Sonnenwind

    Zitat

    1. weil sie die Klappe halten.

    Ich glaube, du kennst zu wenig Frauen in deinem Alter, denn dann wüsstest du, dass du sie ganz falsch einschätzt, jedenfalls eine großen Teil von ihnen.


    Meinst du, ICH wäre eine Frau, die die Klappe hält, wenn ihr etwas nicht gefällt? Wohl kaum und ich bin keine Ausnahme unter einem Heer "dummer Weiber", die den Mund nicht aufmachen.

    Zitat

    Erobern ist ein Fremdwort für Männer heutzutage.

    Habe ich nicht so erlebt, aber die Welt ist ja so, wie du sie siehst.

    wai, welchen Zweck verfolgst du eigentlich seit über 30 Seiten? DAs wollte ich dich die ganze Zeit schon fragen. Mir zu beweisen, dass es nur über Liebe/Romantik geht?


    Du hast EIN Beispiel, wo es geklappt hat. Ich habe MEHRERE Negativ-Beispiele, wo es nicht geklappt hat.


    WAS willst du mir also die ganze Zeit beweisen?


    Dass ein Mann durch, nennen wir es starke Zuneigung( denn Liebe ist ja am Anfang nicht da) zum guten Liebhaber wird?


    Dass ein Mann dadurch gar locker, offen, sinnlich, freizügig, lustvoll, ausdauernd, vielseitig, was weissich wird, wenn er bis dato an GUTEN SEX FÜR DIE FRAU keinen Gedanken verschwendet hat?


    DAss ich ihm als Frau zeigen soll, wie es geht?


    Dass ich ihm als Frau das so oft zeigen soll, bis er es kapiert?


    Dass ich also endlos lang mit ihm Geduld haben soll?


    Ja? Ich schätze mal, dieser Meinung sind noch einige mehr hier.


    Nur, WO bleibt da die Dominanz? Seine? Kommt die irgendwo vom Himmel geflogen? Dominanz=Macht, zu wissen, wie man einer Frau Lust macht. Und zwar soviel, dass sie nix anderes mehr will... wie soll das funktionieren, wenn ich ihm das erst beibringen muss? Und, wie soll das funktionieren, wenn er so offensichtlich gar keine Lust hat, mir Lust zu machen?


    Jetzt komm mir nicht wieder mit dem Argument: "wenn er dich liebt, wird er das tun..." tut er eben nicht, weil er es nicht weiß, andere Vorstellungen hat etcpp.


    Das dreht sich im kreis, verstehst du?


    wirklich, ich dachte, du hättest mehr "auf Lager". Du hast wie gesagt, nur EIN Beispiel, wo es klappte. Ist nicht viel.


    Ich glaub nicht mehr an so einen Quatsch, eben aus diesem Grund. Nicht, solange nicht einer kommt, der mir freiwillig gibt. RICHTIG gibt. Mich satt macht. Dann sehen wir weiter.

    @Sonnenwind

    Ich finde du hast echt ein Problem mir dir selbst. Du stehst unter einem so hohen Erwartungsdruck an Männern, was du nie erfüllt bekommen wirst, weil du sie nie akzeptieren wirst oder denkst das sie nicht genug für dich machen oder alles für dich geben. Du diskutierst hier schon 2 Monate und ich frage mich echt warum du das tust. Suche dir doch lieber mal einen der es dir wirkich besorgen kann und wo du denkst das er alles für dich macht so wie du das willst und schreibe nicht soviel das bringt dir nichts, vorallen es bringt dich nicht weiter. Evtl solltest du mal an dir arbeiten und nicht immer von irgendjemaden das perfekte erwarten. Das wirst du nie finden, glaubs mir. Ich sehe dich übrigens noch in 30 Jahren hier schreiben, über das gleiche Thema, wenn du soweiter machst. Denke mal darüber nach, was du wirklich willst. So wie ich das hier einschätze willst du willst du willst du willst du, aber was gibst den du zurück. Und ich weiß ich gebe nicht alles für meine jetzige, aber ich arbeite daran, weil ich das möchte das sie sich so gut mit mir fühlt wie es nur geht.Aber: Niemand ist perfekt.


