• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    dominant/devot - aktiv/passiv - Und Danke an allen @:)

    Eine Erfahrung:


    Viele Sexualpraktiken lassen sich in aktiv und passiv aufteilen in denen nur der passive Partner volle Befriedigung erfährt (z.B. oral oder mit der Hand). Der Aktive Partner steuert - kontrolliert - dominiert - übt Macht über die sexuelle Erregung des Partners aus und wird dadurch in der Regel auch selber oder durch die Erregung des Partners erregt. Somit wäre die Ausgangssituation für dominanz und devot schon da. Allerdings ohne aus eben diesem Machtgefälle (mir fällt kein besseres Wort ein) befriedigt zu werden.


    Habe neben diesem und einem von mir auch über 50 andere Fäden restauriert. Einfach hier http://www.med1.de/Forum/Benutzer/bifurest/Beitraege/ nachschauen ob welche dabei sind in denen ihr geschrieben hattet. Werden aber nur die ersten 50 angezeigt :-/


    Gute Nacht zzz

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @sonnenwind

    was mich noch interessieren würde (wenn dir diese frage nicht zu intim ist):


    sprichst du über das thema deines threads auch außerhalb dieses forums mit jemanden? mit sehr engen freundinnen oder freunden? mit jemand, der dich sehr viel besser kennt als alle hier im forum dich kennen, der dich sehr viel besser einschätzen kann? vielleicht nicht in dieser detailierheit, aber z.B über deine (sexuellen) wünsche und phantasien und wie schwer es für dich ist, den richtigen partner dafür zu finden.


    wenn ja, was sagt sie/er dazu?


    würde mich wirklich interessieren, weil wir dich hier nur aus deinen beiträgen mitbekommen und das gibt sicher nicht deine ganze person wieder. die aber wirklich zu kennen, wäre eigentlich notwendig, um mit dir ernsthaft über dieses für dich wirklich essentielle problem zu reden.


    gershi

    wai:

    Zitat

    ich sehe das nicht als Konkurrenz der INDIVIDUEN. Sondern als Konkurrenz der TITTEN.


    Das siehst du extrem kurzsichtig. Ich hab auch nicht DD (selbst B ist schon gestrunzt) und ich habe noch keinen Mann erlebt, der nur daran interessiert gewesen wäre.

    nein? Ich aber.

    Zitat

    Ich habe nicht so eine generell negative Einstellung zu Männern, auch wenn ich weiss, dass es da sicher einige gibt, die so drauf sind, dass sie nur auf die Titten schauen.

    NUR auf die Titten schauen habe ich nicht geschrieben. Schön verdreht! Deshalb ist das:

    Zitat

    Aber klar, es klingt für einen selber immer besser, wenn man sich einreden kann "Ich hatte ihm zu kleine Titten" oder "Nur weil ich keine Blondine bin".

    auch Unsinn. Bemüh dich doch bitte mal, genauer zu lesen.

    Zitat

    Es interessiert einen Mann nicht wie schön deine Bilder sind, oder wie sinnig deine Texte, oder gar dein Gefühlsleben


    Die Komplimente, die ich bekomme, heissen auch nicht "Schöne Augen, dicke Titten", sondern die beziehen sich auf meine Persönlichkeit.


    Wenn du andere Erfahrungen gemacht hast, dann kann das nicht grundsätzlich an den Männern liegen.

    Würdest du bitte endlich mal damit aufhören, alles zu verdrehen? Es kann NICHT an den Männern liegen.. WARUM NICHT?


    Es KANN! Und es LIEGT daran. Versuch das mal, in deinen Kopf zu bekomen, und lass mal die unterschwelligen Behauptungen: "Es liegt NUR an dir".


    das bringt uns nämlich hier kein Stück weiter. Ausserdem reagiere ich auf sowas ziemlich empfindlich.


    zu deinem 2. Post: Einen Menschen annehmen, wie er ist: Ist richtig. Ich akzeptiere es aber nicht, sexuell BENUTZT zu werden, von einem, der mein Partner werden soll. Das nehme ich NICHT an.


