Warnung

    Wie dreist kann ein Mensch eigentlich sein? Den einen Faden, mal eben so, für beendet erklären, um dann direkt einen neuen mit der gleichen Soße zu eröffnen. Ich könnt kotzen. Seit Monaten verfolge ich nun das Gesülze - keine Ahnung, was mich daran immer wieder magisch anzieht, vermutlich warte ich auf den finalen Schlag, aber er kommt nicht :-(


    Ich bewundere die vielen Menschen, die mit einer unglaublichen Engelsgeduld ihr Möglichstes versucht haben, und trotz aller Provokationen sachlich geblieben sind, aber verstehen, kann ich sie mittlerweile auch nicht mehr.


    Für alle, die hier mal ganz unbedarft hineinrutschen, und glauben, einem armen Menschen helfen zu können, lege ich zunächst mal folgenden Faden zu Herzen: http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/166804/


    Lest ihn bitte, in eigenem Interesse. Das sollte Abschreckung genug sein. Auf das der Faden nie in Vergessenheit gerät.


    Herzlichst

    Zitat

    Echte Dominanz lässt Gefühle in DEM AUGENBLICK in den Hintergrund treten. Bzw. das Gefühl, das Bedürfniss, DOMINIEREN ZU WOLLEN, tritt hervor, wird übermächtig.

    Das empfinde ich als schlichtweg falsch, weil Dominanz, wie Du ja schon schreibst, auf dem Gefühl beruht, in diesem Moment dominant sein zu wollen. Wenn sich dieses Gefühl nicht einstellen / entwickeln kann, kann es auch andere Gefühle nicht verdrängen! Du scheinst die Entwicklung zu blockieren, weil Du die Entwicklung des Gefühls nicht ZULÄSST sondern sie ERZWINGEN willst! Welcher dominante Mann lässt sich zu etwas zwingen?

    Zitat

    immer noch vorausgesetzt, ich bin an der Person interessiert, und diese stellt am Anfang unseres Kennenlernens konkrete sexuelle Wünsche an mich, frage ich mich, was diese Person von mir will? Mich? Oder puren Sex? Ich würde von letzterem ausgehen, aber nicht mit mir – und wieder bin ich weg.

    .... völlig verständlich.


    Am Anfang NICHT. Klar. Aber irgendwann mal kommt es doch zum Sex, oder nicht?


    Dann gibts die Varianten:


    1."Neutral kennengelernt", d.h. weder in einem club, noch auf Anzeige hin (in der ja schon einiges steht bezügl Sex), dann warte ich ab, wie er vögelt. Ein, zwei, höchstens dreimal.


    2.Nicht "neutral" kennengelernt, d.h. in einem club, oder Anzeige: Im club fragen sexuell "bewanderte" Männer danach (ja, das tun die!), und ich antworte. Glaubs oder glaubs nicht, die Frage, was magst du so beim Sex, ist üblich.


    Auf Anzeige, nun ja, da sage ich ja, was Sache ist, also devot. Mehr nicht. In einer Anzeige kommen natürlich noch andere Dinge zur Sprache.

    Sonnenwind

    hast du schon einmal ernsthaft darüber nachgedacht, ob deine Selbsteinschätzung korrekt ist?


    Du stellst deine Ansprüche aufgrund der Annahme, dass du selbst ja schließlich jede Menge zu bieten hättest.


    Aber ist das tatsächlich der Fall?


    Ich greife nur ein Beispiel heraus:

    Zitat

    Ich bin sehr kommunikationsfähig,

    bist du sicher, dass das stimmt?


    Hier erlebe ich dich jedenfalls nicht so. Du bist zwar sehr mitteilsam, aber das, was die anderen sagen, kommt bei dir offenbar nicht an.


    Kommunkation ist aber keine Einbahnstraße, man redet miteinander, du gehst aber nur selten auf die Antworten deiner Gesprächspartner wirklich ein und wenn, dann meist in Form von Schuldzuweisungen.


    Stichwort "Gesprächspartner" - oder doch eher Gegner?


    Zuhören und verstehen scheint nicht deine Stärke zu sein.


    Oft pickst du dir nur einzelne Textstellen heraus und kombinierst sie mit anderen Textstellen, entstellst dadurch den Sinn und holst dann zum "Gegenschlag" aus.


    Das ist vielleicht taktisch geschickt, wenn man einen rhethorischen Feldzug führen will, aber mit wirklicher Kommunikation hat das nichts zu tun, sondern eher mit einer Kommunkationsstörung.