    Atsche

    wai:

    Zitat

    Von welchen Ansprüchen redest du? Doch wohl nicht von DoppelD-Titten?


    Das Thema hatten wir doch schon.

    mir dir, ja. Diese Antwort war an jemand anderen gerichtet. An einen Mann. Und er hat zu SEINEN Ansprüchen nix gesagt, er kam nur mit der nebulösen Idee, ich könnte irgendjemandes "Ansprüchen" nicht genügen... genauer geäußert hat er sich nicht.


    DAs ist eins der üblichen Totschlag-Männerargumente, auf das ich nicht mehr eingehe.


    Schade, dass DU das tust :-o


    Ich fühle keine konkurrenz. Ich bin ich und andere Frauen sind andere Frauen. individuen. Sagt dir das was?


    Das dumme ist, dass das Männern SCHei***** egal ist. Siehe DoppelD-Titten. DAS ist Männern wichtiger.


    Als Individuum hab ich sehr viel zu bieren. Über andere Frauen mag ich mich nicht auslassen, ich sehe das nicht als Konkurrenz der INDIVIDUEN. Sondern als Konkurrenz der TITTEN.


    "It's a man's world". Muss ich das noch so oft wiederholen?


    Es interessiert einen Mann nicht wie schön deine Bilder sind, oder wie sinnig deine Texte, oder gar dein Gefühlsleben, ihn interessiert, wie er schnell und unkompliziert und nach SEINEN Vorstellungen Sex mit dir haben kann.


    Und wenn du Ansprüche stellst, bist du weg. Ausgetauscht.


    Eine kluge Frau heiratet nicht mehr. Das Argument zieht nicht.


    soso: Dein posting ist von vorne bis hinten verdreht. Ich stehe an Erwartungsdruck an Männern??? Wie das denn?


    Weißt du, mir hat ein Mann mal ein sehr schönes Kompliment gemacht, eigentlich das schönste Kompliment, was man ner Frau machen kann. Er sagte, (nachdem wir uns bei unserem ersten und leider einzigen Treffen 2 Stunden unterhalten haben): "Du bist eine Frau im wahrsten Sinne des Wortes. Du bist lustvoll, offen, erotisch, neugierig, du bist das, wo man andere Frauen erst mühselig hinbringen muss."


    Das war schön. Ich war stolz. Ich glaube, ich bin sogar rot geworden...


    Und weißt du nochwas? Das hab ich ALLEINE geschafft. OHNE Mann.


    Im Gegenteil, fast jeder Mann auf meinem Weg hat nur versucht mich davon, nämlich mich lustvoll auszuleben, abzubringen.

    Sonnenwind

    Zitat

    Ja? Ich schätze mal, dieser Meinung sind noch einige mehr hier.

    Ja, das sehe ich auch so, dass ich nicht die einzige mit dieser Meinung bin und daher meine Hoffnung, es könne dir auch mal zu denken geben. Tut es aber offensichtlich nicht.

    Zitat

    Nur, WO bleibt da die Dominanz?

    Ich verstehe eines nicht.


    Du erklärst hier in vielen Passagen deiner Beiträge sehr ausdrucksstark und gefühlvoll, die psychologischen, sinnlichen Aspekte von S/M und dass es eben keineswegs nur eine sexuelle Technik ist, sondern auf das Einfühlungsvermögen ankommt, weil es vor allem ein psychologisches "Spiel" (in Anführungszeichen!) ist.


    Auf der anderen Seite fällst du aber genau in das andere Extrem und beschreibst die Unfähigkeit von Männern, die nicht einmal die geringsten Techniken der Verführung beherrschen. An diesen Stellen klingt das ganze extrem pragmatisch, gefühllos, unmenschlich und leistungsorientiert.


