• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    Kleio

    Zitat

    Viele sind bei einem ONS weitaus hemmungsloser als mit einem festen Partner

    "Hemmungslos" ist aber nicht dasselbe wie Hingabe und Sinnlichkeit. Hemmungslos heisst nicht, dass ich das Einfühlungsvermögen habe, auf die Wünsche des Partners einzugehen, sondern das kann eben auch heißen, dass es auf dieses schnelle "Rein-Raus-Fertig" hinausläuft, was Sonnenwind als "Dummficker" bezeichnet.

    wieauchimmer

    Zitat

    "Hemmungslos" ist aber nicht dasselbe wie Hingabe und Sinnlichkeit. Hemmungslos heisst nicht, dass ich das Einfühlungsvermögen habe, auf die Wünsche des Partners einzugehen, sondern das kann eben auch heißen, dass es auf dieses schnelle "Rein-Raus-Fertig" hinausläuft, was Sonnenwind als "Dummficker" bezeichnet.

    Sowieso: Es kann vieles vieles heißen, wie Hemmungslos, Hingabe, Sinnlichkeit, oder was auch immer. Die individuellen Definitionen sind unterschiedlichst.

    Kleio: Meine Lust wird beim Zusammensein hauptsächlich von seiner ausgelöst. Aber wenn die Beziehung harmonisch ist, kommt auch meine Lust, die ich dann - aber nur dann! - offen zeige.


    Grenzen bzw.dahin führen: Meinst du die Grenzen am Anfang, oder wann? Am Anfang "normalen" Sex, OV, AV auch möglich, Mann aber zwingend führend, verführend, geduldig etc pp. Feste Griffe auch noch o.k. Mehr nicht.

    beides nein. Gelesen davon, ja.

    Zitat

    Wie sollen sie dann wissen, was Du von ihnen willst? Ist es nicht ein Versuch ihnen durch die Blume (das Buch) zu vermitteln, was Du willst, obwohl Du es doch nicht ganz so willst?

    ja, natürlich ist es das. Aber das "nicht so ganz" bezieht sich ja auf die exakte Vorgehensweise. Die soll und wird auch immer individuell verschieden sein/bleiben bzw. situationsabhängig.


    Führen beim Sex, das wird aber ziemlich deutlich im Text.

    Zitat

    Verstehe mich bitte nicht falsch, aber wenn 10 Leute ein und dasselbe Buch lesen, wird es genau 10 verschieden Arten und Weisen geben, wie es aufgefasst wird. Hast Du sie z. B. gefragt, was sie für sich aus diesem Buch verstanden haben?

    nein.

    Zitat

    Wie viele Männer hast Du kennen gelernt (bzw. soweit nahe erlebt, dass Du sie beurteilen konntest), die Frauen analysieren und auf sie eingehen?

    keinen.

    Zitat

    ich sagte ja im Eingangstext, dass ich schnell erregt bin. MÄnner denken dann, dass sie loslegen können. Sie haben wohl aus meinem VErhalten das Gegenteil "gelesen".


    Wie hast Du darauf reagiert?

    ich mache mit. Was denn sonst? Soll ich dann mittendrin abbrechen?

    Zitat

    man kann die sex. Dominanz ganz klar erkennen am Text. Wie gesagt, wenn man liest und ANALYSIERT und sich nicht dabei nur aufgeilt.


    Aber da geht bei Männern eben das Blut in den Schwanz, und für Denken ist dann nicht mehr viel.


    Dann ist das aber nicht die richtige Methode, es ihnen zu vermitteln, was Du willst.

    ja, warum denn nicht? Können die nicht lesen???

    Zitat

    Hast Du denn nicht wirklich einen Brief geschrieben, in dem Du aus deiner Sicht aus beschreibst, was Du willst? Aber nicht so:


    was ich oben schrieb. Auf die Frau eingehen, also auf mich, langsam machen, verführen auf MEINE Lust eingehen, letzten Endes es mir besorgen.


    sondern die Handlung aus deiner Sich beschreibend – also die Technik.

    ich soll doch nicht allen Ernstes einem Mann erklären, wie er Schritt für Schritt vorgehen soll! DAs ist ja lächerlich! Nee, mach ich nicht.