    Das akzeptiere ich NICHT. Nicht in 1000 Jahren. ist das eigentlich so schwer zu verstehen


    Ich ersticke nichts "in kleinem Keim", das tut der MANN. Durch seine DUMMFICKEREI. Ist das so schwer zu verstehen?


    Äußer dich doch mal KONKRET dazu! Anstatt immer nebulös um diese Tatsache drumherum zu reden!


    Und einen solchen Dummficker, der MICH nicht achtet, meine Lust NICHT achtet, WIE soll ich den achten? Wie soll das gehen??? Auch dazu hätte ich gerne mal eine klare Aussage. Anstelle von diesem Drumherumgerede. Aber bitte nicht die Aussage: "Wenn er dich liebt tut er es". Und dann meine negativen Erfahrungen damit abtun, dass mich diese Männer ja angeblich nicht geliebt haben. HABEN SIE. Kannst du mir glauben. Getan haben sie TROTZDEM NICHTS..


    Deine "Lösung" lautet also ganz rosarot-romantisch: Wenn er dich liebt, tut er das, was du brauchst.


    Meine Antwort ist: Nein, tut er nicht. Und wenn du dann selbstherrlich hingehst und behauptest: "Dann hat er dich eben nicht geliebt", empfinde ich das als mehr als Anmaßung. Das kannst du nämlich gar nicht beurteilen.

    rucola, danke! Ich hatte irgendwo schon darauf geantwortet.


    gershii:

    Zitat

    sonnenwind, du hast geschrieben, daß es bisher einen einzigen mann gab, der deinen ansprüchen genügte, der sich dann aber plötzlich zurückgezogen hat.


    hast du schonmal darüber nachgedacht, warum? ob dieses zurückziehen vielleicht mit dir und deinem auftreten zu tun hatte?

    na ja, obs da langfristig gepasst hätte, weißman nicht. Die Ansätze waren jedenfalls sehr gut.


    Er hatte den Kontakt, sagen wir mal, einschlafen lassen, gelegentlich kam noch ein mail von ihm, das war alles. Das war mir aber viel zu wenig. Ich brauche intensive Kommunikation; schließlich will man das GEgenüber ja auch gut kennenlernen. ich sprach ihn darauf an, und warum das so wäre; seine Antwort war: Kommunikation um "jeden Preis" wäre seiner Meinung nach nicht nötig.


    "Um jeden Preis" finde ich in dem Zusammenhang lächerlich.

    Zitat

    vielleicht ist es nicht das problem, daß du den passenden mann nicht findest, sondern daß du zu den männern, die in dein raster fallen, nicht passt, ihnen nicht genug bist (im sinne von nur anstrengend im gegensatz zu sehr anspruchsvoll)?

    kann sein. Ich schrieb ja schon anderswo: es gibt genug willige, anspruchslose Frauen. Wenn einem Mann so eine reicht, klar, ist seine Sache. Es ist aber auch vorauszusehen, dass MIR so ein anspruchsloser Mann auf Dauer nicht reicht. Ausserdem ist mir das Gefühl, als Person zuviel, zu anstrengend zu sein für den Partner, äußerst ZUWIDER. Dann fühle ich mich nicht voll angenommen, nicht akzeptiert.


    Und sowas HASSE ich.


    Man muss sein Gegenüber schon voll akzeptieren, kennenlernen wollen, besser noch: Fasziniert von ihm sein.

    Zitat

    sprichst du über das thema deines threads auch außerhalb dieses forums mit jemanden? mit sehr engen freundinnen oder freunden? mit jemand, der dich sehr viel besser kennt als alle hier im forum dich kennen, der dich sehr viel besser einschätzen kann? vielleicht nicht in dieser detailierheit, aber z.B über deine (sexuellen) wünsche und phantasien und wie schwer es für dich ist, den richtigen partner dafür zu finden.


    wenn ja, was sagt sie/er dazu?

    nein, tu ich nicht.


