Zitat

    worauf ich mich bezog, sind die Dinge, die man hier ständig liest, oder anderswo, im reallife, ständig mitbekommt

    Ich habe dir ja mal vor laaanger langer Zeit, dass wir scheinbar auf zwei verschiedenen Planeten geben. Ich bekomme es mit und manchmal glaube ich der Seelenmülleimer für alle Frauen in meinen Bekanntenkreis zu sein. Aber es kommt nicht ständig vor. Es sind vereinzelte Schicksale die mir auch sehr ans Herz gehen aber trotzdem nicht die Regel sind.


    Gut so. Ansonsten würden wir Menschen diesbezüglich vieleicht genauso abstumpfen wie durch die ständigen Kriegsberichte in der Tagesschau.


    das da ist, schätze ich, die Ausnahme:

    Zitat

    Wäre aber gut, wenn es ein paar Schnittstellen gibt, ausser Sex.

    Die Partnerschaft an sich? Mal von den ganzen Themen abgesehen die so gut wie jedem interessieren. Wirklich, eine Frau muss meine Begeisterung für die Musik oder die Informationstechnik nicht teilen, solange man sich mit Allgemeinem beschäftigen kann.

    Zitat

    Hätte ich geschrieben: "Seine Hobbies interessieren mich nicht", wäre direkt wieder die rhetorische Retourkutsche gekommen. Von wegen eingebildet und egozentrisch.

    Wenn, dann bestimmt nicht deswegen...

    Zitat

    Man kann sich natürlich von Gesehenem inspirieren lassen, klar. Nur, wer macht das?

    Dann müßten, wie ich bereits sagte, alle Theaterbesucher und Leseratten genauso verblödet sein. Denn dies ist letztendlich genauso passiv. Man muss sich auch von solchen Dingen nicht inspirieren lassen. Es reicht bereits aus, dass es als Gesprächsthema dient, welches sonst wo enden kann.

    Zitat

    man steigt noch mehr ab, wenn man sich unter Wert vergibt bzw. zu viele Kompromisse macht.

    Aber irgendwann will man auch mal regelmäßig spielen, anstatt ständig nur auf der Ersatzbank zu sitzen.

    Zitat

    Wer sagte, dass die betreffenden Männer nicht mehr wollten?

    Die Tatsache, dass du immer noch die gleichen Probleme mit Männern hast wie die letzten Jahre.

    Sonnenwind

    Zitat

    und du weißt offensichtlich nicht, dass es verdammt anstrengend sein kann, kreativ-produktiv tätit zu sein

    Als alleinerziehnde Mutter, die ihr Leben seit 20 Jahren eigenständig führt, abgeschlossenes Kunststudium, 12 Jahre beruflich tätig als Mediendesignerin und Artdirektorin, Gründerin eines Vereins für politische Kunst, viele weitere Interessen, verlässlicher Freundeskreis und weder dick, schlampig, noch sexuell verklemmt, sage ich dazu nur:


    Ich sehe mich selber nicht als Oberliga, denn die Frauen, die ich kenne, sind mir locker ebenbürtig und daher sehe ich das als der normale Durchschnitt.


    Muss wohl an der subjektiven Wahrnehmung liegen.

    Squizzel:

    Zitat

    worauf ich mich bezog, sind die Dinge, die man hier ständig liest, oder anderswo, im reallife, ständig mitbekommt


    Ich habe dir ja mal vor laaanger langer Zeit, dass wir scheinbar auf zwei verschiedenen Planeten geben. Ich bekomme es mit und manchmal glaube ich der Seelenmülleimer für alle Frauen in meinen Bekanntenkreis zu sein. Aber es kommt nicht ständig vor. Es sind vereinzelte Schicksale die mir auch sehr ans Herz gehen aber trotzdem nicht die Regel sind.

    ich glaube kaum, dass es viele Frauen gibt, die bezügl. Sex so ehrlich sind wie ich. Erst recht im reallife (hier im forum ist das anders, weil anonym), da gibt keine Frau gerne zu, dass sie keinen Spaß daran hat und, vor allen Dingen, warum.


