• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    Lest doch mal den Faden: Techniken 182403, "Keuschhaltung für Frauen und Männer."


    Das beschreibt perfekt die Vorgehensweise. SB wird verboten, und damit derjenige nicht an sich rummacht, kriegt er den Gürtel an, und dann darf er warten. Das ist usus in der Szene.


    Ich finde das armselig. Erst wird die Lust unterdrückt, und wenn derjenige vor lauter Gier nicht mehr weiß, wohin, willenlos ist, wird er missbraucht.


    Und ich frage mich, wie weit es mit dem sexuellen Selbstbewusstsein derjenigen her sein muss, die in solche Praktiken einwilligen. Die haben nämlich KEINS.

    Sonnenwind

    Zitat

    Sexuell starke Frauen werden in der Szene gemieden wie der Teufel das Weihwasser.

    Zitat

    dass die sog. "Szene" ein Sammelbecken für sex. unfähige, schwache, bis impotente Männer ist

    Diese beiden Aussagen lassen mich den Eindruck gewinnen, dass die "Szene" irgendwie nicht das optimale "Suchgebiet" für dich ist.


    Wo gibst du eigentlich zur Zeit deine Anzeigen auf.


    In einschlägigen "Szenemedien" oder in "neutralen" Medien, nur eben mit dem Zusatz "sex. devot"?


    Ich denke, es gibt grundsätzlich zwei Annäherungsmöglichkeiten:


    * Du kannst in der Szene suchen und musst das Risiko in Kauf nehmen, dass er die oben beschriebenen "Mängel" hat und vielleicht auch davon ausgeht, dass du mit "devot" genau die Eigenschaften meinst, die ein durchschnittlicher Szenesub darunter versteht.


    * Du kannst "normal" suchen und riskierst, dass er nicht dominant sein kann. Wie gut er dich sexuell befriedigt, weißt du natürlich auch nicht gleich, aber zumindest fällt der "Sammelbecken"-Nachteil weg und auch die Annäherung über gemeinsame Interessen ist leichter und ob er "Potenzial" in die Richtung hat, wirst du wahrscheinlich auch bald merken.


    In beiden Fällen kannst du natürlich sowohl mit Glück sofort den "Idealgriff" machen, als auch jemanden finden, der überhaupt nicht passt. Aber lassen wir das erstmal beiseite.


    Welche Vorgehensweise erscheint dir selbst mit mehr Risiko behaftet und warum?

    Zitat

    Und ich frage mich, wie weit es mit dem sexuellen Selbstbewusstsein derjenigen her sein muss, die in solche Praktiken einwilligen. Die haben nämlich KEINS.

    Unsinn! Hast du noch nie, aus welchen Gründen auch immer, ein paar Tage weder Sex noch SB gehabt/gemacht?


    Für mich wäre es auch nichts, wenn es mein Partner mir verbieten würde. Aber als ich letztes Jahr mal länger im Krankenhaus lag und keine SB bzw. Sex hatte, war ich danach enorm geil. Der blose Gedanke an meinen Freund hat mich angemacht und der erste Sex danach war grandios! Daher kann ich mir schon vorstellen, dass es einigen gefällt die Lust zu zügeln um sie dann hinterher umso heftiger zu spüren. Ich glaube nicht, dass alle am mangelden Selbstbewustsein leiden...

    Leonie:

    Zitat

    Und ich frage mich, wie weit es mit dem sexuellen Selbstbewusstsein derjenigen her sein muss, die in solche Praktiken einwilligen. Die haben nämlich KEINS.


    Unsinn! Hast du noch nie, aus welchen Gründen auch immer, ein paar Tage weder Sex noch SB gehabt/gemacht?

    nein.


    Mein letzter Partner hätte mich auch nie davon abgehalten. Er meinte, das wäre gleichbedeutend wie "einem Vogel das Fliegen verbieten.".

