• Selbstbewusste, aber sex. devote Frau und die Probleme damit

    Jemand schrieb am Anfang von "Sexuell starke Frauen meiden": darkdog: Das Problem für Dich stellt sich aber wohl mehr deshalb, weil Du eigentlich devot bist und dies aber mit einem gewissen Selbstbewußtsein nach außen trägst. Ein Mann der nicht dominant ist, muß nicht automatisch mit zu wenig Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Aber nur der…
  • 1 Antworten

    Sonnenwind

    Zitat

    Spannend ist das, was urplötzlich, unvermittelt, rücksichtslos, brutal kommt. Aus dem Bauch raus, aus irgendeiner Allerweltssituation. Möglichst einfallsreich und pervers vom Mann "inszeniert". je mehr Phantasie, je besser, je mehr steigt meine Achtung vor ihm.

    Das Dein Zukünftiger diesen speziellen Reiz und die damit verbundene Experimentierfreude und Entwicklungsfähigkeit teilt scheint mir wichtiger zu sein als ein abgeschlossenes BDSM Studium. Wären Anzeigen die diesen Reiz und Deine Definition von Beziehung in den Vordergrund stellen nicht angebrachter? Ein Mann der diesen Reiz, die Spannung bezüglich Kommunikation, Sex, Beziehung, den Alltag und Öffentlichkeit besitzt müsste doch gerade daraus seine Befriedigung ziehen, Ansätzte von Dominanz und Sadismus vorausgesetzt, seine eigene Phantasie und damit auch Dich herauszufordern.

    bifu:

    Zitat

    Das Dein Zukünftiger diesen speziellen Reiz und die damit verbundene Experimentierfreude und Entwicklungsfähigkeit teilt scheint mir wichtiger zu sein als ein abgeschlossenes BDSM Studium.

    ja, auf jeden Fall. Was soll ich mit Ritualen und der Show, die in diesen Kreisen so üblich sind? Das ist für mich alles ziemlich oberflächlich.

    Zitat

    Wären Anzeigen die diesen Reiz und Deine Definition von Beziehung in den Vordergrund stellen nicht angebrachter? Ein Mann der diesen Reiz, die Spannung bezüglich Kommunikation, Sex, Beziehung, den Alltag und Öffentlichkeit besitzt müsste doch gerade daraus seine Befriedigung ziehen, Ansätzte von Dominanz und Sadismus vorausgesetzt, seine eigene Phantasie und damit auch Dich herauszufordern.

    ja, aber wie formulieren? Es geht mir ja um die Lust an der Verführung, am Vorspiel, am Weg DAHIN, der zunehmend BDSM-lastig sein sollte in einer Beziehung. Also die Kommunikation VORHER, seine Lust am vorher erregen, durch Reden, Anordnungen, oder auch plötzliche Aktion, auch im Alltag, oder wenns peinlich/demütigend sein soll, in der Öffentlichkeit, und dann vielleicht wieder Abbruch, also so die sex. Spannung permanent wachhalten, eben so, wie er es will.


    Das hab ich schon mal mit den Worten: "Erotik auch im Alltag" versucht, auszudrücken, in einer Anzeige, aber verstanden haben das die wenigsten.


    Er sollte seine Lust nicht ausschließlich daraus ziehen, Befehle zu geben und/oder zu strafen, und das noch in einer vorher festgelegten Situation. Sowas finde ich relativ langweilig bis phantasielos. Er muss seine Lust daraus ziehen können, mich gefügig zu machen, aus dem kommunikativen "Kampf" bis "Spiel" - je nachden, wie man das nun definieren mag. Und dann weiter zu führen, Schritt für Schritt, an Grenzen heran und letztendlich hinüber.

    Nur mal so

    BDSM umfasst viele Aspekte: Macht- und Rollenspiele, Liebe, Sexualität, Spieltrieb, Neugier. Hinter diesem Begriff verstecken sich viele Aspekte menschlicher Triebbefriedigung und wenn man 10 Leute aus der Szene fragt, was BDSM für sie bedeutet, erhält man 15 Antworten.


    Ein Rat zum Schluss: Lachen gehört auch dazu - Spaß und Freude sollten existenzielle Bestandteile unseres Lebens sein. Also wenn mal eine "Szene/Spiel" daneben geht, kann ein Lachen die Situation retten, getreu dem Motto: "Nimm's mit Humor".


