• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    das ist das Thema:

    nun mal langsam.


    von dem oben beschriebenen 08/15-Sex kommt seltenst eine Frau. Die meisten können froh sein, wenn er danach noch leckt oder, wenn er nett ist, tut er es vorher. Ist aber wohl eher die Ausnahme.


    Der NORMALFALL ist diese 5MinuntenTerrine. Und davon wird kaum ne Frau befriedigt.


    bei mir kommt noch dazu, dass ich durch lecken nicht komme. Ich habe also so keine Chance, je zu kommen, nicht, wenn der Mann nicht ein wenig phantasievoller ist und sich etwas zurücknimmt.


    fazit: Ein bisschen heißmachen macht jeder Mann. Aber WARTEN LASSEN, oder nennen wir es nur: Herauszögern, damit Frau auch Zeit hat, zu kommen, ist nicht.


    Sowas erwarte ich aber auch am Anfang einer Beziehung. Sonst hat das für mich keinen Sinn, denn ein Mann, der so eine Nullnummer drauf hat, der weiß es nicht besser.


    Das ist schlicht männl. Egoismus. Ich hab ja menen Letzten gefragt, warum er das denn am ANFANG so gemacht hat: § MinutenReinRaus und Kommen. Ob er denn nicht wüsste, dass das für eine Frau nicht befriedigend ist.


    Seine Antwort: Es gab keine. Er hat nur dumm aus der wäsche geguckt.


    Dann hab ich ihn gefragt, ob es ihm denn egal wäre, ob die Frau befriedigt ist. SEine Antwort weiß ich nicht mehr.


    Dann hab ich ihn gefragt, warum er das denn getan hat: Seine Antwort war: Ich hatte schon so lange keinen Sex mehr und das hat sich halt angeboten.


    Toll. Mann nimmt eben mal so mit, die Frau ist dabei egal. Und das nenn ich männlichen Egoismus. Wohlgemerkt, das war KEIN ONS, sondern es sollte der Beginn einer erotisch intensiven Beziehung werden. Das wollte er - und geht dann SO VOR.


    So nebenbei gesagt, er hielt sich für einen guten Liebhaber.


    Lächerlich.


    Und von dieser Sorte gibt es viele. Ich würd fast sagen: 95 % sind so.

    Menno Sonnenwind, es geht voran bei Dir - immerhin 5% Männern gestehst Du jetzt schon zu, mehr als 'ne lauwarme 5-Minuten-Terrine servieren zu können :)^


    Wie schon mehrmals gesagt - überprüfe mal Deine Selektionskriterien - die notfalls probehalber negieren (vlt. einen der häßlich ist oder hinkt oder keine Costa-Lockenpracht auf der Rübe hat oder schüchtern ist...keine Ahnung, wie Du bisher selektierst ;-) )


    :-x

    bin heute irgendwie zu platt, um meine eigenen gedanken niederzuschreiben, wobei die diskussion sehr interessant ist. deswegen zum thema bewußtes machtgefälle in beziehungen folgender text von hier: http://www.fetishexchange.org/whatsepe.shtml

    ich finde den text sehr gut und passend zur diskussion.


    und jetzt zzz


    gershi

    Sonnenwind

    Beim GV befriedigt sich der Mann am Körper der Frau. Er kann sich aktiv gehen lassen. Damit aber auch die Frau etwas davon hat muss er seine Lust kontrollieren können. Das ist etwas ganz anderes als lecken und Hand anlegen wo man sich als Aktiver vollständig auf die Befriedigung des passiven Partners und nicht auf die eigene konzentriert. Da kann sich nur der passive Partner gehen lassen.


    Für GV der auch die Frau befriedigt gehört beim Mann also Kontrolle über seine Lust, seinen Körper, Einfühlungsvermögen und das passende Gerät. Ich habe langsam das Gefühl das die meisten Männer, ich eingeschlossen, schon am ersten Punkt scheitern. An den ersten Drei Punkten kann man rein theoretisch etwas ändern. Der letzte tut einfach nur weh :°(

    bifu:

    Zitat

    Beim GV befriedigt sich der Mann am Körper der Frau. Er kann sich aktiv gehen lassen. Damit aber auch die Frau etwas davon hat muss er seine Lust kontrollieren können.

    sag ich ja. Tun die aber nicht.

    Zitat

    Für GV der auch die Frau befriedigt gehört beim Mann also Kontrolle über seine Lust, seinen Körper, Einfühlungsvermögen und das passende Gerät. Ich habe langsam das Gefühl das die meisten Männer, ich eingeschlossen, schon am ersten Punkt scheitern. An den ersten Drei Punkten kann man rein theoretisch etwas ändern. Der letzte tut einfach nur weh

    ... ohne Worte ... :-o ... aber im Ernst: Es geht doch NUR um Kontrolle, oder nicht? Kontrolle über sich, seinen eigenen Körper, und natürlich Einfühlungsvermögen.


    Was ist daran so schwierig?


    und, kleener: Deine Bemerkungen kannst du dir sparen. Ob sich jemand beherrschen kann, weißt du nicht VORHER.

