LOL ich ein gestörtes Verhältnis? Wohl eher zu Nichtkönnern und sonstigen Gehemmten. Gut, dass ich einige, die hier große Töne spucken, KENNE, und damit den Unterschied zu dem, was sie schreiben und der Realität ;-D


    Nee, Leute das ist keine Diskussion. Da gehe ich lieber in den swingerclub und hab Spaß. Denn da sind Männer, die KÖNNEN.


    die vollkommen männergestörte


    Sonnenwind

    Sprachs und verschwand ?


    Aber mal wieder selbstredend Dein Plädoyer gelle ?

    Zitat

    Ich habe KEINE Lust, mich hier beschimpfen zu lassen. Eine vernünftige Diskussion stelle ich mir anders vor.

    Die anderen user sicher auch.


    Wie stellst du sie dir denn vor?


    Offensichtlich klappt es nicht. Daher hatte ich mich entschlossen, hier wenn, nur noch zu lesen.


    Aber ich muss zugeben, dass auch ich dich nicht verstehen kann. Ich hätte es mir anders gewünscht, aber irgendwie beinhalten deine verschiedenen threads doch immer das Gleiche...:-/


    Ich weiß, du legst keinen Wert auf meine Meinung, aber dennoch DARF ich sie hier kundtun.


    Und ich finde es ebenso schade für die user, die versucht haben, mit dir vernünftig zu diskutieren.


    LG

    Regina, bist du devot? Tief in deinem Innersten?


    und: hab ich hier jemanden beleidigt? Nein... ausserdem, das wäre bestimmt nicht in meinem Sinne.


    Das einzige, was kommt sind Bahars zugegebenermaßen schöne Erzählungen, wie es bei ihr mit der Partnerschaft geklappt hat, aber: Ich bin nicht Bahar, ich bin ICH und ich bin devot, es gibt Dinge, die machen mich an und eben welche, die mag ich nicht, das IST so und das einzige, was dann kommt, ist der tip:


    Änder dich.


    Das ist ja wohl die Höhe der Arroganz. Wenn ich jemand einen Tip zu geben versuche, versuche ich als erstes mich in denjenigen HINEINZUVERSETZEN. WEnn ichs nicht kann, lass ich das mit dem Tip.


    Das geschieht hier aber NICHT. Hier gibts, wie gesagt, nur Vorhaltungen und das berühmte "Änder dich".


    Bisschen wenig, nicht?

    Sonnenwind

    Zitat

    Regina, bist du devot? Tief in deinem Innersten?

    Ja, das bin ich. Aber was hat das mit der Diskussion zu tun, die so fruchtlos erscheint...?

    Zitat

    Das geschieht hier aber NICHT. Hier gibts, wie gesagt, nur Vorhaltungen und das berühmte "Änder dich".

    Ich glaube, dass diese Antwort aus einer Ausweglosigkeit resultiert, die die Leute hier empfinden. Und so weit her geholt ist das auch nicht. Kennst du nicht den Spruch:


    ANDERE kann man nicht ändern, man kann nur SICH SELBST ändern.


    Auch ich habe die Erfahrung gemacht, Sonnenwind, dass ich mich ändern muss. Ich habe vergeblich versucht, meinen ehemaligen Partner zu verändern. Bis ich gemerkt habe, dass ich diejenige bin, die etwas tun muss. Egal, in welche Richtung. Und ich habe es getan. Ich habe ihm den Rücken gekehrt, weil ich unglücklich und unzufrieden war in dieser Beziehung. Heute geht es mir so gut wie schon seit Jahren nicht mehr. Und das habe ich nur MIR zu verdanken und nur bei mir lag die Schuld. Bei niemand sonst. Auch nicht bei meinem Ex. Er ist und bleibt ein Egoist und das verträgt sich nicht mit mir.


    Ich will damit sagen, dass auch ich unerfüllte Sehnsüchte habe. Ich habe fast darum gebettelt, dass er verschiedene Dinge mal mit mir ausprobieren soll. Aber er hat halt den konservativen Sex vorgezogen. Der beileibe nicht schlecht war. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, mit ihm zu schlafen. Wir waren eigentlich immer geil aufeinander.;-D


    Aber es war immer das Gleiche und wird irgendwann langweilig. Aber ich war initiativ und habe es versucht, habe mir also nichts vorzuwerfen. Er ist einmal auf ein Fesselspiel eingegangen und das wars dann auch.