    Es gibt hier jemand im forum, der mich persönlich gut kennt, und deshalb um die Diskrepanz zwischen dem, was ich hier schreibe, und wie ich auftrete im reallife, weiss.


    Hier ist NUR Schrift. Das kommt oft hart rüber. Schwächt man ab beim Schreiben, wird man nicht verstanden, so denke ich es jedenfalls. Deshalb schreibe ich auf den Punkt genau, unmissverständlich genau. Und das klingt hart.


    Bin ich nicht. Ich bin weich, sensibel, zurückhaltend, abwartend, eher schüchtern.


    Ich meine, keiner hier kennt diese andere Seite von mir. Ist aber auch nicht nötig.


    weißt du, es gibt so viele MÄnner, die einfach nicht verstehen, was ich will, z.B. der da:

    Zitat

    bei http://www.alt.com an. da gibt es ne menge frauen da steht im profil "benutz mich, beschmutz mich, mach mich zur sau" etc.. nur son tipp!

    darum geht es gar nicht. Höchstens als "Ziel", als "Endstufe" in einer Partnerschaft, langfristig. BEi mir gibt es keine Freiwilligkeit. Ich muss einen Menschen anerkennen, akzeptieren, zu ihm aufsehen können, muss das Gefühl haben, er akzeptiert MICH voll und ganz, ich muss vollständig vertrauen können, ja, man kann es Liebe nennen, das muss alles stimmen, und erst dann komt dieses: "Benutz mich, mach mit mir, was du willst.".


    Aber erst dann.


    Frauen aus solchen Anzeigen... lächerlich... wenn ich das will, geh ich in einen club und TUE es. Dazu brauch ich keine Anzeige. Ich bin sehr spontan.


    Aber: TIEF, emotional tief ist das nicht.

    der die Frauen liebt:

    Zitat

    Wieso nicht über Anzeige ?


    Der Mann, den Du beschreibst, hat es nicht nötig sich eine Gefährtin über eine Anzeige zu suchen.

    richtig.


    Aber er könnte rein zufällig auf meine wohlformulierte Anzeige stoßen, oder nicht? Und sich dann angesprochen fühlen.

    Sonnenwind

    Zitat

    Ich ersticke nichts "in kleinem Keim", das tut der MANN. Durch seine DUMMFICKEREI. Ist das so schwer zu verstehen


    Äußer dich doch mal KONKRET dazu!

    Wer ist "DER MANN"? Meinst du mal wieder alle Männer damit?

    Zitat

    Ich schrieb ja schon anderswo: es gibt genug willige, anspruchslose Frauen.

    Ich denke, ich versteh dich schon gut, was du sagen willst. Ich fasse mal zusammen: Die meisten Männer sind egoistische Dummficker, die sich nicht für die Persönlichkeit einer Frau interessieren. Da aber die meisten Frauen ja auch dumme Weiber sind, die nicht merken, dass sie ausgenutzt werden und auf romantisches Gesülze reinfallen, passt das ja.


    Du bist aber die Krönung der weiblichen Schöpfung: Hyperintelligent, superinteressant, anmutig, sensibel, kreativ....u.s.w. und brauchst daher einen Mann, der mindestens genauso toll ist, wie du, nee, noch ein bisschen toller, damit du zu ihm aufschauen kannst.


    Wir anderen Frauen hier im Forum, die etwas von Liebe u.s.w. erzählen, wir gehören in die Kategorie der dummen Weiber, die noch nicht gemerkt haben, wie sie von den Dummfickern ausgenutzt werden.

    Zitat

    Und wenn du dann selbstherrlich hingehst und behauptest: "Dann hat er dich eben nicht geliebt", empfinde ich das als mehr als Anmaßung.

    Jetzt überlegt mal, wer hier selbstherrlich und anmaßend ist, aber ich denke, das ist sinnloc, du scheinst dieses dich selbst zu erhöhen und andere als Dummficker und dumme Weiber abzutun irgendwie zu brauchen. Es ist einfach hoffnungslos mit dir und bringt absolut nichts.