    Er kann aus Texten erkenne, was ich mag, und das kann er in der Art, wie er es mag, also individuell abgewandelt tun. Das ist doch ganz einfach.

    Kleio:

    Zitat

    Kannst Du mir das noch etwas mehr erklären? Hingabe und Hemmungslosigkeit sind für Dich passiv?? Wie kann ich mir das vorstellen? Was ist Hingabe und Hemmungslosigkeit für Dich? Spielt sich das bei Dir nur innerlich ab – aber Du stöhnst ja z. B. auch. Ist das auch passiv?

    Hingabe in dem Sinne, als das ich will, dass mit mir GEMACHT wird. Klar bin ich dabei nicht steif wie ne Puppe, oder regungslos. ich fordere ja auch, wenn mal nix kommt, oder führe seine Hand wohin, oder gebe Widerworte, oder sowas. Ich beteilige mich also durchaus aktiv am Geschehen, aber als REAKTION auf seine AKTION.


    Wenn er nicht aktiv ist, nicht fordert, mich fordert, kann ich nicht reagieren. Aus mir selbst zu reagieren, ist für mich lusttötend.

    Zitat

    Das ist ja auch das, was einen Mann für mich interessant macht. Dieses Flackern in seinen Augen, dieser "Blick", der mich als Frau, als begehrenswertes Wesen sieht... und nicht der Mann, der mir als Freund gegenüber tritt. Der ist mehr oder weniger als Partner langweilig.


    Wie würde sich dieses Flackern in seinen Augen in einer festen Beziehung, in der es auch ein Alltagsgeschehen gibt zeigen? Du hast oben geschrieben, dass Du dann immer bereit für seine Lust wärst, wenn er Deinen Bedürfnissen entsprechen würde. Wenn es also so ein Partner wäre, wie würde sich das Sexleben im Alltag zeigen?

    häufig. Immer wenn er will. Unterschwellige Spannung, dass was passieren könnte.

    Zitat

    Wie viel in der Beziehung wäre Sex? Wie viel wären andere Gemeinsamkeiten? Wie viel wäre reiner Alltage, neben der Tatsache, dass man ja auch arbeiten muss, also mindestens 8 – 10 Stunden nicht gemeinsam verbracht werden? Wie viel wäre die Zeit, die Du und Dein Partner allein verbringen würden, mit eigenen Interessen, Freunden, usw.?

    Zu anderen Gemeinsamkeiten kann ich nix sagen, schön wäre es, wenn da ein paar wären. Der Rest hängt wohl von den Beteiligten ab, und den Umständen. Ich will schön täglich Sex. Mindestens.

    Zitat

    Ich brauche bzw möchte die spontane Gier in seinen Augen, beherrscht zwar, aber sie sollte da sein.


    Wie verträgt sich das mit der Eigenschaft, dass er warten können muss?

    das passt beides. Man kann gierig UND beherrscht sein. Muss ich ja auch ständig.

    Zitat

    Auch und gerade beim Kennenlernen. Ein "Nur-Freund-Kumpel-Mann" ist für mich unerotisch.


    Sinnlichkeit muss für ihn einen hohen Stellenwert haben. Und das kann man daran erkennen.


    Wie definierst Du Sinnlichkeit?

    Sinnlichkeit: Mit allen Sinnen genießen können. Aber alles. Das ist es. Darüberhinaus: Man kann in fast allem einen sex. Bezug sehen bzw dazu herstellen.


    Sinnlickeit in der Umgebung; ich mag es harmonisch, ästhetisch. Das sieht man schon an der Wohnung der Menschen. Sinnlichkeit des Aussehens: schlank, geschmeidig, harmonisch, in sich ruhend. Sinnlichkeit im Alltag heißt möglichst wenig Streß, Lärm, Hektik, Streit.


