• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    @FesselMan

    Mir ist nichts lästig, lesen tue ich gerne, nur eure Gedanken verlieren ihre Wirkung, zudem schweift man doch immer weiter ab, dafür ist das Thema doch für viele zu "Wichtig" um nur auf wenige gemünzt zu werden, zumal diese nicht sonderlich zugänglich sind.


    Naja, wenn der Threat denn auch anderen hilft, dann soll er natürlich leben, ist auch nicht schlechter oder besser wie all die anderen Diskussionen, bei denen immer wieder neu begonnen wird.


    Leider hat dieser Threat viele wirklich schöne Anreitze gegeben die einfach verpufft sind, was wohl am "nicht fassbarem" der Sache liegen mag.


    Ha, vielleicht schnappt ja jemand doch noch eines Tages zu und entfacht bei jemanden ein Feuer, welches hell leuchtet und die Dunkelheit vertreibt die sich hier breitzumachen droht.


    Die Zeit dafür wäre gekommen.


    Also Fesselmann, zünd mal ein Streichholz an.


    Good Night, Good Fight.

    Explosiv

    ;-) Das wird hier nie aufhören , es sei denn sonnenwind hat den richtigen Partner .


    Verstehe mich selbst manchmal nicht , warum ich hier noch lese , schreiben hab ich mir fast abgewöhnt, weil man hier auch noch in "Manschaften" aufgeteilt wurde :-o


    Auf "sowas" fahr ich nun gar nicht ab . Viel pseudo Gequatsche bei , wobei ich mich oft frage , ob hier einide den Sinn des Lebens überhaupt erkannt haben ;-D ;-D

    Sonnenwind's Probleme

    sind zu komplex als dass wir sie hier durch Ratschläge an sie auch nur ansatzweise lösen könnten :-| .


    Aber Sonnenwind kann hier auch gut ihren Frust ablassen >:( und sich an anderen reiben oder Bestätigung von Gleichgesinnten :-) erhalten. Allerdings hat sie hier auch die Möglichkeit, sich über andere aufzuregen und neue Agressionen zu entwickeln :-| .


    Ich verfolge ihre Beiträge jetzt auch schon fast ein Jahr und habe ältere von ihr auch schon gelesen. Meine Erkenntnis ist bisher: Mehr ist eben nicht drin :-/ .


    Manchmal nervte mich schon ihre ewig gleiche Litanei (andere wahrscheinlich auch) :-|. Aber solange sie nicht ihren Weg (ihren eigenen Sinn ihres Lebens) gefunden hat, wird es eben immer so bleiben. Aber wer weiss, vielleicht findet sie ihn ja schon bald :-) .

    Fiz:

    Zitat

    die Vorschläge haben ja bislang nicht so recht gefruchtet.

    meinst du Annes Vorschläge?


    wenn ja:

    Zitat

    Was meinst du, woran das liegt?

    Andere Orte scheitert an den Gegebenheiten (Zeit/Geld/Wohnraumsituation).


    Früh Sex haben, erscheint mir als richtig, auch wenn es bis jetzt nur daneben ging. Aber es vermeidet weitere Fehlschläge, in dem Sinne, als dass ich mich zulange in eine Beziehung emotional einlasse, wenns sexuell von vorneherein keinen Sinn macht und das auch von vorneherein feststeht.


    Sprich: Man verliebt sich trotzdem. Aber sex. ist es nix. Und dann hat man das Dilemma.


    Zeit braucht es sowieso.

    Sonnenwind

    Gehst Du eigentlich -nach all diesen Fehlschlägen- noch unvoreingenommen mit einem Mann um oder denkst Du sofort:


    "Hoffentlich wird das diesmal was. Hoffentlich ist er nicht genauso schlecht wie alle anderen vor ihm."

    Kleio:

    Zitat

    Du schreibst, dass Du devot bist. Mich würde interessieren, was Du damit meinst. Könntest Du mir nicht einmal beschreiben, wie das ablaufen müsste zwischen einem Mann und Dir, dass es das wäre, was Dich befriedigt? Wie müsste er sich Dir gegenüber verhalten. Wie würde der Alltag zwischen Euch ablaufen, wie würde Euer Sexualleben ausschauen?

    oh Gott, so viele Fragen...


    Ich lege Wert auf viel Sinnichkeit, Körperlichkeit, Sex, Ästhetik, Stil, Niveau, auch im Alltag. Squizzel hat es ja oben ganz gut beschrieben. Erotik muss zwischen mir und meinem Partner immer greifbar sein, in der Luft liegen.