    Aber sag mal: Wieso veschwendest du eigentlich so viel Zeit damit, hier im Forum mit Dummfickern und dummen Weibern zu reden? Die haben doch sowieso nicht deine Erleuchtungsebene und deine Intelligenz und verstehen dich doch sowieso nicht?

    ach, du verstehst nix...


    DU kategorisierst. Ich NICHT.


    Entweder es passt zwischen Männlein und WEiblein, oder eben nicht.


    Ich habe höhere Ansprüche, und da muss der Mann passen, klar, oder?


    Frauen, die nicht so hohe Ansprüche haben, da reicht ein "einfacherer" Mann (das ist NICHT negativ gemeint!). Das IST eben so.


    Einfach und einfach = Passend.


    Wählerischer und wählerischer= auch passend.


    Beide zusammen:= Nicht passend. Probleme. Klar, oder?


    Einfach ist NICHT gleichbedeutend mit SCHLECHT.


    Nun versteh das doch mal endlich. JEDER wie er mag.


    Den restlichen Kram kommentiere ich jetzt nicht.


    Nur: WEnn eine Frau endlos lang von Liebe redet, sich aber gleichzeitig beschwert, dass ihr Partner ja nicht will/kann, stimmt da was nicht. Entweder sie schwafelt gerne, oder beklagt sich gerne, oder sonstwas. DAs is nicht mehr als jammern und sich in der Opferhaltung einrichten, darin wohlfühlen, so nach dem Motto: Nun bedauert mich mal alle...


    Denn: Wenn sie was ändern wollte, würde sie es tun. Oder nicht? Einfach alles unter dem Deckmantel "aber ich liebe ihn doch" zu ertragen, kanns ja nicht sein, oder? Ist sie also selber schuld. DAS meine ich. Sowas mag ich GENERELL nicht bei Frauen.


    Und wenn du jetzt mit dem "Argument" kommst: "Das machst du doch auch", sag ich dir direkt: Das stimmt NICHT. Ich habe oben irgendwo geschrieben, wieviele verschiedene Dinge ich schon unternommen habe, also wie aktiv ich war, um zu finden. ich bin ganz bestimmt nicht passiv und Opfer. Schlechte Erfahrungen, ja, aber Opfer? NEIN.

    Sonnenwind

    Zitat

    Frauen, die nicht so hohe Ansprüche haben, da reicht ein "einfacherer" Mann (das ist NICHT negativ gemeint!)

    Erstens: Du nennst diese Frauen ständig "dumme Weiber". Das meinst du, wäre nicht negativ gemeint?


    Zweitens: Da ich dir ja die ganze Zeit etwas von Liebe erzähle, gehöre ich nach deiner Logik ja ebenfalls zu den dummen Weibern, denn du reagierst ja immer entsprechend auf meine Beiträge.

    Zitat

    Beide zusammen:= Nicht passend. Probleme. Klar, oder?

    Es kann aber durchaus sein, dass man seine eigene Wirkung auf Männer und seine eigenen Qualitäten überschätzt, vor allem in Bezug darauf, dass es genug andere Frauen gibt, die vielleicht mehr zu bieten haben. Dann greifst du nach den Sternen und das passt dann auch nicht.


    So wie du hier deine super Qualitäten zum Besten gibst, würde ich mich z.B. nicht selbst loben, weil ich meine Qualitäten für ziemlich normal und nicht für so aussergewöhnlich hervorragend halte. Andererseits weiss ich auch, was ich zu bieten habe, denke aber, dass ich es weitaus realistischer einschätze, als du. Wenn du dich selbst beschreibst, dann klingt das nach der Superfrau schlechthin. So sehr würde ich mich selber nicht in den Himmel loben.


    Ausserdem sehe ich die Männer nicht so schlecht wie du, was nicht heisst, dass ich nicht wählerisch bin.


    Du klingst immer nach: Ich bin zu gut für die meisten Männer. Das finde ich übertrieben und klingt extrem eingebildet.