    Du bringst die psychologische Ebene mit der pragmatischen Ebene nicht zusammen, diesen Zusammenhang willst du gar nicht sehen, weil du wohl der Meinung bist, dass Gefühlsgedusel (Romantik, Liebe) nur dazu dient, pragmatische Tatsachen zu verschleiern, die Tatsachen von schlechtem Sex. Da sehe ich (und ich denke, andere hier ebenfalls) einen extremen Widerspruch, den du aber nicht siehst. Seis drum

    Zitat

    zu wissen, wie man einer Frau Lust macht.

    Du bist nicht irgendeine Frau sondern eine bestimmte und er kann nicht wissen, wie er DIR Lust macht, weil jede Frau da anders ist und genau das musst du ihm beibringen. Das ist der Prozess, den ich die ganze Zeit "Aufeinander einspielen" nenne.

    Zitat

    wenn er so offensichtlich gar keine Lust hat, mir Lust zu machen?

    Und das glaube ich nicht, dass ein Mann, der dich liebt und nicht grundsätzlich irgendwie verklemmt ist (was es aber genauso bei Frauen gibt), keine Lust hat, dir Lust zu machen. Allein hier im Forum gibt es jede Menge Aussagen von Männern, dass es ihnen Lust macht, ihre Lust zu spüren. Die halte ich nicht alle für Lügner. Du anscheinend doch.

    Zitat

    Du hast wie gesagt, nur EIN Beispiel, wo es klappte. Ist nicht viel.

    Doch, das war sehr, sehr viel und mit ein paar anderen Männern hatte ich auch keinen schlechten Sex. Da ging es aber nicht weiter, weil die Gefühle zueinander nicht da waren. Es war daher nicht ausbaufähig.


    Du hingegen hast kein positiven Beispiel, meinst aber, dass alle, die ebenfalls positive Beispiele anbringen, die dir hier erzählen, wie es funktioniert hat, keine Ahnung davon haben, wie es funktioniert.


    Ich habe ein Beippiel, wie es funktioniert. Andere Frauen hier hatten ebenfalls ein Beispiel und argumentieren ähnlich wie ich. Du hast viele Beispiele, wie es nicht funktioniert, was dich aber nicht im geringsten dazu veranlasst, deine Methode zu überdenken.


    Aber wie gesagt, nicht mein Problem.

    wai :

    Zitat

    Ich verstehe eines nicht.


    Du erklärst hier in vielen Passagen deiner Beiträge sehr ausdrucksstark und gefühlvoll, die psychologischen, sinnlichen Aspekte von S/M und dass es eben keineswegs nur eine sexuelle Technik ist, sondern auf das Einfühlungsvermögen ankommt, weil es vor allem ein psychologisches "Spiel" (in Anführungszeichen!) ist.


    Auf der anderen Seite fällst du aber genau in das andere Extrem und beschreibst die Unfähigkeit von Männern, die nicht einmal die geringsten Techniken der Verführung beherrschen. An diesen Stellen klingt das ganze extrem pragmatisch, gefühllos, unmenschlich und leistungsorientiert.

    ja, weil es so ist BEI (den meisten) MÄNNERN. ICH bringe diese Ebene zusammen, ich hätte es ja gerne so. Ich weiss, wie man eine Frau verführt, was Frauen allgemein brauchen beim Sex. Männer aber nicht. Die ziehen ihre Egotour durch.


    Das ist aber am ANFANG einer Beziehung, und zu MEHR kommt es bei mir nicht, erst recht nicht zu BDSM. Du verwechselst da permanent die Tatsachen, die Reihenfolge.


