• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    WAi - noch ein kleines PS

    Unverlässlichkeit sehe ich z.B. auch in Zusammenhang mit Inkonsequenz und "die Dinge nicht wirklich im Griff haben". Stell dir einmal diese Eigenschaft an einem "Dom" (der ja per def. kein Weichei sein soll) vor - ich würde mich dem nicht anvertrauen wollen.

    Rucola

    Zitat

    ich würde mich dem nicht anvertrauen wollen.

    Ich würde mich keinem Menschen anvertrauen wollen, der tatsächlich ganz echt Lust daraus zieht, mächtig zu sein oder gar sadistisch (und nicht nur aus meiner Erregung seine Lust zieht). Sich an Macht oder gar Sadismua aufgeilen, das hat auch nichts mit echtem Selbstbewusstsein oder Stärke zutun, sondern ganz im Gegenteil. Dass man in der Dom-Szene, wie Sonnenwind ja berichtet, jede Menge Idioten antrifft, die im wahren Leben kleine Würstchen sind und daher Macht so geil finden, wundert mich nicht. Die meisten sadistischen Führer in der Weltgeschichte waren ja auch Psychopathen. Wenn man es deshalbt tut, weils der Partnerin gefällt, ist das was anderes, aber echte Machtmenschen halte ich für alles andere als selbstbewusst und stark. Meistens sind es doch eher Menschen, die ihre Minderwertigkeitskomplexe über sadistische Machtgefühle kompensieren. Von daher würde ich auch niemals nach einem "echten" Dom suchen.

    WAI

    Ich möchte wirklich wissen, wieso du mir diese Antwort geschrieben hast! Ich dachte, wir hätten bereits geklärt, wie das mit "bösartigem" Sadismus aussieht und du weißt, dass ich dem nichts abgewinnen kann und dass ich denke, dass die beiden Dinge nichts miteinander zu tun haben. Ich verstehe auch nicht, wieso du die

    Zitat

    sadistischen Führer in der Weltgeschichte

    ins Spiel bringst. Das wirkt, als hätten Menschen, die sich einen sexuell starken Partner wünschen, irgendwie ein Sympathie für solche Wahnsinnige. Ich habe die NICHT und ich könnte kaum weiter davon entfernt sein. Durch deine Antwort fühle ich mich irgendwie damit in Zusammenhang gebracht und das ärgert mich derart, dass ich Mühe habe, sachlich zu bleiben. Ich bitte dich da wirklich um Stellungnahme und Klarstellung (Sonnenwind, ich bitte dich zu tolerieren, dass das jetzt OT ist, aber das ist mir wirklich wichtig!).


    Des weiteren ist es auch nicht so, dass Subs automatisch potenzielle Mitläufertypen sind (wie es sie in der Geschichte auch zur Genüge gegeben hat) und nicht einmal Menschen, die ihr Leben nicht allein in den Griff bekommen.

    Rucola

    Zitat

    dass die beiden Dinge nichts miteinander zu tun haben.

    Sonnenwind schrieb hier doch selber davon, dass sie mit Doms aus der Szene die Erfahrung gemacht hat, dass es "arme Würstchen" sind. Außerdem schrieb sie auch an anderer Stelle, dass sie zumteil auf aufgeblasene Schein-Selbstbewusste hereinfällt. Das Thema war hier, den Richtigen zu finden. Mein Beitrag sollte sagen, dass man keinen echten selbstbewussten Mann findet, wenn man direkt nach einem Dom sucht. Ich würde schon einen Mann nicht für selbstbewusst halten, der sogleich die Gelegenheit wahr nimmt, mit mir Sex zu haben (denn sicher bin ich nicht die einzige, bei der er diese Gelegenheit wahr nimmt und das zeigt, dass er nicht aus Interesse an mir als Person handelt). Ein selbstbewusster Mann lässt sich auch keinen Erotikroman als Gebrauchsanweisung in die Hand drücken. Von daher hatte ich Sonnenwind gefragt, ob sie wirklich einen selbstbewussten, starken Mann sucht, oder einen Hampelmann, der sich ihren Vorstellungen unterordnet. Ihre Methode schreckt selbstbewusste Männer doch eher ab, allein die Ausstrahlung "Ich suche, ich brauche dringend einen Mann" wirkt sicher nicht anziehend auf selbstbewusste Männer. So kann sie dann nur an sog. "Dumm-Doms" geraten.