    Zitat

    WEnn eine Frau endlos lang von Liebe redet, sich aber gleichzeitig beschwert, dass ihr Partner ja nicht will/kann, stimmt da was nicht.

    Du vergisst leider die vielen Frauen auch hier im Thread, die von Liebe reden und sich ganz und gar nicht über ihr Sexleben beschweren. Du bedenkst ebenfalls nicht, dass ich geschrieben habe, dass für mich ein gutes Sexleben dazu gehört, um die Liebe zu erhalten, es aber am Anfang wichtig ist, um offen zu sein, die kritiklose rosarote Brille zu tragen, weil die voreilige Kritik dem Wachsen und Aufeinandereinspielen der Erotik erst gar keine Chance lässt.

    @sonnenwind

    Zitat

    na ja, obs da langfristig gepasst hätte, weißman nicht. Die Ansätze waren jedenfalls sehr gut.


    Er hatte den Kontakt, sagen wir mal, einschlafen lassen, gelegentlich kam noch ein mail von ihm, das war alles. Das war mir aber viel zu wenig. Ich brauche intensive Kommunikation; schließlich will man das GEgenüber ja auch gut kennenlernen. ich sprach ihn darauf an, und warum das so wäre; seine Antwort war: Kommunikation um "jeden Preis" wäre seiner Meinung nach nicht nötig.


    "Um jeden Preis" finde ich in dem Zusammenhang lächerlich.

    hast du mal in erwägung gezogen, daß er durchaus in der lage gewesen wäre, zu kommunizieren, es aber mit dir nicht wollte?


    "Kommunikation um "jeden Preis" wäre seiner Meinung nach nicht nötig." - kann auch heißen "nee, so auf diese art nicht, nicht unter diesem erwartungsdruck, den diese frau auf mich ausübt.

    Zitat

    kann sein. Ich schrieb ja schon anderswo: es gibt genug willige, anspruchslose Frauen. Wenn einem Mann so eine reicht, klar, ist seine Sache. Es ist aber auch vorauszusehen, dass MIR so ein anspruchsloser Mann auf Dauer nicht reicht.

    vielleicht sind diese frauen ebenso willig und anspruchsvoll, wissen das aber besser rüberzubringen. und mit deiner einschätzung, daß er dir sowieso nicht genügen würde, schaffst du dir eine selffulfilling prophecy.

    Zitat

    Es gibt hier jemand im forum, der mich persönlich gut kennt, und deshalb um die Diskrepanz zwischen dem, was ich hier schreibe, und wie ich auftrete im reallife, weiss.

    und was sagt dieser jemand dazu? wie schätzt sie/er dich und dein auftreten ein?


    manchmal bringt es einen weiter, mal eigen- und fremdbild zu vergleichen. man selbst kann sich meist am schlechtesten einschätzen.


    noch eins zum schluß: du hast weiter oben james brown zitiert: "it´s a man´s world." die textpassage geht aber im song noch weiter: "this is a man´s world, but it would be nothing without a woman or a girl."


    just think about it.


    schönen gruß


    gershi

    wai:

    Zitat

    Erstens: Du nennst diese Frauen ständig "dumme Weiber". Das meinst du, wäre nicht negativ gemeint?


    Zweitens: Da ich dir ja die ganze Zeit etwas von Liebe erzähle, gehöre ich nach deiner Logik ja ebenfalls zu den dummen Weibern, denn du reagierst ja immer entsprechend auf meine Beiträge.

    so gesehen, hast du recht. Ich versichere dir, es war nicht so gemeint.


    Und, ja, mein Ton ist manchmal, sagen wir, etwas locker. Geb ich ja zu. Das kommt natürlich schnell falsch an.

    Zitat

    Beide zusammen:= Nicht passend. Probleme. Klar, oder?