    Zitat

    Aber als ich letztes Jahr mal länger im Krankenhaus lag und keine SB bzw. Sex hatte, war ich danach enorm geil. Der blose Gedanke an meinen Freund hat mich angemacht und der erste Sex danach war grandios! Daher kann ich mir schon vorstellen, dass es einigen gefällt die Lust zu zügeln um sie dann hinterher umso heftiger zu spüren. Ich glaube nicht, dass alle am mangelden Selbstbewustsein leiden...

    ich weiß ja, dass das so funktioniert.


    ABer: ES wird so gemacht,weil der Mann unfähig ist, seine Partnerin aufzugeilen, richtig zu erregen. Er will sich nicht die MÜHE mit ihr machen. Also verbietet er ihr das Ganze, und dann braucht er nur noch zu warten. Den Rest macht die Zeit. ER braucht GAR NIX zu tun.


    Das ist also was für FAULE, UNFÄHIGE DUMMDOMS.


    Und da will ich nix mit zu tun haben. Ich bin nämlich weder faul noch unfähig und schätze dasselbe am Mann.


    Ich verstehe allerdings nicht, dass das soviele subs mitmachen. Da muss ich leider passen. Sie unterstützen ihre dummen Männer ja noch damit. Aber die haben vielleicht alle SCheuklappen auf.

    Zitat

    ES wird so gemacht, weil der Mann unfähig ist, seine Partnerin aufzugeilen, richtig zu erregen.

    Stimmt, die gibt es mit Sicherheit!


    Aber ich kann mir gut vorstellen, dass nicht alle so minder bemittelt sind!

    Rucola: Ich gebe meine Anzeigen überall auf, vor allem da, wo es am wenigsten kostet. Neutral und szenebezogen. Neutral mit dem Zusatz: "Sex.devot" und maso.

    das weiß ich nicht.


    Deshalb mach ich ja beides.


    Ich hatte ja schon mal Kontakt zu 2 Männern, die ich im Nachhinein als "echte" doms sehen würde... über die "Szene" bzw. dieses forum. Sie haben sich für mich als MENSCHEN interessiert UND für meine Lust als TEIL meines Menschseins, und auch ansatzweise begriffen, welchen Wert ich darauf lege... glaub ich jedenfalls. In beiden Fällen kam es zu einem langdauernden mailkontakt, der auch spannend war... leider war ja in beiden Fällen aus mir nicht bekannten Gründen Schluss...


    "Normal" suchen, in normalen Zeitugen, oh, da antworten auch doms drauf. oder die, die es werden wollen, da muss man eben sieben. Muss man aber sonst auch.


    Normal suchen, d.h. in disco, Kneipe und anderen Freizeiteinrichtungen, da verspreche ich mir nicht mehr so viel von. ES sei denn er springt direkt auf den Ring der O an, den ich mir bestellt habe. Aber einen normalen Mann um"modeln", nein, das mache ich nicht mehr.

    Zitat

    Aber einen normalen Mann um"modeln", nein, das mache ich nicht mehr.

    Es geht nicht um ummodeln. Vielleicht geht es darum, dass ein dominanter Mann immer nur "normale, blümchensex-liebende" Frauen kennengelernt hat. Dass er sich deswegen jahre- oder eher jahrzehntelang zurückgenommen hat. Dass er es für normal hält, die Standardnummer abzuziehen. Und dann kommt eine Frau, die seine "schmutzigen", innersten Fantasien teilt. Bei der er das ausleben kann, was er will. So könnte es doch laufen, oder? Das braucht aber Zeit. Zeit, von der Du behauptest, dass Du sie nicht hast. Ich spreche aber nicht von Jahren, in denen Du mühsam versuchen sollst, die dominante Seite aus ihm herauszukitzeln! Aber ein - bis zweimal ficken, um dann zu sagen: "Sorry, aber Deine Standardnummer gefällt mir nicht." ist dann aber wieder das andere Extrem. Da gibt´s doch noch was dazwischen!

    Unschuldsengel

    Zitat

    Irgend eine Kompensationsmöglichkeit brauchen diese Männer wohl...