    Zitat

    Next, erotic power exchange requires a specific environment. Call it a biosphere, if you like. What it requires is a very sound, honest and sincere relationship, intense and open communication, trust, a lot of mutual understanding, an open mind, lots of love and care and a fair bit of creativity.

    lol... solche Menschen gibt es nicht. Es gibt nur Spassficker. Oder Frauenunterdrücker.

    People will often ask: what's wrong with straight sex? Why add things like power exchange. Well, there's nothing wrong with straight sex.

    nein, ist es auch nicht. Aber es ist für mich nicht befriedigend.

    Zitat

    But there are people who want more out of their relationship. Maybe even more out of life. Those are the people who will identify the power element that exists in every relationship and start to work with it, play with it, explore and experiment.

    so ist es. Sex ist Leben ist Sex, und nur halb, also nur "Blümchenmäßig", ohne Machtgefälle ist es für mich eben nur halb und deshalb unbefriedigend. Genauer gesagt: Es kratzt mich nicht im geringsten.

    Zitat

    To many people erotic power exchange is not just about sex, but more of a lifestyle. Most people who do it will recognize it as something very personal, something very much belonging to themselves. To many it's simply the way they express themselves.

    ja, dem stimme ich zu. A way to express myself.. und das Fehlen dessen, bzw. die Unmöglichkeit dessen ist ja so schmerzlich. Da bleibt dann nur, die 120.000ste Phantasie zu schreiben... es ist Lebensstil, Lebenssinn, und KEIN Spiel.


    schöner Text, gershii.

    Sonnenwind

    Zitat

    Es geht doch NUR um Kontrolle, oder nicht? Kontrolle über sich, seinen eigenen Körper, und natürlich Einfühlungsvermögen.


    Was ist daran so schwierig?

    Ich habe im ersten Satz schon geschrieben Beim GV befriedigt sich der Mann am Körper der Frau. Wie befriedigt sich wohl ein Mann selbst? Doch wohl so das er so schnell wie möglich kommt. Dann hat er seine Befriedigung und die Bestätigung das er es noch drauf hat. Wer macht dabei mal langsamer und versucht zu geniessen? Wer stimuliert sich sonst wo am Körper ausser am Schwanz? Maximale Erregung durch Wichsvorlagen und maximale Befriedigung durch schnelles Abspritzen. Wo in diesem ganzen Spiel übt Mann sich zu kontrollieren?

    bifu:

    Zitat

    Ich habe im ersten Satz schon geschrieben Beim GV befriedigt sich der Mann am Körper der Frau. Wie befriedigt sich wohl ein Mann selbst? Doch wohl so das er so schnell wie möglich kommt.

    aber warum denn? Langsamer macht doch viel mehr spaß. Ich zöger das ja auch bei SB so lange wie ich Lust habe, hinaus.

    Zitat

    Wer macht dabei mal langsamer und versucht zu geniessen?

    keiner, da hast du recht. Das ist ja auch durchweg meine Erfahrung aus clubs. Wenn du Glück hast, hast du einen, der mehr Stimulans braucht: sprich: Länger braucht. Ist aber die Ausnahme.

    Zitat

    Wer stimuliert sich sonst wo am Körper ausser am Schwanz?

    ja, keine ahnung. Das ist jedenfalls der Grund, warum Männer immer direkt an Brust und zwischen die Beine greifen. Ein totaler Abtörner.

    Zitat

    Maximale Erregung durch Wichsvorlagen und maximale Befriedigung durch schnelles Abspritzen. Wo in diesem ganzen Spiel übt Mann sich zu kontrollieren?

    ich sagte oben: Er könnte ja VON SELBST auf die Idee kommen, dass das, was schön ist, eben, wenns länger dauert, NOCH SCHÖNER ist.


    Was allerdings schwierig ist, in dem Sinne: Ein über 30jähriger hat das entweder schon gelernt, oder er lernt es nie, kennt nur den schnellen Ego-fick. Das ist ja mein Reden die ganze Zeit. Beibringen kann man das einem Älteren nicht mehr. Will ich ja auch gar nicht.


    Ausserdem könnte er von selbst auf die Idee kommen, dass die Art, wie er Sex macht, für die Frau nicht gerade das Nonplusultra ist. Wenn er WILL.

    Zitat

    Ob sich jemand beherrschen kann, weißt du nicht VORHER.

    Sooo???


    Sex entsteht in der Psyche, und die läßt sich je nach Erfahrung zumindest grob auskunden. Genau so lassen sich auch Frauen kategorisieren. Was hatten denn all Deine "5-Minuten-Terrinen" vorher ziemlich gemeinsam?

    Zitat

    Ob sich jemand beherrschen kann, weißt du nicht VORHER.


    Sooo


    Sex entsteht in der Psyche, und die läßt sich je nach Erfahrung zumindest grob auskunden. Genau so lassen sich auch Frauen kategorisieren. Was hatten denn all Deine "5-Minuten-Terrinen" vorher ziemlich gemeinsam?

    gar nichts.