    Wenn er beim Sex schon nicht führen kann, wie soll ich mich ihm da für mehr anvertrauen? Wenn er nicht souverän ist? Wenn er nicht warten kann? Wenn er egoistisch sein Ding durchzieht? Wie soll da Vertrauen entstehen können? Oder gar Respekt? Aufsehen zu ihm? Wenn ich perverser, geiler, lustvoller, kreativer, ausdauernder sowieso, etc bin? Wie soll ich da zu ihm aufsehen? WIE soll so einer mich führen?


    Geht nicht


    Darüber hinaus: Wenn er mich nicht zufriedenstellt, WARUM soll ich da mehr geben, nämlich BDSM, Hingabe, etcpp? Hingabe an einen sex. "Versager"

    Zitat

    Du bringst die psychologische Ebene mit der pragmatischen Ebene nicht zusammen, diesen Zusammenhang willst du gar nicht sehen, weil du wohl der Meinung bist, dass Gefühlsgedusel (Romantik, Liebe) nur dazu dient, pragmatische Tatsachen zu verschleiern, die Tatsachen von schlechtem Sex. Da sehe ich (und ich denke, andere hier ebenfalls) einen extremen Widerspruch, den du aber nicht siehst.

    Da IST in der REALITÄT ein Widerspruch. Gefühlsduselei bei Frauen führt doch nur dazu, dass sie unbefriedigenden Sex über sich ergehen lassen. Lies doch mal hier die Beiträge durch: "Ich lieebe ihn ja so aber der Sex bringt mir nix"; "ich hab ihm schon so oft gesagt, er soll was anderes machen beim Sex aber er tut es nicht"...


    alles derselbe Tenor. Warum wohl? Das bestätigt genau meine Erfahrungen. NICHT deine.

    Zitat

    zu wissen, wie man einer Frau Lust macht.


    Du bist nicht irgendeine Frau sondern eine bestimmte und er kann nicht wissen, wie er DIR Lust macht, weil jede Frau da anders ist und genau das musst du ihm beibringen. Das ist der Prozess, den ich die ganze Zeit "Aufeinander einspielen" nenne.

    du bist aber schon einen Schritt zu weit.


    Wie man eine Frau verführt... das ist bei ALLEN Frauen GLEICH.


    Achtung, Unterschied: Ich meine nicht, wie man eine Frau BEFRIEDIGT. DAs ist individuell. Das kann er nicht wissen. Er kann versuchen es herauszufnden, sollte er auch.

    Zitat

    wenn er so offensichtlich gar keine Lust hat, mir Lust zu machen?


    Und das glaube ich nicht, dass ein Mann, der dich liebt und nicht grundsätzlich irgendwie verklemmt ist (was es aber genauso bei Frauen gibt), keine Lust hat, dir Lust zu machen. Allein hier im Forum gibt es jede Menge Aussagen von Männern, dass es ihnen Lust macht, ihre Lust zu spüren. Die halte ich nicht alle für Lügner. Du anscheinend doch.

    nein, ich halte die nicht für Lügner, keinesfalls. Schließlich lese ich sowas auch und anhand des geschriebenen kann man einigermaßen sehen, ob der Mann WEISS, wovon er schreibt.


    Ich brauche aber Aktivität, Zärtlichkeit, Geduld, Beharrlichkeit, kein primitiven, schnelles Greifen nach Brust und Möse... und wenn er beim ersten, zweiten Mal schon diese Nummer durchzieht, ist er weg vom Fenster. Da lass ich mich gar nicht mehr drauf ein.

    Zitat

    Du hast wie gesagt, nur EIN Beispiel, wo es klappte. Ist nicht viel.


    Doch, das war sehr, sehr viel und mit ein paar anderen Männern hatte ich auch keinen schlechten Sex.

    kommt drauf an, was man als schlecht definiert.

    Zitat

    Du hingegen hast kein positiven Beispiel

    für reinen Sex, ja, meine Ehe war am Anfang sexuell voll befriedigend. Da wollte ich aber noch was anderes.