    Annäherungsphase: Wenn der Mann nicht erkennt, was für eine Frau ich bin, bzw. nicht merkt, dass ich eine Frau bin, die dies o.genannte braucht, passt es nicht. Er muss also dieselben Prioritäten haben. Zwischen uns soll Sex am anfang nur locker, offen, verspielt sein, wobei ER aber führen sollte. Wenn ich was tun (muss), und das muss ich, wenn er nix tut, törnt mich das ab. Es sei denn, er befielt es mir.


    Guter Sex: Ausdauernder GV. Fordernder Mann ohne Schranken im Kopf. Dann ist es ausbaufähig.


    Alltag: Ich bin immer bereit. Für seine Lust. Die dann, wenn er es gut macht, auch meine ist.


    D/S wäre mein Ziel.


    Über das erotische hinaus wäre es sinnvoll, wenn der Mann sich irgendwie kreativ betätigt, damit noch eine andere Basis da ist, Austausch zwischen uns möglich ist. Ein Naturmensch wäre auch schön. Gepflegtes Äußeres, schlanke, sportliche Erscheinung setze ich auch voraus. Niveau, Stil, Kommunikationsfähigkeit, absolute Ehrlichkeit, Verlässlichkeit sowieso.


    Single.


    Und da scheiden sich dann die Geister. Sowas findest du nicht mehr in nem gewissen Alter.


    ich habe einen Roman fertig, und will ihn verlegen Wahrscheinlich in eigenregie. Ein 2. folgt. ich schreibe aber noch andere Dinge.


    Ja, denen, die in Frage kamen hab ich es teilweise zu lesen gegeben. NIcht aufgedrängt.


    Klar haben die reagiert, in dem sie sich das, was ihnen genehm war, was ihren Vorstellungen entsprach, rausgesucht haben.


    Deutlich gesagt: Sie haben erkannt, da schreibt ne geile Frau. ABER: Sie haben NICHT erkannt, dass ich nicht für jeden bereit bin. Dass SIE etwas tun müssen dafür, dass ich bereit bin. Also, sie haben das einfach vorausgesetzt und in typischer egoistischer Männermanier losgelegt. Was natürlich daneben ging.

    Zitat

    Habt Ihr Euch darüber unterhalten? Was war die Reaktion darauf?

    weißt du, wenn ich mich unterhalte mit jemand, ist der Sex mindestens schon ein halbes Dutzend mal schlecht gewesen - für MICH. Dann ist es eh zu spät. Tragisch ist eben, dass Männer immer meinen, für mich wäre es o.k. (siehe Eingangstext).


    Darüberhinaus haben die meisten (soviele waren es ja nicht) gar nicht verstanden, was ich meinte, also das Ding mit sexueller Dominanz. Waren es sog. "doms", haben sie FREIWILLIGE Devotheit verlangt, OHNE was dafür zu tun.


    Nein, die Klavierspielerin kenne ich nicht.

    Fesselman:

    Zitat

    ch meine damit, sich - so gut als möglich - auf sich selbst zu besinnen, so zu leben, als suche man überhaupt nicht. Das erfordert ein hohes Maß an Ehrlichkeit zu sich selbst.

    mach ich.

    Zitat

    Tut man das, ist man sich selbst der nächste, heißt es, man sei egoistisch.


    Stimmt. Das Kunststückchen besteht darin, zu sich selbst genauso nett zu sein wie zu anderen, nicht sich selbst der Nächste zu sein.

    das stimmt.


    Mach doch bitte deutlich, wenn du andere als mich ansprichst. Das würde missverständnisse vermeiden. Danke.

    Zitat

    Deine Frage ist überflüssig.

    Aha. Hat mich aber trotzdem interessiert. Und ich glaub Dir auch nicht.


    Für mich sieht es so aus, als ob Du Dich da in eine ausweglose Situation reinsteigerst.


    Deine Gedanken kreisen immer nur um Dein eigenes Thema. Du schreibst hier, Du hast einen Roman geschrieben (oder 2). Darf ich mal raten um was es dabei geht?


    Um eine selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit. Oder täusche ich mich da?


    Vielleicht solltest Du mal versuchen mit anderen Dingen den Kopf wieder frei zu bekommen.

    Nein, darum geht es nicht in meinem Roman.


    Es geht um eine Beziehung, klar, bzw. deren Entwicklung. So, wie es ablaufen KANN, wenn es passt, und die Probleme mit der Grenzfindung dabei. Es geht um Grenzen, die Erfahrungen damit, viel GEfühl, viel Zärtlichkeit, viel Sex. Und Verlust.


    Ich weiß, was ich will, und habe das über das Schreiben analysiert.


    Aber: Wenn du mir nicht glaubst, ist weiteres Diskutieren ja überflüssig.