    Ich nenne mal ein paar Worte: Harmonisch, fliessend, ohne Stockung, ruhig, gelassen, ästhetisch, eher karg als zuviel von etwas, freundlich, offen, ehrlich. DAs auf alles bezogen.


    Sinnlichkeit ist neutral.

    beim Kennenlernen. Es äußert sich im Auftreten, siehe oben.

    Zitat

    Selbstbewusstsein – sich seiner Bedürfnisse, seiner Wünsche bewusst zu sein. Wie vermittelst Du Deine Bedürfnisse als selbstbewusste Frau? Passiv – aktiv?

    ich kanns ja nicht aktiv vermitteln, in dem Sinne: "tu jetzt das und das", das ist für mich uninteressant. Ich habe bis jetzt versucht, es durch Texte zu vermitteln.

    Zitat

    Was meinst Du mit sexuell starke Frau?

    ich will befriedigt werden.

    Zitat

    Von wem aus gesehen stark und womit verglichen stark?

    verglichen mit anderen frauen, für die Befriedigung egal ist. die einfach so, ohne Wünsche zu äußern, mitmachen.

    Zitat

    Mit der Sexualität des Partners? Mit der Lust des Partners?

    auch, ja. Stichwort: Hohe Libido.

    nochmals Kleio:

    Zitat

    Du willst aber schon, dass Deine Bedürfnisse befriedigt werden und auch nichts tun, was Du nicht willst? Könnte man sagen, dass Du einen Mann willst, der von Dir das fordert, was Du bereit bist zu geben, aber es nur dann bereit bist zu geben, wenn er es von Dir fordert?

    ja. Er MUSS es fordern. sonst gibt es gar nix.


    ABer darüber hinaus bin ich natürlich auch für seine Vorstellungen offen.

    Zitat

    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sagst Du, dass Männer nicht begreifen, dass Du noch nicht Heiß genug bist.

    ja.

    Zitat

    Du kannst doch aber verhindern, dass er vorzeitig in Dich eindringt, oder hieße das, dass Du dann aktiv werden müsstest, was Du ja nicht willst und Du hast dann wieder das Sagen (wenigstens kurzzeitig), oder?

    ja, genau richtig. Normalerweise müsste ich dann aufstehen und gehen.

    Sonnenwind

    Zitat

    Hingabe in dem Sinne, als das ich will, dass mit mir GEMACHT wird.

    Zitat

    Ich will schön täglich Sex. Mindestens.

    Zitat

    ich will befriedigt werden.

    Zitat

    Er MUSS es fordern.

    Kennst du den Witz:


    Maso:"Schlag mich, schlag mich, ich brauch das!"


    Sadist: "Nein."


    Suchst du bei den ganzen Forderungen, die du stellst und dem, was er alles tun "MUSS", tatsächlich einen dominanten und eventuell auch sadistischen Mann, oder eher einen Hampelmann, der dir genau die Rolle eines Doms spielt, um es dir zu besorgen?


    Ein echter Sub hat doch wohl an einen echten Dom keine Ansprüche zu stellen. Anderenfalls wäre es doch nicht echt. Du stellst aber massenhaft Ansprüche. Diesen Widerspruch, der dir selber aber nicht aufzufallen scheint, verstehe ich nicht. Den müsstest du mir mal erklären.

    wieauchimmer

    Zitat

    Diesen Widerspruch, der dir selber aber nicht aufzufallen scheint, verstehe ich nicht. Den müsstest du mir mal erklären.

    Es ist für Dich ein Widerspruch. Für sie ist es kein Widerspruch. Es sind ihre Bedürfnisse, ob sie nun für andere widersprüchlich sind oder nicht.

    Kleio

    Zitat

    Es sind ihre Bedürfnisse, ob sie nun für andere widersprüchlich sind oder nicht.