    Was haltet ihr denn von diesem Motto?


    Ciao

    Es ist KEINE "Szene/Spiel", eben nichts inszeniertes. Es lebt - so wie ich mir das vorstelle - eben vom Spannungsaufbau, dem sexuellen, natürlich. Und irgendwie kann ich mir da kein Lachen drin vorstellen :-o ... wenn ich lachen würde, wäre es für meinen Partner eher ein auslachen... und das fände er dann gar nicht so lustig.... umgekehrt, wenn er lachen würde, würde ich es in einer Demütigungs-Szene zb. als "Auslachen" empfinden.. und das geht NICHT.

    @Sonnenwind

    Ist zwar schon wieder einige Seiten her, aber Du hast mir auf mein letztes Posting folgendes geantwortet:

    Zitat

    Es war entweder sehr oft die o.g. 5Minuten-Nummer, oder es war eben so richtig kuschelig, wie du es beschreibst, für mich zu kuschelig, und, vor allem: zu gleichberechtigt. Da kommt dann immer der Punkt, an dem der Mann nix mehr tut und sich zurücklegt ich alles machen muss, weil eine Pause, eine Lücke, eine Spannungsunterbrechung da ist. Und das ist automatisch so, wenn er nix mehr tut, dann bin ich ja quasi zum handeln gezwungen. Meist endet das dann damit, dass ich entweder blase oder reite oder beides hintereinander, und das macht mich überhaupt nicht an.

    Wenn es Dich nicht anmacht (was ich durchaus verstehen kann), warum tust Du es dann? Fakt ist, dass kein Mann, der vorher nicht genauestens über Deine Vorlieben Bescheid weiß, riechen kann, was Du willst. Aber oft reichen da kleine Gesten, um dem Mann zu bedeuten, was Du willst. Ich fürchte, da wirst Du, wenn es um einen Mann geht, den Du nicht über Anzeige kennengelernt hast, nicht drumrumkommen. Was also spricht dagegen, ihn wieder auf Dich zu ziehen? Seine Hände auf Deinen Kopf zu legen, während Du bläst? Usw. usf.... Ist dann wirklich Deine komplette Lust weg? Man doch in Sekundenschnelle wieder vergessen, dass man kurz "nachhelfen" musste.


    Ausgehend von Deinem letzten Posting an mich und Deiner Anzeige, die ich im Übrigen sehr gut finde, kam mir auch noch folgende Überlegung. Du scheinst Dich wirklich bislang zum größten Teil mit egoistischen Schnellspritzern rumgeschlagen zu haben und das ist - auch wenn nicht jeder Mann, den ich hatte, dominant war - eine völlig andere Erfahrung als ich sie bislang gemacht habe. Zudem hat sich auf Deine gut und eindeutig formulierte (das mit dem "aus Nein ein Ja machen"!) Anzeige niemand gemeldet, der versteht was Du willst - m.E. wirklich, weil die Männer, wie Du sie willst, einfach nicht auf Anzeigen antworten. Kann es sein, dass Du in der verkehrten Altersklasse suchst? Liebe Männer ab 45 Jahren aufwärts: Dies ist nur eine Vermutung, und Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel, aber wenn ich mich so umsehe und umhöre (nicht in diesem Forum!) , scheinen sich zwar sehr viele Männer in diesem Alter für die weltbesten Liebhaber aller Zeiten zu halten, viele Frauen in diesem Alter sehen das aber anders... Vielleicht solltest Du Dich einfach mal in einer Altersklasse drunter umsehen - die Männer meiner Generation bzw. ein kleines bißchen älter haben bis zum Erbrechen gelernt und gehört, dass die Befriedigung der Frau ebenso wichtig ist wie ihre eigene. Ein Mann mit dieser Einstellung, der jedoch erwachsen genug ist, um ein "ganzer Mann" zu sein (damit will ich Dir nur sagen, dass ich einen 25-jährigen auch für denkbar ungeeignet halte...) könnte doch das sein, was Du Dir vorstellst. Käme das für Dich in Frage? Damit würde sich die Zielgruppe also ein wenig verschieben.


    Eines möchte ich noch betonen: Ich wollte hier niemanden diskriminieren sondern bin einfach nur von meinen Erfahrungen ausgegangen, die sich sehr stark von Sonnenwinds Erfahrungen unterscheiden. Da ich noch nie einen Mann über 32 hatte, maße ich mir kein Urteil über "ältere Männer" an, meine These geht nur davon aus, dass bei Männern meines Alters durch die Erziehung, den Einfluss der Medien, etc. das Sexleben der Frau einen anderen Stellenwert hat.