    Ich glaube, zwischen privatem Reden und dem, was tatsächlich passiert, sind immer noch große Unterschiede. Ich würde privat ja auch zu kaum jemand so offen sein.


    Das ist aber hier nicht das Thema.

    Zitat

    Wäre aber gut, wenn es ein paar Schnittstellen gibt, ausser Sex.


    Die Partnerschaft an sich? Mal von den ganzen Themen abgesehen die so gut wie jedem interessieren. Wirklich, eine Frau muss meine Begeisterung für die Musik oder die Informationstechnik nicht teilen, solange man sich mit Allgemeinem beschäftigen kann.

    Alltagsdinge sind mir zuwenig. Das hatte ich in meiner Ehe lange genug.

    Zitat

    Man kann sich natürlich von Gesehenem inspirieren lassen, klar. Nur, wer macht das?


    Dann müßten, wie ich bereits sagte, alle Theaterbesucher und Leseratten genauso verblödet sein. Denn dies ist letztendlich genauso passiv. Man muss sich auch von solchen Dingen nicht inspirieren lassen. Es reicht bereits aus, dass es als Gesprächsthema dient, welches sonst wo enden kann.

    so gesehen hast du Recht. Ich denke, ich bezog mich eher auf die Leute, die jeden Tag stundenlang das Fernsehen an haben, und wahllos konsumieren. Nicht die, die gezielt auswählen, was sie sehen, und dann wieder ausmachen. Und auf Lindenstraße-Gucker.... :-o

    Zitat

    man steigt noch mehr ab, wenn man sich unter Wert vergibt bzw. zu viele Kompromisse macht.


    Aber irgendwann will man auch mal regelmäßig spielen, anstatt ständig nur auf der Ersatzbank zu sitzen.

    was denn "spielen"? Für BDSM muss der Mann insgesamt passen; ich muss ihn anerkennen können. Sonst mach ich das nicht.


    Für Sex geh ich in einen club. Wenns da nicht passt, wird halt gewechselt.

    Zitat

    Wer sagte, dass die betreffenden Männer nicht mehr wollten?


    Die Tatsache, dass du immer noch die gleichen Probleme mit Männern hast wie die letzten Jahre.

    2 Jahre, ja. Aber in den 2 Jahren bin ich mir 1. über meine Neigung klar geworden, habe 2. erst mal unter "normalen" Männern gesucht und gemerkt, dass das nix bringt, habe 3. die ersten Schritte unternommen Richtung "Szene" inclusive SM-parties, bin 4. seit einigen Monaten in clubs unterwegs, um mich unabhängig von Partnerschaften sexuell auszuleben und merke dadurch jetzt erst (??? ich finde, das ist verdammt viel in 2 Jahren), dass das alles so nichts bringt bzw. ich meine Bedürfnisse ERST MAL aufsplittern muss, bis ich (wie? wahrscheinlich durch Anzeige) jemanden kennenlerne, bei dem ALLES passt; d.h. eine Partnerschaft, so wie ich sie mir vorstelle, auch möglich ist.


    Für diesen ganzen "Mist" zwei Jahre... also ich finde das verdammt viel, wenn man mal die anderen Probleme, die ich "nebenbei" so habe, auch noch bedenkt.

    bildungsgefälle....neigungsrichtung

    eine bitte an die pauschalisten:fernsehkonsum und theaterbesuche sind definitiv zwei verschiedenene paar schuhe...,neben der frage, ob hochmut nicht anmaßend ist ,sollte man sich fragen was bildung ist (ganz bestimmt nicht bares wissen ohne können).ich denke bildung ist ein durchgearbeitetes verständnis der eigenen zivilisation,ebenso so ist sie bestimmt nichts statisches,sondern ein geschmeidiger und trainierter zustand des geistes.für mich gehört auch dazu die fähigkeit zu beherrschen,bei der konversation mit kultivierten leuten mitzuhalten,ohne unangenehm aufzufallen.um zu verstehen was an unterschiedlichen prozessen im gehirn beim theater-oder literaturkonsum im vergleich zum fernsehen passiert, reicht es mit sicherheit nicht mit vorurteilen um sich zuwerfen,sondern sich dem individuellen stimulationsbedarf des gehirnes auseinanderzusetzen.ich denke, zuletzt könnte die rückkehr zu etwas mehr respekt die diskussion in diesem thread wieder auf konstruktive bahnen lenken.seid liiiieb zueinander!

