• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    gershii:

    Zitat

    ja. IRGENDEIN weibliches Wesen. Austauschbar.


    NEIN. genau das eben nicht. kein irgendein, niemand austauschbares.

    für meine Ex-Partner oder die, die es hätten werden können, war ich austauschbar. Dein Argument ist DANEBEN. Passt nicht.


    Klar, du kannst da locker drüber reden. ICH nicht. Und anscheinend glaubst auch du mir nicht, was ich hier schreibe, sonst hättest du das:

    Zitat

    sorry, aber entweder hast du wirklich verdammt viele ziemlich negative erfahrungen gehabt, was mir leid tun würde, oder du solltest ernsthaft über dein menschenbild nachdenken.

    nicht geschrieben.


    Meinst du etwa, ich sauge mir das aus den Fingern???

    Zitat

    das hört sich auch für mich danach an, als ob es nicht der richtige gewesen sei.

    und was sagt das nun? Es gibt keinen richtigen? Der wusste doch, was er an mir hätte haben können (siehe seine Worte von der "lustvollen Frau". ) Es war ihm egal, trotzdem. Ein wenig mailen, ein paar mal anrufen, das war ihm zuviel Arbeit.


    Ich sag ja, die Frauen sind austauschbar.

    Zitat

    Mir ist jede Werbung, mich "anzupreisen", extrem zuwider. Auch wenn das hier manchmal anders klingen mag. ich bin schüchtern. Ich würde mich nie hinstellen und sagen: "Nimm mich, ich bin besser" etc pp.


    das meinte ich auch nicht. und werbung ist für mich nicht negativ. es macht spaß, meine frau zu bezaubern, sie zu erobern, sie zu verführen. sich hinzustellen und zu sagen: "nimm mich..." wäre ja wohl reichlich primitiv. nein, da gehört mehr dazu - auch für mich, und sicher auch für dich.

    ja, WAS DENN? Du redest mal wieder kunstvoll am Thema vorbei. WAS meinst du mit "Werbung"?


    Der faden verläuft hier wie alle anderen: Es gibt Tips, nebulöse, von anderen, ich versuche, zu präzisieren, und die Antworten die ich erhalte, sind NICHTSSAGEND.

    Zitat

    sonnenwind, ich verstehe, daß du ein tiefes bedürfnis hast, daß ich in keinster weise verurteile, sondern für absolut ok und verständlich halte. ich finde nur schade, daß du es dir selbst so schwer machst, es zu befriedigen.

    wieder daneben. Schon wieder jemand, der versucht MIR die Schuld in die Schuhe zu schieben.


    ICH mache mir nichts schwer.


    Dein Tenor ist:


    Änder deine Bedürfnisse, und du bekommst, was du willst... das ist doch schizophren.


    Tut mir leid, gershii, ich dachte, DIR fällt etwas anderes, praktischeres, konkreteres ein.

    An die anderen:

    Mit Leuten wie wai, Fiz, Fesselman etc diskutiere ich nicht mehr. Da kommt nichts bei raus, die haben keine Argumente, die stichhaltig sind, weil sie:


    1. nicht vestehen, was ich will.


    2. mir nicht glauben.


    3. mir darüber hinaus NUR die "schuld" in die Schuhe schieben ("änder deine Bedürfnisse, und du kriegst, was du willst" :-o)


    Ich diskutiere nur noch mit denjenigen, die mir glauben.


    Das sind eigentlich selbstverständliche Grundvoraussetzungen für eine Diskussion, die diesem Wort würdig ist.

    Eine Frage hätte ich noch

    Das ist jedoch eine recht persönliche Frage.