    In gewisser Art kann ich dich auch verstehen, aber du mußt anfangen, an dir selbst zu arbeiten. NUR wir selbst können etwas ändern. Dabei kann und darf man sich nicht auf andere verlassen.


    Man kann sich nur auf sich selbst verlassen.


    Mach was Sonnenwind, sonst wirst du aus diesem Kreislauf nicht mehr heraus kommen.


    Und das meine ich nicht böse, sondern ernst.


    LG

    Regina: Meine Frage zielte darauf ab, ob du dich deshalb - einigermaßen - in mich hineinversetzen kannst.

    Zitat

    Das geschieht hier aber NICHT. Hier gibts, wie gesagt, nur Vorhaltungen und das berühmte "Änder dich".


    Ich glaube, dass diese Antwort aus einer Ausweglosigkeit resultiert, die die Leute hier empfinden.

    nun ja, das ist verständlich. Ich bin schon ein besonderer Fall, mit meinen Bedürfnissen, und dazu meiner Vergangenheit. Das meine ich jetzt völlig wertneutral. Es unterscheidet sich eben von den normalen "Problemen", die die Leute so haben.

    Zitat

    Und so weit her geholt ist das auch nicht. Kennst du nicht den Spruch:


    ANDERE kann man nicht ändern, man kann nur SICH SELBST ändern.

    man kann nicht an dem, was zwingend NÖTIG ist, Abstriche machen. Ich habs ja versucht... so kompromisslos, wie ich hier manchmal erscheine, war ich ja nie. Ich habs versucht mit Männern, die nicht meinem Ideal entsprachen, eben diese ABSTRICHE gemacht. Mit Männern, die mich nicht befriedigen konnten, ich dachte, lass es laufen, lass es wachsen, es wird vielleicht.. ich hab GEREDET, gesagt, sogar VORGEMACHT, was ich brauche.. es hat NICHTS geändert.


    Und deshalb bin ich jetzt an dem Punkt, an dem ich KEINE Abstriche mehr mache. Weil mir das alles nichts gebracht hat, ausser Ärger.


    Im Gegenteil, es hat mich zurückgeworfen.


    Du schreibst, dein Ex war Egoist. Gut, ich kenne NUR Egoisten. Glaub es oder lass es.

    Zitat

    Ich will damit sagen, dass auch ich unerfüllte Sehnsüchte habe. Ich habe fast darum gebettelt, dass er verschiedene Dinge mal mit mir ausprobieren soll. Aber er hat halt den konservativen Sex vorgezogen. Der beileibe nicht schlecht war. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, mit ihm zu schlafen. Wir waren eigentlich immer geil aufeinander.

    das ist ja zumindest etwas. Aber ich bin auf einen Mann, der mich nicht befriedigt, nach ner Weile NICHT mehr geil. Ich muss keinen schlechten Sex haben, dann lasse ich es lieber. Ist auch verständlich, ich wüßte nicht, was es daran zu ändern gibt.


    Ausserdem fehlte da auch immer das menschlich faszinierende. Es waren alles, wie soll ich sagen, "gewöhnliche" Typen, nix Persönlichkeit, Output, Extrovertiertheit, eben das, was ANMACHT. Dass man sagt: "Den will ich, den muss ich etc"... ich hatte immer das Gefühl, die waren von mir fasziniert, und umgekehrt war nix... schlecht....


    ... gut, der letzte, der war Sadist, das hatte was.. rein von der Maso-Seite aus. Aber sexuell erregt hat der mich nachher auch nicht mehr. Und als es darum ging, was für MEINEN guten Sex zu tun, hat er gestreikt und sich flugs eine andere gesucht. Wenn das kein Egoismus ist, dann weiß ich es nicht.


    Ich war immer initiativ.. nicht direkt am Anfang, da lasse ich gerne alles laufen, sehe wie sich was entwickelt. Ist aber Stillstand da, oder wird es gar schlechter (wie immer), tu ich was. Im Normalfall REDEN. Und dann sind die Männer ganz schnell alle weg. Und ich rede OHNE Schuldzuweisung.

