gewöhnlich irgendwann: "Mach dir deinen Sch... doch alleine oder such dir nen anderen Dummen, der dir hift."

    @ sonnenwind

    Ich habe diese ganze Diskussion natürlich verfolgt. Ich bin aber seit Wochen im Dauerstress, nebenbei auch noch krank.


    So habe ich darauf verzichtet, mich hier zu beteiligen.


    Nun ist auch noch WAI aufgetaucht, mit der ich NUR zusammenrassel, weil ich einfach ihre Art des 'alles besserwissens' nicht ausstehen kann.


    Zur Sache: Ich habe den Eindruck, dass du trotz aller Rückschläge Fortschritte machst, zumindest hast du mittlerweile ein Sexualleben, bei dem deine Wünsche, wenigstens von der Grundtendenz, ein kleines bisschen befriedigt werden. Das ist weit mehr, also noch vor einem Jahr.


    Am eigentlichen Problem, dem nicht zu findenden Dauerpartner, hat sich leider nichts geändert. Und ich denke auch nicht, dass du den beim Swingen findest.


    Grundvoraussetzung für Devotsein oder besser Sub-Sein ist natürlich das von dir in der Überschrift genannte Selbstbewusstsein, sonst würdest du ja untergehen. Ich sehe da also absolut keinen Widerspruch. Auch dass du deine diesbezüglichen Wünsche einem potentiellen Partner gegenüber deutlich machst, versteht sich von selbst, er kann das ja nicht unbedingt erraten. Und ein Mann, der wirklich dominant ist, der wird sich nicht daran stören. Er wird das als Anregung nehmen, einiges verwirklichen, anderes nicht, wenn er keine Lust dazu hat.


    Das Problem sind also die Kandidaten, die du kennenlernst. Es sind eindeutig die falschen. Du suchst wohl an den falschen Orten.


    Ich weiss nicht, wo du einen solchen Mann findest, denke aber, die besten Chancen könnten da bestehen, wo eben Männer sind, die selbstbewusst sind - vielleicht dort, wo Sport getrieben wird z. B.. An Orten, wo Sex die Hauptrolle spielt, dürftest du nur egoistische Abenteuersucher finden.


    Vielleicht hast oder suchst du dir ein Hobby, dass dich mit anderen zusammenbringt, oder machst Kurse bei der Volkshochschule natürlich solche, an denen erwartungsgemäß auch Männer teilnehmen. Sowas würde ich jedenfalls versuchen, wenn alle bisherigen Versuche Fehlschläge waren.


    Vielleicht aber findest du auch keinen, weil du suchst. Vielleicht ist genau das der Fehler und du solltest das für eine Weile aufgeben. Das ist natürlich schwer, weil man mit über vierzig auch das Gefühl hat, es könnte dann plötzlich zu spät sein.


    Ich wünsch dir wirklich, dass er eines Tages da ist, sich in dich verliebt, und deshalb bereit ist, die Herausforderung anzunehmen.

    @Anne Declos und Sonnenwind

    Zitat

    Grundvoraussetzung für Devotsein oder besser Sub-Sein ist natürlich das von dir in der Überschrift genannte Selbstbewusstsein, sonst würdest du ja untergehen. Ich sehe da also absolut keinen Widerspruch. Auch dass du deine diesbezüglichen Wünsche einem potentiellen Partner gegenüber deutlich machst, versteht sich von selbst, er kann das ja nicht unbedingt erraten. Und ein Mann, der wirklich dominant ist, der wird sich nicht daran stören. Er wird das als Anregung nehmen, einiges verwirklichen, anderes nicht, wenn er keine Lust dazu hat.

    So sehe ich das auch. Und es muss auch möglich sein, diesen Mann zu finden. Andere Frauen haben das ja auch geschafft, warum soll es Sonnenwind nicht gelingen.


    Die Grundproblematik scheint mir nach wie vor darin zu liegen, dass Du, Sonnenwind, das Ganze nach wie vor -ich habe mich jetzt wochen- oder gar monatelang aus diesen Diskussionen herausgehalten- von der verkehrten Seite angehst.


    Bei Dir soll zunächst guter Sex da sein, dann kann eventuell eine Beziehung daraus werden. Das klappt aber eben nicht. Also versuche es andersherum. Andere Leute machen das auch und es funktioniert.

    Zitat

    An Orten, wo Sex die Hauptrolle spielt, dürftest du nur egoistische Abenteuersucher finden.

    Ja. Glaube ich auch, auch wenn ich diese Männer nicht kenne und auch die Orte nicht. Bemerkenswert finde ich nur, dass Sonnenwind gerade an diesen Orten, Swingerclubs und die Gangbangs dort, so etwas wie sexuelle Befriedigung erfährt. Ich frage mich jetzt natürlich, woran das liegt.


    Liegt es an der Atmosphäre, die Dich anmacht, Sonnenwind? Dass Du Dich nur dort fallen lassen kannst? Ich vermute das mal, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Männer in Swingerclubs generell besser vögeln können als andere. Und irgendwann hast Du mir auch mal geschrieben, dass diese Männer dann, wenn Du Dir etwas dauerhaftes mit ihnen vorstellen könntest, ebenso versagen.


    Aber ich teile die Auffassung von Anne, jemanden der Dir als Partner gefällt, den wirst Du dort ohnehin nicht finden.

    @ Otter

    In einem Swingerclub fallen die Kennlernphasen weg, die irgendwo zwischen dem ersten Hallo und dem Sex liegen. Es ist eine Abkürzung zu Sex. Im normalen Leben sind diese Phasen schwierig und mühevoll, sie müssen bei jedem Kennenlernen erneut unternommen werden. Vielleicht ist das eine Hürde.