    Außerdem weiß ich nicht, wieso du dich so aufregst. Wenn es um das Thema Lust auf Macht geht, sollte man doch auch nicht auslassen, die Knackpunkte daran zu benennen. Schließlich ist es auch gefährlich, wenn man an einen solchen Psychopathen gerät, weil man sich fälschlicher Weise von seinem Gehabe blenden lässt. Suche ich nach einem "normalen" Mann, dann kann mir schlimmstenfalls passieren, dass der Sex langweilig ist. Suche ich nach einem Machtmenschen und bin nicht 100% in der Lage echtes Selbstbewusstsein von Machtgeilheit zu unterscheiden, dann kann es durchaus riskant werden. Diese Gefahren in der Szene sind doch nicht von der Hand zu weisen. Wieso werden sie hier dann geleugnet? Schließlich ist es nicht leicht, bei nur kurzem Kennenlernen, zu unterscheiden, mit wem ich es zutun habe. Dieses Thema der Warnung vor Gefahren müsste eigentlich von euch kommen. Es einfach auszulassen, dass man da auch leicht an einen Psychopathen geraten kann, finde ich ziemlich fahrlässig.

    wieauchimmer

    Ich kann mich an eine andere Diskussion erinnern, da wurde es ausführlichst geklärt, dass es für Sonnenwind kein Spiel ist und sie keine Rolle spielt, also es für sie keine Vorstellung ist, sondern ihr Bedürfnis. Hingegen sind es für Dich Rollen, die Du mit Deinem Partner spielst. Sie definiert Selbstbewusstsein anders als Du. Somit habt Ihr zwei völlig verschiedenen Zugänge. Du bist nicht sie. Es ist ja auch in Ordnung, wenn Du das für Dich so siehst, aber das tut sie nicht. Sie spielt keine Rollen. Sie ist so. Für sie ist ein "echter" selbstbewusster Mann anders als für Dich. Es ist selbstverständlich, dass sie - wenn Du von Deiner Logik ausgehst - widersprüchlich ist.

    Zitat

    Es einfach auszulassen, dass man da auch leicht an einen Psychopathen geraten kann, finde ich ziemlich fahrlässig.

    Sie schreibt doch ganz klar, dass sie am Anfang nur "normalen" GV hat. Ihr seid nun einmal grundverschieden. Sogar wenn sie fahrlässig wäre (was sie offensichtlich nicht ist), so läge es immer noch an ihr zu entscheiden, welches Risiko sie wann eingeht.

    Kleio

    Zitat

    dass es für Sonnenwind kein Spiel ist und sie keine Rolle spielt, also es für sie keine Vorstellung ist, sondern ihr Bedürfnis.

    Da sie schreibt, sie wolle auch Sadismus, will sie also einen echten Sadisten, denn er soll ja keine Rolle spielen. Ein echter Sadist geht aber auf die Bedürfnisse des Partners nicht ein.


    Außerdem ist ja ihr Bedürfnis nicht daraus entstanden, dass sie etwas erlebt hat und nun ein Bedürfnis danach hat, sondern in ihrer Vorstellung. Es ist also bisher ein Bedürfnis aus der Phantasie heraus und nicht aus dem Erleben einer tatsächlichen Realität. Das ist wohl ein Unterschied.

    wieauchimmer

    Zitat

    Außerdem ist ja ihr Bedürfnis nicht daraus entstanden, dass sie etwas erlebt hat und nun ein Bedürfnis danach hat, sondern in ihrer Vorstellung. Es ist also bisher ein Bedürfnis aus der Phantasie heraus und nicht aus dem Erleben einer tatsächlichen Realität. Das ist wohl ein Unterschied.