    Bei allem, was Du hier und anderswo schreibst, schwingt grundsätzlich eine gewisse Verletztheit mit. Deswegen frage ich mich (eigentlich eher Dich), ob Du bereits früher mit einem Mann, wie Du ihn hier beschreibst, zusammen warst, und ob das Scheitern dieser Beziehung der Grund für Deine Verbittertheit ist ?

    der_die_Frauen_liebt:

    Du irrst. Ich schreibe über negative Erfahrungen, ja, aber ich bin deshalb nicht negativ. Ich liebe das Leben, die Lust, die Liebe, die Sinnlichkeit, eben all das. Ich möchte dich deshalb darum bitten, nicht allzuschnell irgendwelche (vielleicht naheliegenden?) Schlüsse zu ziehen.


    Ich habe negative Erfahrungen, analysiere sie, (warum, wieso weshalb etc), und versuche, mein Vorgehen zu ändern. Anders gehts ja wohl nicht.

    Zitat

    Bei allem, was Du hier und anderswo schreibst, schwingt grundsätzlich eine gewisse Verletztheit mit. Deswegen frage ich mich (eigentlich eher Dich), ob Du bereits früher mit einem Mann, wie Du ihn hier beschreibst, zusammen warst, und ob das Scheitern dieser Beziehung der Grund für Deine Verbittertheit ist ?

    Jeder Mensch ist verletzlich. Und wenn man lange genug auf ihn einprügelt (wie es hier so oft passiert), schlägt auch jeder Mensch zurück.


    Der Rest stimmt nicht.

    @Sonnenwind

    Ich spreche mal nur für mich: Ich "glaube" Dir nicht. Aber was denn nur?


    Ich verstehe Dich vielleicht besser, als Du denkst. Wenn es auch noch so hart hinzunehmen ist - Du wirst kaum etwas an Deiner Situation ändern, wenn Du Deine verspannte Art und Weise beibehältst.


    Schuldzuweisungen machen wenig Sinn, da gebe ich Dir Recht. Aber die stammen aus DEINER Feder, nicht aus meiner. Andernfalls zeige mir die Stelle, an der ich Dir Schuld gab. Vielmehr ist es so, daß Du ohne erfolgte Anschuldigung jede Schuld von Dir weist.

    Zitat

    änder deine Bedürfnisse, und du kriegst, was du willst

    Deine Bedürfnisse wohl eher nicht. Habe ich nicht gesagt. Aber Du solltest zumindest Deine Ansprüche und Vorstellungen überdenken, die Du an einen Partner knüpfst. Ob Du sie änderst, ist ja eine andere Frage. Die Anregung, zu überdenken, ob Du mit dem leben kannst, was Du hast oder haben kannst, sollte schon möglich sein, ohne daß Du ausflippst.

    fesselman:

    lies mal mein letztes posting an der_die_Frauen_liebt.


    und dann frag dich mal, warum du das:

    Zitat

    Wenn es auch noch so hart hinzunehmen ist - Du wirst kaum etwas an Deiner Situation ändern, wenn Du Deine verspannte Art und Weise beibehältst.

    schreibst. Du glaubst mir NICHT. In dem posting steht eindeutig was ANDERES.

    Zitat

    änder deine Bedürfnisse, und du kriegst, was du willst


    Deine Bedürfnisse wohl eher nicht. Habe ich nicht gesagt. Aber Du solltest zumindest Deine Ansprüche und Vorstellungen überdenken, die Du an einen Partner knüpfst.

    Bedürfnisse, Ansprüche und Vorstellungen ist DASSELBE.


    Damit ist der Satz:

    Zitat

    Ob Du sie änderst, ist ja eine andere Frage.

    überflüssig. Logisch, nicht?


    Und das da:

    Zitat

    Die Anregung, zu überdenken, ob Du mit dem leben kannst, was Du hast oder haben kannst, sollte schon möglich sein, ohne daß Du ausflippst.

    ist wieder offene KRITIK an MEINER PERSON, Missachtung dessen, was ich will, was mein Antrieb, mein Lebensziel ist. Das setze ich nämlich gleich, mein Antrieb, mein Lebensziel, meine Wünsche und MEINE Person. Es ist mir sehr wichtig. Auch logisch, nicht?