    Es kann aber durchaus sein, dass man seine eigene Wirkung auf Männer und seine eigenen Qualitäten überschätzt, vor allem in Bezug darauf, dass es genug andere Frauen gibt, die vielleicht mehr zu bieten haben.

    das ist mir wieder zu theoretisch, zu verallgemeinernd. Kommt drauf an, WAS zu bieten. Vielleicht wollen andere Frauen ja ganz was anderes, und "bieten" dann auch das andere, weil sie es ja wollen.


    ich finde, das kann man nicht vergleichen.


    bei mir war/ist es auf Sinnlichkeit/Erotik und/auch im Alltag bezogen. Ich seh das ähnlich, wie es Squizzel oben ausdrückte: Für mich, in meiner Partnerschaft, MUSS die sex. Spannung immer da sein, mal mehr, mal weniger. Oder nenn es das "Knistern". Dazu müssen natürlich BEIDE Partner bereit sein, denn sie müssen BEIDE was dafür tun, wenns nur einer will, einer mitzieht, geht das nicht...gut, ich schweife ab, aber, worauf ich hinauswill: Ich glaube, viele Männer wollen das, so eine Partnerschaft, in der ErotikSex immer latent da ist, haben es aber nicht, warum auch immer. Oft spielen auch ihre Frauen nicht mit. Und deshalb, auf diesem Gebiet, habe ich mehr, viel mehr als fast alle Frauen zu bieten. Ich bin bereit, dafür was zu tun, ja sogar viel zu tun, damit ich so leben kann... ich lebe ja auch so... nur eben OHNE Partner. ich tue es alleine, für mich, und mit Partner würde ich noch viel mehr tun.


    Und dazu suche ich den passenden Mann. Denn der muss auch (!!) was tun dafür, und sich nicht nur bedienen lassen. Und der muss auch diese Bedingungen erfüllen, denn BEIDE müssen dasselbe wollen UND tun.

    Zitat

    Wenn du dich selbst beschreibst, dann klingt das nach der Superfrau schlechthin.

    wenn ich was mache, mache ich es richtig oder gar nicht. Also bemühe ich mich. Also lerne ich. Ergebnis: Ich bin gut. Sorry, wenns überheblich klingt, ist aber so.


    Klar gibt es auch viele Dinge, von denen ich nix wissen will, also halt ich da meine Klappe. Geb ich auch gerne zu. Also stimmt das nicht mit der "Superfrau". Eine Superfrau ist eine, die ist ÜBERALL gut. Ich bin in meinen Bereichen gut.

    Zitat

    Du klingst immer nach: Ich bin zu gut für die meisten Männer. Das finde ich übertrieben und klingt extrem eingebildet.

    auch da gilt: Was Sex/Sinnlichkeit und vor allen Dingen kreativität/Phantasie/Zärtlichkeit/Genussfreude, Sinnenhaftigkeit, all diese Sachen angeht (hängt ja alles mit Sex zusammen), ja, da kann so schnell keiner mithalten. Das habe ich BIS JETZT so erfahren. Vielleicht ändert sich das ja mal.

    Zitat

    Du bedenkst ebenfalls nicht, dass ich geschrieben habe, dass für mich ein gutes Sexleben dazu gehört, um die Liebe zu erhalten, es aber am Anfang wichtig ist, um offen zu sein, die kritiklose rosarote Brille zu tragen, weil die voreilige Kritik dem Wachsen und Aufeinandereinspielen der Erotik erst gar keine Chance lässt.

    hm, etwas umständlicher Satz.... du meinst: Kritik am Anfang ist schädlich? Generell gesagt?


    Ich kann aber nicht einfach so alles kritiklos über mich ergehen lassen... wenn der Mann stümpert, stümpert er, und das ist abtörnend. Das kann ich mir nicht schönreden.

    gershii:

    ich schätze diesen Mann ehrlich ein. Und, wir haben ja darüber geredet, bzw. ich hab ihm gesagt, warum ich nicht mehr wollte, weil es mir zuwenig Kommunikation war. Und ich glaube wirklich, dass es ihm nicht wichtig war, zu reden, anzurufen, etc. Oder er hat es vergessen, nicht wissend, wie wichtig Frauen sowas ist. Da war z.b. mein Geburtstag, Ende letzen März, und er hatte vorher angekündigt, anzurufen. Hat er nicht getan.