    [qutote]ich glaube kaum, dass es viele Frauen gibt, die bezügl. Sex so ehrlich sind wie ich.

    Glauben ist was für religiöse. Und ich weiß worüber Frauen mit mir reden und das sogar ohne irgendwelche hintergedanken. Und das ist alles wesentlich offener und ehrlicher als ein durchgefaketes Forum mit Blendermentalität. Die Aussagen in diesem Forum werden aufgrund seines Nebenverdienstes als Kontaktbörse oft verfälscht.

    Zitat

    Alltagsdinge sind mir zuwenig. Das hatte ich in meiner Ehe lange genug.

    Zwischen allgemeinen Dingen und Alltagsdingen ist ein himmelweiter Unterschied.

    Zitat

    was denn "spielen"? Für BDSM muss der Mann insgesamt passen; ich muss ihn anerkennen können. Sonst mach ich das nicht.


    Für Sex geh ich in einen club. Wenns da nicht passt, wird halt gewechselt.

    Ist der Sex erfüllend? Kann Quantität Quallität ersetzen? Das muss jeder für sich ausmachen. Mir stehen zumindest ONS, anonymer Sex und häufig wechselnde Partner bis hier *handbewegung zur Stirn macht*

    Zitat

    Für diesen ganzen "Mist" zwei Jahre... also ich finde das verdammt viel, wenn man mal die anderen Probleme, die ich "nebenbei" so habe, auch noch bedenkt.

    Nicht vom Thema ablenken. Hier ging es um die Aussage warum betroffene Männer nicht mehr wollten und wie ich darauf kam. Das Problem existiert noch oder? Es wird immer noch hitzig darüber diskutiert. Also bleibt die Sache von bestand.

    herzallerliebst, du hast ja recht! Ich wollte keineswegs den Fernsehseher verteufeln, sondern nur deutlich machen, dass ich mit nem Mann, der abends, um zu entspannen, Lindenstraße guckt, nicht viel anfangen kann.


    Aber viel wesentlicher war für mich, dass er sexuell zu passiv war, oder besser gesagt, zu faul. Er wusste genau, was ich wollte, da kam aber nix von ihm.


    Sowas mache ich nicht lange mit.


    Squizzel:

    Zitat

    Glauben ist was für religiöse. Und ich weiß worüber Frauen mit mir reden und das sogar ohne irgendwelche hintergedanken. Und das ist alles wesentlich offener und ehrlicher als ein durchgefaketes Forum mit Blendermentalität. Die Aussagen in diesem Forum werden aufgrund seines Nebenverdienstes als Kontaktbörse oft verfälscht.

    von MIR NICHT.

    Zitat

    Alltagsdinge sind mir zuwenig. Das hatte ich in meiner Ehe lange genug.


    Zwischen allgemeinen Dingen und Alltagsdingen ist ein himmelweiter Unterschied.

    mag sein. Das ist mir beides zu allgemein. Ich will teilhaben an seinem Leben, und umgekehrt; dazu gehört mehr als Alltagsdinge und allgemeine Dinge (wasauchimmer das ist).

    Zitat

    was denn "spielen"? Für BDSM muss der Mann insgesamt passen; ich muss ihn anerkennen können. Sonst mach ich das nicht.


    Für Sex geh ich in einen club. Wenns da nicht passt, wird halt gewechselt.


    Ist der Sex erfüllend? Kann Quantität Quallität ersetzen? Das muss jeder für sich ausmachen. Mir stehen zumindest ONS, anonymer Sex und häufig wechselnde Partner bis hier *handbewegung zur Stirn macht*

    kann ich gut nachvollziehen. Ich war letzten Freitag, Samstag und Sonntag in einem club. Im Moment steht es mir auch bis irgendwo....aber: Das schafft mir nicht von heute auf morgen einen passenden Partner herbei.


    Wenn ich dann mal Pause mache mit clubs, kommt eben wieder das Bedürfnis nach Männerhänden und anderem. Ist so. Macht mich geil. Aber NUR geil.