    Zitat

    Man kann sich nur auf sich selbst verlassen.

    ja, indem man weiter sucht.

    Sonnenwind

    Zitat

    Regina: Meine Frage zielte darauf ab, ob du dich deshalb - einigermaßen - in mich hineinversetzen kannst.

    Ich glaube schon, dass ich das kann. Zumindest ein Stückweit.

    Zitat

    nun ja, das ist verständlich. Ich bin schon ein besonderer Fall, mit meinen Bedürfnissen, und dazu meiner Vergangenheit. Das meine ich jetzt völlig wertneutral. Es unterscheidet sich eben von den normalen "Problemen", die die Leute so haben.

    Da hast du allerdings recht. Dich unterscheidet eine ganze Menge von den anderen Nutzern hier. Das ist jetzt auch wertneutral.;-)

    Zitat

    man kann nicht an dem, was zwingend NÖTIG ist, Abstriche machen. Ich habs ja versucht... so kompromisslos, wie ich hier manchmal erscheine, war ich ja nie.

    Das beruhigt mich ungemein. Und ich kann es auch verstehen, da ich am Ende bei meinem Exfreund auch keine Kompromisse mehr machen wollte. Denn ICH war die einzige von uns beiden, die überhaupt welche gemacht hatte.

    Zitat

    Ausserdem fehlte da auch immer das menschlich faszinierende.

    Das war bei meinem Ex nicht so. Er war zwar egoistisch veranlagt und wollte keine abstriche machen, aber menschlich hat er mich sehr angezogen. Weil er zuverlässig, ehrlich und treu gewesen ist. Ohne dem hätte nix funktioniert. Aber gereicht hat es eben trotzdem nicht.

    Zitat

    Und als es darum ging, was für MEINEN guten Sex zu tun, hat er gestreikt und sich flugs eine andere gesucht. Wenn das kein Egoismus ist, dann weiß ich es nicht.

    Das ist denkbar egoistisch und hinterläßt ein scheiss Gefühl, das kann ich mir gut vorstellen. Wer die Belange seiner Partnerin ignoriert, ist nicht nur egoistisch, sondern ignorant und nicht wirklich an einer guten Beziehung interessiert.

    Zitat

    Ist aber Stillstand da, oder wird es gar schlechter (wie immer), tu ich was. Im Normalfall REDEN. Und dann sind die Männer ganz schnell alle weg.

    Das ist dennoch der richtige Weg. Nur über REDEN kann man/frau etwas ändern. Wieso die Männer dann Reissaus nehmen, ist mir schleierhaft.


    Wie sieht dieses Reden bei dir aus?


    LG

    Zitat

    Nur über REDEN kann man/frau etwas ändern. Wieso die Männer dann Reissaus nehmen, ist mir schleierhaft.


    Wie sieht dieses Reden bei dir aus?

    nun ja, ich sag dann, dass mich der Sex, so wie er ist, nicht befriedigt. Ich sag nicht: Du musst das und das machen, oder: Du bist SCHULD. Nee, kommt nicht.


    Einem hab ich es sogar mal gezeigt, ich hab da ja kein Problem mit. Er hat mich dabei ausgelacht. Da hab ich natürlich abgebrochen.


    3 Männer, die, mit denen ich länger zusammen war, hab ich TEile meines Romans gegeben. Sie fanden das alles ganz toll. Geile Frau (also ich). Aber was der Mann dafür tun muss, damit die Frau geil wird, das haben sie völlig überlesen. Dann kam regelmäßig der Satz: "Das bist aber nicht du, diese Frau". Meine lakonische Antwort war dann: "Und du bist nicht der Mann, der mich in diesen Zustand versetzen kann."


    Männer nehmen Reissaus, wenn sie sich anstrengen müssen. Wenns etwas mehr verlangt als das übliche 3MinutenReinRaus. Ja, ich verallgemeinere, aber so hab ich es bis jetzt erfahren.


    Und die, die ich über die SM-Schiene kennengelernt habe, d.h. durch eindeutige Anzeigen etc, die haben sich überhaupt nicht für meine Sinnlichkeit interessiert; da gings nur um das, was ich alles so "mitmache an Praktiken". Der Mensch dahinter war egal.