    Davon redete ich ja die ganze Zeit, aber bei mir wars noch "Off Topic", bzw. es wurde mir untertellt, dass ich es in die "krankhafte" Ecke stellte, als ich von der psychischen Motiven sprach. Das scheint in der Regel ein Tabuthema, würde ja auch sonst den "Herrn" als armes Würstchen entlarven.

    WAI

    mit

    Zitat

    untertellt, dass ich es in die "krankhafte" Ecke stellte

    meinst du wohl mich, oder?


    Ich dachte, wir hätten das endlich ad acta gelegt %-|.


    Mich hatte nicht die Überlegung "Kompensationsmöglichkeit..." etc. gestört, sondern die unnötige Verbindung zu Themen wie "sadistische Führer der Weltpolitik", "Folter im Krieg", "Psychopathentum" usw., wo die Sache doch mit Lust und Liebe und einvernehmlichem Handeln zu tun hat und nicht mit brutaler Gewalt, aber das sagte ich ja schon.


    Bitte nicht schon wieder von vorne... !


    Und mit "diese Männer" ist ja ein bestimmter Typ von "Szenedom" und nicht ein dominanter Mann an sich gemeint.

    @angel72

    Genau das meine ich.


    Ich habe auf, ich glaube es war Seite 3 dieses Threads, geschrieben, dass ich mich an der Diskussion nicht mehr beteilige, weil es keinen Sinn macht. Trotzdem kann ich einfach manchmal meinen Mund nicht halten. Es muss doch irgendwann mal ankommen!!!!!

    Tja...

    So sehe ich das nunmal . Und es kann auch nicht an ihrem Alter liegen , das ist totaler Quatsch .


    Ich habe meine Männer , welche bis auf einen dominant waren und sind nie so kennengelernt und auch nicht in der Szene .


    Aber es kann , sorry, auch immer an der FRAU liegen .

    Schnecki:

    Zitat

    Es geht nicht um ummodeln. Vielleicht geht es darum, dass ein dominanter Mann immer nur "normale, blümchensex-liebende" Frauen kennengelernt hat. Dass er sich deswegen jahre- oder eher jahrzehntelang zurückgenommen hat. Dass er es für normal hält, die Standardnummer abzuziehen.

    du meinst die 5Minuten-Nummer, die Anne so treffend beschrieben hat? Nee, mit so einem mach ich nix mehr. Auch ein normaler Mann muss wissen, dass das keiner Frau reicht, um befriedigt zu sein. Darum geht es ja hier.


    Mir gehts zumindest um die Ahnung von sexueller DOMINANZ. Dazu muss er sich beherrschen können, warten und heiß machen. Immer dasselbe. Müsste doch eigentlich verständlich sein.


    Es geht am Anfang auch nicht um schmutzige Phantasien. So starte ich keine Beziehung. Ich starte ganz normal, mit ganz normalem aber bitte besseren, oder zumindest andeutungsweise besseren Sex. Er darf/sollte dabei führen. Das reicht aber am Anfang völlig.


    Wenn der Sex wirklich gut ist, fordere ich schon von alleine mehr, bzw versuche, ihn dazu zu provozieren.


    Aber die Dominanz über Sex, bzw. sein Versuch dazu, die muss da sein. Und mit ner 5MinuntenNummer geht das nicht. Sowas hab ich am nächsten Tag vergessen.

    @Sonnenwind

    Zitat

    du meinst die 5Minuten-Nummer, die Anne so treffend beschrieben hat?

    Nein, die meinte ich gar nicht. Unter der Anfangs-Standardnummer verstehe ich: langes Vorspiel,durchschnittlich langer GV an sich, aber für mich alles ein bißchen zu kuschlig und zärtlich, eben ohne dieses von Dir so oft beschriebene Machtgefälle. Gleichwertiges Geben und Nehmen, und ein Mann, der seine Geilheit unterdrückt um die Frau, sein Gegenüber, nicht zu überfordern. Das ist der Standardsex, den ich am Anfang am Häufigsten erlebt habe. Ist das bei Dir anders? Wie gesagt, die "Titten, Muschi, reinstecken, fertig"-Nummer hatte ich bislang erst 1mal, da war mir auch nicht nach einer Wiederholung zumute.