    Befriedigung gibts zuhause. Denn es sind, ganz richtig, völlig anonyme Hände und Schwänze.


    Muss aber trotzdem sein, in Ermangelung eines besseren.

    Zitat

    Für diesen ganzen "Mist" zwei Jahre... also ich finde das verdammt viel, wenn man mal die anderen Probleme, die ich "nebenbei" so habe, auch noch bedenkt.


    Nicht vom Thema ablenken. Hier ging es um die Aussage warum betroffene Männer nicht mehr wollten und wie ich darauf kam. Das Problem existiert noch oder? Es wird immer noch hitzig darüber diskutiert. Also bleibt die Sache von bestand.

    ich lenke nicht vom Thema ab.


    Ich habe versucht, zu erklären, wie seit 2 Jahren mein sex. "Werdegang" war, ist... ich bin SChritt für Schritt vorwärts gegangen, hab so die Kreise eingeengt, in denen ich fündig werden KÖNNTE (von "normalem Kennenlernen" über clubs über szene etc), und so eingeengt, WAS ich überhaupt brauche, sexuell, wieviel "normal", wieviel BDSM, WAS für einen Mann ich überhaupt unwiderstehlich finde, wieviel der Anteil körperlich ist und wieviel Intelligenz etc...


    das kann man alles nur durch ausprobieren feststellen. Und ich weiß es jetzt genauer.


    Deshalb besteht das "Problem" natürlich immer noch. Im Gegenteil, es verschärft sich, weil mich ja jede Erfahrung selbstbewusster macht. Und die Phantasien, das Kopfkino läuft immer weiter. Ist mir schon klar, alles das. Es geht aber nicht anders.

    Zitat

    von MIR NICHT.

    Das habe ich auch nicht behauptet. Du ziehst jedoch das Forum als Teilquelle deiner Informationen heran. Und ich bin der Meinung, dass diese weit von der Realität entfernt ist.

    Zitat

    mag sein. Das ist mir beides zu allgemein. Ich will teilhaben an seinem Leben, und umgekehrt; dazu gehört mehr als Alltagsdinge und allgemeine Dinge (wasauchimmer das ist).

    Allgemeine Dinge sind, wie ich bereits sagte, Dinge die jeden Menschen interessieren. Politik und Wirtschaft, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Technik. Gebiete die nicht so speziell sind wie ein Hobby.

    Zitat

    Wenn ich dann mal Pause mache mit clubs, kommt eben wieder das Bedürfnis nach Männerhänden und anderem. Ist so. Macht mich geil. Aber NUR geil.

    Na immerhin macht dich das geil. Nach bedeutungslosem Sex war ich noch frustrierter als vorher. Deshalb habe ich es ganz gelassen und warte. Es ist unglaublich schwer, für mich jedoch besser als mich selbst zu quälen

    Zitat

    ich lenke nicht vom Thema ab.


    Ich habe versucht, zu erklären, wie seit 2 Jahren mein sex. "Werdegang" war, ist...

    Und was hat das jetzt damit zu tun, dass besagte Männer die du interessant fandest keinen weiteren Einzug in dein Leben fanden und du heute immer noch darauf gewitterst, dass es keiner bringt?


    Bedenke bitte bei deiner Antwort, dass ich davon ausging, dass du keinen Mann in deiner angeblichen Liga halten kannst.

    Squizzel:

    Zitat

    von MIR NICHT.


    Das habe ich auch nicht behauptet. Du ziehst jedoch das Forum als Teilquelle deiner Informationen heran. Und ich bin der Meinung, dass diese weit von der Realität entfernt ist.

    stimmt. Die Realität sieht noch viel schlimmer aus.

    Zitat

    Allgemeine Dinge sind, wie ich bereits sagte, Dinge die jeden Menschen interessieren. Politik und Wirtschaft, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Technik. Gebiete die nicht so speziell sind wie ein Hobby.

    o.k., darüber sollte man natürlich reden können. Ich würde einen Partner mit einer mir ähnlichen gesellschaftspolitischen und sozialen Einstellung bevorzugen. Ein sogenannter "Spießer", der alles nach "Norm" tut, oder einen politisch rechten, nein, danke.