    Sonnenwind

    Ich halte Annes Vorschlag, die Begriffe zu umschreiben, für sehr gut.


    Du hast gemeint

    Zitat

    Aber die, die sich abgeschreckt fühlen, will ich eh nicht.umschreiben nützt nix.

    Ich glaube, ich würde das eher umgekehrt sehen. Jemand, der keine so deutlichen Worte braucht, hängt nicht so sehr an Klischees. Auch wenn sich vielleicht nicht so viele Männer melden, steigt meiner Einschätzung nach die Chance, dass jemand dabei ist, der nicht nur die "5-Minuten-Nummer" drauf hat und der sich wahrscheinlich auch nicht unbedingt eine möglichst "pflegeleichte", fertige Sklavin wünscht.


    Das kann man zwar auch in keine Richtung pauschal sagen, aber als Tendenz stimmt es, glaube ich, schon.


    Du hast ja geschrieben, dass auch das schon einmal zu keinem Erfolg geführt hat. Aber vielleicht hat das damals auch einfach nur nicht gepasst. Ich finde schon, dass es noch einen Versuch wert wäre.


    Zum Thema "Lachen":


    Während einer bestimmten "Aktion" zu lachen, ist wahrscheinlich nicht immer angebracht und oft stellt sich diese Frage dabei auch gar nicht, aber ganz grundsätzlich finde ich, dass die Eigenschaften "selbstbewusst" und "über sich selbst auch lachen können" sehr gut zusammenpassen, ganz unabhängig davon, auf welcher "Seite" man steht. Das tut der Ernsthaftigkeit der Beziehung bestimmt keinen Abbruch.

    Schnecki:

    Zitat

    Es war entweder sehr oft die o.g. 5Minuten-Nummer, oder es war eben so richtig kuschelig, wie du es beschreibst, für mich zu kuschelig, und, vor allem: zu gleichberechtigt. Da kommt dann immer der Punkt, an dem der Mann nix mehr tut und sich zurücklegt ich alles machen muss, weil eine Pause, eine Lücke, eine Spannungsunterbrechung da ist. Und das ist automatisch so, wenn er nix mehr tut, dann bin ich ja quasi zum handeln gezwungen. Meist endet das dann damit, dass ich entweder blase oder reite oder beides hintereinander, und das macht mich überhaupt nicht an.


    Wenn es Dich nicht anmacht (was ich durchaus verstehen kann), warum tust Du es dann? Fakt ist, dass kein Mann, der vorher nicht genauestens über Deine Vorlieben Bescheid weiß, riechen kann, was Du willst.

    das is richtig. Ich habe aber nach dom. Männern gesucht in meiner Anzeige, und von denen, die sich gemeldet haben, waren kaum welche dominant. Dominanz macht. Handelt. Von sich aus. Das konnten die aber nicht. Sie behaupteten es zwar... aber ob der Mann das dann auch umsetzen kann beim Sex, steht auf nem anderen Blatt. .. das kann man wiederum nur ausprobieren. Aber ich habe es deutich formuliert, was er tun "muss". Bzw. dass er überhaupt was tut. Ich bin da nämlich gar nicht so wählerisch, am Anfang reicht es mir, wenn er ÜbERHAUPT was tut, damit die Spannung nicht wegkippt. Ich ziehe ja mein Erregung aus seinem Tun, bzw meiner Reaktion, und dann wieder seiner Gegenreaktion. Wenn da ne Pause drin ist, in dieser Spirale, ist das schlecht.

    Zitat

    Aber oft reichen da kleine Gesten, um dem Mann zu bedeuten, was Du willst. Ich fürchte, da wirst Du, wenn es um einen Mann geht, den Du nicht über Anzeige kennengelernt hast, nicht drumrumkommen. Was also spricht dagegen, ihn wieder auf Dich zu ziehen? Seine Hände auf Deinen Kopf zu legen, während Du bläst? Usw. usf... Ist dann wirklich Deine komplette Lust weg? Man doch in Sekundenschnelle wieder vergessen, dass man kurz "nachhelfen" musste.

    gut, jetzt geht es um einen Mann, den ich "normal", also nicht über ne Anzeige kennenlerne.. also, mit so einem geh ich nicht mehr so schnell ins Bett. Das bringt es nämlich nicht. Das wird ne Nullnummer. Den würd ich erst mal gründlicher kennenlernen wollen und über das Thema reden, feststellen, wie er so "drauf" ist. Man merkt ja recht schnell, ob einer im Gespräch selbstbewusst ist oder sich eher nach den Launen der Frau richtet. Durch geschicktes Fragen kriegt man noch mehr raus, wenn man will.


