• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    Verständnis

    hallo,


    ich habe mit Neugier die Resonanz und Meinungen über dein problem gelesen. Ich würde dir raten, nach Männern mit markanten, fast harten Gesichtszügen ausschau zu halten. Meine Erfahrung ist die, dass sehr viele dieser Männer genau das sind was du suchst, nämlich dominant, frech aktiv. Nehmen einfach ohne lange zu fragen ob sie das dürfen. Kommt das deiner Vorstellung nahe?


    Ich möchte aber alle die diesen Beitrag lesen um Hilfe bitten. Ich habe mich erst heute registrieren lassen. Ich kenn mich noch gar nicht aus. Wie stellt man hier eine neue Frage um eine Diskussion und Erfahrungsaustausch zu starten? Ich habe folgendes Problem: Ich werde mich in kurzer Zeit mit einem devoten Mann treffen... ich hab so etwas noch nie gemacht. Wie kann man jemanden verbal demütigen ohne Gefahr zu laufen, dass man ihn wirklich beleidigt?

    Zitat

    Kontrolliert die Kontrolle verlieren geht nicht. wie denn?


    Doch, das geht durch "Automatisierung". Eine Handlung, in die du eingeübet bist, kannst du irgendwann tun, ohne darüber nachzudenken.

    o.k., ich weiß, was du meinst, ist klar. Erfordert aber sehr, sehr viel Übung, bis Routine einkehrt, bist man nicht mehr drüber nachdenkt, was man tut, man tut es einfach, und erst dann kann man alles fließen lassen, d.h. tun, was einem die Intuition eingibt. Ist ein kreativer Prozess, ganz klar, so bekommt z.b. ein Musikstück erst dann, nachdem man die Technik weit hinter sich gelassen hat, die eigene Note, Interpretation, und so wünsche ich mir Sex.


    Geht aber nicht, weil die immer ein Routineprogramm abspulen.

    Zitat

    Dazu muss er kontrolliert sein, er muss ja wissen, was er tut, was er mit dem erreicht, was er tut, will er mich eher gefügig


    Solange er aber kontrolliert ist, spielt er ein bewusstes Rollenspiel. Er führt die Handlungen ganz bewusst aus und kann sich selber nicht einfach fallen lassen. Das wäre sehr einseitig, denn nur du kannst dich dann fallen lassen und er nicht.

    das ist eben so. Es ist ja der Kick des Aktiven, dass er führt, und so formt, wie ER es haben will. Bis auf den Ausdruck "Rollenspiel" stimme ich dem zu.

    Zitat

    Du willst also einen Dienstleister, der dir kontrolliert bewusst ein Rollenspiel bietet, bei dem du dich unkontrolliert in Ekstase fallen lassen kannst, aber er die Kontrolle bewahren muss und eben nicht zum Tier werden kann.

    doch, kann er. Am Schluss. Und wann Schluss ist, bestimmt er. Ich sehe da kein Problem.


    Ausserdem bezieht ein solcher Mann seine Lust daraus, mich etwas für meine Lust tun zu lassen. Ich habe es selber so erlebt, es funktioniert. Das hat nix mit Dienstleistung zu tun.

    Zitat

    Erst wenn er aktiv ist, kann ich passiv sein. Auch normal.


    Nicht normal. Das würde auf mich zutreffen, die ich ja keine "echte" Devote bin, sondern erst dazu gebracht werden muss, aber du bist doch nach deinen eigenen Angaben quasi "naturdevot", also müsstest du dich doch auch unabhängig vom Mann wie die "Beute" verhalten können. Du sagst doch selber, du hast dieses Devotsein quasi im Blut und musst es auch nicht spielen.

    es ist gut versteckt. Es kommt auf das Gegenüber an. Ein nicht aktiver Mann entlockt mir nur ein müdes Lächeln.

    Zitat

    Er soll aber das Dominantsein im Blut haben und es auch nicht spielen. Das heisst aber, er reagiert auf Beutesignale.

    ich spiele kein "schwaches Mäuschen" falls du das meinst.


    Ansonsten weiß ich nicht, was du meinst. ich bin ich und ich geb mic so, wie ich bin.


    Einen Mann, den man erst "anmachen" muss, damit er schnallt, da steht ne Frau vor ihm, will ich nicht.

    Zitat

    Sage ich doch. Das sind die Typen, die sich als tolle, männliche Kerle aufplustern.

    und ich sage, das merkst du nicht vorher.


    Ziele zu verfolgen ist eine feine Sache. Ich wiederhole mich ungerne, aber Männer haben ab nem gewissen Alter keine Ziele mehr. Erst recht nicht das einer erotischen Partnerschaft oder gar SM. Alles viel zu anstrengend.


