Ok Rucola,

    Zitat

    Aber Freude an der "Schlammschlacht", wenn tatsächliche Gefühle eines anderen Menschen dem Thema zugrunde liegen ...


    Das ist nicht sehr schön, finde ich.

    Dann schäme ich mich jetzt ein bisschen |-o .


    Ich mag Schlammschlacht natürlich auch nur, wenn alle dabei ihren Spass haben.

    Obiges Zitat, das Rucola angeführt hat, kann ich auch unterschreiben. Auch dem restlichen Beitrag stimme ich zu. Das deckt sich mit den Erfahrungen, die ich selbst gemacht habe.


    Ich will mal versuchen, auf das Eingangsposting von Sonnenwind einzugehen, dort geht es um das Kennenlernen oder die "ersten Schritte" sozusagen.


    Als Mann merkt man ja -jedenfalls war das bei mir so- langsam nach und nach, was Sache ist, was die Partnerin von einem überhaupt will. Vielleicht durch Gesten, durch Andeutungen oder meinetwegen, das kam bei mir aber erst später, durch Gespräche.


    Die Problematik, die sich mir dann immer wieder stellte oder auch noch stellt, ist folgende:


    Was macht man jetzt eigentlich? ;-D


    Denn es ist ja so: Sobald die Frau zu erkennen gibt, was sie möchte, verlangt sie ja was, egal ob sie das nun nonverbal zu verstehen gibt oder auch ganz konkret äußert.


    In diesem Augenblick ändern sich ja die Vorzeichen, es ist ja nicht der Partner, der "dominant" sein soll, der was will, sondern der eigentlich "passive" Partner will auf einmal was. Und derjenige, der eigentlich den Ton angeben soll, muss das nun irgendwie versuchen umzusetzen. Hier verschwinden also die Begriffe "Dominanz" und "Passivität", lösen sich zumindest etwas auf. Das ist auch der Grund, warum dich diese Begriffe überhaupt nicht mag, auch der "Sub" will ja was. Und er fordert es auch ein, auf welche Art und Weise auch immer.


    Also: Wenn ich selbst merke, was meine Partnerin möchte (angel72 jetzt mal eben weglesen ;-D), bin ich immer in der Situation, dass ich das zwar selbst ganz gerne machen würde, oder zumindest darüber nachdenken könnte, es zu tun. Ich kann es aber nicht sofort machen, da es in diesem Moment nicht mehr nach meinen Regeln, sondern nach ihren geht. Und das will ich auch wieder nicht. ;-D Ich werde versuchen, es später zu tun. ;-D


    In diesem Sinne, bezogen auf Sonnenwind:


    Ich kann mir vorstellen, dass Du zu schnell zu viel erwartest.


    Wenn Du einen Mann findest, der beispielsweise so tickt wie ich (und so wie ich sind viele Männer gebacken, glaube ich), kann er Dir vielleicht im Laufe der Zeit so einiges geben, aber es geht nicht schnell. Und je mehr und heftiger Du es einforderst, umso langsamer geht es.


    Die Frage stellt sich immer noch, wo Du überhaupt einen Mann finden kannst, der was für Dich wäre.


    Nicht in Anzeigen. Ein Mann der was auf sich hält, gibt keine Anzeigen auf. Der findet seine Frau im Alltag. Ich behaupte das einfach mal so, aber ich kann nur von mir ausgehen. Eine Anzeige hätte ich nie aufgegeben und würde es auch nie tun, selbst wenn ich den größten Notstand hätte.


    Nicht in Swingerclubs. Warum sollte en Mann, der eine Partnerin sucht, dorthin gehen? Da will er vögeln oder sich aufgeilen. Mehr nicht. Eine Frau, die er dort trifft, wird er als Partnerin nicht wollen. Weil ein Mann nicht teilen will. Und ein "dominanter" Mann schon mal gar nicht.

    Otter,

    ich glaube auch, dass Sonnenwind etwas zu ungeduldig ist. Sie war bloss lange Zeit verheiratet, ihre Ehe und ihr Sexualleben war total unbefriedigend und nach langen Jahren hat sie es endlich geschafft, da wieder rauszukommen. Sie war also schon recht "geduldig" gewesen. Und jetzt ist sie mir ihrer Geduld ziemlich am Ende. Jetzt weiss sie ungefähr, was sie möchte. Jetzt geht es ihr natürlich nicht schnell genug.