    Zitat

    meinst aber, dass alle, die ebenfalls positive Beispiele anbringen, die dir hier erzählen, wie es funktioniert hat, keine Ahnung davon haben, wie es funktioniert.

    es geht hier nicht um andere, ich hab dich angesprochen. Zu den anderen hab ich oben was geschrieben.

    Sonnenwind

    Zitat

    DAs ist eins der üblichen Totschlag-Männerargumente, auf das ich nicht mehr eingehe.


    Schade, dass DU das tust

    Das brauche ich nicht tun, weil ich in diesen Schubladen wie du nicht denke.

    Zitat

    ich sehe das nicht als Konkurrenz der INDIVIDUEN. Sondern als Konkurrenz der TITTEN.

    Das siehst du extrem kurzsichtig. Ich hab auch nicht DD (selbst B ist schon gestrunzt) und ich habe noch keinen Mann erlebt, der nur daran interessiert gewesen wäre. Nee, die interessieren sich tatsächlich für mich und meine Persönlichkeit.


    Ich habe nicht so eine generell negative Einstellung zu Männern, auch wenn ich weiss, dass es da sicher einige gibt, die so drauf sind, dass sie nur auf die Titten schauen. Aber mit solchen habe ich einfach nichts zutun und mit denen würde ich auch sicher keinen Sex haben, denn dafür bin ich mir zu schade.


    Aber klar, es klingt für einen selber immer besser, wenn man sich einreden kann "Ich hatte ihm zu kleine Titten" oder "Nur weil ich keine Blondine bin".

    Zitat

    Es interessiert einen Mann nicht wie schön deine Bilder sind, oder wie sinnig deine Texte, oder gar dein Gefühlsleben

    Tut mir Leid, aber da habe ich andere Erfahrungen. Ich bin auch noch nie von einem Chef eingestellt worden, wegen meiner großen Titten, die ich nicht habe, sondern wegen meiner Bilder. Die Komplimente, die ich bekomme, heissen auch nicht "Schöne Augen, dicke Titten", sondern die beziehen sich auf meine Persönlichkeit.


    Wenn du andere Erfahrungen gemacht hast, dann kann das nicht grundsätzlich an den Männern liegen.

    Sonnenwind

    Ich weiß nicht, ob es jetzt noch passt. Inzwischen hat sich ja schon wieder viel getan.


    Du wolltest meinen letzten Beitrag nochmals haben:

    Zitat

    Wie und wann bist du dir eigentlich über deine Neigung klar geworden? Die Kritik am sexuellen Bemühen/Fähigkeiten der Männer, mit denen du zusammen warst, setzt ja schon vor der eigentlichen Frage der Dominanz ein. Warst du schon früher unzufrieden mit den Erfahrungen, die du gemacht hast oder hat sich im Zusammenhang mit dem Erkennen deiner Neigung einfach deine Erwartungshaltung geändert?

    *:) :)D

    Sonnenwind

    Zitat

    ja, weil es so ist BEI (den meisten) MÄNNERN. ICH bringe diese Ebene zusammen, ich hätte es ja gerne so.

    Bei deiner so grundlegend abwertenden Haltung zu Männern, gibst du ihnen aber genau dazu, es zusammen zu bringen, nicht die geringste Chance. Dafür hatte ich das Beispiel Kreativität gegeben: Keine Kritik!


    Aber du meintest ja, das wäre nicht das Thema. Doch m.E. ist es genau das Thema. Erstmal einen Menschen so annehmen, wie er ist, so lieben, wie er ist, mit all seinen Fehlern und darauf kann sich dann das aufbauen, was du dir wünscht. Mit deiner grundsätzlichen Ablehung blockierst du alles schon im Vorfeld. Du erstickst schon den kleinsten Kein, aus dem dann niemals eine Blume wachsen kann.

    Zitat

    Wie soll ich da zu ihm aufsehen?