    Und du wunderst dich, dass sowas keine Basis für eine Diskussion sein kann?

    Sonnenwind

    Einen Mann wie Du ihn suchst wird es sicherlich geben.


    Auch die Methoden, mit denen Du suchst, klingen bei Deinen Vorlieben erst einmal richtig. Aber kann es nicht sein, das sehr viele Männer aus der Szene die Du triffst eben genauso wie Du auf ihre eigenen Vorlieben fixiert und deshalb eben nicht entwicklungsfähig sind sich auch auf Deine Wünsche einzustellen? Wenn die SM Szene so auf bestimmte Praktiken und die gegenseitige Befriedigung fixiert ist wie mir scheint, glaube ich, das es fast einfacher wäre nach jemanden zu suchen, der auf diesem Gebiet eben noch entwicklungsfähig ist. Einen Mann der nur auf seine eigenen Bedürfnisse fixiert ist, kannst Du sicher nur schwer ändern. Aber jemand, der die Herausforderung annimmt sich mit Dir zu entwickeln, könnte Dir genau das geben, was Du suchst.


    Aber genau dieser Weg ist der schwerste und längste, da Du als devote Frau Deinen dominanten Mann dahin erziehen müsstest. Und er müsste genau das als die eigentliche Herausforderung sehen. Aber so viel Experimentier- und Entwicklungsfreude traue ich den meisten Männern in Deinem Alter nicht mehr zu :-/

    bifu:

    Ja, die in der "Szene" sind ziemlich fixiert. Was ja auch o.k. ist, aber dann passt es eben nicht mit mir. Ausserdem scheinen sie für mich ziemlich lustfeindlich zu sein, denn die dort gängigen Themen O-Kontrolle oder gar SB-Verbot sind "No's" für mich. Wenn da andere Lust draus gewinnen können, ist das deren Sache. Meine ist es nicht.


    Ein "normaler" Mann, der entwicklungsfähig ist: Ja, wohin denn? Das da:

    Zitat

    als devote Frau Deinen dominanten Mann dahin erziehen müsstest.

    geht einfach nicht. Man kann einen dom. Mann nicht erziehen. Man kann auch einen "normalen" nicht dahingehend "erziehen".

    Zitat

    Und er müsste genau das als die eigentliche Herausforderung sehen. Aber so viel Experimentier- und Entwicklungsfreude traue ich den meisten Männern in Deinem Alter nicht mehr zu

    ich auch nicht.


    ein letztes zu Fiz;


    du hast KEINE anderen Methoden genannt, ausser der: Erst Liebe, dann vielleicht der Rest. Dass und warum ich mich darauf nicht mehr einlasse, dürfte hier klar sein.


    Intelligenz, Humor, Witz, hab ich alles., temperamentsmäßig steck ich noch jeden in die Tasche. Es vergeht mir aber, wenn der Mann ne sexuelle NULLNUMMER ist. dann kann er sich seine Intelligenz, seinen Witz, seinen Charme wasweißichwo suchen. Bei mir NICHT. Bei NULNUMMERN vergeht MIR nämlich die Lust (und damit auch der Rest).

    Ohne Worte :-o So sieht also HIlfe aus?


    DAnke euch allen für die sehr aufbauenden, netten Worte. Meine Wünsche, überflüssig? Ich kann mich ja direkt verkrümeln, dann habt ihr hier alle eure Ruhe.


    Sehr traurig und enttäuscht,


    Sonnenwind

    Oh man

    Soweit ist es jetzt gekommen . Sonnenwind ich denke Du musst nicht traurig sein .


    Sowie Du austeilst und verletzt war es doch nur eine Frage der Zeit %-|


    Du kannst die User hier auch nicht zur Stille oder besser gesagt zum "Nichtweiterschreiben" auffordern .