    Das ist mir zu einfach, denn es handelt sich hier doch um eine Paradoxie. "Ich will, dass er dies und jenes verkörpert und für mich tut, aber ich will ihn weder dazu zwingen, noch manipulieren, noch über Provokation und Belohnung oder sonstiges, sondern er soll es freiwillig wollen, was ich will".


    Entweder ich muss einen Menschen so nehmen, wie er ist und wenn er dominant sein soll, dann wird er genau das tun, was er will und wenn er auch noch sadistisch sein will, dann wird er auch keine Rücksicht auf ihre Bedürfnisse nehmen. An einen dominanten Mann kann man doch schlecht Ansprüche strellen. Also bleibt doch nur der Lottogewinn, also zufällig den genau Passenden zu finden. Da sie aber viele verschiedene Ansprüche stellt (Er muss auch noch äußerlich stimmen, ein guter Partner sein, etc.), wie der perfekte Mann für sie sein sollte, ist es sehr unwahrscheinlich, diesen zu finden.


    Ich hab ja nicht gegen unrealistische Ansprüche, da es ja auch nicht mein Problem ist. Ich habe nur etwas dagegen, wenn man für die Nichterfüllung von unrealistischen Ansprüchen, andere verantwortlich macht, wie es ja in den "dummen Weibern", "unfähigen Männern", etc. zum Ausdruck kommt. Stattdessen kann man dann selbstreflektierend dazu stehen, dass man kaum erfüllbare Ansprüche hat und der Misserfolg darin begründet liegt und nicht in der Schuld anderer.


    Du machst doch sicher auch nicht andere dafür verantwortlich, wenn du in deinen Bedürfnissen hohe Ansprüche hast und diese nicht so ohne weiteres jemand anderes erfüllen kann. Entweder muss man dann mit der hohen Misserfolgsquote leben, oder darüber nachdenken, ob man seine Ansprüche herunterschraubt, aber nicht anderen die Schuld dafür in die Schuhe schieben.

    wieauchimer

    Zitat

    Du machst doch sicher auch nicht andere dafür verantwortlich, wenn du in deinen Bedürfnissen hohe Ansprüche hast und diese nicht so ohne weiteres jemand anderes erfüllen kann. Entweder muss man dann mit der hohen Misserfolgsquote leben, oder darüber nachdenken, ob man seine Ansprüche herunterschraubt, aber nicht anderen die Schuld dafür in die Schuhe schieben.

    Es geht aber nicht um die Kriterien, wofür ich andere verantwortlich mache oder Du. Es geht um Sommerwinds Denkzusammenhänge und Kriterien. Und mit den Misserfolgsquoten lebt sie doch. Sie trägt doch die Konsequenzen ihres Handelns. Wenn sie es nicht mehr will, wird sie etwas daran ändern. Es gibt genügend Menschen, die diese "Schuld"/bzw. Verantwortung für die Befriedigung des Partners übernehmen und dann funktioniert die Verantwortungsaufteilung anders, genauso wie die Schuldzuweisungen. Es hängt ganz einfach davon ab, wer wofür die Verantwortung übernimmt.

    Zitat

    Ein echter Sub hat doch wohl an einen echten Dom keine Ansprüche zu stellen. Anderenfalls wäre es doch nicht echt. Du stellst aber massenhaft Ansprüche. Diesen Widerspruch, der dir selber aber nicht aufzufallen scheint, verstehe ich nicht. Den müsstest du mir mal erklären.

    es ist kein Widerspruch, wenn es BEIDEN Spaß macht. Und dann, aber nur dann, stellt sich die Frage "Fordern" nicht. Weil, dann muss ich nicht fordern.


    Wenn man fordern muss, stimmt da schon was nicht.

    Auch ein "echter" Sub hat bestimmte Bedürfnisse. Das Schwierige ist, sich von einem "kompatiblen" Dom finden zu lassen. Dann stellt sich das Problem des Forderns nicht und der scheinbare Widerspruch löst sich auf.

    Rucola

    Zitat

    Das Schwierige ist, sich von einem "kompatiblen" Dom finden zu lassen.