    Du gehst davon aus, dass ein Bedürfnis nur dann entsteht, wenn man es schon erlebt hat??? Interessant. :-/ Für Dich ist es ein Unterschied. Du kannst es Dir offensichtlich nicht vorstellen, dass man seine Bedürfnisse kennt, auch wenn man sie noch nicht praktiziert hat, nur weil der richtige Partner dazu noch nicht da war - für Dich muss es dann Vorstellung sein. Kann ich sehr gut nachvollziehen, aber das muss nicht sein. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung versichern, dass das sehr gut möglich ist, dass man seine Bedürfnisse kennt, bevor man sie mit einem Partner in die Tat umsetzt und dass das weder Phantasie noch Vorstellung ist. Logischerweise kann man es nur dann, wenn er einem begegnet und das ist natürlich Phantasie, nicht aber die Bedürfnisse. Menschen sind nun einmal verschieden.

    WAI

    Zitat

    Außerdem weiß ich nicht, wieso du dich so aufregst.

    Ich denke, das habe ich recht deutlich zum Ausdruck gebracht. Du bist allerdings nicht wirklich darauf eingegangen.


    Du hast mir auf meinen Beitrag geantwortet. (Es geht mir nicht um deine gesamte Diskussion mit Sonnenwind. Dazu habe ich zwar auch eine Meinung, aber das ist im Moment nicht der Punkt.)


    Durch diese Antwort hast du bei mir das Gefühl erzeugt, "Subs" (bleiben wir der Einfachheit halber bei diesem Wort) wären aufgrund ihrer Lust an Macht eine "schöne Zielgruppe" für irgendwelche sehr bedenklichen Führerfiguren (auch in politischem Sinne). Das ist falsch. Es trifft auf mich in keiner Weise zu und auf sehr viele andere sicher auch nicht und das zu unterstellen ist wirklich unangebracht (und noch mehr). Siehst du das nun tatsächlich so oder nicht?


    Wenn du das wirklich als "Knackpunkt" bei der Sache siehst, dann überrascht es mich sehr, dass du selbst überhaupt damit experimentieren wolltest.


    Noch etwas. Es spielt für mich in dem Zusammenhang keine Rolle was auf irgendwelchen Internetseiten steht. Solche Unterstellungen, verletzen, empören, verärgern, treffen ungerecht, ... (und noch vieles mehr) und erschweren auch mir eine "normale" Diskussion sehr.


    Mit der Aussage "Vorsicht vor einem Psychopathen", bist du mir ganz schön ausgewichen - das mag gefährlich sein (und da passen auch die Internetseiten mit "Covern" usw.), ist aber eine ganz andere Frage.

    @ Kleio

    Also zumindest bei mir war zuerst das Bedürfnis da, und erst später, viel später dann die praktische Umsetzung, die im übrigen meine Vorstellungen weit übertroffen hat. Bei Sonnenwind wird es genauso sein.


    Ein Sadist (im sexuellen, partnerschaftlichen Zusammenhang) ist so einfach auch nicht zu definieren. Das kann entweder jemand sein, dem es wirklich völlig egal ist, was seine Partnerin denkt und fühlt, er zieht seine Befriediung einzig und allein daraus, irgend jemandem wehzutun.


    Hier ist die Partnerin nur ein Opfer.


    Dann gibt es den, der zwar seine Partnerin schlägt, quält, dies aber hauptsächlich genießt, weil es sie erregt. Allerdings macht es ihm auch aus eigenem Antrieb Spass, er genießt also das Schlagen ansich, neben die Erregung seiner Partnerin.


    Hier ist die Partnerin kein Opfer, er aber auch nicht nur der Wunscherfüller.


    Und dann gibt es den, der aus einer Laune heraus ein bisschen den Dom spielt, beim nächsten Sex kann er aber durchaus auch etwas ganz anderes genießen, sogar die Rolle tauschen, vielleicht auch auf Füsse oder auf Nylons stehen oder Blümchensex, Tantra oder sonstwas gut finden.


    So einer käme für mich nicht in Frage.


    Sonnenwind dürfte den zweiten Typ suchen, genauso wie ich diesen habe und vermutlich auch Rucola. Und nur bei einem solchen Mann kann ich Erregung spüren. Er muss es gern tun, WEIL ER ES WILL, dann erregt es mich und das wiederum erregt ihn. Würde es es NUR mir zu Liebe tun, dann würde mich das völlig kalt lassen und nach einem einzigen Versuch wäre die Sache gegessen.