    Sowas macht man einfach nicht. Das bedeutet schlicht: Er hat nicht an mich gedacht.


    Ich glaube, es war ihm nicht wichtig. Ich glaube nicht, dass er BEWUSST nicht nicht wollte.


    Das ist nicht:


    "Kommunikation um "jeden Preis". Ich kannte ihn ja kaum. Wie soll man so, mit noch nicht mal einem mail pro Tag oder Telefongespräch, jemanden kennenlernen? Das geht NICHT!

    Zitat

    kann sein. Ich schrieb ja schon anderswo: es gibt genug willige, anspruchslose Frauen. Wenn einem Mann so eine reicht, klar, ist seine Sache. Es ist aber auch vorauszusehen, dass MIR so ein anspruchsloser Mann auf Dauer nicht reicht.


    vielleicht sind diese frauen ebenso willig und anspruchsvoll, wissen das aber besser rüberzubringen.

    ist mir EGAL. Mir ist jede Werbung, mich "anzupreisen", extrem zuwider. Auch wenn das hier manchmal anders klingen mag. ich bin schüchtern. Ich würde mich nie hinstellen und sagen: "Nimm mich, ich bin besser" etc pp.

    Zitat

    und mit deiner einschätzung, daß er dir sowieso nicht genügen würde, schaffst du dir eine selffulfilling prophecy.

    was den für mich sehr wichtigen Punkt "Kommunikation" angeht, passte er auch nicht. Seine mails waren unter aller Sau. Er konnte sich nicht ausdrücken. Da lege ich wert drauf. Auf ein gepflegtes Deutsch ohne Rechtschreibfehler, genaues Schreiben, lesen, verstehen, antworten. Konnte er nicht.

    Zitat

    Es gibt hier jemand im forum, der mich persönlich gut kennt, und deshalb um die Diskrepanz zwischen dem, was ich hier schreibe, und wie ich auftrete im reallife, weiss.


    und was sagt dieser jemand dazu? wie schätzt sie/er dich und dein auftreten ein?

    werd mal nachfragen... ;-D ...eher zurückhaltend, denke ich. Kühl, wenn man mich nicht kennt, unnahbar. "Stille Wasser sind tief", sagte gestern abend jemand zu mir. Sowas höre ich öfter.

    Zitat

    noch eins zum schluß: du hast weiter oben james brown zitiert: "it´s a man´s world." die textpassage geht aber im song noch weiter: "this is a man´s world, but it would be nothing without a woman or a girl."


    just think about it.

    ja. IRGENDEIN weibliches Wesen. Austauschbar.

    Sonnenwind

    Zitat

    bei mir war/ist es auf Sinnlichkeit/Erotik und/auch im Alltag bezogen. Ich seh das ähnlich, wie es Squizzel oben ausdrückte: Für mich, in meiner Partnerschaft, MUSS die sex. Spannung immer da sein, mal mehr, mal weniger. Oder nenn es das "Knistern".

    Ich denke nicht, dass du da so etwas besonderes willst, was andere sich nicht ebenfalls wünschen. Mal abgesehen von denjenigen, denen es um materielle Sicherheit geht, wer sucht denn bittschön nicht nach Sinnlichleit und Leidenschaft und Knistern und das schon seit den Anfängen der Menschheit, denn die Kultur ist voll vom Ausdruck dieser Sinnlichkeit. Ich schätze meine weiblichen Mitmenschen auch nicht für so minderbemittelt im Bieten von Leidenschaft und Sinnlichkeit ein, wie du das tust.

    Zitat

    Und deshalb, auf diesem Gebiet, habe ich mehr, viel mehr als fast alle Frauen zu bieten.

    Da unterschätzt du andere Frauen, bzw. überschätzt dich.