    Sie wird aber sicher wieder geduldiger werden, denke ich. Dann wird es auch klappen. Sie kennt ja jetzt ihre Vorlieben.

    otter

    eben. Meine Rede.


    Dem wäre noch hinzuzufügen: wenn Sonnenwind ihre Wünsche im rl genauso rabiat einfordert wie hier, wird jeder dominante Mann sich am Kopf kratzen und sich fragen, ob er eigentlich im richtigen Film ist.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein dom derart vehemente Forderungen anziehend findet, schon gar nicht, wenn sie mit dem Verlangen "schnell! jetzt sofort!" verbunden sind.


    Da wird er eher einen Rückzieher machen und denken: die Frau weiß ja gar nicht was sie will, devot? die? achwas!


    Auch die schriftliche Betriebsanleitung ("Texte") kann einen Mann eigentlich nur abtörnen. Wo bleibt denn da bitte die Spannung, der Spaß am Experimentieren, am Entdecken?


    Das ist ja nur eine to-do-Liste, die er abarbeiten soll.


    Ratzfatz ist der Mann vom potentiellen Liebhaber zum sexuellen Dienstleister mutiert.


    Ich kann mir beim besten Willen keinen Mann vorstellen, der sowas anziehend findet.


    Außer er ist selber devot oder es ist im scheißegal, weil er ja sowieso nur drüberrutschen will.


    So sehe ich das.

    Fiz

    Wenn du so willst, blase ich schon die ganze Zeit in Sonnenwinds Horn, nur nicht so agressiv wie sie - ich hab ja, was ich brauche.


    Ich werde jetzt nicht x Texte durchsuchen, um zu zitieren, ich kann lesen und aus dem, was ich hier gelesen habe, hat sich ergeben, was ich vorher geschrieben habe. Dazu ist es auch nicht nötig, wortwörtliche 'Ratschläge' wiederzugeben, die ihr Sonnenwind gegeben habt.


    Tenor eurer ganzen Posts ist, lass dir Zeit, gib ihm ne Chance, Sex wird mit der Zeit besser, wenn man sich besser kennt, Männer sind keine Sexmaschinen, Tests sind unfair usw usf.


    Beim ersten Sex mit einem Mann entscheidet sich auch für mich, ob die Sache Zukunft hat. Ist er ein Langweiler, der sein Standardprogramm abspielt - erst ein bisschen knutschen, dann ein bisschen fummeln und wenn sie nass ist, nix wie 'rein - dann ist es bei mir auch schon gelaufen. So ein phantasieloser Typ, er dann nach fünf Minuten wohlmöglich noch 'ja, ja, ja' stöhnt, der kann mir gestohlen bleiben. Da ist Hopfen und Malz verloren. Da hätte ich keine Chance auf wenigstens einen Orgasmus.


    Natürlich würde ich mich nicht gleich verhauen lassen (so wenig, wie Sonnenwind das tut), aber ein bisschen Einsatz, ein bisschen Phantasie setze ich voraus. Und wenn das schon beim ersten Mal, dann beim zweiten und dritten Mal nicht ist, ja, was dann ? Reden ? Tut sie ja. Nur sag mal einem Mann (rücksichtsvoll), dass er langweilig im Bett ist, er wird sich auf Nimmerwiedersehen verabschieden, weil die wenigsten Kritik wirklich ertragen können.


    Vielleicht überschätzt du dich, vielleicht hast du einem Mann ja gar nicht so viel zu bieten wie du (überheblicherweise) denkst usw.


    Sowas kam jetzt in den letzten Tagen.


    Dem richtigen, passenden Mann hätte sie wohl jede Menge zu bieten, aber eben nur einem, der das alles zu schätzen weiss und da liegt ja der Hase im Pfeffer, so einer muss erstmal gefunden werden. Meiner beispielsweise weiss das zu schätzen, ihm ist es auch vollkommen gleichgültig, was ich vor ihm gemacht habe, ob ich 20 oder 100 Männer hatte, ob ich in Clubs gegangen wäre oder was weiss ich. So wie es mir egal ist, wieviele Frauen er schon hatte oder was er überhaupt vor mir so getrieben hat. Das war v o r mir.