    Sonnenwind

    Zitat

    Einem hab ich es sogar mal gezeigt, ich hab da ja kein Problem mit. Er hat mich dabei ausgelacht. Da hab ich natürlich abgebrochen.

    Das ist traurig und ich hätte ihn direkt rausgeschmissen! Zum Glück ist mir das so noch nicht passiert. Kann es dir aber nach empfinden. Muss ein scheiss Gefühl sein...und das tut mir leid, dass dir so etwas widerfahren ist.


    Ich kenne nur dieses BELÄCHELN von Männern, wenn sie nicht mehr argumentieren können.

    Zitat

    Männer nehmen Reissaus, wenn sie sich anstrengen müssen. Wenns etwas mehr verlangt als das übliche 3MinutenReinRaus. Ja, ich verallgemeinere, aber so hab ich es bis jetzt erfahren.

    Was wohl daran liegt, dass (sorry Männer, auf die es nicht zutrifft) viele Männer faul sind. Dass viele Männer nur schwarz-weiß denken und keine grauzonen sehen können, dass ihnen so etwas suspekt ist und sie lieber bei den 0815 Nummern bleiben wollen. Das habe ich ja auch erlebt, dass Frau mal etwas mehr Pepp in das Sexleben bringen möchte und der Mann aber damit völlig zufrieden ist und nix änern möchte. Sehr zu Ungunsten der Frau, weil diese dann mit der Zeit unzufrieden, gefrustet und unglücklich wird.


    Schade eigentlich!!

    Zitat

    Und die, die ich über die SM-Schiene kennengelernt habe, d.h. durch eindeutige Anzeigen etc, die haben sich überhaupt nicht für meine Sinnlichkeit interessiert; da gings nur um das, was ich alles so "mitmache an Praktiken". Der Mensch dahinter war egal.

    Tut mir leid, aber hier muss ich passen. SM ist nicht mein Ding.


    Aber dennoch hätte ich unter solchen Umständen, wie du sie hier schilderst, auch keine Lust. In allen sexuellen Bereichen ist der Mensch "dahinter" wichtig und sollte ernst genommen werden! Ohne dem geht gar nichts. Das wäre für mich total wichtig, wenn ich auf SM stehen würde. Ich habe da mal "reingeschnuppert", aber danach für mich beschlossen, dass dies nicht mein Ding ist.


    Es tut mir wirklich leid, dass du solchen Erfahrungen gemacht hast und ich verstehe deine Unzufriedenheit. Leider habe ich keine Standardlösung parat. Und das ist ja das, wonach du hier suchst.


    LG

    Regina; ja, dieses "Belächeln" kenne ich auch. Dann ist meist Ende der Fahnenstange. Man kommt sich so dumm vor, dabei weiß man, es liegt NUR an ihm. ABer das wird flugs verdreht...


    Ich finde das, was Ginchen hier schreibt, sehr, sehr richtig (davon abgesehen, dass sie in einer festen Partnerschaft ist):


    Ich bin eine recht leidenschaftliche Frau, die jeden Tag an Sex denkt, sich auch gerne masturbiert und von richtig heißem Sex träumt, ich bin keinesfalls verklemmt. Mit meinem Körpergefühl bin ich auch zufrieden (nein, ich habe keine Problemzonen, sieh´ mal einer an!).


    Dennoch erlebe ich in meiner jetzigen Partnerschaft (auch in vorherigen) keine wirkliche Befriedigung. Ich kann zwar manchmal auch vaginal kommen, doch das ist sehr anstrengend und bedarf vieler Komponenten, die stimmen müssen (z.B. muss der Partner schon eine gewisse Ausdauer haben, sprich nicht nach 20 festen Stößen abspritzen, oder auf meinen O warten, oder aus dem Rhythmus kommen etc.).


    Oral gibt mir nicht so viel, es ist mir einfach zu "soft" (belassen wir es einfach bei dieser Formulierung).


    Manuell ist mein Partner einfach, auch nach mehrmaliger Anleitung und mehreren Gesprächen, nicht so geschickt.


    Da ich keine Lust habe, immer wieder darauf zu warten, dass er es richtig macht, mache ich es mir dann halt selber. Es ist am einfachsten, wenn ich mich selber zusätzlich stimuliere.