    Zitat

    Wenn ich dann mal Pause mache mit clubs, kommt eben wieder das Bedürfnis nach Männerhänden und anderem. Ist so. Macht mich geil. Aber NUR geil.


    Na immerhin macht dich das geil. Nach bedeutungslosem Sex war ich noch frustrierter als vorher. Deshalb habe ich es ganz gelassen und warte.

    warten ist nicht das Wahre. Kann ich nicht, bin lieber aktiv, auch wenns im nachhinein vielleicht sinnlos war. Nein, eigentlich kann nichts sinnlos sein, man lernt immer.

    o.k., genauere Antwort:


    den 1. hab ich völlig überschätzt bzw völlig falsch eingeschätzt. Hat über ein Jahr gedauert, bis ich das in meinem Kopf "geändert" habe bzw. ihn richtig gesehen habe, so, wie er nun mal ist. Er "spielte nicht in meiner Liga" wie du das so nett nennst :-o


    den 2. , das war der irgendwo erwähnte Sadist, über ne Anzeige kennengelernt. Gehalten hat mich da nur die neue Erfahrung mit ihm; als ich merkte, ihm ist meine sex. Befriedigung relativ egal, er will nur quälen, hab ich Schluss gemacht.


    den 3, das war der erste, bei dem ich merkte, was GUTE, WIRKLICHE Kommunikation ausmacht. Ich war hin und weg... und der wollte eben nicht.


    Also, allgemein kann man sagen: ICH war diejenige, die die Beziehungen abgebrochen hat. Weil sie nicht meinen Anforderungen entsprachen: Zu passiv, zu langsam, zu unkommunikativ, zu egoistisch beim Sex, zu einfallslos, zu... wenig interessant als Mensch, faszinierend in dem Sinne, von sinnlich/erotisch/phantasievoll/neugierig/offen/dominant im Sinne von führend... ich musste denen immer zeigen, wos langgeht... da hab ich keine Lust drauf.

    Nein, die Männer waren mir alle nicht intensiv genug... bzw. da kam mir zuwenig... intensiv im Sinne von Willen, den Kern zu finden, Tiefe zu entwickeln, über das Äußere hinaus - dazu gehört genießen, Langsamkeit, bewusstes Handeln, und immer wieder hinterfragen, warum, was etc... Neugierde, Fähigkeit zur schrankenlosen Kommunikation... output, irgendwie. ICH war immer diejenige, die drängte, auf mehr, egal, was, ob Reden, Sex, wasweißich. Das ist kein gutes Gefühl, man kommt sich lästig vor.


    Beim Sex zeigt sich am ehesten, wie jemand drauf ist - ist er nur auf schneller Egotour, oder wie auch immer...


    und ein Mann, der den Dialog mit mir z.b. aufgibt, weil er mich ein paar mal telefonisch nicht erreichen kann (sowas hatte ich auch, monatelange gute mailwechsel und dann das :-o)... das ist lächerlich, zeugt nicht gerade von Willen und Durchhaltevermögen und wahrem Interesse.


    Oberflächlich und auf schnelle Befriedigung aus waren sie alle - und sowas will ich nicht.

    Hi Sonnenwind,

    off: ich finde deinen von dir geschilderten sex. Werdegang nach wie vor sehr interessant und werde gerne weiter in deinen Beiträgen lesen (Big Brother is watching you ;-) ).


    on:

    Zitat

    Nein, die Männer waren mir alle nicht intensiv genug

    Ich kann dich da verstehen, dass du möglichst keine Kompromisse machen willst, aber meinst du, dass es den von dir gewünschten Typ Mann überhaupt gibt? Und wenn ja, dann magst du ihn vielleicht gar nicht mehr, weil er dann genau deinen Erwartungen entspricht, so dass er dich schon wieder langweilt.


    Schick mir doch bitte mal eine PN, wenn du solch einen Mann gefunden hast und mit ihm auch zufrieden bist. Das interessiert mich jetzt wirklich. Keine Angst, ich meine es nicht hinterhältig *:) .

    Lusche-007

    Zitat

    aber meinst du, dass es den von dir gewünschten Typ Mann überhaupt gibt?