    Es gibt also Männer, die Sonnenwinds Kriterien entsprechen, es gibt Männer, die gerne Sex haben, phantasievollen, dominanten, sinnlichen stundenlangen Sex. Und bei denen sich das schon beim allerersten Mal zeigt, die also auch einen Test bestehen würden.


    Um so einen zu finden, muss man halt suchen und ausprobieren, immer wieder, und die meisten wird man nach ein, zwei Mal vergessen, aber irgendwann ist einer dabei, mit dem es klappt.

    Anne,

    Zitat

    Um so einen zu finden, muss man halt suchen und ausprobieren, immer wieder, und die meisten wird man nach ein, zwei Mal vergessen, aber irgendwann ist einer dabei, mit dem es klappt.

    So sehe ich das auch. Jedenfalls für Sonnenwind. Und dafür braucht Sonnenwind eben noch etwas Geduld.

    Anne Declos

    Zitat

    Tenor eurer ganzen Posts ist, lass dir Zeit, gib ihm ne Chance, Sex wird mit der Zeit besser, wenn man sich besser kennt, Männer sind keine Sexmaschinen, Tests sind unfair usw usf.

    was ist denn daran falsch?

    Zitat

    Beim ersten Sex mit einem Mann entscheidet sich auch für mich, ob die Sache Zukunft hat. Ist er ein Langweiler, der sein Standardprogramm abspielt - erst ein bisschen knutschen, dann ein bisschen fummeln und wenn sie nass ist, nix wie 'rein - dann ist es bei mir auch schon gelaufen.

    Solche Typen kann man schon ins Bett bekommen, wenn man den Partner häufiger wechselt.


    Aber was beweist das jetzt?


    Sonnenwind behauptet, dass fast alle Männer so sind, nur weil sie überdurchschnittlich oft solche Exemplare erwischt hat.


    Findest du das gerecht? Von ein paar auf alle zu schließen? Sie allesamt in Bausch und Bogen als Versager zu bezeichnen?


    Wenn es tatsächlich so ist, dass sie ausschließlich an solche Männer gerät, dann macht sie was falsch bei der Vorauswahl.


    Es muss irgendeinen Mechanismus geben, der sie zielsicher ins "Klo" greifen lässt.


    Wenn sie das herausfinden will, muss sie sich kritisch hinterfragen, und genau das will sie nicht. Jede Anregung in diese Richtung wird abgeschmettert mit "nicht nötig, ich bin gut, nein ich bin sogar besser als die meisten anderen Frauen, an mir kann es nicht liegen".


    Findest du das realistisch?


    Dazu passt auch:

    Zitat

    Vielleicht überschätzt du dich, vielleicht hast du einem Mann ja gar nicht so viel zu bieten wie du (überheblicherweise) denkst usw.

    Möglicherweise ist das so, vielleicht aber auch nicht.


    Nur: wenn ich mich selbst als so viel überlegener, sinnlicher, perfekter sehe als die meisten anderen Frauen, dann strahle ich auch etwas aus, was die meisten Männer nach meiner Erfahrung nicht sehr schätzen: Überheblichkeit, Arroganz und man vermittelt das Gefühl, das Gegenüber müsste vor Dankbarkeit auf die Knie sinken, weil man sich herabgelassen hat, sich überhaupt mit ihm zu beschäftien. Siehst du Männer, speziell dominate Männer wirklich in dieser Rolle?


    Ich nicht.


    Wenn Sonnenwind sich mal überwinden könnte, Tipps und Gedanken nicht immer nur als Angriffe zu sehen und wenn sie mal andere Meinungen zulassen könnte, dass könnte sie aus all den Beiträgen evtl. auch etwas für sich herausziehen.

    Fiz

    Zitat

    Wenn es tatsächlich so ist, dass sie ausschließlich an solche Männer gerät, dann macht sie was falsch bei der Vorauswahl.


