sonnenwind

    ja, ok, so gesehen vlt schon. Aber ich bin auch nicht masochistisch veranlagt ;-), weil das ist ja ne Qual wenn man da hingehalten wird 8-) :-p


    daher mag ich das nicht und in der Hinsicht mag ich doch auch ein kleines Machtspielchen meinerseits aus um den Mann n bißchen zappeln zu lassen (vlt eher sadistisch? ;-D).


    Packen tut er mich dann ja schon irgendwann, aber das bestimme ich so schon ganz gerne mit ;-D


    Ich glaube mich würde das voll abnerven wenn mich da einer ewig zappeln lassen würde 8-)

    Soso, also devote Böckchen gibt's auch ;-D


    Mal sehen, ob ich noch irgendwann schnalle, in welche Kategorie ich mich einordnen darf - devot/dominant/0815/Totalversager


    Im Moment tendiere ich ganz geringfügig zu devot, ist vielleicht aber auch Selbstüberschätzung 8-)


    :)D

    das hängt im Wesentlichen vom Gegenüber ab. Manche Menschen lösen die Devotheit in mir aus, manche meinen Masochismus, manche bzw. die meisten gar nix *gähn* und manche vielleicht auch irgendwann mal die andere Seite ;-D


    also, festlegen ist schwierig. Und umgekehrt ist das genauso, man selber löst auch beim Gegenüber was aus... ist ganz interessant, sowas zu beobachten, zu verfolgen, sich darüber auszutauschen. Leider wird den wenigsten Leuten das so bewusst, was da abläuft, diese feinen Strömungen, der Drang, der einem bei bestimmten Personen dazu treibt, eben DAS UND DAS zu tun, und nicht was anderes... ist ein sehr interessantes Thema.

    sonnenwind

    ja, das ist klar, und wenn er sich nicht durchsetzen könnte wär er wohl unten durch ;-D.


    D.H. wenn er mich einmal gewinnen läßt aus Gnade ist das natürlich was anderes und hat auch seinen Reiz, aber wenn ich merken würde der Mann ist zu schwach um mir zu zeigen wer hier die Hufe schwingt wär es mir sehr schnell langweilig ;-D ;-D


    Und daß er mich nicht warten läßt ist ja im Endeffekt auch reine Gnade 8-) denn im Prinzip könnte er es ja :-D


    Aber da dreh ich gerne mal den Spieß um wobei er ja jederzeit die Option hat sich zu holen was er will und mich zu packen (was er dann ja auch irgendwann macht 8-) ) während ich da ja keine Chance dazu habe da ich eh unterlegen bin.......


    nette Spielchen ;-D 8-) ;-)

    nö, das kann man schon so sagen. Oder nenn es die "Chemie".. aber das ist eher die Ausstrahlung... obwohl, das geht auch schon etwas in die Richtung.


    Schade finde ich nur, dass sich so wenige Menschen dem bewusst sind, was sie sexuell wirklich wollen. Liegt wohl daran, dass die meisten "nur" Nullachtfünfzehn-Sex haben.. und sich nicht wirklich Zeit dafür nehmen, ihre Lust bzw. die ihres Partners und natürlich gemeinsam AUSZULEBEN... Phantasien abschieben in die hinterste Kammer ihres Gehirns, mit den Gedanken: "Das ist pervers" oder wasweißich...


    seufz... dabei gibt es nix schöneres... schöner als jedes Fernsehprogramm oder sonstiges :-)


    Sexualität/Sinnlichkeit/Erotik ist unendlich... da gibts keine Grenzen.. da kann man immer Neues entdecken, wenn man WILL.

    kleener dd

    mir geht es nicht um kategorisieren, ich kategorisier mich nirgens.


    Ich lebe das aus was mir und meinem freund Spaß macht wie auch immer das heißen mag, das interessiert mich nicht.


    genauso wenig interessiert es mich ob das andere Leute doof, bescheuert, antipoden oder sonstwas nennen und was sie davon halten.


    Interessant ist sowas lediglich für meinen Partner, einen potentiellen Partner von mir oder für mich, und für Leute die ähnliche Vorlieben haben um sich auszutauschen.


    Hauptsache wir haben Spaß daran! 8-) ;-)

    Sonnenwind

    Zitat

    also, festlegen ist schwierig. Und umgekehrt ist das genauso, man selber löst auch beim Gegenüber was aus...

    na endlich!!!


    Jetzt hast du es endlich kapiert.


    Und jetzt musst du dich nur fragen, warum du das bei den Typen auslöst, die es dann in der Folge nicht mehr bringen.