    Ich bin nicht ungeduldig. Ich suche aber schon 2 Jahre. Normalos bringen es nicht in Punkto Konsequenz/Härte, die wickel ich um den kleinen Finger, Sm'ler sind asexuelle "Spieler", die nur prügeln wollen, die sich für die Frau nur insoweit interessieren, bis sie ihre Ziele durchgesetzt haben.


    Nee, will ich nicht, brauch ich nicht. Ich weiß echt nicht, das dreht sich alles im kreis. Richtige, sinnlich-erfüllte, echte Partnerschaft mit TIEFE will kein Mann. Mit ner Frau, die herausfordert, sowieso nicht. Wieder zuviel Arbeit. Mann könnte ja den kürzeren ziehen. Den Streß tun die sich nicht mehr an.

    Zitat

    Richtige, sinnlich-erfüllte, echte Partnerschaft mit TIEFE will kein Mann.

    Einspruch Euer Ehren!

    Zitat

    Mit ner Frau, die herausfordert, sowieso nicht.

    Das allerdings.

    Zitat

    Wieder zuviel Arbeit. Mann könnte ja den kürzeren ziehen. Den Streß tun die sich nicht mehr an.

    In Streß sollte es erst gar nicht ausarten. Den gibt es von außen sowieso, den hausgemachten sollte man auf das mögliche Minimum reduzeren, sprich: sich keinen machen. ;-)

    Sonnenwind

    Zitat

    Richtige, sinnlich-erfüllte, echte Partnerschaft mit TIEFE will kein Mann.

    Richtige, sinnlich-erfüllte, echte Partnerschaft mit TIEFE ist aber kein Selbstzweck. Ich will nämlich eine solche Partnerschaft auch nur mit einem Mann, für den ich die entsprechenden Gefühle aufbringe. Für eine kleine Affaire gebe ich mir auch keine Mühe.


    Was mich z.B. an deinen ganzen Ausführungen immer sehr wundert: Die Männer, die du beschreibst, mit denen du zutun hattest, bleiben völlig gesichtslos. Du redest von ihrem fehlendem Leistungswillen beim Sex, aber wo ist der Mensch in diesem Mann? Ich kann dir genau sagen, was ich an dem Menschen geliebt habe unabhängig vom Sex, was uns menschlich verbunden hat, welche Welten wir teilten. Von dir hört man immer nur als einziges Beurteilungskriterium: Sex.


    Ein Mann, der mich überwiegend nach meinen sexuellen Qualitäten beurteilt, der interessiert mich nicht, denn er interessiert sich nicht für mich als ganzen Menschen und meine Sexualität ist ein Teil von mir als ganzer Mensch. Wer mich will, der sollte sich erstmal für mich als Mensch interessieren. Für einen, der nur meine sexuellen Qualitäten als oberstes Beurteilungskriterium in den Vordergrund stellt, bin ich mir zu schade. Der hat es gar nicht verdient, dass ich mir sexuell Mühe mit ihm gebe und das tu ich auch nicht. Und ein Mann, der etwas auf sich hält, der will ebenfalls als Mensch beurteilt werden und nicht nur als "Ficker".

    Fesselman:

    ja, da kommt sie wieder, die Faulheit der Männer.


    Möglichst wenig Arbeit machen. Herausforderungen aus dem Weg gehen. Deshalb nimmt Mann ja dann die, die am anspruchslosesten ist. Weil, die macht am wenigsten Streß.


    ich empfinde sowas nicht als Streß. Es ist Kommunikation, das "Kräfte-messen", ich mag das, ich brauche das, nicht immer, klar, aber oft. Es gibt dem ganzen Würze, beugt Langeweile vor.

    Sonnenwind

    Zitat

    Herausforderungen aus dem Weg gehen.

    Dass Männer grundsätzlich Hereausforderungen aus dem Wege gehen, kann ich ganz und gar nicht bestätigen, aber eine Herausforderung ist etwas anderes, als eine Forderung und du forderst ja.

    wai:

    Zitat

    Richtige, sinnlich-erfüllte, echte Partnerschaft mit TIEFE will kein Mann.


    Richtige, sinnlich-erfüllte, echte Partnerschaft mit TIEFE ist aber kein Selbstzweck. Ich will nämlich eine solche Partnerschaft auch nur mit einem Mann, für den ich die entsprechenden Gefühle aufbringe. Für eine kleine Affaire gebe ich mir auch keine Mühe.

    das hatten wir schon. Ist bei mir genauso.