    Das ist ein Forum und somit darf sich hier jeder äussern , auch wenn es für dich nicht qualitativ hochwertig genug scheint .


    Du solltest mal an Deinem Benimm arbeiten , das wäre schon mal ein Weg der Besserung .

    @Sonnenwind

    Du bist bei dieser Thematik verspannt. Das ist mein persönlicher Eindruck und offensichtlich auch der der anderen Teilnehmer dieses Threads. Auch wenn Du es noch 100 mal anders darstellst - es ist mein Eindruck und es hat nichts, aber auch gar nichts mit "glauben" zu tun.

    Zitat

    Bedürfnisse, Ansprüche und Vorstellungen ist DASSELBE.

    Da bekommt man doch so eine Ahnung, was bei Dir falsch läuft. Diese Begriffe würde ich doch etwas differenzieren.

    Absolut nicht. Stelle Deine Ansprüche an einen Partner doch wenigstens mal in Frage. Noch deutlicher: Vielleicht verlangst Du ja in der einen oder anderen Hinsicht schlicht zu viel. Wie auch immer die Antwort aussehen mag, die Du Dir auf diese Frage gibst - die Frage selbst sollte erlaubt sein.


    Ich schrieb:

    Zitat

    Die Anregung, zu überdenken, ob Du mit dem leben kannst, was Du hast oder haben kannst, sollte schon möglich sein, ohne daß Du ausflippst.

    Du schriebst:

    Zitat

    ist wieder offene KRITIK an MEINER PERSON, Missachtung dessen, was ich will, was mein Antrieb, mein Lebensziel ist. Das setze ich nämlich gleich, mein Antrieb, mein Lebensziel, meine Wünsche und MEINE Person. Es ist mir sehr wichtig.

    Ich kritisiere lediglich Deine Agressive Art, auf bloße Anregungen zu reagieren. Und wie sollte Kritik korrekterweise aussehen? Nicht offen?


    Keinesfalls ist es eine Mißachtung Deiner Person, wenn man mit Deinem Diskussionsstil nicht einverstanden ist oder wenn man nicht Deine Ansichten teilt.

    Zitat

    jeder Mensch ist verletzlich. Und wenn man lange genug auf ihn einprügelt (wie es hier so oft passiert), schlägt auch jeder Mensch zurück.

    Ist mir schleierhaft, gegen wen Du hier ankämpfst. Andere Ansichten als Deine zu äußern ist nicht prügeln. Also brauchst Du auch nicht zurückzuprügeln.

    Fesselman

    es stellt sich sowieso die Frage, was man nach Sonnenwinds Willen eigentlich noch tun darf.


    Anregungen sind Missachtung ihrer Person.


    Eine andere Meinung zu habe ist nicht erlaubt und kritisieren darf man sie schon gar nicht.


    Man darf sie auch nichts fragen, dann bekommt nämlich keine Antwort.


    Unbequemes wird in Quarantäne gestellt.


    Also darf man ihr eigentich nur zustimmen.


    Tolle von Vorstellung von Kommunikation, muss ich schon sagen.


    Ich bin beeindruckt,

    angel, es geht nicht um "qualitativ hochwertig", sondern um Sachlichkeit.


    Fesselman: Gut, wie es hier rüberkommt, geb ich zu, dass ich HIER verspannt bin. Aber: Dies ist ja auch der einzige Ort, an dem ich mich darüber austauschen kann. Also wünsche ich mir doch einen sachlichen Umgang mit dem Thema, und keine Schlammschlacht. Des weiteren wünsche ich mir ein genaues Lesen, denn das tue ich bei anderen, die Probleme haben, auch. Ich möchte mich nicht ständig wiederholen müssen, weil ich den Eindruck habe, mein Gegenüber versteht überhaupt nicht, was ich meine.