    Ja, und meine Lust ist weg, wenn ich beim Sex nachhelfen muss. Eindeutig.

    Zitat

    Ausgehend von Deinem letzten Posting an mich und Deiner Anzeige, die ich im Übrigen sehr gut finde, kam mir auch noch folgende Überlegung. Du scheinst Dich wirklich bislang zum größten Teil mit egoistischen Schnellspritzern rumgeschlagen zu haben und das ist - auch wenn nicht jeder Mann, den ich hatte, dominant war - eine völlig andere Erfahrung als ich sie bislang gemacht habe. Zudem hat sich auf Deine gut und eindeutig formulierte (das mit dem "aus Nein ein Ja machen"!) Anzeige niemand gemeldet, der versteht was Du willst - m.E. wirklich, weil die Männer, wie Du sie willst, einfach nicht auf Anzeigen antworten. Kann es sein, dass Du in der verkehrten Altersklasse suchst?

    ich bin ja deutlich nach unten gegangen, also so ab 35, wobei es mir da auch nicht auf ein Jahr mehr oder weniger ankam.


    Ich hatte einen dabei, der war, glaube ich, 33, und wir sprachen lange vorher darüber, warum er denn ältere Frauen mag bzw. sogar bevorzugt. Er meinte, ältere Frauen wüssten eben, was sie wollen... und das sei ihm lieber. ;-D ... ich habs mit dem dann auch versucht, er hatte wirklich keine Probleme, er war aktiv, konnte 2mal, er redete beim Sex (!!! Freude!!), kurz, es war ausbaufähig. ABer: Er wollte keine feste Beziehung.


    Also, an deiner Vermutung, dass es auch schlicht am Alter liegt, ist bestimmt was dran.

    Zitat

    Liebe Männer ab 45 Jahren aufwärts: Dies ist nur eine Vermutung, und Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel, aber wenn ich mich so umsehe und umhöre (nicht in diesem Forum!) , scheinen sich zwar sehr viele Männer in diesem Alter für die weltbesten Liebhaber aller Zeiten zu halten, viele Frauen in diesem Alter sehen das aber anders...

    lol.. das IST so.


    Ich hatte ja nur den o.g. 33jährigen, das war gut, und einmal einen 25jährigen. Das war auch nicht schlecht, nur bei dem fehlte mir die Erfahrung.


    Alle anderen waren älter... und brachten nicht das, was ich wollte.

    Sonnenwind

    Du könntest ja auch zwei Anzeigen gleichzeitig aufgeben, eine deutliche und eine umschreibende. Theoretisch könnte sich ein Mann auf beide melden, der hätte dann wenigstens verstanden, um was es dir geht (wahrscheinlich jedenfalls).


    Und du könntest sehen, wie und welche Resonanz du kriegst und daraus vielleicht eine künftige dritte komponieren.

    Anne, ja, kann man machen. Das kostet aber auch doppelt Geld.


    Mittlerweile bin ich der Meinung, dass es relativ egal ist, was man schreibt. Ich meine, man macht sich so viel Mühe mit dem Text, es vergeht kaum ein Tag, andem mir nicht ne neue Formulierung einfällt.... und dann wird es doch nicht richtig gelesen... das war jedenfalls bis jetzt mein Eindruck :-o

    Stimmt -

    kostet doppelt Geld, aber zwei Anzeigen nacheinander kosten auch doppelt. Zwei Anzeigen gleichzeitig werden von den gleichen Männern gelesen und aus der Reaktion kannst du vielleicht etwas ablesen. Überlegs dir, war nur so'ne Idee.

    Rucola, zum Thema Lachen:


    Natürlich soll und kann und und und ... in einer Beziehung gelacht werden. Wäre ja traurig, wenns nict so wäre :-o Ich kann auch sehr gut über mich selber lachen oder mich selber ironisch auf die "Schippe" nehmen... aber eben nicht in "Aktion", bei dem, was einige hier "Spiel" nennen.