    ABER: Am Anfang kann man nicht wissen, was draus wird, oder? Mühe gibt man sich trotzdem. Der Mann aber nicht, dem ist alles andere wichtiger. Und nun? WER will denn dann Tiefe? Das will doch heutzutage keiner mehr. Es zählt nur noch Spaß, Spaß, Spaß, abwechselnd mal fun, und dann wieder Spaß...


    Eine schnelllebige Spaßkulter, so, wie wir sie haben, ist keine Basis für TIEFE.

    Zitat

    Was mich z.B. an deinen ganzen Ausführungen immer sehr wundert: Die Männer, die du beschreibst, mit denen du zutun hattest, bleiben völlig gesichtslos. Du redest von ihrem fehlendem Leistungswillen beim Sex, aber wo ist der Mensch in diesem Mann?

    sie waren auch alle gesichtslos. Sie hatten keine Persönlichkeit, liessen mich kalt. Liegt/lag aber auch an dem egoistischen Sex, den sie durchzogen.


    Der Sadist, den ich oben irgendwo erwähnte, der hatte was. Auch nicht von Anfang an, aber mit der Zeit machte er mir Respekt, nötigte ihn mir auf, obwohl ich noch lange nicht alles gut fand bei ihm... muss aber auch nicht sein. Nur, der Sex war nix mit ihm. War ihm auch völlig egal, er war so von sich überzeugt, na ja... er wäre ja der beste Liebhaber etcblabla.. da kann ich nur müde lachen. Vielleicht für andere Frauen, für mich nicht.

    Zitat

    Ich kann dir genau sagen, was ich an dem Menschen geliebt habe unabhängig vom Sex, was uns menschlich verbunden hat, welche Welten wir teilten. Von dir hört man immer nur als einziges Beurteilungskriterium: Sex.

    weils daran scheitert. Ich liebe nicht, wenn der Sex nicht gut ist.

    Zitat

    Ein Mann, der mich überwiegend nach meinen sexuellen Qualitäten beurteilt, der interessiert mich nicht, denn er interessiert sich nicht für mich als ganzen Menschen und meine Sexualität ist ein Teil von mir als ganzer Mensch. Wer mich will, der sollte sich erstmal für mich als Mensch interessieren.

    ist richtig, sehe ich umgekehrt genauso. Ichhabe mich für ALLE meine Partner sehr interessiert. Bis es zum Sex kam. Zwei, dreimal, und dann war Schluss.


    Ich sehe des Mannes sex. "Qualitäten" nicht als oberstes Kriterium, aber so ca 50 : 50. Was nützt mich der interessanteste Mensch, wenn er ne Nullnummer ist? Das kann ja nichts werden, ausser Freundschaft, rein platonisch.


    Ich brauche/will einen sexuell dominanten Mann, das ist einer, der es kann, und der kann es eben mit reiferem Alter, oder eben nicht. Kann er es nicht, hat es ihn nie interessiert, und dann ist er auch sehr weit von sex. Dominanz entfernt. Und ich will ihm das nicht beibringen müssen, aus psych. Gründen. Das wäre geschenkte Macht.


    Dem letzten, dem Sadisten, hab ich versucht, das zu erklären. Ich hab ihm gesagt: "Du bist jetzt (gegen Ende der Beziehung) ein Sadist ohne Macht. Weißt du, was das ist? Ne ganz arme Sau."


    Das hat er verstanden, er war ja intelligent genug. Nur, WIE er die MACHT bekommen hätte über mich, das hatte er verschlafen. Von Anfang an. Es war zu dem Zeitpunkt zu spät. Wenn mich so einer anfasst, schalte ich ab im Kopf. Ich lasse mich benutzen, bin woanders, Spaß macht das nicht. Es hatte wirklich keinen Sinn mehr mit dem, ich meine, man kann schlechten Sex nicht durch Reden besser machen. Bei mir geht das nicht. Und, so nebenbei, er hätte es wissen müssen. Schließlich war mein Anzeigentext ziemlich eindeutig.

    Sonnenwind

    Du wirkst auf mich einfach extrem gefühlskalt und unmenschlich, so als wären Männer Roboter, deren Funktionsweise du ne Weile ausprobierst und wenn sie nicht deinen Vorstellungen entspricht: Wegschmeissen!


    Das, was du dir selber an Einfühlungsvermögen, Sinnlichkeit und Sensibilität zuweist, kommt aus dem, wie du dich hier präsentierst, absolut nicht rüber. Du kritisierst die " schnelllebige Spaßkulter", treibst dich aber selber in Swingerclubs rum und scheinst ja ebenfalls nur Spaß konsumieren zu wollen und meinst, etwas fordern zu können und benimmst dich wie ein kritischer Kunde, der von einem Mann etwas geboten haben will, Aktivität, etc.