    Hinzu kommt noch die Frage, ob dieser Typ intensiver, interessanter, selbstbewusster Mann sich seinerseits als Beziehung eine Frau wie Sonnenwind vorstellt. Wenn sie der Meinung ist, dieser tolle Mann ist genau meine "Liga", dann muss er noch lange nicht der Meinung sein, dass sie auch seine "Liga" ist.


    Ganz davon abgesehen finde ich es merkwürdig, sich Partner nach einem solchen Erwartungsraster zu suchen. Ich möchte ja auch einen Mann, der sich in mich verliebt, auch meine Fehler mag und die Dinge, in denen ich eben nicht perfekt und nicht immer in Topform und immer interessant bin, ganz besonders an mir mag. Von einem Mann erwählt werden, weil ich in seine Rasterfahndung passe, da kann ich drauf verzichten.

    wieauchimmer

    "Rasterfahndung" finde ich echt gut ;-D . Vor mir spielen sich schon alle möglichen Kriminalszenen ab, natürlich mit viel Komik drin ;-D . Verdammt, wo war noch mal der Ausschalter für mein Kopfkino ;-D . Ich muss doch jetzt was arbeiten!

    Zitat

    Hinzu kommt noch die Frage, ob dieser Typ intensiver, interessanter, selbstbewusster Mann sich seinerseits als Beziehung eine Frau wie Sonnenwind vorstellt. Wenn sie der Meinung ist, dieser tolle Mann ist genau meine "Liga", dann muss er noch lange nicht der Meinung sein, dass sie auch seine "Liga" ist.

    am Thema vorbei bzw. nicht verstanden ;-D


    Ich will einen, der so ist WIE ICH. Und wenn er so ist, haben wir dieselbe Wellenlänge, d.h. er findet mich interesssant, geht gar nicht anders. d.h: neugierig, offen, aktiv, ehrlich (keine Spielchen, bitte); neugierig bis hinterfragend-kritisch, kreativ (output um jeden Preis), phantasievoll, aber mit Tiefgang, nervöses, aktives, bewegliches Temperament, schnell ansprechbar, kommunikativ, nicht auf den Mund gefallen.


    Wenn das passt, und er ist sexuell keine Nullnummer, kann vielleicht sogar führen, und single, passt es ja "schon".


    wai: Meine Fehler erwähne ich jetzt nicht. Ist klar, dass ich die habed und ein Partner auch. Darüber reden wir hier aber nicht, oder?

    @sonnenwind

    Zitat

    Unsinn. Ich bin über qualifiziert.

    für alle? ja klar, das ist einfach eine lächerliche aussage.

    Zitat

    bin ich auch. Und ich denke nicht, dass es ein Fehler ist, jemanden zu suchen, der mir intelligenzmäßig NICHT hinterherhinkt.

    natürlich nicht, aber du scheinst für diese männer ja einfach nicht interessant zu sein. also spielst du offensichtlich in einer liga drunter ;-) soll heißen: du bist nicht so schlau wie du denkst, oder einfach zu hässlich :0)

    Zitat

    lol... ich BIN höhere Liga.

    es gibt immer eine liga drüber ;-)


    also mein abschließender rat: du bist eine narzisstin . wenn du mir nicht glaubst, geh einfach mal zu einem psychologen, da kannst du dann auch gleich einen intelligenztest machen und so feststellen ob du wirklich allen überlegen bist (könnte ja sein, glaube ich aber eher nicht ;-). vielleicht würde eine therapie dir wirklich helfen.


    ansonsten verwundert es mich auch nicht, dass sich kein mann für eine frau interessiert, die alle zwei tage in einen club rennt und sich von fremden männern ficken lässt; solltest du auch mal drüber nachdenken.


    nun um es nochmal zusammen zu fassen: du kannst nicht so toll sein wie du dich fühlst, da sich sonst ja schon längst jemand tolles für dich interessiert hätte :] kapiert? du bekommst halt nur die, die vergleichbar toll sind wie du, und die reichen dir nicht (ein wenig baby-sprache... entschuldigung)


    aufjedenfall solltest du dir mal das angucken: http://www.befree-tantra.de/An…nzufriedenheit.268.0.html


    viel spass noch *:)