    Zitat

    ch will D/S. Ich will BDSM LEBEN und nicht spielen.


    Dann musst du dir im Zweifel einen Anwald suchen, der dir einen solchen Mann einklagt. Du willst etwas unbedingt, wozu du aber noch den passenden Partner brauchst und der fällt nicht vom Himmel.


    Wie frustriert wirst du in zwei Jahren sein, wenn du immer noch nicht fündig wurdest, wie sehr in 3 und 4 u.s.w. Jahren? Deine Beiträge klingen jetzt schon für viele sehr nach Erreichen der Frustrationsgrenze.

    kein Wunder, wenn man jahrelang verarscht wird.

    Zitat

    tun sie nur, wenn der input, das Erfahrene, positiv ist.


    Ich denke, du bist kreativ. Da braucht man keinen Input. Kreative Menschen sind diejenigen, die anderen Input geben.

    ich habe jahrelang anderen Menschen input, sprich: KRAFT gegeben. Jetzt kann ich nicht mehr, weil nix positives zurückkomt.


    Kein Mensch ist unendlich in seiner Kraft (und damit Kreativität, das braucht nämlich Kraft).


    Wenn man von Männern immer nur MIST erfährt, jedesmal regelrecht fertiggemacht wird, weil man was will, ist irgendwann mal ENDE mit Kraft.

    Zitat

    darum ging es gar nicht.


    Glaubst du wirklich, der Widerspruch, in dem du dich befindest, wäre einmalig und beträfe nicht auch viele andere Menschen, die andere Wünsche haben, ebenso?

    dies ist mein faden und nicht der anderer Menschen. Es bringt also nix, auf X,Y oder Z zu zeigen und zu sagen: "Siehmal, dem geht es genauso schlecht oder schlechter."


    Das hilft mir nicht.

    Kleio

    Zitat

    Du gehst davon aus, dass ein Bedürfnis nur dann entsteht, wenn man es schon erlebt hat Interessant.

    Nein, das habe ich auch nicht geschrieben, sondern ich schrieb, dass eine Vorstellung etwas anderes ist, als die Realität. Was man sich in seiner Phantasie als bedürfnisbefriedigend ausmalt, muss es in der Realität noch lange nicht so sein.

    Zitat

    Du kannst es Dir offensichtlich nicht vorstellen, dass man seine Bedürfnisse kennt, auch wenn man sie noch nicht praktiziert hat

    Doch, aber ich weiß auch, dass dann die Realität nicht unbedingt tatsächlich so sein muss, dass es meine Bedürfnisse befriedigt, denn die Realität ist eben selten so, wie die Vorstellung. Mein Bedürfnis, mal etwas ganz Exotisches zu erleben und zu diesem Zweck nach China zu reisen, wurde auch ein wenig enttäuscht, weil es da nicht so exotisch und aufregend war, wie ich mir das vorgestellt habe.

    Rucola

    Zitat

    Mit der Aussage "Vorsicht vor einem Psychopathen", bist du mir ganz schön ausgewichen - das mag gefährlich sein (und da passen auch die Internetseiten mit "Covern" usw.), ist aber eine ganz andere Frage.

    Das ist dann keine ganz andere Frage, wenn man sagt, dass man einen "echten" Sadisten will. Was ist denn ein "echter" Sadist?


    Es ist auch durchaus zum Thema gehörig, wenn man auf der Suche nach einem selbstbewusstem Mann ist und sich von Machtbesessenen blenden lässt. Da hier ja immer auf "echt" bestanden wird, hat mir noch keiner sagen können, was dann der Unterschied zwischen einem echten Dom mit dem psychologischem Hintergrund der Machtbesessenheit ist und einem "echten" Dom, der zwar Lust an Machtausübung hat, obwohl er aber gar kein solcher machtbesessener Mensch ist. Was bringt einen Dom dazu, wenn er kein psychopathischer Machtmensch ist, Erregung daran zu finden, seine Partnerin als Slavin zu behandeln und ihr Gewalt anzutun? Um zu wissen, nach welchen Männern man suchen muss, um einen "Richtigen" zu haben, müsste man das doch klären. Das wurde hier aber noch nicht geklärt.