    Ich denke mal, es ist im Allgemeinen nicht einfach, einem passendem Partner zu begegnen, je höher die Ansprüche und je festgelegter die Vorstellungen, um so schwieriger. Ich hatte ja nicht einmal konkrete Vorstellungen, aber nun einen konkreten und realen Vergangenheitsvergleich. Den muss ich erstmal überwinden, um einem anderen überhaupt eine Chance zu geben.


    Aber was macht man da? Wild auf die Suche gehen und für den Misserfolg, dass sich der Traummann so schwer finden lässt und über den Frust darüber, die ganze Welt für schuldig erklären?


    Oder sich auf andere Ziele des Lebens, die weniger vom Zufall abhängen und mehr von meinem eigenem Tun, konzentrieren, sich sein Leben so einrichten, dass man auch ohne das Finden des Traummanns zufrieden wird und ansonsten darauf warten und vor allem offen und aufmerksam dafür sein, falls er mir doch eines Tages begegnen sollte?


    Ich halte zweiteres für zufriedenstellender. Vielleicht finde ich nie mehr einen passenden Mann und dann? Werd ich dann eine vergrämte Alte, welche die ganze Welt dafür verantwortlich macht, dass sie nie wieder ihr Beziehungsglück gefunden hat? Nö, keine Lust. Aber wo kann ich mein Recht auf den passenden Partner einklagen? Nirgens.


    Kompromisse gehe ich auch nicht ein. Zurzeit müsste er aber fast genauso sein, wie mein Ex. Da wäre nun meine Aufgabe, mich von diesen konkreten Vorstellungen zu lösen, meinen Horizont zu erweitern und mir offen und ohne Abgleichsraster die Männer, denen ich begegne, anzuschauen, um auch Gefallen an einem anderen Mann finden zu können, offen sein dafür, auch Geschmack an etwas zu finden, was zwar von meinen ursprünglichen Vorstellungen abweicht, aber deshalb nicht schlechter ist.


    Nicht nach etwas nachfragen, was nur in meinen Träumen existiert, sondern offen schauen, was das Angebot bietet. Auch Vorstellungen dürfen nicht (besonders wenn man sich selber für kreativ hält) starr und unflexibel sein, sondern müssen sich weiter entwickeln. Glücklich wird weder der, der seine Wünsche aufgibt, noch der, der unrealistischen Wünschen nachjagt, sondern der, der es schafft, seine Wünsche mit der Realität in Einklang zu bringen und zwar, indem man für sein eigenes Lebensglück selbst Verantwortung übernimmt.

    Zitat

    und der scheinbare Widerspruch löst sich auf.

    Den Widerspruch hat man auch, wenn man einen lieben, netten, verlässlichen Partner sucht, der aber dennoch kein Langweiler sein soll. Es ist also kein spezielles Problem eines Sub.

    Zitat

    Das Schwierige ist, sich von einem "kompatiblen" Dom finden zu lassen.


    Ich denke mal, es ist im Allgemeinen nicht einfach, einem passendem Partner zu begegnen, je höher die Ansprüche und je festgelegter die Vorstellungen, um so schwieriger.

    soweit richtig.

    Zitat

    Aber was macht man da? Wild auf die Suche gehen

    tu ich nicht. Hab ich schon mehrfach hier geschrieben.

    Zitat

    Oder sich auf andere Ziele des Lebens, die weniger vom Zufall abhängen und mehr von meinem eigenem Tun, konzentrieren

    man kann beides. Ich jedenfalls.

    Zitat

    sich sein Leben so einrichten, dass man auch ohne das Finden des Traummanns zufrieden wird

    ich will D/S. Ich will BDSM LEBEN und nicht spielen. Andere Motivation, also KEIN Vergleich.


    Ansonsten bin ich offen und aufmerksam für alles, und immer neugierig. Schließlich erweitert das den Horizont.