    Vielleicht gibt es auch noch andere Bereiche, in denen du deine Fähigkeiten höher einstufst, als sie möglicherweise sind.

    Fiz:

    Zitat

    Du bist zwar sehr mitteilsam, aber das, was die anderen sagen, kommt bei dir offenbar nicht an.

    dann drück es richtig aus.


    Ich gehe auf das ein, was mir erwähnenswert erscheint. Textstellen, denen ich zustimme, erwähne ich NICHT. Warum auch?


    Schuldzuweisungen gibt es nicht.


    ich stelle aber immer wieder fest, dass meine Gesprächspartner hier gar nicht verstehen, was ich meine. Z.b. was devot ist. Oder per se meine Erfahrungen in Frage stellen. Ich könnte jetzt alles einzeln aufzählen, das ist mir aber zu mühselig. Es gibt für alle diese "Fälle", die ich erlebt hab, jede Menge Beispiele. Aus dem REALEN LEBEN. Ich merke aber oft, oder glaube zu merken, dass man das einfach nicht glaubt. Ich saug mir hier doch nichts aus den Fingern :-o


    Das liegt vielleicht daran, dass ich dieses Gefühl habe. Wenn ich z.b. mal Gespräche schildere, wie ich mit einem Partner rede, und seine Antworten darauf, die ja deutlich männl.Egoismus bzw. Ausreden/Ausflüchte/Untätigkeit/Komplexe aufzeigen, die zeigen, wie wenig (den MEISTEN!!) Männern die sex. Befriedigung der Frau wert ist, also, wenn ich sowas mal deutlich schildere, kommen hier seltsamerweise Betroffenheitsantworten. So nach dem Motto: "Wenn du ständig sowas erlebst, dann ist es kein Wunder, wenn du enttäuscht bist."


    Es IST aber so. Ich erlebe sowas. Wie gesagt, ich sauge mir hier nix aus den Fingern. Nur, ich habe oft deutlich das Gefühl, man glaubt mir nicht.


    Klar, wenn bahar so schön schreibt, ist ja alles klase, kann ich allem zustimmen. ABER: Sie hat den PASSENDEN PARTNER DAFÜR.


    DAS ist der Unterschied.


    Wenn ich den hätte, könnte ich auch so schön schreiben. Ich kann nur von der Schwierigkeit schreiben, so einen zu finden. Einen, der die Hingabe und Lust/Sinnlichkeit einer Frau genießt und nicht benutzt bzw. erschlagen wird von ihr.

    sonnenwind

    Zitat

    [ich:] Du bist zwar sehr mitteilsam, aber das, was die anderen sagen, kommt bei dir offenbar nicht an.


    [du:] dann drück es richtig aus. [...]


    Schuldzuweisungen gibt es nicht.

    ich weiß nicht, ob ich heulen oder lachen soll... also, wenn das keine Schuldzuweisung ist, dann bin ich ein füngbeiniger Hund ;-D


    Davan mal abgesehen: ich behaupte nicht, dass du dir deine Misserfolge aus den Fingern saugst. Im Gegenteil.


    Aber du behauptest, dass dafür einzig und allein die Männer verantwortlich sind. (Schuldzuweisung)


    Ich behaupte (wie übrigens fast alle anderen hier auch), dass du selbst auch einen (erheblichen) Anteil an deinem Misserfolg hast.


    Und nochwas: Bahar schreibt nicht nur deshalb so, weil sie einen passenden Partner hat. Sondern ich vermute, sie hat den passenden Partner, weil sie über sich und ihre persönliche Verantwortung sehr intensiv nachgedacht und die richtigen Schlüsse daraus gezogen hat, was sie jetzt wiederum dazu befähigt, so zu schreiben.


    (Bahar, korrigiere - und erstaune - mich, wenn es sich anders verhält)

    sonnenwind

    die charaktere der menschen sind doch sehr vielfach. es gibt männer, die sich von devoten erschlagen fühlen, die, in ihrer fantasie, den dominanten part gerne spielen würden, aber in der praxis nicht damit umgehen können. aber auch solche männer können an der praxis wachsen und die fantasie vielleicht irgendwann in die realität umsetzen. genauso gitbt es männer die mit ihrer dominanten rolle sehr gut umgehen können und von der devoten frau nicht genug kriegen werden. immer mehr verlangen und wollen. die menschen sind verschieden, lernfähig, oder auch nicht. beim kennenlernen bzw. nach der ersten erfahrung mit ihm zu urteilen ist schlichtweg falsch. es gibt nicht nur schwarz und weiß, oben und unten...