    Ich bin keine Frau, die stumm daliegt, die sich schämt, ihre Wünsche offen auszusprechen etc., und dennoch haben es bisher nur wenige Männer geschafft, mich wirklich zu befriedigen, im GANZEN. Und die wenigen, die es schafften, waren meist ONS oder Affairen.


    Denn dort stimmt das Prickeln, dort gibt die anfängliche Neugierde einen zusätzlichen Kick, das "aufeinander scharf sein wie Hulle" ist von vorneherein gegeben...


    Auch die Optik bzw. die optische Stimulation ist mir sehr wichtig....

    ich ergänze hier die VERBALE Stimulation.


    und dann das, und das sollten sich alle MÄnner hinter die Ohren schreiben:

    Zitat

    Frauen brauchen einfach mehr, um stimuliert zu werden. Nicht sehr viel mehr als Männer auch, aber doch schon wenigstens genausoviel! Nur die meisten Männer denken wohl (ich verallgemeinere jetzt einfach mal bewusst), wir sind auf Knopfdruck funktionsbreit für EUCH. Einfach ein bisschen fummeln und lecken und schon kann der Lümmel rein. Und wenn die Frau dann nicht kommt, ist sie psychisch nicht frei, selber schuld etc.

    dazu kommt eben das mehr oder weniger devote.


    Wenn der Mann nicht von sich aus aktiv ist, nichts tut, macht er mich nicht an. Ich muss schon deutlich spüren, dass er will.


    Ich finde, wenn man über Sex noch viel reden muss, ist sowieso der Wurm drin. Was jetzt nicht heißt, dass ich überhaupt nicht rede und erwarte, dass alles vonalleine passiert... aber wie gesagt, diese Aktivität, die muss vom Mann aus kommen. Egal, in welcher Situation, ob beim Kennenlernen, oder später, im Alltag, Anrufe etc... da will ich schon spüren, dass er sich bemüht.

    Zitat

    Männer nehmen Reissaus, wenn sie sich anstrengen müssen. Wenns etwas mehr verlangt als das übliche 3MinutenReinRaus. Ja, ich verallgemeinere, aber so hab ich es bis jetzt erfahren.


    Was wohl daran liegt, dass (sorry Männer, auf die es nicht zutrifft) viele Männer faul sind. Dass viele Männer nur schwarz-weiß denken und keine grauzonen sehen können, dass ihnen so etwas suspekt ist und sie lieber bei den 0815 Nummern bleiben wollen.

    ja.

    Zitat

    Tut mir leid, aber hier muss ich passen. SM ist nicht mein Ding.

    du sagtest, du bist devot? Wie lebst du das denn aus?


    Und nein, ich suche keine Standardlösungen. Ich wollte ne Antwort auf meine Fragen.. männliche Inaktivität allgemein und besonders beim Kennenlernen bzw. beim Sex und, ganz wichtig, warum Männer denken, wenn Frau ein bisschen rumstöhnt und nass ist, sie wäre schon gekommen. WEnn ne Frau abgeht, dann kommt sie... kann ja gar nicht anders sein :-o Warum Männer sich perse (bis auf wenige)mit FrauenLUST auskennen und automatisch denken, Frauen bräuchten beim Sex dasselbe wie sie.

    Sonnenwind

    Zitat

    du sagtest, du bist devot? Wie lebst du das denn aus?

    Ich konnte es mit einem früheren Partner ausleben. Aber das liegt schon etwa 17 Jahre zurück. Seitdem konnte ich diese Seite in mir in keiner Beziehung mehr ausleben. Bei mienem Ex hatte ich das nötige Vertrauen, aber er wollte wie schon erwähnt lieber den konservativen Sex beibehalten.


    Nun, aber devot ist nicht gleich devot. Ich denke, bei mir ist dieses kleine Geheimnis nicht ganz so ausgeprägt wie bei dir. Und wenn ich mir vorstelle, ich hätte die gleichen Probleme wie du bei der Umsetzung, dann bin ich ganz froh. Kannst du das verstehen?

    Zitat

    und, ganz wichtig, warum Männer denken, wenn Frau ein bisschen rumstöhnt und nass ist, sie wäre schon gekommen.

    Grundgütiger, grausame Vorstellung. Habe ich so noch nie erlebt.