    Jede Form, zu einem Menschen aufzusehen, beginnt damit, ihn als Mensch zu achten. Du hast aber bereits eine so dermaßen abwertende und nichtachtende Haltung, dass da "aufsehen" gar nicht entstehen kann. Lerne doch erstmal, einen Menschen, ganz abgesehen von seinen sexuellen Leistungen, zu achten und zu respektieren.

    Zitat

    Gefühlsduselei bei Frauen führt doch nur dazu, dass sie unbefriedigenden Sex über sich ergehen lassen.

    Das ist DEIN Vorurteil, geboren aus DEINEN Erfahrungen, aber du scheinst in deinen Vorurteilen so verbohrt, dass du nicht einmal merkst, dass dir selbst Anne geraten hat, auf den Menschen einzugehen. Sex ohne Gefühle kann gar keine Leidenschaft sein, denn Leidenschaft IST ein inniges Gefühl.

    Zitat

    Wie man eine Frau verführt... das ist bei ALLEN Frauen GLEICH.

    Ich glaube, wenn mein Freund seinen Striptease professionell in einem Striplokal aufgeführt hätte, der Laden wäre ziemlich schnell pleite gegangen. Mir hats gefallen, weil ER mir gefallen hat.

    Zitat

    kommt drauf an, was man als schlecht definiert.

    Da kannst du mir ruhig glauben, dass ich da nicht zu bescheiden bin.

    Zitat

    es geht hier nicht um andere, ich hab dich angesprochen.

    Du redest aber nicht von mir, sondern von den ganzen "dummen Weibern". Also fühle ich mich auch nicht alleine angesprochen, da weder ich mich für ein solch dummes Weib halte, wie du hier dumme Weiber beschreibst, noch halte ich die meisten anderen Frauen hier im Forum für "dumme Weiber" und wie du selber sagtest: "Ich schätze mal, dieser Meinung sind noch einige mehr hier."


    Heisst das, das sind alles dumme Weiber?

    @sonnenwind

    eigentlich wollte ich mich der diskussion fernhalten, doch kann ich meine finger nicht davon lassen.


    sonnenwind, du hast geschrieben, daß es bisher einen einzigen mann gab, der deinen ansprüchen genügte, der sich dann aber plötzlich zurückgezogen hat.


    hast du schonmal darüber nachgedacht, warum? ob dieses zurückziehen vielleicht mit dir und deinem auftreten zu tun hatte? vielleicht ist es nicht das problem, daß du den passenden mann nicht findest, sondern daß du zu den männern, die in dein raster fallen, nicht passt, ihnen nicht genug bist (im sinne von nur anstrengend im gegensatz zu sehr anspruchsvoll)?


    wünsche dir trotzdem alles gute


    gershi


    p.s.: laß doch bitte mal diese verallgemeinerungen bezüglich der geschlechter. meine frau jedenfalls ist mit mir sehr zufrieden und ich bin es mit ihr. und das, was du hier so über männer und frauen schreibst, hört sich für mich mehr nach sehr tief sitzender frustration an als nach realistischer einschätzung.

    Ansprüche etc

    Zitat

    ...er kam nur mit der nebulösen Idee, ich könnte irgendjemandes "Ansprüchen" nicht genügen... genauer geäußert hat er sich nicht.

    Dieses Aussage ist keine nebulöse Idee, sondern beruht auf der Annahme oder besser gesagt Tatsache, daß ein Mann gewisse Eigenschaften an einer Frau mag bzw nicht mag. Welche Eigenschaften das sind, ist eh bei jedem unterschiedlich.


    Angenommen Du findest einen Mann, der genauso ist, wie Du ihn Dir wünschst. Das bedeutet doch noch lange nicht, daß Du genauso bist, wie er es sich wünscht.

    Zitat

    Wieso nicht über Anzeige ?

    Der Mann, den Du beschreibst, hat es nicht nötig sich eine Gefährtin über eine Anzeige zu suchen.