    Fiz, auch du versuchst mal wieder, MIR aufzudrängen, wie ich fühle, warum? Du kannst doch gar nicht wissen, ob das, was bahar schreibt, für mich zutrifft!

    nein, ist es NICHT. Es ist eine AUFFORDERUNG, es anders, nämlich verständlich auszudrücken.

    Zitat

    Davan mal abgesehen: ich behaupte nicht, dass du dir deine Misserfolge aus den Fingern saugst. Im Gegenteil.

    gut. Dann sind wir ja schon mal weiter.

    Zitat

    Aber du behauptest, dass dafür einzig und allein die Männer verantwortlich sind. (Schuldzuweisung)

    NEINN!!!! Es PASSTE NICHT! DARAN sind BEIDE BETEILIGT!


    VERSTÄNDLICH???


    Und jetzt kommts, das dicke Ende: Die Männer hätten es WISSEN MÜSSEN, weil ich es ihnen GESAGT habe (Anzeige, vorher reden etc blabla) sie wollten es aber nicht WAHRHABEN! Sie haben mich trotzdem einfach so "mitgenommen"... ohne Rücksicht auf Verluste...


    Ja, und nun?

    Zitat

    Und nochwas: Bahar schreibt nicht nur deshalb so, weil sie einen passenden Partner hat. Sondern ich vermute, sie hat den passenden Partner, weil sie über sich und ihre persönliche Verantwortung sehr intensiv nachgedacht und die richtigen Schlüsse daraus gezogen hat,

    hab ich auch. Schon lange. Nur, Schlüsse ziehen alleine reicht NICHT.

    Schnecki:

    Zitat

    chte Dominanz lässt Gefühle in DEM AUGENBLICK in den Hintergrund treten. Bzw. das Gefühl, das Bedürfniss, DOMINIEREN ZU WOLLEN, tritt hervor, wird übermächtig.


    Das empfinde ich als schlichtweg falsch, weil Dominanz, wie Du ja schon schreibst, auf dem Gefühl beruht, in diesem Moment dominant sein zu wollen. Wenn sich dieses Gefühl nicht einstellen / entwickeln kann, kann es auch andere Gefühle nicht verdrängen!

    das ist richtig.

    Zitat

    Du scheinst die Entwicklung zu blockieren, weil Du die Entwicklung des Gefühls nicht ZULÄSST sondern sie ERZWINGEN willst! Welcher dominante Mann lässt sich zu etwas zwingen?

    keiner, klar.


    Oder aber, und ich bevorzuge diese Variante: Er will nicht, weil er zu faul dazu ist. Dominant sein heißt ARBEIT. Warum die machen? Es gibt anspruchslosere Frauen als mich. Frauen, direkt zu (fast) allem Ja und Amen sagen. Damit haben es viele sehr viel einfacher.

    Zitat

    die menschen sind verschieden, lernfähig, oder auch nicht. beim kennenlernen bzw. nach der ersten erfahrung mit ihm zu urteilen ist schlichtweg falsch. es gibt nicht nur schwarz und weiß, oben und unten...

    ich kann nach einiger Zeit aber einschätzen, ob jemand lernfähig ist und sich eine Verbesserung einstellt. Oder ob sich jemand aus SICH HERAUS bemüht, weil er Interesse/phantasie/Kreativität/Lust am Spiel MIT MIR hat oder ob er das nur tut, weil ich ihn sonst verlasse (Drucksituation) und er dann seine egoistischen Bedürfnisse an mir nicht mehr ausleben kann.

    Sonnenwind

    Zitat

    Sex ist aber für mich Alltag. Alles eins.

    Es wird wohl Zeiten geben, in denen du keinen Sex hast, oder?


    Im Alltag bist du aktiv und selbstbewußt, wie du schreibst. Beim Sex willst du passiv sein. Richtig? Und ich sehe da eben keinen Widerspruch. Und ein dominanter Mann wird da auch keinen sehen.

    Frosch:

    Zitat

    Es wird wohl Zeiten geben, in denen du keinen Sex hast, oder?