    Ich denke, so kann man einfach nicht mit Menschen umgehen. Da muss man sich nicht wundern, wenn da nichts Tiefes draus entstehen kann.

    @Sonnenwind

    wieauchimmer hat ja schon für mich geantwortet. Dem schließe ich mich an. Du hast mich offenbar gründlich falsch verstanden. Ich liebe es ja gerade, mir "die Arbeit zu machen", während sie es passiv genießen darf. ;-)

    wai, du und Fesselman, ihr habt es nicht verstanden. Ich mache keinen schlechten Sex mehr mit. Was daran kalt sein soll, weiß ich nicht. In clubs gehe ich, um wenigstens ETWAS zurück zu bekommen. Was auch nie der FAll ist. Die Beteiligten haben dagegen jede Menge Spaß.


    Punkt, aus, Ende.

    Sonnenwind

    Zitat

    wai, du und Fesselman, ihr habt es nicht verstanden. Ich mache keinen schlechten Sex mehr mit.

    Sorry, aber da du das schon Tausendmal gesagt hast und weil der Satz: "Ich mache keinen schlechten Sex mehr mit." auch nicht wirklich intellektuell kompliziert ist, um ihn nicht zu verstehen, geh mal davon aus, dass es hier im Forum jeder verstanden lasst.

    Zitat

    Was daran kalt sein soll, weiß ich nicht.

    Ja, das ist eben etwas, was DU nicht verstehst, aber wahrscheinlich auch nie wirst, weil du vielleicht tiefe Gefühle, menschliche Verbundenheit, etc. noch nie erlebt hast. Du forderst, bewertest Männer nach ihrer sexuellen Leistung, denn ein schlechtes "Produkt", was nicht so funktioniert, wie du dir das vorstellst, damit willst du dich nicht abgeben. Da spricht Null Menschlichkeit draus, sondern eine Menge "Ich will, ich will"-Egoismus. Aber wenn du meinst, so findest du einen passenden Partner oder nicht anders kannst, als dich so zu verhalten, es ist nicht mein Problem.

    @Sonnenwind

    Zitat

    ja, da kommt sie wieder, die Faulheit der Männer.

    ...hast Du mir doch an den Kopf geworfen. Eindeutig Dein Mißverständnis. Ich wüßte jetzt beim besten Willen nicht, an welcher Stelle ich zu faul bin. Ich mag es lediglich nicht, wenn eine Frau eine ausgesprochen fordernde Art hat. Und darüber hinaus mag ich - wie wieauchimmer schon sagte - nicht, wenn ein Mensch nur nach seinen sexuellen "Fähigkeiten" beurteilt wird. Ein nicht ganz erfülltes Sexleben kann durchaus bei großer Harmonie eine untergeordnete Rolle spielen. Es gehört eben alles zusammen.

    FesselMan

    Zitat

    Ein nicht ganz erfülltes Sexleben kann durchaus bei großer Harmonie eine untergeordnete Rolle spielen.

    Für mich ist die Erfüllung des Sexlebens auch nur zu geringen Maßen von der Technik abhängig, sondern von den erfüllenden Gefühlen zum Partner, aber Liebe ist eben für Sonnenwind weniger wichtig, als sexuelles Funktionieren und das ist in meinen Augen eine materielle, konsumierende, gefühlskalte Haltung. Ein Mann, bei dem ich erstmal eine sexuelle Aufnahmeprüfung und zwar gemäß seiner Vorstellungen, deren Erfüllung er von mir fordert, ablegen müsste, der könnt mir gestohlen bleiben.

    wai: es wird auch nicht wahrer, wenn du es wiederholst:


    [qutoe]Was daran kalt sein soll, weiß ich nicht.


    Ja, das ist eben etwas, was DU nicht verstehst, aber wahrscheinlich auch nie wirst, weil du vielleicht tiefe Gefühle, menschliche Verbundenheit, etc. noch nie erlebt hast. <<


    von menschlicher Verbundenheit werde ich nicht satt. Wenn das dein Ding ist, bitte sehr. Meins ist es nicht. Ich habe deutlich erklärt, warum ich WAS voraussetze. Und es ist imo sehr verständlich, logisch nachvollziehbar.


    Also hör einfach auf, mir die Worte im Mund zu verdrehen.


    Fesselman, ich habe DIR nichts vorgeworfen. Und fordern muss man erst, wenn man nix bekommt, oder nicht? Dann ist es aber sowieso zu spät.