    ABER ich kenne meine Bedürfnisse, da gibt es ein paar Dinge, da geh ich nicht von ab. Schließlich muss ich den pot. Partner zumindest anerkennen, besser noch, zu ihm aufsehen können.

    Zitat

    Auch Vorstellungen dürfen nicht (besonders wenn man sich selber für kreativ hält) starr und unflexibel sein, sondern müssen sich weiter entwickeln.

    tun sie nur, wenn der input, das Erfahrene, positiv ist. WEnn ich was Schönes erlebe, kann ich mich weiter entwickeln.


    Ich mache aber nur die Erfahrung dessen, was ich NICHT will.

    Zitat

    Den Widerspruch hat man auch, wenn man einen lieben, netten, verlässlichen Partner sucht, der aber dennoch kein Langweiler sein soll. Es ist also kein spezielles Problem eines Sub.

    darum ging es gar nicht. Es ging darum:

    Zitat

    Ein echter Sub hat doch wohl an einen echten Dom keine Ansprüche zu stellen. Anderenfalls wäre es doch nicht echt. Du stellst aber massenhaft Ansprüche. Diesen Widerspruch, der dir selber aber nicht aufzufallen scheint, verstehe ich nicht. Den müsstest du mir mal erklären.


    es ist kein Widerspruch, wenn es BEIDEN Spaß macht. Und dann, aber nur dann, stellt sich die Frage "Fordern" nicht. Weil, dann muss ich nicht fordern.

    Sonnenwind

    Zitat

    ich will D/S. Ich will BDSM LEBEN und nicht spielen.

    Dann musst du dir im Zweifel einen Anwald suchen, der dir einen solchen Mann einklagt. Du willst etwas unbedingt, wozu du aber noch den passenden Partner brauchst und der fällt nicht vom Himmel.


    Wie frustriert wirst du in zwei Jahren sein, wenn du immer noch nicht fündig wurdest, wie sehr in 3 und 4 u.s.w. Jahren? Deine Beiträge klingen jetzt schon für viele sehr nach Erreichen der Frustrationsgrenze.

    Zitat

    tun sie nur, wenn der input, das Erfahrene, positiv ist.

    Ich denke, du bist kreativ. Da braucht man keinen Input. Kreative Menschen sind diejenigen, die anderen Input geben.

    Zitat

    darum ging es gar nicht.

    Glaubst du wirklich, der Widerspruch, in dem du dich befindest, wäre einmalig und beträfe nicht auch viele andere Menschen, die andere Wünsche haben, ebenso?

    WAI

    Zitat

    Ich denke mal, es ist im Allgemeinen nicht einfach, einem passendem Partner zu begegnen, je höher die Ansprüche und je festgelegter die Vorstellungen, um so schwieriger.

    ja, es ist bestimmt nicht einfach.

    Zitat

    Aber was macht man da?

    Eigentlich ist meine Antwort darauf "ich weiß es nicht wirklich". Wahrscheinlich würde ich das tun, womit ich das Gefühl hätte noch am besten damit zurechtzukommen.


    Für sein Lebensglück die Verantwortung übernehmen muss man sowieso und da kommt man wahrscheinlich auch in einer Partnerschaft nicht drum herum.

    Zitat

    Den Widerspruch hat man auch, wenn man einen lieben, netten, verlässlichen Partner sucht, der aber dennoch kein Langweiler sein soll

    Ich denke nicht. Ich weiß nicht, warum so viele Menschen diese Seiten für unvereinbar halten. Lieb und verlässlich heißt nicht nur lieb und verlässlich und es ist daher auch nicht gleichzusetzen mit "Weichei" oder Langweiler.


    Der Widerspruch, den du gesehen hast, stand doch zwischen "Sub" und "Fordern" und dieser löst sich in meinen Augen so auf, wie ich oben geschrieben habe. Deshalb war die Antwort auch zugeschnitten auf "Sub".

    Zitat

    Es ist also kein spezielles Problem eines Sub.

    Darum ist es mir gar nicht gegangen.