    Alles klar?

    dass ich beim Gegenüber was auslöse, ist mir schon LANGE klar. Nur, eben das FALSCHE. Ich ändere mich aber NICHT; damit der Typ einen hochkriegt.. also Leute, das kann ja wohl nicht wahr sein.... :-o :-o


    ich brauch keinen, der ANGST hat

    Angst vorm Ficken??? nee, ist nix für mich...


    Das Bedürfnis/Wunsch, in einer sich anbahnenden Beziehung SCHNELL Sex zu haben, damit sind die meisten Männer wohl überfordert. Im Gegenteil, sie sprechen in der ersten Kennenlernphase alles an, aber DAS Thema erst am Schluss. Warum?


    Oder sie nehmen meinen offensichtlichen Sexwunsch mal eben so mit, was ja nicht automatisch bedeutet, dass da noch weitergehende Interessen dahinter sind. Vielleicht denken auch viele bei sich, so eine Frau KANN nur eine Schlampe sein, die will ich nicht.. na ja, egal. Solch einen geistig Schwachen brauche ich nicht, der Frauen, die ihre Lust ausleben, als Schlampen bezeichnet.


    Ich habe ZU VIELE Kompromisse gemacht, klar. Je mehr man macht, je größer sind die Chancen, reinzufallen. Manche Dinge sind für mich ein MUSS, und davon sollte man nicht abgehen.... Das Bedürfnis nach schnellem Sex kann ich in clubs ausleben; das Bedürfnis nach BDSM und weitergehend D/S geht wohl bzw sollte nur in einer sich langsam aufbauenden Partnerschaft mit zumindest tiefer Zuneigung BEIDERSEITS befriedigt werden. Dazu muss der Mann aber ungebunden sein, ich bin mit verheirateten, die mal nur so "spielen" wollten, nur reingefallen. Bei sowas kann ich keine tiefergehenden Gefühle entwickeln... .. nee, alleine die Vorstellung, dass er anschließend nach hause geht und seine Frau fickt, da schüttelt es mich *grrrrrr*.....und der Mann muss akzeptieren, dass ich eine FRAU bin... *lächel* ein Frau im ursprünglichen Sinne dieses Wortes, d.h. ich habe Lust, und ich habe viel Lust, und ich will die auch ausleben... also er sollte fähig sein, dem gerecht zu werden, irgendwie, bzw. meine Lust in für ihn richtige Bahnen zu lenken.. er profitiert ja nur davon, wenn er es richtig macht ;-D Dazu muss er zwingend mindestens auf demselben sexuellen Level sein wie ich, besser wäre, er wäre mir voraus, was Potenz, Pefidität, Schlagfertigkeit verbal und körperlich, Hemmunglosigkeit, angeht. Fordernd sollte er sowieso sein, sich von mir nicht in die "Ecke" drängen lassen...


    klar, dass ein Mann, der ANGST hat vor Sex (???) bzw. Potenzschwierigkeiten, da nicht passt. Der erweckt in mir nur Mitleid, und das ist meiner Lust nicht gerade förderlich;-D


    Jemand schrieb hier mal, ich solle mich ändern bzw. meine Wünsche, denn meine Umwelt kann ich nicht ändern. Ich denke, das ist der falsche Weg. Dann muss man sich eben eine andere Umwelt, sprich: Einen anderen Partner suchen, der besser dem gerecht wird, was ich will.


    Anders gehts nicht.

    Sonnenwind

    da hast du Recht: ich begreife tatsächlich nicht, wie man so verbohrt und stur an etwas festhalten kann, was sich in x Versuchen als untauglich erwiesen hat.


    Es ist mir in der Tat unverständlich, warum du darauf beharrst, die selben Fehler immer wieder zu machen.


    Was du nie verstanden hast: ich habe nicht gesagt, dass du deine Wünsche aufgeben sollst.


    Ich habe gesagt: verändere deine Methoden, an das ran zu kommen, was du willst.


    Es gibt mehrere Arten, zu einem Ziel zu kommen. Du versuchst nur immer das gleiche, immer und immer wieder, und immer erfolglos.


    Aber du bist ja in deinem Starrsinn noch nicht mal in der Lage, den Unterschied zwischen "anderes Ziel" und "andere Methode" zu begreifen.


    Ja, das verstehe ich nicht (bzw. ist für mich nur mit einem einzigen Umstand zu erklären) und zum Glück muss ich das auch nicht verstehen.


    Tschüss,