    Es muss irgendeinen Mechanismus geben, der sie zielsicher ins "Klo" greifen lässt.

    So sehe ich das auch. Es kann aber schon allein daran liegen, dass sie zu schnell bereit zu Sex ist, denn sie will ja keine Zeit verlieren. Ich "verliere" lieber die Zeit, die es braucht, festzustellen, dass ein Mann tatsächlich an mir Interesse hat und nicht nur an einer schnellen Nummer kostengünstiger, als Bordell. Ein großes Interesse haben sie aber erst dann an mir, wenn sie sich in mich verliebt haben oder zumindest denken, ich könnte eine Frau zum Verlieben sein. Da spielt dann eben Romantik eine Rolle und da fängt bei mir auch das Spielen mit der Spannung an, schon vor dem ersten Sex. Wenn er fähig ist, beim Flirten subtil mit mir zu spielen, dann steigt auch die Chance, dass er auch beim Sex dazu fähig ist. Wenn ich erstmal verliebt bin, dann rede ich mir den Sex natürlich irgendwie schön, aber das hält nicht lange, denn schlechter Sex verhindert sehr schnell, dass die Spannung der Gefühle erhalten bleibt und wächst. Schlechter Sex macht bei mir jeglichen romantischen Gefühle mind. innerhalb eines halben Jahres kaputt. Das mag eine lange Zeit sein, aber ich habe ja bereits im Vorfeld meine Chance erhöht, dass ich da einen Mann habe, der sich für mich interessiert. Einen anderen nehme ich gar nicht erst. Ich gehe also in einer anderen Reihenfolge vor: Erst das Interesse an meiner Person, dann die sexuellen Fähigkeiten und diese Reihenfolge erscheint mir als die bessere, weil ich damit schon alle egoistischen Männer, die nur eine schnelle Nummer wollen, ausgeschlossen habe.

    @anne declos

    schade, daß du die guten beiträge in diesem faden genauso falsch beurteilst wie sonnenwind.


    einige dinge zur klarstellung:


    es gibt in diesem faden viele leute, die sich besser heraushalten sollten, doch gibt es auch einige, die sich wirklich viel mühe geben und versuchen, sonnenwind zu helfen. ich zähle mich auch dazu und muß sagen, daß mich noch nie eine diskussion im internet so bewegt hat.


    und in den beiträgen dieser menschen habe ich nichts davon gelesen, daß sie ihre wünsche ändern soll. natürlich hat sie das recht dazu, ihre wünsche zu haben und niemand sollte sich anmaßen, darüber zu urteilen, ob sie falsch oder richtig sind. denn sie will ja nichts anderes, als das leben leben zu können, daß sie sich erträumt, mit dem partner, den sie sich erträumt, etc.


    ein vollkommen natürlicher wunsch.


    es ging sonnenwind, wenn ich ihr startposting lese, darum, wie sie ihr ziel erreichen kann. und hierzu hat sie mit diesem faden hilfe gesucht. das ihr weg sie bisher nicht zum gewünschten ziel geführt hat, hat sie erkannt. nun kommen also hilfestellungen anderer user, die nichts anderes aussagen als: versuch´s doch mal auf einem anderen weg. ok, mit unterschiedlichen worten gesagt und in unterschiedlicher rhetorischer qualität, aber immer mit der gleichen grundaussage.


    nur diese aussagen interpretiert sonnenwind sofort als angriff. selbst du sagst in deinen beiträgen nichts anderes. auch du rätst ihr, etwas anders zu machen. bei dir nimmt sie es glücklicherweise nicht als angriff wahr.


    glücklicherweise deswegen, weil sie dann zumindest eine person hat, mit der sie sich auf gleicher augenhöhe sieht und der sie zuhört. denn die braucht sie - ganz dringend.


    klar ist die ganze diskussion anstrengend und viel von dem, was sonnenwind anderen an den kopf wirft, unschön oder gar beleidigend. doch es geht hier um einen menschen, der ein sehr ernsthaftes problem hat und nach hilfe sucht.


    für mich ist der ganze faden ein einziger verzweifelter schrei nach hilfe.


    ich hoffe, daß wenigstens du, anne, etwas bewirken kannst.


    gershi