    Sind Männer denn wirklich so einfallslos? Ich kenne so etwas nicht, daher mein Erstauenen. Ich bin bei (gutem) Sex regelmäßig nass und stöhne sogar extrem laut, aber das hat doch nix damit zu tun, dass ich dann meinen O hatte, sondern damit, dass ich tiersich geil bin und Spaß habe.


    Zwischenfrage:@Männer:


    Ist das wirklich so bei euch? Ich will das gar nicht glauben und mir schon gar nicht vorstellen...:-/


    LG

    Zitat

    Nun, aber devot ist nicht gleich devot. Ich denke, bei mir ist dieses kleine Geheimnis nicht ganz so ausgeprägt wie bei dir. Und wenn ich mir vorstelle, ich hätte die gleichen Probleme wie du bei der Umsetzung, dann bin ich ganz froh. Kannst du das verstehen?

    ja. In einer festen Partnerschaft könnte ich nicht mehr ohne.


    hier mal ne Antwort aus einem früheren thread:

    Zitat

    Ich glaube das meisten Männer (abgesehn von den haupsache ich hab *meinen* spaß typen) nichts dafür können, das sie dich nicht zum O bringen können. Es kommt sehr darauf an was man bisher an erfahrungen gemacht hat, und bei den meisten ist sicherlich noch keine so 'abgegangen' wie du, zumindest aus ihrer sicht...


    Sie können dann, selbst wenn du mit ihnen offen über deine wünsche geredet hast und sie sich *ernsthaft* bemühen deinen 'Vorstellungen' gerecht zu werden, nicht differenzieren wann du 'es gerade brauchst' und wann sie dich besser mal eine zeitlang auf die folter spannen.


    Ich hatte das glück das meine 'erste' devot war, was ich allerdings erst jahre später realisierte (auch sie selbst hat sich garantiert nur als experimentierfreudig angesehen), und wir häufig pausen einlegen mußten damit ich nicht komme

    meine Antwort darauf:


    es braucht den Spannungsmoment, den "Machtaufbau", irgendwie, keinen Nullachtfünfzehn-Sex, z.b. brauchich OV nicht, bin selber nass, ich finde diese vorhersehbaren Abläufe, wie "man es so macht", total langweilig...... je mehr Macht, Spannung der Mann aufbaut, je besser, je länger er es quasi hinauszögert und mich dabei weiter heiß macht, dazu reichen wenige Berührungen und WORTE, und je weniger muss er nachher tun.


    Es geht also quasi ums Vorspiel, je länger, je perfider, je ausgefallener, je besser. Sex ist dann "nur" noch die "Erlösung" *grrrr*


    Ganz allgemein ging es mir aber um den Punkt beim Sex, an dem für Frau alles geil ist (wenn man es so "normal" macht, mit Ov etc blabla); und sie das auch äußert, auf diverse Art und Weise. Und ich vermute mal, es gibt eine Menge mehr Frauen, denen das so geht wie mir; nicht umsonst lese ich hier immer die threads in denen Frauen schreiben: "Es war so geil, aber ES FEHLTE WAS."


    darum gings mir im Besonderen:


    An dem Punkt denkt der Mann vermutlich: "Es ist genug, jetzt kann ich rüber." (das denken MÄnner ja gerne). Vielleicht denkt er auch, sie ist schon gekommen. Er vollzieht GV, wenn ich das mal so platt sagen darf ... und wundert sich dann, dass das nicht stimmt.


    Jetzt kann ich als Frau hingehen und an dem Punkt sagen: Bitte, noch nicht.


    Gut, er hat aber nen ziemlichen Druck, und dann? Ausserdem bin ich devot, und lasse ihn machen... irgendwo denke ich ja auch, das, was er macht, macht er gut... die Hoffnung hab ich ja am Anfang noch nicht aufgegeben... worauf ich hinaus will: ER hat den Druck. Er MUSS. Und ich lasse ihn machen; und genau das ist dann tödlich. Danach kann er aber nicht mehr... und dann?


    Ich will damit sagen: Wenn die Frau so abgeht, zieht das den Mann unweigerlich mit, so dass er sich nicht mehr beherrschen kann.


    Was soll man daran ändern - als FRAU? Still daliegen? Oder was? Oder mittendrin aufstehen und aufhören?