    Bei dem Thema geht es aber nicht um mein Schreiben HIER. Jedwede voreilige Schlussfolgerung anhand meiner Schreibe auf mein Privatleben ist nicht nur überflüssig, sondern DUMM. Und dagegen wehre ich mich.

    diese Frage wird mir hier seit 33 Seiten gestellt, und genauso lange habe ich diese Frage verneint.


    Was soll das also? Wie oft willst du - oder andere - noch fragen?


    Und wann bekomme ich eine ANTWORT auf MEINE Fragen, was denn an einer BEFRIEDIGENDEN Beziehung bzw. dem Wunsch danach so schlimm ist? Ist dieser Wunsch unrealistisch? Sollte man den etwa vergessen? Abschreiben? Ja? Oder was soll die Frage?


    Für mich ist dieser Wunsch vollkommen NORMAL. Und ich finde es erschreckend, wie mir hier andauernd versucht wird, diesen Wunsch auszureden bzw .mich sogar zu beschimpfen, weil ich das will, was ich will.


    Letzter Satz zu dem Thema: Ich lasse mich nicht ficken, wenn der Mann mich nicht befriedigt. Weil, er kommt IMMER. Für beide DASSELBE; bitte.


    Darüber gibt es nix zu diskutieren oder in Frage zu stellen.


    Ich habe hier keine Anregungen gelesen (einige wenige ausgenommen). NUR Vorwürfe. Kritik kann, soll offen sein, aber bitte nicht so: "änder deine Wünsche und du kriegst was du brauchst". Das geht ja auch gar nicht.


    Das hab ich oben aber auch schon geschrieben.

    *Ändere deine Wünsche, und du kriegst was du brauchst.*


    Das denke ich ist nicht der richtige Weg. Sich von seinen Wünschen und Träumen zu verabschieden ist ja wie sich das Leben nehmen.


    Abgesehen davon scheint mir der obige Satz auch unlogisch.


    Ich hatte dir schon dies und das geraten in der Vergangenheit, Erfolg hat es nicht gehabt, Anzeigen bringen's nicht und auch Clubbesuche beheben nur den 'Notstand', den man hat, wenn man mal ein bisschen Sex haben möchte, ein langfristiger Erfolg ist natürlich nicht zu erwarten.


    Es ist einfach sehr schwierig, einen passenden Partner zu finden, mit dem Problem bis du nicht allein. Eine gute Freundin von mir hat jahrelang einen Mann gesucht, es dann völlig aufgegeben und plötzlich, aus heiterem Himmel stand er vor ihr. Glück!


    Ich habe diesen Faden die ganze Zeit gelesen und verfolgt, wie du sich sinnlos herumgestritten hast. Dir hat man aber eigentlich immer nur geraten, deine Ansprüche herunterzuschrauben, den Männern Chancen zu geben, von denen du meinst, dass sie sie nicht verdienen, weil sie sich nicht für dich interessieren, sondern nur für sich selbst.


    Das heisst ja, dass du die falschen Männer kennenlernst. Darum schrieb ich dir schon mal, dass du an anderen Orten suchen solltest - oder besser, dich finden lassen solltest. Wo genau, kann ich dir nicht sagen, leider.


    Aber vielleicht solltest du wirklich mal eine Pause machen mit dem Suchen und Austesten, einfach mal ganz andere Dinge tun, irgendwas ganz Neues anfangen. Mir hat das immer geholfen, wenn ich alleine war. Ich habe sozusagen einen Schnitt gemacht, ein anderes Umfeld gesucht, ganz neu angefangen (bei mir selbst mit dem Ändern der Frisur z.B.), mich auf irgendwas gestürzt und dann kam nach einer Phase der Ruhe und Neuorientierung auch wieder jemand in mein Leben. Ich habe mich ganz auf mich besonnen und eine Haltung 'Ihr könnt mich alle mal' gehabt'. Dadurch hat sich auch das, was ich so ausstrahle, geändert und scheinbar hat diese Änderung dann dazu geführt, dass sich wieder jemand an mich herantraute.