    Im Alltag bist du aktiv und selbstbewußt, wie du schreibst.

    nun ja, ich bezog den Alltag halt auch auf die Freizeit bzw. die Situation des Kennenlernens. Und da schreckt Selbstbewusstsein viele ab. Die meisten. Ganz wenige nur reizt das. Das waren dann die Sadisten.

    Zitat

    Beim Sex willst du passiv sein. Richtig? Und ich sehe da eben keinen Widerspruch. Und ein dominanter Mann wird da auch keinen sehen.

    du meinst also, da war bis jetzt kein dominanter Mann dabei?

    Sonnenwind

    ich gebs auf.


    So kommen wir nicht ins Gespräch - das ]k]ist]/k] kein Gespräch.


    Du vertehst mich nicht (was selbstredend ausschließlich meine Schuld ist), ich drängle dir irgendwelche Gefühle auf (wie bösartig von mir), überhaupt: keiner versteht deine Bedürfnisse, alle wollen dir übel, Männer sind allesamt Egoisten, Schlaffis und sowieso Scheiße.


    Wir User in diesem Forum sind samt und sonders ignorant, unfähig und ziemliche Nullen, bzw. können gut reden, da wir ja alle tolle Partner haben - nur du nicht.


    Sag mal, kommt dir das nicht auch komisch vor.


    Menschenskind, mene Geduld hat auch Grenzen.


    Kannst du überhaupt mal zu jemandes Gunsten unterstellen, dass diese Person es nicht böse mit dir meint?


    Willst du überhaupt mit jemand reden oder willst du hier nur den Leuten deinen Frust vor die Füße kotzen?


    Dir kann man weder raten noch helfen.


    Himmel, Arm und Zwirn, ich wünsche dir tatsächlich, dass du endlich jemand findest - und sei es nur, damit du vor lauter Sex nicht mehr aus der Kiste kommst und ich hier nicht mehr in jedem Faden über dein Gejammer stolpere.


    genervt,

    Zitat

    Du vertehst mich nicht (was selbstredend ausschließlich meine Schuld ist), ich drängle dir irgendwelche Gefühle auf (wie bösartig von mir), überhaupt: keiner versteht deine Bedürfnisse, alle wollen dir übel, Männer sind allesamt Egoisten, Schlaffis und sowieso Scheiße.


    Wir User in diesem Forum sind samt und sonders ignorant, unfähig und ziemliche Nullen, bzw. können gut reden, da wir ja alle tolle Partner haben - nur du nicht.


    Sag mal, kommt dir das nicht auch komisch vor.

    ;-D ;-D ... das hast DU gesagt! ;-D ;-D

    Ich denke, ein Mann, mit dem du keine Beziehung führst, wird nie der richtige sein, um deine Wünsche zu erfüllen... und einer der deine Wünsche nicht erfüllt, ist keiner, der dir für eine Beziehung reicht... ganz klar ein Teufelskreis, den du an irgendeiner Stelle durchbrechen musst...


    Wirkliche Kommunikation über das was man sich in der hintersten oder auch nicht so weit hinten liegenden Ecke der Seele wünscht, führt man nun mal nicht mit Hinz und Kunz von der Straße, der einen mal eben auf ne schnelle Nummer eingeladen hat. und ohne diese Kommunikation- diese wirkliche, tiefe, inhaltliche Kommunikation- wirst du den Sex den du willst nicht, niemals bekommen.


    Du sagst, du sagst es den Männern vorher? Wann vorher? beim ersten Kaffee? Beim Sex selber? Du verlangst viel und ich hab den Eindruck, dass du (meinetwegen aus erlebter Frustration heraus) nicht bereit bist, viel zu geben. denn ehrlicherweise muss man sagen, dass der wirklich schwierige Teil der funktionierenden BDSM-Beziehung beim dominierenden Partner liegt... da MUSS der devote Partner schon sagen, was er will. Vielleicht nicht gerade beim Sex, nicht beim kuscheln oder sonstwie, sondern in einer unverfänglichen Situation. Und ich rede nicht von einer Anleitung, die man dem dominierenden Teil geben soll, aber zumindest von Inspiration und überhaupt erstmal von (gerade in deiner Situation) dem heranführen an eine solche, doch teilweise recht abgefahrene, nicht-gängige Form von Sexualität.


    Sexualität kann (muss) sich steigern... und wenn dein Partner bei 200% anfangen muss, sind kaum noch steigerungsmöglichkeiten da... und dann? schnell Routine, Langeweile... die du verabscheust.. sprich: keine zukunft!


    LG