    Natürlich lässt sich vorher ungefähr auskunden, wie jemand "tickt". Das bzw. sein Auftreten im Alltag/Gespräch lässt aber keinerlei Rückschlüsse auf seine Fähigkeit, genussvollen Sex zu haben und sich Beherrschen zu können, zu.


    Ist ja bei mir auch so: im Alltag dominant wirkend, und beim Sex ???

    Sonnenwind

    Zitat

    Ein über 30jähriger hat das entweder schon gelernt, oder er lernt es nie, kennt nur den schnellen Ego-fick.

    Dann kann ich ja noch über 5 Monate lernen bevor es engültig nichts mehr bringt ;-)

    Zitat

    Ausserdem könnte er von selbst auf die Idee kommen, dass die Art, wie er Sex macht, für die Frau nicht gerade das Nonplusultra ist. Wenn er WILL.

    Schüchtern nachgefragt habe ich wie Du Dich erinnerst. Ich glaube da mangelt es besonders am Einfühlungsvermögen für die weibliche Sexualität. Oder sogar am nicht vorhandenen. Was ich mir auch noch vorstellen könnte ist das es ja immer wieder heisst das Frauen kommen doch nur klitoral kommen. Da wird dir Frau erst mit der Hand oder dem Mund zum Orgasmus gebracht und dann für den GV nur noch eigenen zum Orgasmus gebraucht.

    Zitat

    aber warum denn? Langsamer macht doch viel mehr spaß. Ich zöger das ja auch bei SB so lange wie ich Lust habe, hinaus.

    Die einfachste Ausrede ist wohl die das Mami jeden Moment im Zimmer stehen könnte und man deshalb nur Quickies praktiziert. Aber ich glaube so einfach ist das nicht auch wenn das bei mir oft sehr knapp ausging was solche Situationen betrifft und ich bei SB die Unruhe pur war.

    Zitat

    im Alltag dominant wirkend, ...

    Das heißt zumindest, daß Du weißt, was Du willst - auch beim Sex.


    Mehr als Dein geschriebenes Wort kann ich allerdings nicht beurteilen.


    'Ne Freundin, die ich heute Abend wieder besuchte, ist auch im Alltag sehr dominant, selbstbewußtes Auftreten. Merkt man schon an der Gesprächsführung. Aber sie weiß auch, was sie beim Sex will; ist übrigens devot veranlagt...

    WAI

    Zitat

    das ist einfach so und hat wenig mit Psyche, sondern ganz viel mit Körper zu tun.


    Das glaube ich allerdings nicht, vor allem, wo du doch in deinem Beitrag davor von einer Form, in der es nicht einmal in der Hauptsache um Sex geht, geredet hast. Dass Gefühle wie Angst, Schmerz, Macht, etc. nicht viel mit der Psyche zutun haben sollen, ist doch auch eine etwas merkwürdige Aussage, wo sie doch die grundlegenden Eindrucks- und Ausdrucksweisen der Psyche schlechthin sind.

    Hier habe ich von zwei unterschiedlichen Positionen geredet, einmal ging es um 'sie Subs' aus dem Forum, in dem Sonnenwind geschrieben hat - bei denen ist wohl eher das phychische Element das primäte - und bei der anderen Aussage '..sondern ganz viel mit dem Körper' bezog ich mich auf meine eigene Empfindung.


    Mein Körper reagiert, mehr oder weniger auch wenn ich das psychisch gerade eigentlich nicht möchte, auf bestimmte Reize. Das heisst, wenn ich eigentlich nicht in Stimmung bin, bewirkt eine Tracht Prügel, dass mein Körper in Stimmung kommt.


    Das denke ich, ist in der Tat ein Zeichen für Masochismus und nicht fürs 'Devot- oder Subsein'. Und daraus ergibt sich auch, dass eine Umkehrung der Rollen nicht möglich ist, ohne dass mir etwas wesentliches fehlt, damit also sinnlos ist.

    sonnenwind

    Zitat

    ich verstehe soweit, d.h. aber auch wieder nicht. WARUM unterordnen?

    Dieser Wunsch, dieser Satz: 'ich gehöre dir, Du bist mein Herr'


    ist schwer zu erklären, aber ihn auszusprechen und zu meinen entsteht durch ein Gefühl, dass du bisher nicht hattest. Deshalb kannst du das nicht verstehen. Ich kann es dir nicht erklären, du musst das selbst fühlen. Ich fühle das ab und zu und kann es dann auch sagen und meine es so. Es ist wie eine Kapitulation vor allen Regeln, aller Vernunft, vor aller Realität, es ist im Grunde das 'tiefste' was ich zu ihm sagen kann (dagegen ist ein 'ich liebe dich' nur ein oberflächlicher Satz).


    Ich kann es dir nicht erklären und die Subs aus dem Forum auch nicht. Deshalb habt ihr aneinander vorbei geredet.


    Aber wie ich schon mal gesagt habe, ich kann das sagen, weil eben Sex nicht nur Nebensache ist, nicht zu Abfallprodukt einer D/S Beziehung, sondern weil die D/S Beziehung durch die sexuellen Praktiken entstanden ist.


    Hoffe, dass ist nun irgendwie verständlich 'rübergekommen...