    Zitat

    Ich bin gut. Sorry, wenns überheblich klingt, ist aber so.

    Das klingt nicht nur überheblich, sondern das ist es auch.

    Zitat

    Was Sex/Sinnlichkeit und vor allen Dingen kreativität/Phantasie/Zärtlichkeit/Genussfreude, Sinnenhaftigkeit, all diese Sachen angeht (hängt ja alles mit Sex zusammen)

    Du glaubst, du wärst in der Lage, diese Eigenschaften bei anderen Frauen einschätzen zu können und nicht nur das, du wertest sie auch ab. Wieviele gute Freundinnen hast du, deren Sex/Sinnlichkeit und vor allen Dingen kreativität/ Phantasie/ Zärtlichkeit/ Genussfreude, Sinnenhaftigkeit du einschätzen kannst. Ich habe einige und maße mir sicher nicht an, mich da als "besser" einzuschätzen. Du maßt dir das aber an und überhebst dich damit über viele andere Frauen, die du nicht einmal kennst und daher auch nicht beurteilen kannst. Eine solche Überheblichkeit ist übrigens auch alles andere als ein Zeichen von tatsächlicher Sinnlichkeit, denn sinnliche Menschen werten nicht ab, sondern entdecken auch in kleinen Dingen Würde und Schönheit.


    Wie soll Sinnlichkeit und vor allen Dingen kreativität/ Phantasie/ Zärtlichkeit/ Genussfreude, Sinnenhaftigkeit überhaupt entstehen, wenn du so pragmatisch und leistungsorientiert an die Sache heran gehst? Erst kommt die Liebe, die Gefühle und daraus entsteht Sinnlichkeit. Was meinst du, wo Sinnlichkeit sonst her kommt? Aus dem Schwanz des Mannes und aus deiner Vagina? Alles das, was du aufzählst, entsteht nur auf der Basis tiefer Emotionen, aber die willst du ja nicht. Er soll ja erstmal pragmatisch beweisen, was er kann.

    Zitat

    ja, da kann so schnell keiner mithalten.

    Du weisst also, wie der Sex mit anderen Frauen ist? Mit wievielen Frauen hattest du schon Sex, um das beurteilen zu können, oder glaubst du etwa dem Geschwafel von Männern, die dir Honig um den Mund schmieren?

    Zitat

    Kritik am Anfang ist schädlich? Generell gesagt?

    Ja, das ist auch logisch, denn nur wenn man den Dingen und Menschen auf seinem Weg kritiklos begegnet, dann ist man überhaupt offen dafür zu entdecken. Kritik blockt ab. Kritik ist starr und das Gegenteil von sinnlich, kreativ, Genussfreude , etc.


    Wenn ich schon beim Vorspann eines Filmes sage "ist scheisse" und raus geht, dann nehme ich mir die Möglichkeit, mich auf die folgenden 85 Minuten einzulassen und der Film könnte ja so konzipiert sein, dass er erst nach 30 Min spannend und interessant wird.

    Zitat

    Ich kann aber nicht einfach so alles kritiklos über mich ergehen lassen.

    Wo ist dann deine Fähigkeit, zu genießen? Eine olympiareife Vorstellung zu genießen, ist keine Kunst, George Clooney attraktiv zu finden, ist auch keine Kunst. Sich auf einen Menschen einlassen und ihn wertschätzen zu lernen, so wie er ist und dann auf dieser Basis der Akzeptanz etwas wachsen zu lassen, das ist schon eher eine Kunst. Das gelingt natürlich nicht mit jedem. Am besten, man empfindet soetwas wie eine Seelenverwandtschaft, dann funktioniert es. Diese Seelenverwandtschaft äußert sich aber nicht in solchen oberflächlichen Zuweisungen wie "Ich devot, du dominant", sondern die ist viel subtiler. Du forderst zwar dieses Subtile von den Männern, ich kann es an dir und dem, wie du dich äußerst (und wie abfällig du von Liebe und Romantik sprichst) aber nicht deinerseits erkennen.